Dislozierung der Grenzpolizei bzw. Grenztruppe

  • Seite 1 von 5
01.11.2016 09:33 (zuletzt bearbeitet: 01.11.2016 09:36)
avatar  Ratze
#1
avatar

Moin, da ich mich viel in Archiven "rumtreibe" fand ich jetzt Informationen zu einem Bat. Stab in Schlagsdorf in den 60er Jahren. Es wäre ganz schön, mal die Dislozierung kennen zu lernen. Es gab angeblich auch ein 7. Rgt. In Wittenburg mit Btl. Stab in Zarrentin.
Bevor ich nachher mein geringes Wissen einstelle, schon mal die Frage, wie hat die Grenzpolizei und die Grenztruppe sich hier oben entwickelt.
Tschüss bis später
Ratze


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 09:48
avatar  mibau83
#2
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 09:51 (zuletzt bearbeitet: 01.11.2016 09:52)
avatar  Ratze
#3
avatar

1961 hier liegt mir ein Hinweis vor, dass in Thurow (vermutlich Thurower Horst) die 12 Kp. lag, aber wem waren die unterstellt?

1964 soll in Schlagsdorf das II. GrBtl gelegen haben. Wo im Dorf konnte mir bisher niemand sagen, es wird von alten Baracken gesprochen.
Aber wem waren die Schlagsdorfer nachgeordnet, oder wer unterstand dem Btl. Stab.
Gleichfalls aus 64 gibt es eine Info, dass hier im Norden die Grenzbrigade III Perleberg mit 7. GrRgt. Wittenburg, I Btl. Zarrentin und 1. Kp Kneese vorhanden war.

1965 wird von verschiedenen Kompanien im Schloss Stintenburg gesprochen. Dies wurde ja später eine Sonderausbildungsstelle, über die ja an anderer Stelle hier im Forum berichtet wird.

1970 sagte ein Postenführer der Kp. Kneese aus, dass folgende Kp.`en bekannt waren
3. Selmsdorf, 4. Palingen, 5. Schattin, 6. Utecht, 7 Thurower Horst, 8. Kneese, 9. Lassahn
Eine Ausbildungseinheit soll in Wismar gewesen sein, die aber kurzfristig umziehen sollte.
Dez. 70 soll folgende Dislozierung vorhanden gewesen sein
III Grenzbrigade Perleberg mit 6. GrRgt. Schönberg, II Btl Schlagsdorf und Kompanien in Utecht, Schlagbrügge,Thurower Horst
6. GrRgt. Wittenburg mit I. Btl Zarrentin und Kompanien in Kneese, Lassahn, Zarrentin, Valluhn, Gallin
II Btl. Schwartau mit KP.`en Leisterföhrde, Zweedorf, Nostorf, Horst

Kann das jemande erweitern, korrigieren oder bestätigen?
Diese Kenntnisse habe ich aus dem Landesarchiv in Schleswig.


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 10:21 (zuletzt bearbeitet: 01.11.2016 10:44)
#4
avatar

Grenzregiment-7

Gesamtlänge des Grenzabschnittes: 68,4 km

-Seegrenze: 15,6 km
-Landgrenze: 33,3 km
-Waldgrenze: 12,5 km
-Flußgrenze: 7,0 km

Das GR-7 hatte damals zwei Btl. mit 5 bzw. 4 GK, sowie zwei SiZ.

GBr. 1 Perleberg (1960)
GR 6 Schönberg
GR 7 Wittenburg
GR 8 Grabow

Ab 1962ff, Grenzbrigade 3.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 10:42
avatar  Ratze
#5
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #4
Grenzregiment-7

Gesamtlänge des Grenzabschnittes: 68,4 km

-Seegrenze: 15,6 km
-Landgrenze: 33,3 km
-Waldgrenze: 12,5 km
-Flußgrenze: 7,0 km

Das GR-7 hatte damals zwei Btl. mit 5 bzw. 4 GK, sowie zwei SiZ.


Von wann bis wann gab es denn das 7. GrRgt?


