Ecklingerode / Jützenbach 86/87

  • Seite 2 von 2
23.10.2019 06:31
#16
avatar

Habe im Netz ein Archivfoto aus der Thüringer Allgemeinen entdeckt aus einer Gartenanlage in Heiligenstadt mit seinen Sohn.
Mich hat nur mal interessiert was er nach dem Unfall / Zwischenfall so gemacht hat und wie die Versorgungslage war. Ich glaube nicht das es da noch als Arbeitsunfall oder so galt. 1982 war Hatt.... im Regimentsstab auf den I Berg. Soll wohl vor meiner Zeit schon mal KC der PIK 4 gewesen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2019 06:39
#17
avatar

Du hast mich nicht mal zufällig 1983 mit dem Kraz Kipper von Gebesee nach Nordhausen gebracht ?
Bin da außerhalb vom Ort mit dem Motorrad stehengeblieben und der Kipper hatte gehalten und wollte helfen.
Bei den Gespräch kam dann raus das die beiden aus Heiligenstadt PIK 4 waren und mein alter Kipper.
Den habe ich im 3. Diensthalbjahr gefahren.


 Antworten

 Beitrag melden
11.01.2021 18:17 (zuletzt bearbeitet: 11.01.2021 18:28)
#18
avatar

Minenunfall von Major Wo...Ba... von der PIK4 / 1983

Kann mich an dieses Ereignis auch noch erinnern, Dekko war zu dieser Zeit ja unser KC in der PIK4 , ich hatte KU und war in Nordhausen, als ich wieder in der Kompanie war erzählte mir der Schreiber das Drama vom Unfall. Die Minenausbildung hatte ich auch mitgemacht und ich konnte mir nicht vorstellen, dass der Major Ba... mal eben so in die zu räumende Sperre gelaufen ist, was ja später alles erzählt worden ist. Kirsche NDH hat mir eine Version erzählt die glaubhaft zu sein scheint, aber ich möchte hier nix verbreiten, was ich "nur" gehört habe. Es wäre halt mal interessant, wenn wir da eine Aussage, von zu der Zeit anwesenden Pionieren oder Sanitätern lesen könnten.
Von der PIK 4 ist aber wohl leider nur Raupe, Kirsche NDH und ich , hier im Forum angemeldet, wobei Kirsche NDH gegangen ist als wir kamen. Bin immer noch am überlegen ob Hatti (Zugführer 1. Zug) noch Oberleuntnant oder schon Hauptmann war als er zum KC gemacht wurde, ich glaube er war noch Oberleutnant und wir vom 2. Zug hatten ja 3x L als Zugführer Leuntnant Lo...Le... Hatti war ein Kraftpaket Sportsmann durch und durch und die Ruhe in Person.
Major Wo..Ba.. kam nach dem er eine Beinprothese hatte , noch mal in die Kompanie, für Ihn ein schwerer Abschied von seiner PIK4, damals.

Perfektion treibt uns zu immer neuen Zielen wenn sie Dich erfüllt ist sie das Modding des Lebens

 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2021 05:26
#19
avatar

Ich hatte im letzen Jahr mal Günti getroffen den Schirrmeister. Ist jetzt Rentner und noch wohl auf.
Habe ihm vom Forum erzählt aber bisher noch nicht aufgetaucht.
Bin schon 2 x den alten Ausbauabschnitt von Ecklingerode bis Zwinge abgewandert da wollte er mal mitkommen.
Danach schön gegessen feindwärts in der Gaststätte Endstation dort wo der B Punkt war gegenüber der Ziegelei.
Hatti hatte einen Vertrieb wie Bofrost in Kleinfurra aber wohl unter eigenen Namen.
Soll wohl dort noch wohnen, hatte aber noch keinen Kontakt.
Bin zur Zeit im Stress, habe im Herbst 2020 die alte Kaffeerösterei Dreistreif gekauft und bin am bauen.
Grüße aus dem Südharz.


