#1

Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.07.2016 14:56
von Alfred | 8.656 Beiträge | 7677 Punkte

Ein Hinweis zu einen vielleicht interessanten Film.

KID ist ja auch hier im Forum vertreten.

http://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/356...urf-bei-der-nsa


nach oben springen

#2

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.07.2016 17:33
von Udo | 1.358 Beiträge | 427 Punkte

9.45 Uhr. Na toll, nur was für Nichtarbeitnehmer.


nach oben springen

#3

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.07.2016 17:38
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #2
9.45 Uhr. Na toll, nur was für Nichtarbeitnehmer.


wer lesen kann ist klar im Vorteil: ich lese Erstsendetermin 5.7.16 um 22:05 Uhr
Der von dir genannte Termin ist Wiederholungstermin


nach oben springen

#4

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.07.2016 10:32
von Kalubke | 3.257 Beiträge | 3834 Punkte

Die Details auf TVINFO stimmen z.T. nicht.

Verhaftet wurde er nicht von der NSA sondern von der AFOSI, dem Abwehrdienst der US-Air Force..

Gruß Kalubke


nach oben springen

#5

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 04.07.2016 20:45
von bendix | 2.649 Beiträge | 23 Punkte

Zitat von Udo im Beitrag #2
9.45 Uhr. Na toll, nur was für Nichtarbeitnehmer.

Der Beitrag ist meist nach der Erstaustrahlung auf ARTE+7: www.arte.tv/guide/de/plus7 eine Woche abrufbar.

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982


nach oben springen

#6

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 11:03
von Kalubke | 3.257 Beiträge | 3834 Punkte

Übrigens Kid war auch nicht bei der NSA, sondern im ESC (Electronic Security Command, Kommando für funkelektronische Sicherung) der USAF. Die saßen mit ihrer 6912th Electronic Security Group in Marienfelde auf einem Trümmerberg, hörten den Funkverkehr der Luftstreitkräfte des Warschauer Vetrages ab und beschäftigten sich mit FEK (Funkelektronischer Kampf). Auf der Gegenseite in der HA III des MfS (Funkabwehr, Funkspionage) nannte man das EloKa (elektronischer Kampf). Kid hat das alles sehr ausführlich in seinem Buch "Against All Enemies" beschrieben.

Gruß Kalubke


zuletzt bearbeitet 05.07.2016 11:09 | nach oben springen

#7

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 20:27
von Alfred | 8.656 Beiträge | 7677 Punkte

Lassen wir uns mal überraschen.


nach oben springen

#8

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 20:35
von Marder | 2.115 Beiträge | 4443 Punkte

Was möchte da überraschendes kommen??
Das Thema hat doch einen langen Bart.
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


nach oben springen

#9

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 21:21
von Uleu | 587 Beiträge | 291 Punkte

Na, mich würde überraschen wenn die Filmemacher Kids Buch gelesen hätten ...


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#10

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 21:39
von Marder | 2.115 Beiträge | 4443 Punkte

Ich würde sagen, je nachdem aus welchem Lager die Filmemacher kommen gibt es eine Lobhudelei auf seine Tätigkeit oder er wird verrissen.
Allerdings ist sein Buch auch nicht gerade objektiv und ich muss es nicht nochmal haben.
Selbstbeweihräucherung und Opfer.
Den hat die Stasi benutzt und fallenlassen.
Mit freundlichen Grüßen Marder
Ps. Eigentlich ein armes junges Würstchen gewesen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


zuletzt bearbeitet 05.07.2016 21:43 | nach oben springen

#11

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 21:57
von eisenringtheo | 10.552 Beiträge | 5501 Punkte

Zitat von Marder im Beitrag #10
Ich würde sagen, je nachdem aus welchem Lager die Filmemacher kommen gibt es eine Lobhudelei auf seine Tätigkeit oder er wird verrissen.
Allerdings ist sein Buch auch nicht gerade objektiv und ich muss es nicht nochmal haben.
Selbstbeweihräucherung und Opfer.
Den hat die Stasi benutzt und fallenlassen.
Mit freundlichen Grüßen Marder
Ps. Eigentlich ein armes junges Würstchen gewesen

