#1

Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 14:46
von krelle | 536 Beiträge | 12011 Punkte

Frage einen Grenzer, was GRENZEN sind
und vielleicht schaut er ganz tief in sich hinein
Möglicherweise wirst Du von Antworten überhäuft
eventuell fallen sie auch spärlich aus

Und wenn der Grenzer schweigt
weil er die (richtigen) Antworten zurzeit nicht kennt
dann bist Du der Wahrheit wahrscheinlich am Nächsten

GRENZEN
- ein bisschen DIESSEITS, ein bisschen JENSEITS
Und das reale DAZWISCHEN
können vermutlich nur unsere Seelen beschreiben
- wenn wir wieder ZUHAUSE sind


zuletzt bearbeitet 28.01.2017 17:26 | nach oben springen

#2

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 16:32
von Freienhagener | 9.530 Beiträge | 27083 Punkte

Das liest sich esoterisch. Ist der Text von Dir?

Jedenfalls sind Grenzer nicht ratlos und schweigen.

Dabei wird viel hinterfragt, was eigentlich klar sein sollte, bis zur heftigen Auseinandersetzung.

Wenn wir jetzt mit "die Welt ist nicht erkennbar" philosophieren, kommt gar nichts mehr zustande.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


nach oben springen

#3

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 16:50
von krelle | 536 Beiträge | 12011 Punkte

Nun ja, der "Text" ist von mir
. und möchte nur zum Nachdenken anregen.
Nicht mehr, nicht weniger.

Und ich werde/möchte nachdenken
bis ich wieder zu Hause bin
und ich kann wohl erst dann erkennen, was "richtig" oder "falsch" ist/war.

Und vielleicht nicht nur ich
- vielleicht auch DU

- und all die Anderen


zuletzt bearbeitet 28.01.2017 17:18 | nach oben springen

#4

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 16:53
von Freienhagener | 9.530 Beiträge | 27083 Punkte

In Detail denke ich darüber immer noch nach,mit großem Interesse.

Im Grundsatz hatte ich nie Zweifel.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


nach oben springen

#5

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 18:21
von IM Kressin | 1.966 Beiträge | 30404 Punkte

Ein Grenzer wird die Frage andersartig beantworten als die Politmarionetten.

Grenzen sind gleichzusetzen mit Schutz, Zuständigkeit, Verantwortung, Respekt. Wer seine Grenzen kennt, die Staatsgrenzen

und persönliche, stellt sich mit Benehmen und angemessene Verhaltensweise darauf ein.

Ein Land, das keine Grenzen kennt, bzw. diese nicht sichert, ist ein Land der unbegrenzten Dummheit.

Staatswesen, die ihre territoriale Obliegenschaft nach innen wie außen beenden, sind mit ihrem Ritt auf der Rasierklinge dem

Untergang geweiht.


Grenzen sichern Nationalstaaten, hochentwickelte, Demokratien, Diktaturen, Gewaltherrschaft oder Despotismus.

Gemeinsames Merkmal sämtlicher politischen Systeme:

Vernachlässigen sie die Grenzen, kapitulieren und werfen das Handtuch, gibt es ein letztes Aufbäumen und das Staatswesen endet

gerechtfertigterweise in Apokalypse.

Eine Naturnotwendigkeit, nachvollziehbar vom Beginn der Evolution und im weiteren Fortgang der Geschichte bis nach

heutigem Stand der Dinge.


Philosophisch besehen, erfahren wir die Bedeutung von Grenzen alle Tage am eigenen Leib.

Wir beachten die Grenze zum Nachbarn, instinktmäßig als Reisender halten wir Sicherheitsabstand

in öffentlichen Verkehrsmitteln zu Mitfahrenden usw. usw.

Grenzen begleiten uns das ganze Leben hindurch.


