Neue(effektive) Waffe?

08.01.2017 17:33 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2017 17:34)
#1
avatar

http://www.stern.de/politik/jerusalem--t...kw-7272466.html

Haben die Attentäter eine neue Waffe gefunden? Ein simples,aber äußerst effektives Mittel,in kürzester Zeit viel Unheil anzurichten.Mein Eindruck ist der,der Anschlag von Nizza hat denen aufgezeigt,wie einfach es sein kann.Und wenn das weiter Schule macht,dann Gute Nacht.

Ruhigen Abend,Gruß C.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 17:41 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2017 17:41)
avatar  Pit 59
#2
avatar

Mit Unterstützung der Bundesregierung.


Die Bundeskanzlerin hat in einem Interview ihre Integrationspläne für Flüchtlinge offenbart. Sie sollen unter anderem als Kraftfahrer eingesetzt werden.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 17:41
avatar  PF75
#3
avatar

wie geistreich der Beitrag


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 17:43
avatar  Pit 59
#4
avatar

Erkläre es mal geistig Richtig.


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 17:54
#5
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #3
wie geistreich der Beitrag


http://www.pi-news.net/2016/12/merkel-es...fahrer-gesucht/


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 18:01 (zuletzt bearbeitet: 08.01.2017 18:10)
avatar  Pit 59
#6
avatar

„Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht.“

Nach den Plänen der Bundesregierung soll sich die Wirtschaft verstärkt engagieren, damit Flüchtlinge schneller beschäftigt werden. Dazu hatte sich die Kanzlerin am Mittwoch mit Vertretern von Großunternehmen getroffen, die der Initiative „Wir“ angehören, unter anderem Tui, Daimler und Bosch. Angela Merkel sieht für Flüchtlinge Jobchancen im Transportsektor:


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 18:11
#7
avatar

Dabei setzt der IS auf eine andere Strategie als das Terrornetzwerk Al-Kaida. Dem IS geht es nicht – oder besser: nicht
nur – um minutiös geplante Aktionen wie die Anschläge vom 11. September 2001. Das wurde schon 2014 deutlich, als
IS-Sprecher Abu Muhammad al-Adnani dazu aufrief, Europäer und Amerikaner zu ermorden. "Zertrümmert ihnen den
Kopf, schlachtet sie mit einem Messer, überfahrt sie mit dem Auto, werft sie von einem hohen Gebäude, erwürgt oder
vergiftet sie", heißt es in einer gruseligen Anleitung zum Mord an "Ungläubigen". Der IS setzt weniger auf die Wirkung
spektakulärer Anschläge, sondern darauf, mit der Ausstrahlung seiner militärischen Erfolge in Syrien und im Irak
genügend Einzeltäter in westlichen Ländern aufzuhetzen.

http://www.n-tv.de/politik/Die-blutige-S...le19374711.html

Also weiter fleißig bemühen, Fahrerlaubnisse umzuschreiben, möglichst sofort bei Grenzübertritt.
Das paßt
http://www.morgengagazin.com/wirtschaft/...r-fluechtlinge/

.
.

.

 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2017 21:08
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Man möchte gar nicht darüber nachdenken was diese Bande noch als Waffe mißbrauchen kann. Es gibt da noch so einige unangenehme Möglichkeiten, darum sollten wir uns lieber Gedanken machen, wie wir die "Einreise" dieser "Gesellen" unterbinden können und wie wir die "Treffpunkte" klarer und eindeutiger Überwachen.
Aber statt dessen genehmigt man lieber weitere Moscheen......


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 00:58
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #8
Man möchte gar nicht darüber nachdenken was diese Bande noch als Waffe mißbrauchen kann. Es gibt da noch so einige unangenehme Möglichkeiten, darum sollten wir uns lieber Gedanken machen, wie wir die "Einreise" dieser "Gesellen" unterbinden können und wie wir die "Treffpunkte" klarer und eindeutiger Überwachen.
Aber statt dessen genehmigt man lieber weitere Moscheen......


Wenn eine Moschee in einem bestehenden gebäude eingerichtet wird, so bedarf dies genau so wenig einer Genehmigung, wie für irgend ein anderes religiöses Objekt. Die Religionsfreiheit ist im GG garantiert.
Für den Neubau spielt es im Baurecht wiederum keine Rolle, ob Moschee, Kirche oder Synagoge entstehen soll.
Und sich in einem bestehenden Gebäude einfach zum Gebet zu treffen, unterliegt ausschließlich dem Hausrecht des berechtigtem Nutzers (eigentümer oder Mieter)..
Ich würde gerne Geschäftsstellen von AfD oder Pegida verbieten lassen, aber leider stehen auch die unter dem Schutz des GG (es sei denn, es gelingt ein Verbotsverfahren).