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 10:50
#6
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #5
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #4
Grenzregiment-7

Gesamtlänge des Grenzabschnittes: 68,4 km

-Seegrenze: 15,6 km
-Landgrenze: 33,3 km
-Waldgrenze: 12,5 km
-Flußgrenze: 7,0 km

Das GR-7 hatte damals zwei Btl. mit 5 bzw. 4 GK, sowie zwei SiZ.


Von wann bis wann gab es denn das 7. GrRgt?


Mit Umbennung der Genzbereitschaften zu Grenzregimentern ( 15. September 1961, Übernahme der DGP durch das MfV), aufgelöst 1970/71 mit der Umorganisation des NVA-Kdo Grenze zu GK Nord, Süd und Mitte.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 10:57
#7
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #3
1961 hier liegt mir ein Hinweis vor, dass in Thurow (vermutlich Thurower Horst) die 12 Kp. lag, aber wem waren die unterstellt?

1964 soll in Schlagsdorf das II. GrBtl gelegen haben. Wo im Dorf konnte mir bisher niemand sagen, es wird von alten Baracken gesprochen.
Aber wem waren die Schlagsdorfer nachgeordnet, oder wer unterstand dem Btl. Stab.
Gleichfalls aus 64 gibt es eine Info, dass hier im Norden die Grenzbrigade III Perleberg mit 7. GrRgt. Wittenburg, I Btl. Zarrentin und 1. Kp Kneese vorhanden war.

1965 wird von verschiedenen Kompanien im Schloss Stintenburg gesprochen. Dies wurde ja später eine Sonderausbildungsstelle, über die ja an anderer Stelle hier im Forum berichtet wird.

1970 sagte ein Postenführer der Kp. Kneese aus, dass folgende Kp.`en bekannt waren
3. Selmsdorf, 4. Palingen, 5. Schattin, 6. Utecht, 7 Thurower Horst, 8. Kneese, 9. Lassahn
Eine Ausbildungseinheit soll in Wismar gewesen sein, die aber kurzfristig umziehen sollte.
Dez. 70 soll folgende Dislozierung vorhanden gewesen sein
III Grenzbrigade Perleberg mit 6. GrRgt. Schönberg, II Btl Schlagsdorf und Kompanien in Utecht, Schlagbrügge,Thurower Horst
6. GrRgt. Wittenburg mit I. Btl Zarrentin und Kompanien in Kneese, Lassahn, Zarrentin, Valluhn, Gallin
II Btl. Schwartau mit KP.`en Leisterföhrde, Zweedorf, Nostorf, Horst

Kann das jemande erweitern, korrigieren oder bestätigen?
Diese Kenntnisse habe ich aus dem Landesarchiv in Schleswig.




Grün-- Zu meiner Zeit war Lassahn, Zarrentin, Valluhn und Gallin- 3 Bat. 6 GR--in Lassahn war auch das Bat. In Wittenburg lagen die Grenzpioniere--Stand 74/75


 Antworten

 Beitrag melden
01.11.2016 11:49 (zuletzt bearbeitet: 01.11.2016 12:52)
#8
avatar

Struktur: 1961 (September) bis zur Auflösung am 10. März 1971.

- Stab mit dem Nachrichtenzug, Transportzug, Pioniergruppe, Standort Wittenburg
- I. Grenzbataillon (Standort Zarrentin) mit
der 1. bis 5. Grenzkompanie (Standorte: Kneese, Lassahn, Zarrentin, Valluhn, Gallin)
- II. Grenzbataillon (Standort Schwartow) mit
der 6. bis 9. Grenzkompanie (Standorte: Leisterförde, Schwanheide, Nostorf, Horst
- 7. Ausbildungsbataillon, Standort Wismar, mit der 1.-3. Ausbildungskompanie und Unteroffiziersausbildungskompanie,
weiterer Standort war auch Witttenburg
- Grenzübergangsstelle Horst mit dem Sicherungszug Horst
- Grenzübergangsstelle Schwanheide mit dem Sicherungszug Schwanheide

