Neue Mauer zu Mexico

  • Seite 1 von 11
26.01.2017 00:18
#1
avatar

Nun macht er also wahr was er versprochen hat ,Trump beginnt mit dem Mauerbau :
http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1131747.html

Bin mal gespannt wie er die Kosten von den Mexikaner eintreiben wird .


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 03:49
#2
avatar

Richtig so. In den USA leben Millionen von illegalen Einwanderern, welche in der Schattenwirtschaft arbeiten und ihr verdientes Geld in die Heimat schicken. Der amerikanische Staat hat nichts von diesen Illegalen, im Gegenteil, die Löhne sind dort, wo besonders viele Illegale arbeiten auch besonders niedrig. Ich kenne so einige Latinos hier in Costa Rica welche jahrelang illegal in den USA arbeiteten, immer die Angst im Nacken erwischt und abgeschoben zu werden. Für diese Leute gibt es keine Mindestlöhne, keine gewerkschaftlich vereinbarten Arbeitszeiten, keine Krankenversicherung. Nach ein paar Jahren haben die sich ihr kleines Haus in ihrer Heimat zusammengespart und gehen wieder zurück. Gewinn für die amerikanische Gesellschaft: Null.

Und nochmal: Diese Mauer gilt nur für jene Latinos, welche in den USA eine Arbeit suchen. Wer beim Visagespräch in der US-Botschaft im Heimatland eindeutig belegen kann, dass er nur zum Urlaub in die USA reist, hierzu auch die nötigen finanziellen Mittel hat und in der Heimat durch Arbeit und Familie gebunden ist der bekommt auch das Visum. Das ist in Deutschland nicht anders, ohne finanzielle Mittel oder einen Bürgen werden viele Ausländer tagtäglich in deutschen Flughäfen abgewiesen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 06:56
avatar  Pit 59
#3
avatar

Trump will Flüchtlinge nicht mehr ins Land lassen

Donald Trump wird Informationen von Kongressmitarbeitern zufolge am Mittwoch eine Reihe von Schritten zur Beschränkung der Einwanderung anordnen.
Das Einreiseverbot solle so lange gelten, bis eine schärfere Sicherheitsüberprüfung umgesetzt sei. Außerdem wolle Trump verfügen, dass die Visumsvergabe an "Flüchtlinge aus gefährlichen muslimischen Ländern" wie Syrien, Irak, Iran, Libyen, Somalia, Sudan und Jemen ausgesetzt werde.
http://www.krone.at/welt/trump-will-flue...ot-story-550541


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 06:57
#4
avatar

Zitat von Major Tom im Beitrag #2
(...). Das ist in Deutschland nicht anders, ohne finanzielle Mittel oder einen Bürgen werden viele Ausländer tagtäglich in deutschen Flughäfen abgewiesen.

Erstens kosten Visa Geld (160 US Dollar). Das haben viele nicht oder wollen es nicht ausgeben. Und zweitens: Welche Bürger eines Nachbarstaates Deutschlands benötigen ein Visum nach Deutschland?
Der Minister für Homeland Security schreibt.
https://www.dhs.gov/news/2016/10/17/stat...border-security


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 07:57 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2017 07:57)
avatar  Ebro
#5
avatar

Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Nun macht er also wahr was er versprochen hat ,Trump beginnt mit dem Mauerbau :
http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1131747.html

Bin mal gespannt wie er die Kosten von den Mexikaner eintreiben wird .


Mister Trump will ja nicht nur diese Mauer bauen, sondern auch "harte" Verhörtaktiken, wie Scheinexekutionen und Waterboarding, wieder zulassen.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 08:09
#6
avatar

Zitat von Ebro im Beitrag #5
Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Nun macht er also wahr was er versprochen hat ,Trump beginnt mit dem Mauerbau :
http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1131747.html

Bin mal gespannt wie er die Kosten von den Mexikaner eintreiben wird .


Mister Trump will ja nicht nur diese Mauer bauen, sondern auch "harte" Verhörtaktiken, wie Scheinexekutionen und Waterboarding, wieder zulassen.

Nur wenn es der Minister für Verteidigung und der Direktor des CIA wollen. Der erstere, James Mattis ist schwer dagegen und der zweite Mike Pompeo ist Chef einer Organisation, die sowieso macht was sie will.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 08:31
avatar  Ebro
#7
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #6
Zitat von Ebro im Beitrag #5
Zitat von Grenzerei im Beitrag #1
Nun macht er also wahr was er versprochen hat ,Trump beginnt mit dem Mauerbau :
http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1131747.html

Bin mal gespannt wie er die Kosten von den Mexikaner eintreiben wird .