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 10:15 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2017 10:16)
#10
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #9
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #8
Man möchte gar nicht darüber nachdenken was diese Bande noch als Waffe mißbrauchen kann. Es gibt da noch so einige unangenehme Möglichkeiten, darum sollten wir uns lieber Gedanken machen, wie wir die "Einreise" dieser "Gesellen" unterbinden können und wie wir die "Treffpunkte" klarer und eindeutiger Überwachen.
Aber statt dessen genehmigt man lieber weitere Moscheen......


Wenn eine Moschee in einem bestehenden gebäude eingerichtet wird, so bedarf dies genau so wenig einer Genehmigung, wie für irgend ein anderes religiöses Objekt. Die Religionsfreiheit ist im GG garantiert.
Für den Neubau spielt es im Baurecht wiederum keine Rolle, ob Moschee, Kirche oder Synagoge entstehen soll.
Und sich in einem bestehenden Gebäude einfach zum Gebet zu treffen, unterliegt ausschließlich dem Hausrecht des berechtigtem Nutzers (eigentümer oder Mieter)..
Ich würde gerne Geschäftsstellen von AfD oder Pegida verbieten lassen, aber leider stehen auch die unter dem Schutz des GG (es sei denn, es gelingt ein Verbotsverfahren).


Eine Nutzungsänderung muss man schon beantragen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 10:33
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #9

Ich würde gerne Geschäftsstellen von AfD oder Pegida verbieten lassen, aber leider stehen auch die unter dem Schutz des GG (es sei denn, es gelingt ein Verbotsverfahren).


So schnell und einfach entledigt man sich in der schönen neuen Welt des Stabsfeldkoenigs und seines Beifallklatschers der Opposition.

Naja, "Stabsfeld" ist eben ein Knecht des - um es in seinen Worten zu sagen - "Neoliberalextremismus".


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 10:40
avatar  Pit 59
#12
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #9
Ich würde gerne Geschäftsstellen von AfD oder Pegida verbieten lassen, aber leider stehen auch die unter dem Schutz des GG (es sei denn, es gelingt ein Verbotsverfahren).

So einen Mist zu Schreiben,was muss da denn im ZNS passiert sein
Es sollte sogar mal die NPD Verboten werden,und ?


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 11:13
#13
avatar

Ein Verbot von Extremlinke, Antifa, Hausbesetzern, Schwarzer Block-Banditen ect. wäre zuerst fällig.
Einfach, weil diese es mit der Demokratie überhaupt nicht halten.
Ihre gewaltsamen Auftritte beweisen immer wieder daß es in den Gehirnen gewaltige Mängel geben muß.

Seltsam ist nur immer wieder, man duldet es. Mit etwas ernsthaftem Willen hätte man diesen Mob schon lange
ausgerottet, im Interesse der Sicherheit der Bürger.
.

.
.

.

 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 11:24
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #13
Ein Verbot von Extremlinke, Antifa, Hausbesetzern, Schwarzer Block-Banditen ect. wäre zuerst fällig.
Einfach, weil diese es mit der Demokratie überhaupt nicht halten.
Ihre gewaltsamen Auftritte beweisen immer wieder daß es in den Gehirnen gewaltige Mängel geben muß.

Seltsam ist nur immer wieder, man duldet es. Mit etwas ernsthaftem Willen hätte man diesen Mob schon lange
ausgerottet, im Interesse der Sicherheit der Bürger.



Man duldet es, weil sie nützlich sind und institutionell auch Verstrickungen zwischen Parteijugendorganisationen und der Antifa existieren.

Sie schüchtern den politischen Gegner ein und wenden Gewalt an, sie demonstrieren gegen oppositionelle Kräfte. Angst braucht die etablierte Politik vor den Linksextremen aber nicht haben, weil so gut wie keine weltanschaulichen Gesellschaftsgegenentwürfe und Konzepte vorhanden sind oder wenn doch, dann nur extrem theorielastig und praxisfern.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2017 16:52
#15
avatar

Zitat von Commander im Beitrag #1
http://www.stern.de/politik/jerusalem--tote-und-verletzte-bei-anschlag-mit-lkw-7272466.html

Haben die Attentäter eine neue Waffe gefunden? Ein simples,aber äußerst effektives Mittel,in kürzester Zeit viel Unheil anzurichten.Mein Eindruck ist der,der Anschlag von Nizza hat denen aufgezeigt,wie einfach es sein kann.Und wenn das weiter Schule macht,dann Gute Nacht.

Ruhigen Abend,Gruß C.

Autobombenanschläge gibt es allerdings schon sehr lange
https://de.wikipedia.org/wiki/Autobombe

Finanzbezirk Wallstreet New York USA, 16. September 1920. 38 Tote, 143 Schwerverletzte, mehrere Hundert Leichtverletzte.
https://en.wikipedia.org/wiki/Wall_Street_bombing
https://de.wikipedia.org/wiki/Bombenansc...all_Street_1920


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!