X

#1

Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 12:56
von Freki | 54 Beiträge | 3 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freki
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Weiß irgendjemand noch, wie hoch die Löhne für Ferienarbeit damals waren?
Ich meine mich zu erinnern, im Zeitraume 79 bis 81 pro Woche knapp 100 Mark bekommen zu haben. In anderen Bloggs über den Osten fand ich dann Aussagen, die von ca 300 Mark pro Woche ausgingen, was mir allerdings unglaubwürdig erscheint. Hat da jemand noch verlässliche Erinnerungen?
Außerdem kann ich mich erinnern, daß wir als Schüler Ende der Siebziger auch außerhalb der langen Winter-und Sommerferien ne ganze Woche z.B. auf den Feldern zum Kartoffel-Nachlesen zugange waren. Das müsste folglich immer in den Herbstferien gewesen sein. Gibt es da noch irgendwelche Erinnerungen? Ich weiß z.B. von meiner Mutter und anderen Älteren, daß man in den Fünfzigern und Sechzigern auch als sehr junger Schüler für Ernteeinsätze auf die Felder musste, aber das interessiert mich jetzt nicht, mir geht es um die Siebziger!
Danke im Voraus!



nach oben springen

#2

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 13:09
von vs1400 | 3.805 Beiträge | 7345 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds vs1400
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

schau mal dort rein Freki.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#3

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 13:14
von sentry | 1.513 Beiträge | 1631 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds sentry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Echte Zahlen habe ich keine parat, würde aber spontan auch eher in die 300er Richtung tendieren. Jedenfalls fand ich Ferienarbeit immer sehr lukrativ und bei 100 Mack, was bei 40 Stunden Arbeit nur 2,50 pro Stunde wären, hätte ich das sicher nicht so empfunden. Dann wären wir in unserem Wohngebiet leiber auf Jagd nach Sekundärrohstoffen gegangen. Ich glaube Schraubgläser brachten zuletzt 20 oder 30 Pfennig pro Stück, gesoffen wurde viel und Altpapier gab's auch tonnenweise.
Ich bilde mir ein(!), dass Stundenlöhne auch von 8 Mark oder sogar mehr erzielbar waren.
Ich rede von Berlin, wo ich z.B. als Neunt- und Zehntklässler Anfang der Achtziger leichte Arbeiten auf dem Bau (Aufräumen, Fegen, Schubkarre fahren...) verrichtet oder für Verlage Druckerzeugnisse versandfertig gemacht habe (Verpacken, auf Paletten stapeln usw.)


nach oben springen

#4

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 13:26
von Büdinger | 1.975 Beiträge | 4196 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Büdinger
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

... bei mir waren es in den 70er Jahren pro Woche 100 M, bei drei Wochen hintereinander = 300 M für Ferienarbeit ...


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.


Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 13:39
von Fritze (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Fritze
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich kann mich daran erinnern ,daß ich für Stundenlohn und auch auf Leistungslohn gearbeitet habe.

Als 14 Jähriger im Betrieb von Oma (VEB Drahtverarbeitung K-M-Stadt ,ehemals Nendl ) gab es Leistungslohn für Ringe setzen (richten )und

Schraubkarabiner für Expander fertigen.

Da habe ich in 10 Arbeitstagen ca 280 Mark bekommen..

Bei der LPG in meinem Heimatort in der Baubrigade oder bei Feldarbeit gab es für 2 Wochen ca 330 Mark .

Dann im Kuhstall habe ich mal für 5 Wochen (mit Sa.u. So.) 1770 Mark bekommen .

Wenn ich mich recht erinnere durfte bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres nur 7 Stunden am Tag gearbeitet werden .


Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 13:44
von Stuelpner | 195 Beiträge | 130 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Stuelpner
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bei der Ferienarbeit im "Lager für Arbeit und Erholung" 2,85 M pro Stunde, 2 Wochen lang. Hauptsächlich waren das Erdarbeiten mit Hacke und Schaufel.

Gruß Stuelpner



Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 13:53
von damals wars (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds damals wars
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

In Buna wurde je nach Schwere der Ferienarbeit bezahlt, für 3 Wochen ca 300 Mark. Es gab Stundenlohn und Erschwerniszuschlag von ca. 12 %.
Im Kautschuk habe ich mal 180 Mark für eine Woche bekommen, die Anlage war abgestellt und der Kautschuk musste in den Anlagenteilen abgekratzt werden.
Noch schlimmer war eine Schüttelrutsche, in der Kautschukkrümel in Papiersäcke abgefüllt worden. Schwere Arbeit.


Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 14:00
von Freienhagener | 7.643 Beiträge | 17218 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Freienhagener
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich hab mir hinterher ein "Kofferradio" Sonneberg 6000 für 345 Mark gekauft. also muß ich in meinen 3 Wochen Ferienarbeit etwas mehr verdient haben.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 14:06
von furry | 4.658 Beiträge | 5969 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds furry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Erinnere ich mich richtig, dass Schüler- und Studentenarbeit ohne Abzüge entlohnt wurde?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
vs1400 und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.11.2016 14:06 | nach oben springen

#10

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 17:09
von Krepp | 620 Beiträge | 1041 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Krepp
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,
gab in den Städten neben der Ferienarbeit auch noch
im Winter das Schneeschippen nach der Schule.
So ca. bis 1971, danach gab es bei uns nur wenig Schnee.
Stunden-Lohn: Wochentags 1Mark, Sonntags 1,50Mark


http://s7.directupload.net/images/140607/hyg5u97a.gif
Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 17:34
von DoreHolm | 9.061 Beiträge | 7072 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ferienarbeit habe ich in den großen Ferien 1961, 1962 und 1963 nach der 10.Klasse geleistet. 1961 in Vaters Firma. Ich muß mich leistungsmäßig nicht mit Ruhm bekleckert haben. Wir waren zwei Jungs und ein Mädchen und haben wohl mehr rumgealbert als gearbeitet. Ich war eben noch nicht richtig reif für ernste Arbeit. Muß aber sagen, daß man uns auch nicht so richtig gefordert hat. Jedenfalls gab mir mein Vater zu verstehen, daß seine kollegen nicht mit mir zufrieden waren und für den nächsten Sommer mußte ich mir was Anderes suchen. Wieviel ich damals verdient habe, weiß ich nicht mehr genau, aber den Sommer 1962 war ich auf einer GPG in Erfurt. Vier Wochen auf dem Feld, Gemüse ernten. Die Stunde für 1,- Mark, das waren für eine Woche 48,- Mark. Großzügigerweise wurden mir dann aber 50,- M pro Woche ausgezahlt, also 200,- M insgesamt. Da war die Arbeitsmoral bei mir wohl doch schon etwas besser. Im Herbst, schon in der 10.Klasse, wurden Schüler für die Reparatur von Blumenkohlkisten für die Ernte gesucht. So etwa, aus zwei mach eins. Da rollte der Rubel. Auf etwa 4,- M/Stunde bin ich da gekommen. Ein Jahr später probierte es mein Alter Herr noch mal mit mir. 3 Wochen in der Produktion nach Leistung in der Hobelabteilung (Möbel) mit all dem Holzstaub und Holzspänen und Krach. Die Kollegen müssen mit mir danach zufrieden gewesen, wie mir mein Vater damas danach sagte. Ich trug einen Lohn von über 500,- M nach diesen drei Wochen nach Hause. Offiziell war ich richtig eingestellt, denn mir wurde sogar der grüne SV-Ausweis ausgestellt. Leider wurde mir danach mit Beginn der Lehre in Leuna wieder ein SV-Ausweis ausgestellt, sonst hätte ich mal nachschauen können, wieviel es genau war.



Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 10.11.2016 17:52
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.958 Beiträge | 3104 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds hundemuchtel 88 0,5
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ferienarbeit war ein tolle Sache, ich war jedes Jahr in der hiesigen Molkerei vorgemerkt. Man mußte alles machen, am Waschautomaten stehen, am Abfüller oder einfach nur Kästen aufsetzen aufs Band. Hat mir richtig Spass gemacht und der Lohn hat auch gestimmt, weiß leider nicht mehr wieviel es war.
Die Arbeitszeit schwankte, i.d.R. von 7.00Uhr bis 14.45Uhr, ist die Anlage längere Zeit zum stehen durch Havarie o. ä. gekommen gings natürlich länger. Die Pausenzeiten wurden in dem Betrieb nicht nachgearbeitet, ist mir heute noch ein Rätsel warum.

Gelernt habe ich einen anderen Beruf, aber man hat sich nützlich gemacht in den Ferien und man hat wertvolle Erfahrungen sammeln können fürs zukünftige Berufsleben, natürlich auch solche, die man nicht so gerne macht.

Ob Abzüge angefallen sind kann ich auch nicht mehr sagen, aber ich denke mal nicht.

gruß h.



Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 12:22
von Bayridge | 10 Beiträge | 13 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Bayridge
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Bei meinem ersten Ferienjob im Februar 1986 bekam ich als 14-jähriger 3,20 M/h ohne Abzüge. Arbeitszeit war altersbedingt begrenzt auf 40 Wochenstunden (in der DDR üblich waren ja 43,75), zulässig waren drei Wochen Ferienarbeit pro Jahr - also eine im Winter, zwei im Sommer. Für eine Woche hätte ich also 128,- M kriegen müssen, wimre waren es aber einige Mark mehr. Ich weiß aber nicht, welche Zuschläge das gewesen sein könnten. Arbeitszeiten waren von 6.00 Uhr bis 14.45 Uhr (inklusive Pausen). Im Februar 86 wars ein a...kalter Winter. 6 Uhr morgens waren es teils unter -15 Grad und auch mittags bliebs unter 0. Arbeit war ordentlich, aber nicht übermäßig anstrengend in der Baubrigade einer Landmaschinenfabrik, also z.T. auch draußen in der Kälte Material abladen, aber z.B. auch Glasswollmatten stapeln im Heizungskeller.



Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 12:29
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Auf dem Kartoffelfeld gab es für jeden Korb eine Blechmarke zum Wert von 20 Pfennig.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


Ährenkranz und Ehli haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 13:01
von Ährenkranz | 1.105 Beiträge | 1963 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Ährenkranz
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Hanum83 im Beitrag #14
Auf dem Kartoffelfeld gab es für jeden Korb eine Blechmarke zum Wert von 20 Pfennig.


Ja, da hast du recht, ich war im Herbst 1973 zu Beginn des Studiums auf einem Feld im Einsatz, und hier war es so.

2 Mann hatten einen Korb - am Ende gab es insgesamt 12 Mark, und da haben wir etliche Stunden "gewühlt", ich weiß nicht mehr, wieviele kg da in den Korb gingen, aber der war schon mächtig groß....


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
nach oben springen

#16

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 13:18
von DoreHolm | 9.061 Beiträge | 7072 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

1963 - 65 war ich in Leuna in der Lehre. Es wurden Kräfte zum Schrottladen gesucht. Alte großem Ventile meist in die Waggons wuchten. Ganz schöne Plackerei. Es wurden 12 Stunden am Stück (natürlich die üblichen Pausen dazu) gearbeitet und mit 3,- M/Stunde vergütet. Das waren 36,- M am Tag. Habe ich mehrmals mitgemacht. Damals waren 36,- M noch viel Geld, besonders bei 85 - 100,- M Lehrlingsentgelt abzüglich Verpflegung und Lehrlingswohnheimkosten, wonach noch etwa 50 - 60 M übrigblieben.



zuletzt bearbeitet 11.11.2016 13:18 | nach oben springen

#17

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 13:29
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #15
Zitat von Hanum83 im Beitrag #14
Auf dem Kartoffelfeld gab es für jeden Korb eine Blechmarke zum Wert von 20 Pfennig.


Ja, da hast du recht, ich war im Herbst 1973 zu Beginn des Studiums auf einem Feld im Einsatz, und hier war es so.

2 Mann hatten einen Korb - am Ende gab es insgesamt 12 Mark, und da haben wir etliche Stunden "gewühlt", ich weiß nicht mehr, wieviele kg da in den Korb gingen, aber der war schon mächtig groß....

Und der Bauer guckte das auch die kleinen Knollen in den Korb wanderten


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


nach oben springen

#18

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 14:12
von Fritze (gelöscht)
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Fritze
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Krepp im Beitrag #10
Hallo,
gab in den Städten neben der Ferienarbeit auch noch
im Winter das Schneeschippen nach der Schule.
So ca. bis 1971, danach gab es bei uns nur wenig Schnee.
Stunden-Lohn: Wochentags 1Mark, Sonntags 1,50Mark



Das war auch immer die letzte Rettung ,wenn das Taschengeld zur Neige ging!

Bei der Gemeinde ,wo es die Stunde 1,95 Mark gab ,war immer Arbeit . Laubfegen, Schneeschippen , Unkraut jäten oder Streichen .

Und wie einer meiner Vorschreiber bereits sagte , das Geld (z.B. 10,12 Mark ) war viel wert ,für einen Jugendlichen.


nach oben springen

#19

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 14:24
von furry | 4.658 Beiträge | 5969 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds furry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Um mal ganz schnell das Taschengeld für abendliche Tanzveranstaltungen aufzubessern, konnte man bei uns auf dem Güterboden bei der Bahn bei Bedarf aushelfen. Die Aufgabe bestand in dem Aus- und Umladen von Güterwaggons mit Sackkarren oder Hubwagen. Meistens Samstag nach der Schule oder Sonntag früh mit leichten Kopfschmerzen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#20

RE: Lohn für Ferienarbeit

in Leben in der DDR 11.11.2016 16:28
von matzelmonier79-2 | 50 Beiträge | 249 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds matzelmonier79-2
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sommerferien 1973 , 3 Wochen im Waggonbau gearbeitet. Bei den Elektrikern. Kabelbäume verlegen und entwirren.
Dafür habe ich 440 Mark der DDR bekommen. Laut unterschriftsliste für Lohnempfang, der größte Verdienst für Ferienschülerarbeiter in diesem Jahr.
War mächtig Stolz.


nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: uffz. rieger
Besucherzähler
Heute waren 224 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 2530 Gäste und 163 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15555 Themen und 656577 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen