Schleuse der MfS im Zaun

  • Seite 1 von 17
27.03.2017 19:22 (zuletzt bearbeitet: 28.03.2017 09:41)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Wir hatten einen Abschnitt, wo eine Brücke (über die Selbitz) die Grenzelinie überspannte, dort wurde regelmäßig ein Zaunstück geöffnet.
Da die Stelle nich einsehbar war, hatten wir das natürlich eine Markierung angebracht, welche meist wenn die Posten in dem Bereich abgezogen wurden, beschädigt war. Na wer da nix vermutet ....


Hattet ihr auch solche Stellen?


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2017 22:08 (zuletzt bearbeitet: 27.03.2017 22:37)
#2
avatar

Zitat von samson02 im Beitrag #1
Wir hatten einen Abschnitt, wo eine Brücke (über die Sebnitz) die Grenzelinie überspannte, dort wurde regelmäßig ein Zaunstück geöffnet.
Da die Stelle nich einsehbar war, hatten wir das natürlich eine Markierung angebracht, welche meist wenn die Posten in dem Bereich abgezogen wurden, beschädigt war. Na wer da nix vermutet ....


Hattet ihr auch solche Stellen?


Das es solche Stellen gab habe ich erst nach der Wende erfahren. Ich sah da Karten, Abschnitt nicht mehr erinnerlich, da waren diese Stellen eingezeichnet.
Wie hier beschrieben, Brücken, Kanalisation u.a.
Wie wurde das mit dem Postenpaar im Revier gehandhabt?

Soldat gewesen, jetzt Rentner, andere sagen Pensionär
Ex-Innenminister Baum: "Es liegt ein Hauch von Weimar über dem Land"
Auch hier:http://www.hadis-soldatenforum.de/


 Antworten

 Beitrag melden
27.03.2017 22:32
avatar  94
#3
avatar
94

Zitat von hadischa im Beitrag #2
... Wie wurde das mit den Postenpaar im Revier gehandhabt?
Mal die Sufu befragen, Stichwort Schneewitchen ... search.php?q=schneewitchen

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2017 09:40
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

In der Regel kam von der FüSt der Befehl zum Absitzen vom Turm und Kontrolle Waldrand, oder Bahnanlage (je nach vom MfS benutzen Tor) auf ... was auch immer.

Wer die Stelle sucht, ist gegenüber vom vom Blechschmiedenhammer (Lichtenberg an der Selbitz) .


 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2017 18:03
#5
avatar

In Gefell, OT Straßenreuth, gab es eine Stelle, von der ab und an die Posten nachts weit weg abgezogen wurden.
Die Stelle befand sich irgendwo in diesem Bereich.
Hin und wieder näherten sich dann schwache Lichter dieser Stelle...
https://www.google.de/maps/place/Stra%C3...1.9008016?hl=de

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
28.03.2017 18:24 (zuletzt bearbeitet: 28.03.2017 21:17)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

In Gefell war ich nie, da gabs bestimmt auch eine

Unsere Schleuse war hier, damals waren die Stassen halt etwas anders, die HO8 (damals Panoramastrasse genannt) gabs aber schon.

Im linken unteren Bildrand ist der B-Turm BSH zu shen.



Mit Genemigung von " fotos-reiseberichte.de "


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 15:33
#7
avatar

Zitat von samson02 im Beitrag #6
In Gefell war ich nie, da gabs bestimmt auch eine


Direkt in Gefell geht nicht, denn der Ort lag nur im 5 km-Streifen.
Straßenreuth jedoch befand sich direkt im 500m - Grenzstreifen, mit den dementsprechenden Repressalien.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 18:12
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Mit Gefell meinte ich ja auch den Abschnitt der GK Gefell.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 18:57
avatar  mibau83
#9
avatar

in gefell gab es keine gk.
weder in gefell im damaligen kreis schleiz noch in gefell im kreis sonneberg.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 19:06
#10
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 20:20
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Sorry ist 30 Jahre her, ich werd alt. Welche GK ist denn für den Bereich bei Gefell zuständig gewesen ?


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 20:37
avatar  mibau83
#12
avatar

kommt darauf an welchen zeitraum du meinst. z.b. von mitte der 70er bis 1983 gab es im gr-10 die bataillionssicherung . im bereich des II.gb göttengrün waren da die 5.gk harra, die 6.gk birkenhügel, die 7.gk hirschberg und die 8.gk juchhöh eingesetzt.
ab 1983 dann wieder kompaniesicherung durch die 6. gk juchhöh.


 Antworten

 Beitrag melden
29.03.2017 22:18
#13
avatar

Zitat von samson02 im Beitrag #8
Mit Gefell meinte ich ja auch den Abschnitt der GK Gefell.


Es gab dereinst die Grenzpolizeibereitschaft Gefell mit 3 Kommandanturen und den entsprechenden Kommandos.
Es gab dereinst die Abteilung Gefell mit der Kommandantur Gefell und den entsprechenden Kommandos.
Es gab dereinst die Grenzbereitschaft Gefell mit Kommandanturen und den entsprechenden Kommandos.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2017 17:33
#14
avatar

@samson02
Ich glaube nicht dass an dieser Stelle Schleusungen stattgefunden haben. Dies wäre ja für die Übernachtungsgäste von ihren Zimmerfenstern in Blechschmiedenhammer eine Live-Vorstellung gewesen.

Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason why so few engage in it.
Henry Ford


 Antworten

 Beitrag melden
31.03.2017 22:14
#15
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #5
In Gefell, OT Straßenreuth, gab es eine Stelle, von der ab und an die Posten nachts weit weg abgezogen wurden.


Die Stelle kenne ich persönlich auch. Hab in einem Augenblick der "Träumerei" life eine Schleusung erlebt, obwohl ich im Rahmen der Einweisung belehrt wurde, diesen Bereich nicht zu bestreifen.
Ist aber eine andere Geschichte, vielleicht stelle ich die mal hier ein.

Gruß vom Grenzfuchs

Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!