Mister Trump will ja nicht nur diese Mauer bauen, sondern auch "harte" Verhörtaktiken, wie Scheinexekutionen und Waterboarding, wieder zulassen.

Nur wenn es der Minister für Verteidigung und der Direktor des CIA wollen. Der erstere, James Mattis ist schwer dagegen und der zweite Mike Pompeo ist Chef einer Organisation, die sowieso macht was sie will.


Schon klar, ich finde es nur beachtlich, dass er als Präsident dafür ist, diese Maßnahmen für nützlich und zielführend hält. Auch die geheimen CIA-Gefängnisse in anderen Ländern sind ja wieder im Gespräch....!


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 09:08 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2017 09:10)
avatar  Hanum83
#8
avatar

Die USA sichern ihre Grenzen, wüsste nicht worüber ich mich da persönlich aufregen sollte, hab auch mal eine militärisch sehr stark gesicherte Grenze bewacht und dazu nicht nein gesagt, da kann ich nun auch kein Geschrei anstimmen.
War ja sogar das keiner raus geht, bei den USA soll ja nur keiner rein, ich glaub raus darf man dort.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 10:00 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2017 11:13)
#9
avatar

Trump ist einer der wenigen, die ihre Wahlversprechen umsetzen. Das sogar auch noch in kürzester Zeit. Da soll sich manch ein Politiker ein Beispiel dran nehmen, unabhängig davon, ob man so eine Mauer befürwortet oder lieber das große illegale Einwandern für gut empfindet..


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 10:16
#10
avatar

Dann soll er das Geld an die Hand nehmen und nicht die Kosten für den Mauerbau auf Mexiko abschieben.

Am späten Mittwochabend wandte sich Präsident Peña Nieto in einer Fernsehansprache an sein Volk und bedauerte die Entscheidung Trumps, die Mauer wirklich bauen zu wollen. "Mexiko glaubt nicht an Mauern", betonte er und ergänzte: "Ich habe mehrfach bereits gesagt, dass wir für keine Mauer aufkommen werden."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/do...-a-1131760.html

Trumps Getöne, dass er bisher diesbezüglich gute Gespräche mit Mexiko geführt haben will, sind dann wahrscheinlich auch alternative Fakten....

Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 10:42
#11
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #10
(..)
Trumps Getöne, dass er bisher diesbezüglich gute Gespräche mit Mexiko geführt haben will, sind dann wahrscheinlich auch alternative Fakten....

Moskwitschka



In der Diplomatensprache bedeutet "Gute Gespräche führen", dass man sich nicht einig ist


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 10:49
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Trump reicht es, wenn er mit sich selber einig ist!
Nach dem Motto: Too Big to Fail
Da ist dann wohl wieder ein Rettungspaket fällig?


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 12:54
#13
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #10
Dann soll er das Geld an die Hand nehmen und nicht die Kosten für den Mauerbau auf Mexiko abschieben.






Glaube nicht, dass Mexiko den Mauerbau bezahlen soll. Dann wären die ersten Meter ja in zehn Jahren noch nicht fertig. Nach dem was ich bisher gehört habe (kann mich natürlich auch verhört haben) geht das -zumindest teilweise- auf/an den amerikanischen Steuerzahler.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 12:58 (zuletzt bearbeitet: 26.01.2017 12:59)
#14
avatar

Die USA finanzieren es ja auch erst mal. Aber D. Trump hat nicht nur einmal öffentlich gesagt, dass er Mexiko zur Kasse bitten wird. Warum soll man ausgerechnet das nicht glauben, wo er im Moment ein Wahlversprechen per Dekret umsetzt bzw. dessen Umsetzung anschiebt.

Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2017 13:03
#15
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #14
Die USA finanzieren es ja auch erst mal. Aber D. Trump hat nicht nur einmal öffentlich gesagt, dass er Mexiko zur Kasse bitten wird. Warum soll man ausgerechnet das nicht glauben, wo er im Moment ein Wahlversprechen per Dekret umsetzt bzw. dessen Umsetzung anschiebt.

Moskwitschka


Na ja, das hört sich aber schon ganz anders an, als wenn Mexiko den geplanten Mauerbau finanzieren soll. Darum ging es mir nur.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!