war der auf der anderen Seite dein Feind?

  • Seite 4 von 8
29.03.2017 20:40 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2020 11:54)
avatar  Fred.S.
#46
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 20:46
avatar  Pit 59
#47
avatar

Das martialische Auftreten der (US) Besatzer weckte da schon andere Gefühle

Käse,ich habe sie fast täglich gesehen,hatten einen sehr ruhigen Job,und wenns möglich gewesen wäre hätten die Amis mit uns Bier getrunken.Aber gut aufgepasst im Polit.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 20:47
#48
avatar

Ich habe oben noch über eine persönliche Begegnung geschrieben.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 20:53 (zuletzt bearbeitet: 29.03.2017 20:53)
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hapedi im Beitrag #45
[quote="damals wars"|p607413]Die deutschen Gegenüber in Uniform taugten auf Grund ihres zivilen Aussehen

Hubert :
Rot : mußt du noch mal erläutern . Dakann ich nicht ganz folgen

hapedi


Gern, auch wenn ich mich wiederhole. Der erste Polizist, den ich im Schlauch nach Steinstücken zu sehen bekam. sah aus wie Käthe mit Schirmmütze.
Und die Polizisten unterbanden an der Grenze in Zelendorf die Steinwürfe über die Mauer. Davon hatte ich vorher nichts erfahren.
Das sah auf den vorgeführten Filmen in der Ausbildung anders aus!


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 21:04 (zuletzt bearbeitet: 23.09.2020 11:55)
avatar  Fred.S.
#50
avatar

gelöscht


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 21:11 (zuletzt bearbeitet: 29.03.2017 21:28)
avatar  Ehli
#51
avatar

Haben wir nicht so gesehen.
In Berlin -Mitte sassen sie in ihre Hütte auf den Hochstand.
Es kam natürlich auf den Posteführer an, ob man sich grüßte und ein paar Worte wechselte,aber immer freundlich.
Ich kann mich noch erinnern,wo wir gefragt haben,was er bewachen muß.
Antwort: damit Euch nichts passiert.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 21:16
avatar  Pit 59
#52
avatar

ihr an Land hattet ja bestimmt andere Begegnungen.

Fred was soll ich sagen,ich habe sie als "Normale" Nette Menschen gesehen,kennengelernt habe ich sie ja leider nicht,Sie kamen an der Hessengrenze in unregelmässigen Abständen an die Grenze gefahren,auch mit gepanzerten Fahrzeugen,Grüssten zu uns rüber,und das wars.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 22:27
avatar  linamax
#53
avatar

Peter ich habe die Amis immer bewundert , die waren immer so locker drauf , haben das alles nicht so eng gesehen .


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 07:15 (zuletzt bearbeitet: 30.03.2017 07:19)
avatar  Hanum83
#54
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #49
Zitat von Hapedi im Beitrag #45
[quote="damals wars"|p607413]Die deutschen Gegenüber in Uniform taugten auf Grund ihres zivilen Aussehen

Hubert :
Rot : mußt du noch mal erläutern . Dakann ich nicht ganz folgen

hapedi




Gern, auch wenn ich mich wiederhole. Der erste Polizist, den ich im Schlauch nach Steinstücken zu sehen bekam. sah aus wie Käthe mit Schirmmütze.
Und die Polizisten unterbanden an der Grenze in Zelendorf die Steinwürfe über die Mauer. Davon hatte ich vorher nichts erfahren.
Das sah auf den vorgeführten Filmen in der Ausbildung anders aus!


BGS sah nicht ganz so zivil aus, besonders wenn sie auch noch das FN umhängen hatten.
Über die Truppe ist auch der Polit zu Hochform aufgelaufen, der Wehrmachtsstahlhelm hatte es ihm irgendwie angetan, waren für den so was wie Adolfs Enkel.
Er kramte auch immer das Bild raus wo der BGS-Mann mit der Pistole im Anschlag ist und angeblich sollten die ja erst schießen und dann nach dem Ausweis fragen, also Gen. Polit war schon bemüht ein Feindbild aufzubauen.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 07:23
avatar  Pit 59
#55
avatar

Über die Truppe ist auch der Polit zu Hochform aufgelaufen, der Wehrmachtsstahlhelm hatte es ihm irgendwie angetan, waren für den so was wie Adolfs Enkel.

Das Bild werde ich auch nie vergessen,auf dem Flur in Stiefelhosen stehend und sich die Lunge aus dem Hals brüllend,da dachte ich mir auch "Das Bild haste schon mal im Film gesehen" zu einer anderen Zeit natürlich.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 07:27 (zuletzt bearbeitet: 30.03.2017 07:28)
avatar  Hanum83
#56
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #55
Über die Truppe ist auch der Polit zu Hochform aufgelaufen, der Wehrmachtsstahlhelm hatte es ihm irgendwie angetan, waren für den so was wie Adolfs Enkel.

Das Bild werde ich auch nie vergessen,auf dem Flur in Stiefelhosen stehend und sich die Lunge aus dem Hals brüllend,da dachte ich mir auch "Das Bild haste schon mal im Film gesehen" zu einer anderen Zeit natürlich.


Wir hatten einen Chromleder-Stiefelträger der hatte gerne auf dem Rücken die Finger im Koppel und wippte immer so leicht vor und zurück, hätte man auch denken können bist im falschen Film

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 07:36
avatar  Pit 59
#57
avatar

Genau so Andreas,und ich bin mir sicher einige davon haben die Filme auch gesehen


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 09:06 (zuletzt bearbeitet: 30.03.2017 09:11)
#58
avatar

Das "schneidige" Getue der alten Preußenjunker hatte abgesehen von der Politik im Kasernenalltag eben noch Bestand. Dabei wurden Filme wie "Werner Holt" offenbar auf ungewollte Weise zum Vorbild.

Irgendwann habe ich schon darüber berichtet, daß Offiziere in Bad Frankenhausen (dort war ich zur Reserve), die uns kämpferisch gegen den Klassenfeind ausrichten wollten, nach der Wende ebenso begeistert in den "Kyffhäuserbund" eingetreten sind und plötzlich die Soldatenehre inklusive Wehrmacht hochhielten.
Sowas wurde von der Bundeswehr nicht verlangt.
Ergo: Über das Ziel hinausgeschossen..................

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 09:38
#59
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #58
Das "schneidige" Getue der alten Preußenjunker hatte abgesehen von der Politik im Kasernenalltag eben noch Bestand. Dabei wurden Filme wie "Werner Holt" offenbar auf ungewollte Weise zum Vorbild.

Irgendwann habe ich schon darüber berichtet, daß Offiziere in Bad Frankenhausen (dort war ich zur Reserve), die uns kämpferisch gegen den Klassenfeind ausrichten wollten, nach der Wende ebenso begeistert in den "Kyffhäuserbund" eingetreten sind und plötzlich die Soldatenehre inklusive Wehrmacht hochhielten.
Sowas wurde von der Bundeswehr nicht verlangt.
Ergo: Über das Ziel hinausgeschossen..................


Und kämpferisch von der BW übernommen wurden.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2017 09:41
avatar  Pit 59
#60
avatar

Und kämpferisch von der BW übernommen wurden.

Und dann im Auslandseinsatz erst noch


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!