Unabhängig dieser Tatsache erinnert sich jeder an die persönliche Grenzüberschreitung in seinem Lebenslauf,

besser gesagt, die aufsteigenden Bilder der Erinnerung finden Ausdruck in den negativen Folgen eigener Grenzüberschreitung.


Eine neunmalkluge, oberlehrerhafte Person im Zentrum der Macht, beherrscht die Gesetze der Physik,

Evolution und Devolution sind für sie indessen unerforschtes Neuland, der im guten Sinne auch mit Förderunterricht

bedauerlicherweise nicht mehr aus der Welt geschaffen werden kann.


Es grüßt Euch

Kressin


***********************************************************************************************************************************************************************************
"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner!
Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!

***********************************************************************************************************************************************************************************

Zitat von DoreHolm im Beitrag Das bumsfidele DDR-Verteidigungsministerium
"Wo ein Genosse ist, da ist die Partei und wo ein Genosse und eine Genossin ist, da ist die Hurerei" .
***********************************************************************************************************************************************************************************


nach oben springen

#6

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 18:31
von krelle | 536 Beiträge | 12011 Punkte

DANK für Deine Zeilen!





Wenn die "Uniform" bzw. das Kleid des Lebens ausgezogen
und auch das höchste Rangabzeichen ohne Bedeutung ist
Wenn Flaggen und "Titel" nicht mehr jene Rolle spielen
die sie einst hatten

und wir erkennen,
dass wir lebten
um nach einem „schmutzigen“ Spiel
SAUBERKEIT und ANSTAND zu schätzen

dann hat sich das DASEIN auf dieser
Erde voll und ganz gelohnt


zuletzt bearbeitet 28.01.2017 18:49 | nach oben springen

#7

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 18:41
von damals wars (gelöscht)
avatar

Eine meiner Erfahrungen ist, das Grenzen, selbst wenn sie aus Mauern Draht und Stacheldraht bestehen, trotzdem verbinden, auch
wenn sie trennen sollen, und sie irgentwann verschwinden.
Und das sie die Geschichte letztenendes beseitigt, unabhängig vom Willen der Betroffenen.


nach oben springen

#8

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 18:51
von ABV | 4.386 Beiträge | 1551 Punkte

Zitat von krelle im Beitrag #3
Nun ja, der "Text" ist von mir
. und möchte nur zum Nachdenken anregen.
Nicht mehr, nicht weniger.

Und ich werde/möchte nachdenken
bis ich wieder zu Hause bin
und ich kann wohl erst dann erkennen, was "richtig" oder "falsch" ist/war.

Und vielleicht nicht nur ich
- vielleicht auch DU

- und all die Anderen




Grenzen sind, auch heute noch, ein notwendiges Übel zur Markierung verschiedener Einflussgebiete. In denen meist eine andere Sprache gesprochen wird, andere Mentalitäten und Kulturen herrschen.
Problematisch wird es immer dann, wenn man diese Grenze nicht, oder nicht ohne weiteres Überschreiten darf. Dann wird die Grenze im wahrsten Sinn des Wortes zur Trennlinie. Absurd werden Grenzen spätesten dann, wenn man über diese Grenze schauen kann, Geräusche, Fahrzeuge, Menschen und Tiere jenseits der Trennlinie wahrnimmt, aber diese kurze trennende Entfernung nicht überwinden darf. Wenn 50 m genauso weit weg erscheinen, wie der Mond am Himmel.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#9

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:17
von Freienhagener | 9.530 Beiträge | 27083 Punkte

Im Moment wären richtige Grenzen ein Segen..........
Wegfallen dürfen die nur, wenn sie nicht mehr notwendig sind.

