Mit Frieden kann man kein Geld verdienen

10.03.2017 14:37
#1
avatar

Veröffentlicht am 28.02.2017
Wenn man sich die Summen vor Augen führt, die man mit Waffengeschäften erwirtschaften kann, so ist es keine Überraschung, dass immer wieder Konflikte entstehen. Dabei könnte man dieses Geld so sinnvoll einsetzen. Würde z.B. ein Land, wie die USA, nur ein Jahr lang kein Geld für Rüstung ausgeben, sondern dieses Geld gegen den Welthunger einsetzen, so wäre dieser Kampf leicht zu gewinnen - für immer!!!


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2017 14:45
avatar  Pit 59
#2
avatar

Das ist nichts neues,gabs schon immer,Rüstungsindustrie sind viele Arbeitsplätze.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2017 17:42
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Passt zum Thema, passt richtig gut. Aus dem Buch von Juij Brezan" Wie die alte Jantschowa mit der Obrigkeit kämpfte/Der Fettprozentstift" Textauszug:

"Dann fragte die Jantschowa: "Warum sind eigentlich Kriege, Wanjka?"
"Warum?" wiederholte wanjka langsam. Dann nahm er den eisernen Topf unter der Bank hervor und sagte:
"Woraus machen sie solche Töpfe, Alte Mutter?"
"Aus eisen doch"
"Ja, und woraus machen sie granaten?"
"Auch aus Eisen."
"Wo machen sie die Töpfe und die granaten?"
"Nu- in Fabriken!"
"Wem gehören die Fabriken?"
"Den Reichen!" Roter Haß flammte in der antwort.
"Ja", nickte Wanjka, "den Reichen gehören die Fabriken. Und was wollen alle Reichen immer?" fragte er weiter.
"Die Reichen? Geld! Immer mehr Geld!"
"Weißt du, wie der Mann heißt, der in Deutschland die größte Fabrik hat?"
"Weiß ich nicht."
"Er heißt Krupp. Krupp kann Maschinen machen oder Kanonen. Kochtöpfe oder Granaten.
"Und warum macht er Granaten, wenn er auch Kochtöpfe machen kann?"
"Wenn ein Topf zehn Mark kostet, Alte Mutter-und jeder Mensch in Deutschland kauft sich in zehn Jahren einen solchen Topf-,dann kriegt Krupp dafür sechshundert Millionen Mark. Ist das Geld?"
"Sechzig Millionen in einem Jahr, das ist für Krupp sehr wenig Geld, Alte Mutter! Wenn Krupp Kanonen macht und Granaten- und wenn jeden tag bloß zehn Kanonen kaputtgehen und bloß zehntausend Granaten verschossen werden-,verdient Krupp fünfzig-oder sechzig -oder hundertmal soviel! ein Jahr Kochtöpfe und Maschinen ist für Krupp genau soviel wie eine woche Kanonen und Granaten!"
"Ist das wahr Wanjka?"fragte die Alte fast unhörbar.
Die Ungeheuerlichkeit der neuen , keimenden Erkenntnis schien sie fast erdrücken zu wollen.
"Es ist ganz wahr, alte Mutter", versicherte Wanjka.
"Und deswegen sind Kriege."

Textauszug ende

Rainer-Maria...und, erinnert sich noch Einer, Eine der trögen Schulzeit, wann das war, mit olle Krupp? Ist garnicht so lange her...was? Heute, ist das Alles moderner,verfeinerter, verflochtener,versteckter, wohl auch im deutschen Staatsbesitz um nur mal hier im Ländle zu bleiben.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2017 17:46
avatar  Alfred
#4
avatar

Da frage ich mich immer, wo die ganzen Bürgerrechtler abgeblieben sind, die es 1989 gab. Wo sind denn Eppelmann und Co ...

1989 war man gegen jegliche Waffen, Waffenexporte, heute alles vergessen ....


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2017 18:13
#5
avatar

Alfred, die sind alt geworden und sitzen lieber am warmen Ofen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.03.2017 19:23
#6
avatar

Kommt darauf an, was man herstellt.............


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!