 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2021 12:30
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von kirsche.ndh im Beitrag #16
Habe im Netz ein Archivfoto aus der Thüringer Allgemeinen entdeckt aus einer Gartenanlage in Heiligenstadt mit seinen Sohn.
Mich hat nur mal interessiert was er nach dem Unfall / Zwischenfall so gemacht hat und wie die Versorgungslage war. Ich glaube nicht das es da noch als Arbeitsunfall oder so galt. 1982 war Hatt.... im Regimentsstab auf den I Berg. Soll wohl vor meiner Zeit schon mal KC der PIK 4 gewesen sein.



Siehe Beitrag 8. Nach dem Unfall als ZB beim GR-4.


 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2021 18:09
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Ist dreistreif nicht abgerissen ? Da steht doch nichts mehr


 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2021 19:28
#22
avatar

Na vielleicht will er sich an der Salza ein Wassergrundstück zulegen .

Geht nicht , gibts nicht !

 Antworten

 Beitrag melden
12.01.2021 21:46
#23
avatar

Genau alles abgerissen und jetzt wird neu gebaut mit Blick aufs Wasser.
Sollte eigentlich schon einiges stehen aber zur zeit geht nicht viel.


 Antworten

 Beitrag melden
18.04.2022 15:29
avatar  Uwe1963
#24
avatar

Ich war von Ende Juli 1986 bis November 1986 auch in Jützenbach wurde bei Nacht und Nebelaktion nach Freienhagen her setzt weiß der Fucks warum Kamm mit allen gut aus auch mit dem Zivilkräften vielleicht kennt mich noch jemand
hatte Grundausbildung in Halberstadt ich kann mich noch anFäller erinnern er stammte wahrscheinlich aus Niedersakswerfen bei Nordhausen er war kräftig wie einBär für seine Pranken hat er einen Waffenschein gebraucht


 Antworten

 Beitrag melden
18.04.2022 17:56
#25
avatar

@Uwe1963

Den kenne ich persönlich, hast eine PN.

Mfg Batrachos

Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach


 Antworten

 Beitrag melden
18.04.2022 20:24
avatar  Uwe1963
#26
avatar

Kläre mir bitte auf wo kann ich Dir hinstellen Feller der Bär hatte sich damals mit einem aus dem Dorf angelegt der aus dem muste Phal vom Armeezelt küssen 2Zähne weg hatten erstmal Ausgangs verbot ich sage eins ich möchte die Zeit nicht missen man hat Kameradschaftlichkeit und vieles mehr für Leben gelernt


 Antworten

 Beitrag melden
18.04.2022 20:52
#27
avatar

Verstehe nur Bahnhof


 Antworten

 Beitrag melden
19.04.2022 00:14
avatar  Uwe1963
#28
avatar

Ich und mein Kamerad waren damals in Jützenbach imEichsfeld stationiert Hinterlandssicherung dort im Ort war Kirmis wir hatten Dienstfrei einer von Einheimischen suchte Streit und riss meinem Kumpel die Shulterstücken ab das hätte er lieber nicht machen sollen er miste danach leider zum Zahnarzt mein Kumpel war nie Gewalttätig ich regere mir leider das wir uns damals aus den Augen verloren haben es war nicht leicht in der Neuen Kompanie neueKumpels und Vertrauen zu finden Daniel wenn Du das liest melde Dich noch mal Uwe aus Guben


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2022 14:52
avatar  Uwe1963
#29
avatar

Ich war von August 1986 Bis November 1986 inJützenbach ich kam mit den meisten ganz Gut aus wir hatten Hinterlandssicherung kam mich noch ganz Gut an einen Kameraden erinnern Er hieß Feller würde leider in einer Nacht und Nebelaktion nach Freienhagen versetzt weis bis heute nicht warum es gibt aber bis jetzt keine Akte über mich wenn jemand mehr darüber Weiss dann schreibt es mir


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!