FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

  • Seite 2 von 15
19.08.2016 19:49
avatar  SCORN
#16
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #15

Mir kommt diese Gegeifer und diese Hasssprache gefährlich vor.


Wer geifert hier Harzwanderer? Es geht doch recht sachlich zu, sieht man mal von deinem Versuch ab ein wenig Brandbeschleuniger in die Diskussion zu kippen! Dein Verständnis für einen mehrfach Vorbestraften Doppelmörder, der noch in der Bewährungszeit ein Sittlichkeitsverbrechen beging, sei dir Unbelassen! Seine Straftaten nach der "Übersiedlung" in den Westen haben bestimmt damit zu tun dass er traumatisiert war vom kollektiven Töpfchengehen im DDR Kindergarten!

By the Way , ich habe genauso wenig Verständnis für die Soldatenmörder von Lebach, auch wenn die Opfer Bundeswehrsoldaten waren. Da hat Ideologie nichts zu suchen, sondern Anstand und Respekt. Da scheint es bei dir gelegentlich etwas zu hapern!

SCORN


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 19:50 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2016 19:53)
avatar  ( gelöscht )
#17
avatar
( gelöscht )

Ob gerade Du da mit Steinen werfen solltest?
Mach Dich doch nicht noch im Nachhinein zum Instrument der DDR-Propaganda.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 19:55 (zuletzt bearbeitet: 20.08.2016 08:54)
avatar  SCORN
#18
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #17
Ob gerade Du da mit Steinen werfen solltest?


Nun wird es aber interessant! Was hast gerade du mir vorzuwerfen dass ich mich nicht in dieser Sache äussern sollte? Ich wüsste nicht mit dir überhaupt schon mal diskutiert zu haben, es sein denn du warst unter einem anderem Nick schon mal hier!

Nun mal Butter bei die Fische Wandersmann!


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 19:59
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Du befiehlst hier gar nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 20:00 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2016 20:00)
#20
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #14
(...)
Weinhold zog mit 2 Magazinen a 30 Schuß auf Wache! Das ist korrekt! Woher die anderen gefüllten Magazine kamen ist doch schon längst geklärt!
Er brach den versiegelten Kampfsatz eines Fahrzeuges im Gefechtspark auf und stopfte sich die TSM-Tasche voll! Er hüpfte also nicht einfach über den Zaun, sondern er rüstete massiv auf!
Das könnte man so deuten dass er mit einer bewaffneten Auseinandersetzung von vorneherein rechnete und sich zusätzlich mit Munition versorgte!
(...)
SCORN


Dass er alles mitgenommen hat, was er tragen konnte, ist klar. Nur diese Version passte nicht in die Version, die man der Öffentlichkeit verkaufen wollte: Der Munitionssdiebstahl passte nicht ins Konzept, wie es scheint. Wie schon @Thunderhorse dargelelegt hat, muss man davon ausgehen, dass das MfS Fakten geschafft,... aber sicher auch unterschlagen hat. Ich persönliche halte die Aussage eines Beschuldigten, der sich selber belastet, als glaubwürdig.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 20:00 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2016 20:07)
avatar  SCORN
#21
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #17

Mach Dich doch nicht noch im Nachhinein zum Instrument der DDR-Propaganda.


was konkret ist Propaganda an dem was ich schrieb? Die Herkunft der Munition? Das W. ein mehrfach vorbestrafter Krimineller war der noch in der Bewährungszeit ein Sittlichkeitsverbrechen beging? Dass W. auch im Westen straffällig wurde?

Was ist daran Propaganda, frage ich dich! Bist nicht vielmehr du Opfer einer Propaganda weil dein Bild von dieser Figur etwas wackelt?
Das tut mir aber dann doch aufrichtig leid aber besser du suchst dir andere "Opfer", Weinhold taugt nicht dazu!

Im übrigen kommte mir dein Dikussionstil merkwürdig bekannt vor!

SCORN


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 20:02
avatar  SCORN
#22
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #20

Dass er alles mitgenommen hat, was er tragen konnte, ist klar. Nur diese Version passte nicht in die Version, die man der Öffentlichkeit verkaufen wollte: Der Munitionssdiebstahl passte nicht ins Konzept, wie es scheint. Wie schon @Thunderhorse dargelelegt hat, muss man davon ausgehen, dass das MfS Fakten geschafft,... aber sicher auch unterschlagen hat. Ich persönliche halte die Aussage eines Beschuldigten, der sich selber belastet, als glaubwürdig.
Theo


Ich denke auch dass es einigen Leuten unangenehm war erklären zu müssen wie W. an 300 Schuß so einfach gekommen ist. Da ist wohl mit voller Absicht gedeckelt worden!

SCORN


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 20:07
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

So, wie in der DDR der Umgang mit der Waffen/Magazinen und Munition gehandhabt wurde, war ein deckeln kaum möglich.

