versuchter Grenzdurchbruch im Grenzabschnitt Berlin-Mitte

  • Seite 4 von 5
30.01.2017 19:27
avatar  ( gelöscht )
#46
avatar
( gelöscht )

Nu sage mal Heimatforscher Kretschkigerd, wie kommst du denn eigentlich zu der Flucht-Geschichte? Ist der damalige Sperrbrecher(Stasideutsch) etwa dein heutiger Nachbar?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 19:40
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

Naja so ähnlich schon. Er ist ein ehemaliger Arbeitskollege und Freund. Er redet aber nur selten über diese Zeit! Daher entstammt auch das nicht ganz so flüssige Bild.

Einen schönen Abend noch!!!

Denke ja schon an meine anderen Anfragen zu brisanten Ereignissen!


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 19:44
avatar  Ehli
#48
avatar

Zitat von GZB1 im Beitrag #45
Leuchtspurmunition wurde in Berlin im Grenzdienst nicht verwendet, und die Schusswaffe wurde beim freiwilliger Gestellung durch den GV nicht angewendet;

drei Stern rot aus Leuchtpistole evtl., dazu könnten ältergediente Berliner vielleicht was zu sagen.

Leuchtspurmunition gab es nicht im Grenzdienst.
fünf Stern rot: Offizier zur Grenze,Alarmgruppe rückt aus
Stern Gelb: Gefechtsfeldbeleuchtung
Feuer einstellen:?
Hinterland absichern:? galt der VP, sind mir entfallen
Ehli


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 19:50 (zuletzt bearbeitet: 30.01.2017 19:52)
avatar  GZB1
#49
avatar

Danke @Ehli, die Sortierung der verschiedenen Signale wechselten ab und zu mal.

Ich kenne keinen Fall ab Mitte der 80er in Berlin bei dem "Leuchter" geschossen wurden.


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 19:58
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Was wurde in Berlin an Leuchtzeichen mitgeführt ?

An der grünen Grenze hatten wir 7 Stück im Köcher .

Dicke Berta, zweimal Stern gelb und jeweils ein mal Stern rot, Stern grün, 3Stern rot und 3Stern grün. Als Tasche nahm man die Magazintasche vom lMG.


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 20:10 (zuletzt bearbeitet: 30.01.2017 20:21)
avatar  GZB1
#51
avatar

Leuchtpistole LP1

http://www.rwd-mb3.de/pages/lp1.htm

oder

Leuchtpistole 44 SPSch

http://www.egun.de/market/item.php?id=6226227#img

und später, so ab 88, wie bei euch Handleuchtzeichen.


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 21:51
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Zitat von GZB1 im Beitrag #45
Leuchtspurmunition wurde in Berlin im Grenzdienst nicht verwendet, und die Schusswaffe wurde bei freiwilliger Gestellung durch den GV nicht angewendet;

Drei Stern rot aus Leuchtpistole evtl., dazu könnten ältergediente Berliner vielleicht was zu sagen.

Drei Stern Rot glaube ich auch eher nicht, da hätte Man nur den "Gegner" unnötig auf die Lage aufmerksam gemacht. Und gerade in dem betr. Bereich gab es doch genügend andere Kommunikationsmittel , Nachbarpostenbereiche sehr Nahe usw.


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 22:40
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Vieleicht mal für alle der hier beteiligten! Für mich war es schon ein interessanter Austausch, der einem Nichtgrenzer schon einiges sagt. Aber hat das mit dem Herausfinden von Fakten, zu diesem Ereignis noch zu tun, wenn alles auf die " Goldwaaage" gelegt wird? Die Erwartung eines Kommentars von einem bei der Festnahme beteiligten Grenzer, die werde ich wohl streichen müssen! Es stellt ja keiner seine Kenntnis der Sachlage dar. So danke ich euch allen und klinke mich aus!

P.S. Schade Andy das aus dir soviel Hohn spricht, dass 27 Jahre nach dem Mauerfall!!!!


