Digitale Wohnraumuhr Kaliber 44-03 hergestellt in der DDR im VEB Werk für Fernsehelektronik Berlin

14.07.2016 17:36
avatar  fury77
#1
avatar

Digitale Wohnraumuhr Kaliber 44-03 hergestellt in der DDR im VEB Werk für Fernsehelektronik Berlin und 1985 in Plauen (Vogtland) im damaligen "Konsument" Warenhaus am Otto-Grothewohl-Platz 5/6 für 272,30 DDR-Mark gekauft. Die in den Fotos gezeigte Uhr ist bis zum heutigen Tag voll funktionstüchtig. Die elektrische Leistung der Uhr liegt bei nur 30 (!) µW.

Ein damaliger Witz lautete: In der DDR ist die Mikroelektronik einfach nicht klein zu bekommen.

http://www.dietrichklug.de/DDR-Tischuhr-44-03.html


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2016 18:00
#2
avatar

hallo @fury77, liest sich irgendwie komisch: "Konsument Warenhaus", die Teile waren wirklich nicht schlecht und ziemlich robust, nur der Preis...
Der Preis hat sich aber gerechnet nach 31 Jahren denke ich mal.
Ich weiß noch Anfang der 80-er kamen die ersten Digitalarmbanduhren (Ruhla ?) auf den DDR Markt, die waren auch sehr preisintensiv
und für mich unerschwinglich, weil andere Sachen waren wichtiger.


gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2016 18:52
avatar  fury77
#3
avatar

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #2
hallo @fury77, liest sich irgendwie komisch: "Konsument Warenhaus", die Teile waren wirklich nicht schlecht und ziemlich robust, nur der Preis...
Der Preis hat sich aber gerechnet nach 31 Jahren denke ich mal.
Ich weiß noch Anfang der 80-er kamen die ersten Digitalarmbanduhren (Ruhla ?) auf den DDR Markt, die waren auch sehr preisintensiv
und für mich unerschwinglich, weil andere Sachen waren wichtiger.


gruß h.

Ja, diese Uhren waren rel. teuer. Aber ca. 31 Jahre störungsfreie Funktion sind dafür akzeptabel. Die preisliche Gestaltung in der DDR war vollkommen anders geartet als die jetzige. Dafür konnte man für 10 Pfennig eine Postkarte verschicken oder für 20 Pfennig mit der Straßenbahn fahren. Bei den Portogebühren konnte ich mir auch damals das Fernschachspielen im Grundwehrdienst leisten.


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2016 18:59
avatar  coff
#4
avatar

Was für ein IC ist in Deiner verbaut, einer von Toshiba ?


 Antworten

 Beitrag melden
14.07.2016 19:12
avatar  fury77
#5
avatar

Zitat von coff im Beitrag #4
Was für ein IC ist in Deiner verbaut, einer von Toshiba ?

Das weiß ich nicht. Ich hatte bisher daraufhin die Uhr nicht untersucht.

s. auch http://mystic-x.org/2012/07/digitale-woh...-kaliber-44-03/


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2016 12:19
#6
avatar

Hab mal gegoogelt, was eine Uhr dieser Art 1985 in der BRD kostete, bin aber nicht fündig geworden. Vielleicht weiß das hier jemand?


 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2016 11:52
avatar  fury77
#7
avatar

Zitat von Klauspeter im Beitrag #6
Hab mal gegoogelt, was eine Uhr dieser Art 1985 in der BRD kostete, bin aber nicht fündig geworden. Vielleicht weiß das hier jemand?


Das weiß ich nicht. Über einen Zeitraum von 31 a hat mich die Uhr im a ca. 8,70 DDR-Mark bei einem Anschaffungspreis von 270,00 DDR-Mark gekostet. Die Batteriekosten sind nicht mit enthalten. Damit hat sich der Kauf jedenfalls gelohnt.


 Antworten

 Beitrag melden
18.07.2016 19:57
#8
avatar

Ich bin auch überzeugt davon, dass sich der Kauf gelohnt hat. Ein solides Produkt, kein "Wegwerfartikel".
Ich denke mal, dass Uhren dieser Art und Qualität 1985 auch in der alten BRD nicht ganz billig waren; ich weiß es aber nicht. Schade, so ein Preisvergleich hätte mich interessiert.
Na, vielleicht findet hier jemand noch etwas dazu.
Klaus


 Antworten

 Beitrag melden
10.08.2016 14:32
avatar  94
#9
avatar
94

Zitat von coff im Beitrag #4
Was für ein IC ist in Deiner verbaut, einer von Toshiba ?
Beim Herstellungsjahr 1985 wars eher wohl schon ein U131G vom HFO, welches das Werk für Fernsehelektonik (WF) in Oberschweineöde für seine Konsumgüterproduktion nutzte. Ich fand das Modell 44-05 damals recht schick. Besonders wegen der vermeintlich cleveren Beleuchtung. Allerdings leierten die Füßchen recht schnell aus, leider ...


Q: forum.watch.ru

P.S. zu #6: dürfte so zwischen 20 und 50 DM gelegen haben. Bei näherem Interesse hilft vielleicht ein Blick in einen seinerzeitigen Versandkatalog?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!