Die Steigerung der von Dir erwähnten Absurdität ist, wenn alle Welt, z. B. Afrikaner die Grenze passieren dürfen, Einheimische aber nicht, besonders die, welche das von ihrer Wohnung sehen durften und deren Verwandte von jenseits winken konnten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 28.01.2017 19:20 | nach oben springen

#10

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:24
von Stefan 14 | 537 Beiträge | 1202 Punkte

Für mich verband sich der Begriff Grenze natürlich stets mit der"Westgrenze" und der "Mauer". Relativ zeitig dachte ich : Nanu, der "antifaschistische Schutzwall" ist aber genau verkehrt herum aufgebaut.
Als ich dann das erste Mal DIE GRENZE aus etwa 1 km sah, kam es mir vor wie eine bedrohliche dunkle Wand.
In der heutigen Zeit habe ich Grenzen in ( Osteuropa stimmt eigentlich nicht ganz,da Europa bis zum Ural reicht ) unserer Nachbarschaft gesehen. Der Aufbau wurde damals , vor Beitritt der betr. Länder zum Schengen- Raum gerade von der Bundesregierung vehement gefordert , um illegale Einwanderung zu verhindern.


Hallo , Grüß Gott , Glück Auf ! Möge von deutschem Boden nie mehr ein Krieg ausgehen ! http://webfinder.npage.de
Multikulti finde ich sehr gut ! ( Viel ; vielfältige Kultur ). Ich habe ebenfalls unter sehr vielen Nationalitäten und Kulturen gelebt und gearbeitet. Mich sofort angepasst und war voll integriert.
Was jedoch Heute und hier unter dem Begriff verkauft und umgesetzt wird ist nicht Multikulti. Es ist die völlige Zerstörung von Kultur und jeglicher humanistischer Werte !
zuletzt bearbeitet 29.01.2017 16:58 | nach oben springen

#11

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:30
von Sperrbrecher | 4.189 Beiträge | 17442 Punkte

Zitat von Freienhagener im Beitrag #9
Im Moment wären richtige Grenzen ein Segen..........

Schon im Talmud steht:

"Lebe mit deinem Nachbarn in Frieden, aber reiße den Zaun nicht nieder"


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie bewegte sich in engen Grenzen !
nach oben springen

#12

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:31
von Freienhagener | 9.530 Beiträge | 27083 Punkte

Ja seit wann kam einem die Grenze seltsam vor?

Im Alter von 5 Jahren war ich in Thüringen im Urlaub. Dort sprachen die Erwachsenen von Bereichen, die nicht betreten werden durften, daß man sich der Grenze nicht nähern durfte.
Das hat mich beeindruckt, sonst hätte ich mir das nicht gemerkt. Natürlich habe ich damals Festlegungen von Erwachsenen einfach akzeptiert, erst recht von Polizisten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


nach oben springen

#13

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:31
von Stefan 14 | 537 Beiträge | 1202 Punkte

Zitat von Freienhagener im Beitrag #9
Im Moment wären richtige Grenzen ein Segen..........
Wegfallen dürfen die nur, wenn sie nicht mehr notwendig sind.

Die Steigerung der von Dir erwähnten Absurdität ist, wenn alle Welt, z. B. Afrikaner die Grenze passieren dürfen, Einheimische aber nicht, besonders die, welche das von ihrer Wohnung sehen durften und deren Verwandte von jenseits winken konnten.


Klasse Beitrag ! Musste ich 2 Mal lesen. Man durfte ja nicht Mal zurückwinken , meine auf der Seite , welche beschützt werden musste.
Und das Andere , auf die Heutige Zeit übertragen : Durchaus denkbar.


Hallo , Grüß Gott , Glück Auf ! Möge von deutschem Boden nie mehr ein Krieg ausgehen ! http://webfinder.npage.de
Multikulti finde ich sehr gut ! ( Viel ; vielfältige Kultur ). Ich habe ebenfalls unter sehr vielen Nationalitäten und Kulturen gelebt und gearbeitet. Mich sofort angepasst und war voll integriert.
Was jedoch Heute und hier unter dem Begriff verkauft und umgesetzt wird ist nicht Multikulti. Es ist die völlige Zerstörung von Kultur und jeglicher humanistischer Werte !
nach oben springen

#14

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:32
von damals wars (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #9
Im Moment wären richtige Grenzen ein Segen..........
Wegfallen dürfen die nur, wenn sie nicht mehr notwendig sind.