300 Schuß war ein komplettes Gruppengefechtssschießen.
Da konnte nur ein gutes Verhältnis zum großen Bruder (CA) helfen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 20:12
avatar  Mike59
#24
avatar

Nur mal zu den Beiträgen der letzten Seite.
Legal eine Waffe mit 2x 30 Patronen - Kann man so sehen, da er im Wachdienst eingesetzt war. Die restliche Munition hat es sich ja, wenn ich das richtig verstanden haben, bei dieser Bewachung per Diebstahl besorgt und dann seinen Postenbereich mit der Absicht der Republikflucht verlassen.
Wachdienst war bei der NVA(GT) was? Gefechtsdienst, richtig. Allein für das Verlassen seines Postenbereiches wäre der Typ eingefahren.
Ob der Verlust der zusätzlichen Munition nun gleich oder später bemerkt wurde halte ich für nebensächlich, er hatte nachweißlich 60 Schuss. Das sollte ausreichen um alle Alarmglocken läuten zu lassen.
Das er am Ende zwei Menschen erschossen hat, ist eben die Kariere eines ehemals kleinkriminellen Autoknackers. Auch ein Zeichen dafür, das die gebetsmühlenartige Behauptungen über die lückenlose Stasiüberwachung wohl doch nicht ganz so lückenlos war.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 20:26
avatar  Mike59
#25
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #22
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #20

Dass er alles mitgenommen hat, was er tragen konnte, ist klar. Nur diese Version passte nicht in die Version, die man der Öffentlichkeit verkaufen wollte: Der Munitionssdiebstahl passte nicht ins Konzept, wie es scheint. Wie schon @Thunderhorse dargelelegt hat, muss man davon ausgehen, dass das MfS Fakten geschafft,... aber sicher auch unterschlagen hat. Ich persönliche halte die Aussage eines Beschuldigten, der sich selber belastet, als glaubwürdig.
Theo


Ich denke auch dass es einigen Leuten unangenehm war erklären zu müssen wie W. an 300 Schuß so einfach gekommen ist. Da ist wohl mit voller Absicht gedeckelt worden!

SCORN


Bei 300 Mumpeln? Ja, das ist unangenehm, aber ich kann mir nicht vorstellen das rechnerisch zu kompensieren, das ist ganz schön fett und wenn da einer mit unterwegs ist, und dann nahezu 20 Minuten Dauerfeuer schießen könnte mit 60 Schuss, kommen doch Fragen auf die nicht schön gerechnet werden können
Ich stelle mir auch vor, weswegen soll ich das schön rechnen, wenn ich doch einen Täter habe? Ich hätte dem alle Fehlbestände der Einheit aufgerechnet.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 21:11
#26
avatar

Es geht ja im Eingangsposting um den Artikel der Forschungsgruppe der FU und das diese sich auf die
Unterlagen des MfS stützt. Wenn man diese studiert hat, sollte klar sein, daß Weinhold mehr als die
60 Schuß am Mann hatte.

Ein volles Magazin aus dem Trabant und ein Magazin mit 28 Schuß in der Minensperre wurden auf DDR-Gebiet
sichergestellt. Macht zusammen 58 Patronen.

Auf die Posten Seidel und Lange wurden nachweislich mehr als 2 Schuß abgegeben. Leutnant Wagner stellte
bei seiner Ankunft am Tatort die Vollzähligkeit der Magazine fest.

Somit ist auch dem MfS klar gewesen, daß Weinhold mit mehr als den ihm "zustehenden" 60 Schuß unterwegs
gewesen sein muß.

Ari

Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 21:23
avatar  Mike59
#27
avatar

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #26
Es geht ja im Eingangsposting um den Artikel der Forschungsgruppe der FU und das diese sich auf die
Unterlagen des MfS stützt. Wenn man diese studiert hat, sollte klar sein, daß Weinhold mehr als die
60 Schuß am Mann hatte.

Ein volles Magazin aus dem Trabant und ein Magazin mit 28 Schuß in der Minensperre wurden auf DDR-Gebiet
sichergestellt. Macht zusammen 58 Patronen.

Auf die Posten Seidel und Lange wurden nachweislich mehr als 2 Schuß abgegeben. Leutnant Wagner stellte
bei seiner Ankunft am Tatort die Vollzähligkeit der Magazine fest.

Somit ist auch dem MfS klar gewesen, daß Weinhold mit mehr als den ihm "zustehenden" 60 Schuß unterwegs
gewesen sein muß.

Ari


Sehe ich auch so, was soll da zu vertuschen sein?


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 22:03 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2016 22:06)
avatar  Hanum83
#28
avatar

Kommt von Berlin im Kübel nach Thüringen und dann noch in den Abschnitt.
Das war peinlich, ob er nun 60 oder 300 Schuss mithatte, die armen Kerle die für dafür büßen mussten können einem wirklich leid tun.

----------------------------------------------------------------------------
Wer nichts weiß muss alles glauben.

 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 22:11
avatar  Mike59
#29
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #28
Kommt von Berlin im Kübel nach Thüringen und dann noch in den Abschnitt.
Das war peinlich, ob er nun 60 oder 300 Schuss mithatte, die armen Kerle die für dafür büßen mussten.

Peinlich ist aber eine feine Umschreibung für das Desaster im Überwachungsstaat DDR. Es zeigt aber ganz deutlich, wer die Eskalation möchte, der bekommt das auch hin.
Kübel? bisher war doch nur P601 m Sprachgebrauch, egal - Das Thema hatten wir hier nach meiner Erinnerung schon ausführlicher.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2016 22:50
#30
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #29
Zitat von Hanum83 im Beitrag #28
Kommt von Berlin im Kübel nach Thüringen und dann noch in den Abschnitt.
Das war peinlich, ob er nun 60 oder 300 Schuss mithatte, die armen Kerle die für dafür büßen mussten.

Peinlich ist aber eine feine Umschreibung für das Desaster im Überwachungsstaat DDR. Es zeigt aber ganz deutlich, wer die Eskalation möchte, der bekommt das auch hin.
Kübel? bisher war doch nur P601 m Sprachgebrauch, egal - Das Thema hatten wir hier nach meiner Erinnerung schon ausführlicher.

Ja, das Thema ist hier zu finden:
Fall Weinhold, Grenzdurchbruch, Mord an Seidel & Lange

Hier bitte weiter zur Forschungsgruppe und den 60 Mumpeln...

Ari

Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!