Auflösung des Truppenteils:
- Stab des GR-7 am 10. März 1971
- 18. Febr. 1971 mit Übergabe I. Grenzbataillon mit 1. - 6. Grenzkompanie an Kommandeur des GR-6
- 19. Febr. 1971 mit Übergabe II. Grenzbataillon mit 7. - 9. Grenzkompanie an Kommandeur des GR-8
- 15. Febr. 1971 mit Übergabe der Grenzübergangsstellen Horst und Schwanheide mit den dazugehörigen Sicherungszügen an Kommandeur GR-8 (materiell-technisch), führungsmäßig an den Kommandeur des Grenzkommandos NORD
- 08. März 1971 mit Übergabe des Ausbildungsbataillon-7 an den Kommandeur des Grenzausbildungsregiments-5

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
14.11.2016 10:06
avatar  Ratze
#9
avatar

Moin
aus dem Landesarchiv in Schleswig habe ich inzwischen eine Übersicht erhalten, die 1964 gezeichnet wurde.
In Ergänzung zu den von Thunderhorse dargestellten Gleiderungen gibt es da noch irgendwelche Bilder zu den Kasernen oder Ergänzungen zu den Kompanien?

[[File:Gr. Brigade Perleberg.pdf]]


 Antworten

 Beitrag melden
14.11.2016 10:11
avatar  Ratze
#10
avatar

Bei den Beiträgen von @Thunderhorse kommt ja richtig Neid auf, ein gutes Archiv hilft und wenn man das dann noch privat erstellt hat, Hut ab.
Leider bin ich noch im Aufbau und muss mich auf Kreis- und Landesarchive konzentrieren.
Aber was wird aus solchen Privatarchiven, die müssen doch gesichert werden. Gibt es im Forum vielleicht einen Archivar, der mal die ganzen Sammlungen der User sammelt? Wir werden alle nicht jünger (manchmal leider), aber jünger als 60 will ich auch nicht werden, denn dann müßte ich ja wieder die Uniform anziehen.
Tschüß
Ratze


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2016 21:56
#11
avatar

In Freiburg (Militärarchiv) ist die Chronik vom GR-7 und bei der BStU befindet sich ein Objektvorgang zum GR-7.

Die Chronik vom GR-7 ist auch in F. einsehbar. Diese sind nicht zu verwechseln mit den Ch. der Politabteilungen für die Öffentlichkeitsarbeit.

In einem Dokument von Februar 1964 zum GR-7 :

GR-Stab Wittenburg, 1.GB Zarrentin
1. GK Kneese
2.GK Stintenburg
3.GK Testorf
4.GK Valluhn
5.GK Gallin

2.GB Schwartow
6.GK Leisterförde
7.GK Zweedorf
8.GK Nostorf
9.GK Vierkrug

S-Züge in Schwanheide und Horst

Kann nicht Schlagsdorf mit Schlagbrügge verwechselt worden sein ?


 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2016 18:32
avatar  Ratze
#12
avatar

Ich glaube nicht an eine Verwechselung. Es sollten damals in Schlagsdorf Barraken gestanden haben, aber wo die waren konnte bisher nicht ermittelt werden.
Mal abwarten vielleicht fahre ich doch mal nach Freiburg.


 Antworten

 Beitrag melden
16.11.2016 22:23
#13
avatar

Schlagsdorf war bereits in den 50er Jahren Standort einer Grenzkommandantur.
Unterbringung in einer Baracke im Ort.

Schlagbrücke, Standort eines Grenzkommandos (Später GK).
In den 50er Jarhen, Unterbringung in einem Gutshaus im Ort.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2016 16:09
avatar  Ratze
#14
avatar

Moin @Thunderhorse,
ist denn bekannt wo die Diesntstelle damals genau war und es ob davon Fotos gibt?
Wie hieß denn die Dienststelle 1950?
Tschüß
Ratze


 Antworten

 Beitrag melden
17.11.2016 16:48
#15
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #14
Moin @Thunderhorse,
ist denn bekannt wo die Diesntstelle damals genau war und es ob davon Fotos gibt?
Wie hieß denn die Dienststelle 1950?
Tschüß
Ratze


Abteilung Grenzpolizei des Landes Mecklenburg (Abschnitt West)

Kommandantur Schlagsdorf
Grenzkriminalpolizei Schlagsdorf

Kommando Schlagbrügge

Die Kommandantur hatte damals 10 Kommandos, Schlagbrügge war eines.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!