Die Steigerung der von Dir erwähnten Absurdität ist, wenn alle Welt, z. B. Afrikaner die Grenze passieren dürfen, Einheimische aber nicht, besonders die, welche das von ihrer Wohnung sehen durften und deren Verwandte von jenseits winken konnten.


Es waren die Europäer, die in Afrika die bestehenden Grenzen beseitigten und neue, ohne Rücksicht auf die Bevölkerung,
mit dem Lineal zogen. Mit diesen Kunstgebilden, die zum Beispiel auf jahrhunderte alte Regelungen keine Rücksicht nahmen,
konnten die Einheimischen nichts anfangen, so nahm man ihnen des Respekt vor "europäischen" Grenzziehungen.


nach oben springen

#15

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:38
von Rainer-Maria Rohloff | 4.230 Beiträge | 12860 Punkte

Grenze....hat was mit ordentlicher Kontrolle zu tun. "Ich habe die Kontrolle, ich habe Sie somit gut" Wenn ich nur als Beispiel um mein Grundstück keine ordentliche Mauer, einen Zaun, nen abschließbares Hoftor habe riskiere ich, das jeder menschliche Vollidiot, jeder Ignorant vernünftigem gesellschaftlichen Zusammenlebens genau das mißbraucht, meine Nachsicht somit ausnutzt.

Rainer-Maria und zu was gibt es gleich Haustüren mit richtig guten Zylinderschlössern? Genau, das ich wenn ich Nachhause komme nicht nen Anderen völlig Wildfremden in meinem eigenen Bettchen vorfinde HAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaa


nach oben springen

#16

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:41
von Stefan 14 | 537 Beiträge | 1202 Punkte

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #11
Zitat von Freienhagener im Beitrag #9
Im Moment wären richtige Grenzen ein Segen..........

Schon im Talmud steht:

"Lebe mit deinem Nachbarn in Frieden, aber reiße den Zaun nicht nieder"


Innerhalb Europas , bzw.der Schengen- Staaten auch ohne Zaun gut möglich. Aber wenn statt dessen noch viele Gesetze außer Kraft treten ( vergessen werden ), dann kommt es wie es kommen musste .


Hallo , Grüß Gott , Glück Auf ! Möge von deutschem Boden nie mehr ein Krieg ausgehen ! http://webfinder.npage.de
Multikulti finde ich sehr gut ! ( Viel ; vielfältige Kultur ). Ich habe ebenfalls unter sehr vielen Nationalitäten und Kulturen gelebt und gearbeitet. Mich sofort angepasst und war voll integriert.
Was jedoch Heute und hier unter dem Begriff verkauft und umgesetzt wird ist nicht Multikulti. Es ist die völlige Zerstörung von Kultur und jeglicher humanistischer Werte !
nach oben springen

#17

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:42
von Moskwitschka | 3.844 Beiträge | 4409 Punkte

Von den ganzen territorialen Grenzen abgesehen, gibt es für mich zwei Grenzen.

Grenzen die ich selber ziehe.

Grenzen an die ich wegen des Alters und der Gesundheit stoße.

Aber das ist ein weites Feld. Daher nur als Denkanstoss gedacht

Moskwitschka


Was soll ich tun, wenn mich jemand beleidigt oder versucht zu provozieren?

Wenn jemand mit einem Geschenk an Dich herantritt, Du es nicht annimmst, wem gehört dann das Geschenk?

Dem. Überbringer

Genauso ist es bei Neid, Mißgunst und Beschimpfungen. Sie gehören dem, der sie Dir bringt.
nach oben springen

#18

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:42
von Freienhagener | 9.530 Beiträge | 27083 Punkte

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #15

Rainer-Maria und zu was gibt es gleich Haustüren mit richtig guten Zylinderschlössern? Genau, das ich wenn ich Nachhause komme nicht nen Anderen völlig Wildfremden in meinem eigenen Bettchen vorfinde HAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaa


Mann, der wird doch reingelassen und sollte beizeiten wieder weg sein


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


zuletzt bearbeitet 28.01.2017 19:43 | nach oben springen

#19

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 28.01.2017 19:54
von Rainer-Maria Rohloff | 4.230 Beiträge | 12860 Punkte

Moskwitschka, ......was ich im Leben zulasse ist auch das, was mir geschieht. Gilt sinngemäß auch für Grenzen.

Rainer-Maria denn da gibt es genug Menschenkinder, die kennen weder Rechte noch Pflichten, sind dazu noch völlig ungebildet, kennen weder Anstand noch Sitte noch ne ordentliche Umgangskultur.Sollte ich jetzt Mitleid mit diesen haben? Ich denke eher nicht.


nach oben springen

#20

RE: Was Grenzen wirklich sind

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 29.01.2017 00:34
von Stefan 14 | 537 Beiträge | 1202 Punkte

Zitat von damals wars im Beitrag #14
[quote=
Es waren die Europäer, die in Afrika die bestehenden Grenzen beseitigten und neue, ohne Rücksicht auf die Bevölkerung,
mit dem Lineal zogen. Mit diesen Kunstgebilden, die zum Beispiel auf jahrhunderte alte Regelungen keine Rücksicht nahmen,
konnten die Einheimischen nichts anfangen, so nahm man ihnen des Respekt vor "europäischen" Grenzziehungen.


Ein Vergleich : Die Grenze in D , erst Recht in Berlin war doch nun wahrlich mehr als ein"Kunstgebilde" und nahm nun echt keine Rücksicht auf wie Du es nennst "jahrhunderte alte Regeln" , jedoch war der Respekt davor schon mehr als gewaltig. Naja ; wenn Du im Dienst warst , vielleicht nicht , aber es hat doch immer einer auf dich aufgepasst ( Humor ).
Wenn Du wirklich Afrika und nicht die arabische Halbinsel , bzw. das osmanische Reich meinst :
Da gab es noch gar keine Grenzen ( vor den Europäern ) . Nur eine Vielzahl von Stämmen wie in Nordamerika. Oder meinst Du Stammesgrenzen? Diese waren fließend und nicht statisch , je nach dem , wie die großen Götter die Schamanen und Häuptlinge auf dem laufenden hielten.Genauso wenig Nationen , Länder, Staaten , einheitliche Sprache , Schrift ( Schreiben und Lesen überhaupt ) ,Schulwesen, Krankenversorgung , Eisenbahn und.... und... und......und das alles würde es sicher bis Heute nicht geben. Smartphone vielleicht ?
Kürzlich ist doch selbst Angela Merkel etwas herausgerutscht , sinngemäß : "Sie kamen doch das erste Mal nicht durch die Glühbirne mit der Elektrizität in Berührung , sondern mit dem Smartphone".


Hallo , Grüß Gott , Glück Auf ! Möge von deutschem Boden nie mehr ein Krieg ausgehen ! http://webfinder.npage.de
Multikulti finde ich sehr gut ! ( Viel ; vielfältige Kultur ). Ich habe ebenfalls unter sehr vielen Nationalitäten und Kulturen gelebt und gearbeitet. Mich sofort angepasst und war voll integriert.
Was jedoch Heute und hier unter dem Begriff verkauft und umgesetzt wird ist nicht Multikulti. Es ist die völlige Zerstörung von Kultur und jeglicher humanistischer Werte !
zuletzt bearbeitet 29.01.2017 01:14 | nach oben springen


Wetterauwetter
Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 154 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 2116 Gäste und 172 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16673 Themen und 723602 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen