Was soll das?

  • Seite 6 von 43
24.10.2016 12:31
avatar  ( gelöscht )
#76
avatar
( gelöscht )

Ich habe es schon einmal geschrieben, es ist eine Schande mit welchen Mitteln die Zwangsanerkennung des Islam in unserem Land betrieben wird!

Ich kann nur sagen, wehrt Euch! Der Ansatz war Richtig, doch das system wertet das anders. man muß legale Mittel nurtzen, stellt Euch vor es ist Moscheebesuch und nur ein Drittel der Schüler kommt, die anderen zwei Drittel päsentieren einen Krankenschein!

Eine eindeutige Willenserklärung und legal!

Und jeder sollte alles Nutzen um diesem spuk in unserem Land auch mit legalen Mitteln ein Ende zu setzen, ich sage nur wahl 2017!


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 12:55
avatar  Pit 59
#77
avatar

Alle wissen was hier abgeht,Alle reden darüber,und hoffentlich gehen Alle zur Richtigen Wahl.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 12:58
avatar  ( gelöscht )
#78
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pit 59 im Beitrag #77
Alle wissen was hier abgeht,Alle reden darüber,und hoffentlich gehen Alle zur Richtigen Wahl.


Besser gesagt, sie wählen die Richtigen, die Kräfte die mit diesem Irrsinn Schluß machen wollen!


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 13:23
#79
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #71
Umerziehung ?


Ein hoch interessantes und komplexes Thema. Darüber würde ich gerne schreiben, ich hatte erst vor kurzem mit einem Pfarrer eine Diskussion geführt. Komischerweise war der liebe Herr Pfarrer reichlich uninformiert und ruderte dann ganz schnell bezüglich seiner Ansichten zurück.

Im Jahre 627 wurden in einer Nacht 600-900 Menschen enthauptet wenn man den geschichtlichen Überlieferungen Glauben schenken darf.
Kinder und Frauen der Enthaupteten wurden versklavt. Eine solche Tat ist -für mich- durch absolut nichts zu rechtfertigen.


Auszug aus wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

>>>(...) Die Männer der Quraiza wurden im Jahre 627 auf Verordnung Saʿd ibn Muʿādhs[1] und mit Zustimmung und unter der Aufsicht Mohammeds[2] getötet; ihre Frauen und Kinder wurden in die Sklaverei verkauft.
Überliefert wurden diese Ereignisse in der Prophetenbiographie (sira) des Ibn Ishāq, in der maghazi-Literatur, in der Koranexegese (tafsir) und in Hadithen und sind somit ausschließlich aus islamischer Sicht dargestellt. In der klassischen islamischen Koranexegese – darunter as-Suyūṭīs ad-Durr al-Manṯūr sowie aṭ-Ṭabarīs als Tafsīr aṭ-Ṭabarī bekannter Korankommentar – wird Sure 33, Vers 26-27 auf die Vernichtung der Quraiza bezogen.(...)<<<

>>>„Schließlich mußten sich die Quraiza ergeben, und der Prophet ließ sie im Gehöft der Bint Harith, einer Frau vom Stamme Nadjjar, einsperren. Sodann begab er sich zum Markt von Medina, dort, wo heute noch der Markt ist, und befahl, einige Gräben auszuheben. Als dies geschehen war, wurden die Quraiza geholt und Gruppe um Gruppe in den Gräben enthauptet. Darunter befanden sich auch der Feind Gottes Huyayy ibn Achtab und das Stammesoberhaupt Ka'b ibn Asad.“
– Ibn Ishaq: Das Leben des Propheten. Aus dem Arabischen von Gernot Rotter. Kandern, 2004. S. 180<<<

_____________________

weiterer Auszug einer anderen Seite von wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Raihana

>>>(...) Mohammed griff die Banu Quraiza nach dem Grabenkrieg „auf Geheiß des Erzengels Gabriel“ an und konnte sie nach 25-tägiger Belagerung zur Aufgabe bewegen. Als die Angreifer aus Medina die Banu Quraiza in ihrer Gewalt hatten, brachten sie alle Männer (darunter auch Raihanas Ehemann und Vater) um. Die Kinder und Frauen, unter ihnen auch Raihana, wurden als Beute genommen und versklavt. (...)<<<


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 15:29
#80
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #70
Was soll das ?

Das fragt man sich bei dieser Meldung, Viertklässler müssen Suren aus dem Koran lesen, an einer deutschen Schule
in Bayern !
Ein Vater brachte das an die Öffentlichkeit.
http://www.unsertirol24.com/2016/10/20/s...kbar-vortragen/

Schulamtsleiterin Gisela Ehrl wollte den Vorfall auf Anfrage von UT24 so nicht bestätigen, telefonisch aber auch
keine weitere Auskunft erteilen. Kommende Woche wird die Schule ihr zufolge seine schriftliche Stellungnahme abgeben.



Hier ist sie:

Pressemitteilung 12/2016, 21.Oktober 2016


Stellungnahme zu muslimischen Inhalten eines ökumenischen Schuljahresanfangsgottesdiensts einer Grundschule in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen. Das Staatliche Schulamt im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wurde am 19.10.2016 darauf aufmerksam gemacht, dass im Rahmen des ökumenischen Schuljahresanfangsgottesdiensts einer Grundschule in Garmisch-Partenkirchen am 15.09.2016 zum Abschluss des Gottesdienstes neben dem christlichen „Vaterunser“ auch ein muslimisches Gebet von zwei Schülern in arabischer und deutscher Sprache vorgelesen wurde.

Dieser Bestandteil des ökumenischen Schulgottesdienstes wird aktuell in verschiedenen Sozialen Medien und in E-Mails an Schule und Staatliches Schulamt sehr kontrovers diskutiert, teilweise verkürzt oder nicht den Tatsachen entsprechend dargestellt. Einige direkt gegen die Schule, deren Schulleitung oder einzelne Lehrkräfte gerichteten Äußerungen wurden darüber hinaus aufgrund ihres Inhaltes an die zuständigen Strafbefolgungsbehörden zur weiteren Prüfung weitergeleitet.

Die Schulleitung ist organisatorisch dafür mitzuständig, dass ein Rahmen für kirchliche Gottesdienste geschaffen wird. Die inhaltliche Ausgestaltung des Gottesdienstes und somit die Entscheidung über die Art und den Umfang der Aufnahme von inhaltlichen Elementen in einen ökumenischen Schulgottesdienst liegt jedoch in der Verantwortung der evangelischen und katholischen Kirche bzw. der Lehrkräfte mit der entsprechenden Lehrerlaubnis. Die konkrete inhaltliche Ausgestaltung des Schuljahresanfangsgottesdienstes am 15.09.2016 lag in der gemeinsamen Verantwortung je einer von der evangelischen und der katholischen Kirche beschäftigten Lehrkraft. Das Staatliche Schulamt wird gemeinsam mit der Schule und den Vertretern der beiden Kirchen anlässlich der aktuellen Diskussion den gesamten Sachverhalt erörtern und aufarbeiten.

Markus Köpf

Schulrat


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 15:48
avatar  Pit 59
#81
avatar

Es wird jedenfalls immer schöner hier,Viertklässler müssen aus dem Koran (was immer das auch ist) Lesen,gut das meine Kinder nicht mehr Schulpflichtig sind.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:00
avatar  ( gelöscht )
#82
avatar
( gelöscht )

@Moskwitschka , und was sagt uns diese Pressemitteilung?

Es ist eine indirekte Bestätigung der hier getätigten Aussagen, nur das man versucht die Geschichte "zurecht zu biegen".......


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:01
avatar  ( gelöscht )
#83
avatar
( gelöscht )

Ich will hoffen, daß sich hier inhaltliche Veränderungen im Lehrplan einstellen bzw. personelle Konsequenzen im Schulamt.
Diese Kniefallpolitik ist einfach widerwärtig.

.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:05
avatar  ( gelöscht )
#84
avatar
( gelöscht )

Ich finde es jedenfalls eine Ungeheuerlichkeit, eine Person, egal, ob sie einer Konfession angehört oder nicht,
Suren, Psalme oder andere Auszüge und Abschnitte egal welcher Religionen, unter Zwang vorzutragen zu lassen.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:11
#85
avatar

Stimmt. Es weckt böse Erinnerungen an das Aufsagen von den 10 Pioniergeboten, um in den Tenor mit den DDR - Vergleichen einzufallen.

Moskwirschka


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:13
avatar  Pit 59
#86
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #85
Stimmt. Es weckt böse Erinnerungen an das Aufsagen von den 10 Pioniergeboten, um in den Tenor mit den DDR - Vergleichen einzufallen.

Moskwirschka


Nur mit einem kleinen Unterschied,da konnte man (fast) nichts dagegen machen,bei der Sauerei schon.


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:15
avatar  ( gelöscht )
#87
avatar
( gelöscht )

Die Situation in Geographie eine Exkursion in eine Moschee zu machen ist eine Frechheit auf dem gleichen Level. Wie will man die Jugend noch verbiegen?
Ebenso gehört der Koran nicht in unsere Schulen, wer sich dami beschäftigen will, der soll das gefälligst in seiner Freizeit machen. Es reicht wenn in dem Fach Ethik ein kurzer Überblick über die bestehenden Religionen geboten wird. Es ist klar das Christentum hier im Vordergrund steht, als Teil unserer Geschichte. Aber was geschieht?
Unsrere Multikulti - Traumtänzer versuchen hier eine Religion zu etablieren bzw. Verständnis zu heischen. man sollte lieber einmal die Geschichte dieser Religion mit ihren Greultaten erläutern. Die "Kulturbereicherer" standen schon einmal vor Wien....
Klar das Christentum hat auch seine Verbrechen, Kreuzzüge und Inquisation z.B., nur haben wir mit diesem Kapitel abgerechnet bzw. gebrochen.

Warum macht man nicht so einen Kult mit dem Budhismis?


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:18
avatar  ( gelöscht )
#88
avatar
( gelöscht )

Ich merke @Moskwitschka ist wieder fit. Doch ist es nicht etwas früh schon für "Taubenschach" zu trainieren?
Die "10 Gebote der Pioniere" sind in keiner Weise mit dem Koran vergleichbar......, aber netter Versuch, weiter so...

Du schafst das!


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:25 (zuletzt bearbeitet: 24.10.2016 16:30)
#89
avatar

So ganz nehme ich dem Herrn RA Heumnn die Geschichte mit dem Bußgeld nicht ab. Amtliche Formulre sehen anders aus. Aber warten wir es ab.

Und Du hast Dich auch nicht geändert @bürger der ddr Hier werden die hirnlosesten Vergleiche zwischen der DDR und der Bundesrepublik aufgestellt und ausgerechnet meiner fällt Dir auf?4

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #88
Ich merke @Moskwitschka ist wieder fit.
Du schafst das!


Und was meine Gesundheit angeht - Still werde ich erst, wenn sich meine Asche in der Ostsee auflöst.

Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
24.10.2016 16:44
avatar  ( gelöscht )
#90
avatar
( gelöscht )

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #88
Ich merke @Moskwitschka ist wieder fit. Doch ist es nicht etwas früh schon für "Taubenschach" zu trainieren?
Die "10 Gebote der Pioniere" sind in keiner Weise mit dem Koran vergleichbar......, aber netter Versuch, weiter so...

Du schafst das!

Kann es nicht besser formulieren. Wie jetzt der Bogen vom Islam zur DDR zustande kommt, das wird sich uns nie erschließen.
Und die Pioniergebote mit dem Koran zu vergleichen, das ist etwas sehr weit hergeholt und fast eine Frechheit.
Zur Erinnerung :


http://slideplayer.org/slide/872751/


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!