 Antworten

 Beitrag melden
30.01.2017 23:02
avatar  Pitti53
#54
avatar

Zitat von kretschigerd im Beitrag #53
Vieleicht mal für alle der hier beteiligten! Für mich war es schon ein interessanter Austausch, der einem Nichtgrenzer schon einiges sagt. Aber hat das mit dem Herausfinden von Fakten, zu diesem Ereignis noch zu tun, wenn alles auf die " Goldwaaage" gelegt wird? Die Erwartung eines Kommentars von einem bei der Festnahme beteiligten Grenzer, die werde ich wohl streichen müssen! Es stellt ja keiner seine Kenntnis der Sachlage dar. So danke ich euch allen und klinke mich aus!

P.S. Schade Andy das aus dir soviel Hohn spricht, dass 27 Jahre nach dem Mauerfall!!!!


WO war da Hohn?


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2017 01:07
avatar  andyman
#55
avatar

Zitat von kretschigerd im Beitrag #53
Vieleicht mal für alle der hier beteiligten! Für mich war es schon ein interessanter Austausch, der einem Nichtgrenzer schon einiges sagt. Aber hat das mit dem Herausfinden von Fakten, zu diesem Ereignis noch zu tun, wenn alles auf die " Goldwaaage" gelegt wird? Die Erwartung eines Kommentars von einem bei der Festnahme beteiligten Grenzer, die werde ich wohl streichen müssen! Es stellt ja keiner seine Kenntnis der Sachlage dar. So danke ich euch allen und klinke mich aus!

P.S. Schade Andy das aus dir soviel Hohn spricht, dass 27 Jahre nach dem Mauerfall!!!!


Hallo @kretschigerd
Deine Frustation kann ich verstehen,aber mal ehrlich,was hast du erwartet?Von den vielen Grenzern die hier angemeldet sind,waren nur sehr wenige in Berlin und zudem in dem besagten Zeitraum 1980.
Das Herausfinden von Fakten ist für alle Nichtbeteiligten sehr schwierig,sie haben auch keine anderen Quellen als du selbst und die Goldwaage wird nur bei ungewöhnlichen Formulierungen bemüht weil es für alle Handlungen bestimmte Abläufe gab,die sich überall im gewissen Maße glichen.
Das Antworten von dir als Hohn empfunden werden ist sicher nicht beabsichtigt,hat aber mMn mit der stark emotionalen Schiderung des Geschehens zu tun,die sich so nicht zugetragen haben kann und das kannst du sicher auch bestätigen.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2017 07:26
avatar  sentry
#56
avatar

Sehe ich wie andyman. Kein Grund frustriert zu sein, nur weil hier kein beteiligter Grenzer schreibt. Laut Wiki sollen die Grenztruppen in dieser Zeit ca. 44.000 Angehörige gehabt haben. Trotz der vielen Grenzer hier war die Chance demnach wohl sehr gering, hier einen Beteiligten zu finden.

Trotzdem finde ich, dass eine Menge Hintergrundinformationen geliefert wurden, die bei der Recherche des Vorfalls weiterhelfen können. Wenn man damit den ehemaligen GV konfrontiert, ist es ja vielleicht sogar möglich, dass er selbst ein bisschen mehr Licht ins Dunkel bringt oder zumindest beim Entzerren von Wahrheit und Legende mithelfen kann.

Denen, die hier geschrieben haben, sollte man jedenfalls keinen Vorwurf machen, auch dann nicht, wenn einem die Antworten nicht gefallen.
Anderenfalls hättest Du @kretschigerd auf Deine Anfrage konsequenterweise hier gar keine Reaktion erhalten.
Und das wäre ja wohl noch blöder gewesen...


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2017 17:02
avatar  ( gelöscht )
#57
avatar
( gelöscht )

Vieleicht mal für alle der hier beteiligten! Für mich war es schon ein interessanter Austausch, der einem Nichtgrenzer schon einiges sagt. Aber hat das mit dem Herausfinden von Fakten, zu diesem Ereignis noch zu tun, wenn alles auf die " Goldwaaage" gelegt wird? Die Erwartung eines Kommentars von einem bei der Festnahme beteiligten Grenzer, die werde ich wohl streichen müssen! Es stellt ja keiner seine Kenntnis der Sachlage dar. So danke ich euch allen und klinke mich aus!

P.S. Schade Andy das aus dir soviel Hohn spricht, dass 27 Jahre nach dem Mauerfall!!!!

Zitat von sentry im Beitrag #56
Sehe ich wie andyman. Kein Grund frustriert zu sein, nur weil hier kein beteiligter Grenzer schreibt. Laut Wiki sollen die Grenztruppen in dieser Zeit ca. 44.000 Angehörige gehabt haben. Trotz der vielen Grenzer hier war die Chance demnach wohl sehr gering, hier einen Beteiligten zu finden.

Trotzdem finde ich, dass eine Menge Hintergrundinformationen geliefert wurden, die bei der Recherche des Vorfalls weiterhelfen können. Wenn man damit den ehemaligen GV konfrontiert, ist es ja vielleicht sogar möglich, dass er selbst ein bisschen mehr Licht ins Dunkel bringt oder zumindest beim Entzerren von Wahrheit und Legende mithelfen kann.

Denen, die hier geschrieben haben, sollte man jedenfalls keinen Vorwurf machen, auch dann nicht, wenn einem die Antworten nicht gefallen.
Anderenfalls hättest Du @kretschigerd auf Deine Anfrage konsequenterweise hier gar keine Reaktion erhalten.
Und das wäre ja wohl noch blöder gewesen...



Hallo ihr alle!

ich wollte mich ja zunächst herausziehen aus dem weiteren Infoaustausch, aber mir ist schon klar, wer nach Wahrheiten sucht, der muss auch mit Antworten rechnen, die für ihn unbefriedigend sind. Ja es waren viele Hintergrundinfos die ein Nichtgrenzer gar nicht wissen kann, deswegen auch mein Dank an alle - wie schon erwähnt! Deshalb auch dir sentry meinen dank, denn du hast Recht. Ich werde versuchen noch einige Antworten zum Vorgang abzufragen und melde mich später nochmals!

Also, vieleicht gibt es zu anderen Anfragen von mir ebensolche Resonanz?


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2017 17:28
avatar  ( gelöscht )
#58
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #12
Zitat von kretschigerd im Beitrag #9
(...). Es waren einfach die Gegebenheiten vor Ort, so das die Person selbst eine schwerwiegende Entscheidung treffen mußte. Er trat später aufrecht gehend in den Lichtschein einer Peitschenlampe, da er allein nicht mehr zurück konnte.

Euch ein schönes Wochenende!!!!

Vielleicht hat hier doch noch jemand Erinnerungen und kann etwas dazu beitragen?????



Offenbar war die Person der Meinung, dass er in Richtung Brandenburger Tor leichter über die Grenzmauer kommt. Im Internet gibt es relativ viele Bilder vom Reichstag aus auf die Mauer. Möglicherweise war dort ein fester Beobachtungsposten eingerichtet, der auf jede Bewegung an der Mauer geachtet hat

https://www.flickr.com/photos/18938006@N...32761/lightbox/



Hallo eisenringtheo
Eine interessante Aufnahme.Ist ein Datum vorhanden? Ich erkenne den Aufbau des 1. Postenturm´s rechts vom BBT. 1969 gabs den schon.

EK 70


 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2017 20:35
#59
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
31.01.2017 20:44
avatar  Lutze
#60
avatar

Sind dort an den beiden Lichtmasten Lautsprecher angebracht?
vielleicht kam bei diesem Fluchtversuch eine Durchsage zum Stehenbleiben?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!