1991? Da gab es das MfS nicht mehr...
Theo


nach oben springen

#12

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 22:09
von Ostalgiker (gelöscht)
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #10
Eigentlich ein armes junges Würstchen gewesen


Der Eindruck hat sich mir durch den Film auch ergeben. Ich verstehe nicht, wieso der Mann in den Osten ging. Das muß was Psychologisches gewesen sein. Der Mann kommt nicht gut weg dabei. Daß er nicht nach Deutschland einreisen darf, richtig so.


zuletzt bearbeitet 06.07.2016 01:39 | nach oben springen

#13

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 22:19
von Marder | 2.115 Beiträge | 4443 Punkte

Nein aber noch ihre ehemaligen Mitglieder oder Bediensteten.

http://www.trend.infopartisan.net/trd1199/t161199.html

Mit freundlichen Grüßen Marder
Ps. Also war en genau gesagt ehemalige Mitarbeiter und nicht die Institution selbst.


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


zuletzt bearbeitet 05.07.2016 22:19 | nach oben springen

#14

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 23:08
von Gert (gelöscht)
avatar

Film ist gerade zu Ende. Eine sehr tragische Geschichte, aber Mitleid kam bei mir nicht auf. Wer mit dem Feuer spielt und mit dem Teufel paktiert muss mit solch einem Ende rechnen. Er hätte sich auch besser schützen sollen/können. Solange die Amis noch in Berlin waren, wäre höchste Vorsicht geboten gewesen. Nach dem Abzug der Besatzungstruppen aus Berlin wäre eine solche Aktion nicht mehr möglich gewesen, das ist meine Meinung.


nach oben springen

#15

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 23:10
von LO-Wahnsinn | 4.059 Beiträge | 4788 Punkte

Zitat von Kalubke im Beitrag #4
Die Details auf TVINFO stimmen z.T. nicht.

Verhaftet wurde er nicht von der NSA sondern von der AFOSI, dem Abwehrdienst der US-Air Force..

Gruß Kalubke


Und noch einiges aus dem Vorschautext ist wohl eher Ansichtssache, der Verrat z.B.
In der Sache war es Verrat, betrachtet man aber worum es dabei ging und was die Beweggründe waren, ich weiss nicht ob das in der Doku behandelt wird, dann kann man zu dem Schluss kommen, dass dieser Verrat keine niederen Beweggründe hatte, im Gegensatz zu den Beweggründen des Verräters dem er dann zum Opfer fiel.

Naja, irgendwer muss ja gucken, da muss man die eigentlich eher unspektakuläre Agentengeschichte etwas aufbauschen damit eine 007 Geschichte daraus wird.


Verloren ist der Tag, an dem man nicht gelacht hat.
nach oben springen

#16

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 23:13
von Hanum83 | 11.709 Beiträge | 29105 Punkte

So richtig komm ich mit gutem Verrat und schlechtem Verrat nicht zurecht, soll es da wirklich Unterschiede geben?


EK42, HG 84/1, "Frühling-Freiheit!"


nach oben springen

#17

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 23:15
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #15
Zitat von Kalubke im Beitrag #4
Die Details auf TVINFO stimmen z.T. nicht.

Verhaftet wurde er nicht von der NSA sondern von der AFOSI, dem Abwehrdienst der US-Air Force..

Gruß Kalubke


Und noch einiges aus dem Vorschautext ist wohl eher Ansichtssache, der Verrat z.B.
In der Sache war es Verrat, betrachtet man aber worum es dabei ging und was die Beweggründe waren, ich weiss nicht ob das in der Doku behandelt wird, dann kann man zu dem Schluss kommen, dass dieser Verrat keine niederen Beweggründe hatte, im Gegensatz zu den Beweggründen des Verräters dem er dann zum Opfer fiel.

Naja, irgendwer muss ja gucken, da muss man die eigentlich eher unspektakuläre Agentengeschichte etwas aufbauschen damit eine 007 Geschichte daraus wird.



du hast wohl den Film nicht gesehen. Er fühlte sich in seiner Arbeit bei der USAF nicht anerkannt, unterfordert usw. Dann wollte er für immer in den Osten übersiedeln. Da hatte die Stasi was dagegen, als sie hörte wo sein Arbeitsplatz ist. Das haben sie gnadenlos ausgebeutet, gegen diese ausgebufften Typen hatte er keine Chance, wie er selbst einräumte

P.S dein letzter Satz mit 007 und so ist völlig neben der Spur. Davon ist in dem Film überhaupt nicht die Rede.


zuletzt bearbeitet 05.07.2016 23:19 | nach oben springen

#18

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.07.2016 23:16
von Gert (gelöscht)
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #16
So richtig komm ich mit gutem Verrat und schlechtem Verrat nicht zurecht, soll es da wirklich Unterschiede geben?



nö!


nach oben springen

#19

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.07.2016 00:26
von Larissa | 1.358 Beiträge | 5523 Punkte

Jeffrey hat sich aeusserlich sehr veraendert. Das war das einzige, was sich bewegt hat bei mir. Er sieht mitgenommen aus.

Wir lernten uns kennen in Berlin vor einigen Jahren und haben miteinander intensiv kommuniziert, in den USA und dann als ich kam nach Deutschland wieder. Wir verstanden uns sehr gut, lachten wie Kinder, und konnten frei reden und schreiben, weil der eine von dem anderen wusste, was der andere durchgemacht hatte. Weit entfernt und in der Ruhe unbeobachtet von denen, die staendig an diesem Metier zu maekeln haben und von denen, die die Weissheit haben mit Loffeln gefressen, was Geheimdienste angeht.

Seid doch nicht alle so erhaben! Nicht nur Menschen aus diesem Metier haben psychische Probleme und Verarbeitungsprobleme und sind durch ihr Vorgehen mit den Verlusten und vielen Gedanken geplagt. Sie sind nicht anders, als die, welche in ihrem ach so normalen Leben problembeladen sind und mit einfachsten Alltagsproblemchen nicht einmal zurechtkommen.

Ins Detail werde ich gehen nicht zu diese Dokumentation, vor allem werde ich nicht einem Kameraden in den Ruecken fallen, auch wenn ich sein Vorgehen, sich wieder ins Rampenlicht zu stellen mit diesem Film, ich nicht fuer gut befinde. Fuer ‚nicht gut befinde‘ in diesem Sinne heisst, fuer ihn nicht vorteilhaft. Ich habe es ihm oft genug gesagt. Er wird wieder verrissen werden, wie vorher schon geschehen. Man wird auf die kleinsten Unstimmigkeiten hacken.
Denen, die meinen es waere so einfach und meinen zu wissen, was es sind fuer Menschen, und wie Mann/Frau in solches Metier hineinkommen, wissen nichts von der damaligen und heutigen Brutalitaet der Geheimdienste, die Brutalitaet nicht nur anwenden, sondern dazu erziehen in einem psychologisch eng gesteckten Raum, der nichts ausser Erfolg zulaesst.

Nur so viel. Jeffreys Aussage zu seiner Haft in den USA, ueber seine Aengste und die Erkenntnis - keiner wird danach fragen – wer dieser Mensch war oder was er getan hat, wenn er verschwindet, trifft voll zu. Es ist ein Instrument, das bekannt zwar ist, aber am Ende mit voller Wucht erst richtig erkennbar wird.

Verrat ist Verrat, wie oft wollte Ihr diese Frage noch stellen hier im Forum? Es gab damals und gibt heute Gesetze der involvierte Laender zu ihren Geheimdiensten, die genau besagen innerhalb der Institutionen was Spionage ist und nicht, Geheimdienste haben bis heute, als 2.altestes Gewerbe der Welt keine moralische Verpflichtung.
Geheimdienste sind ‚der Staat‘ sind die Macht fuer jeden Staat. Wem das nicht ist bekannt und nie hineinschauen konnte, hat es leichter.
Larissa


Eine LWS hat jeder. Dieses knöcherne Gestell,
das jeden schlecht oder Recht durchs Leben trägt
und auch repariert noch gute Dienste leistet.
Ein Kreuz ist es jedoch mit dem moralischen Rückgrat –
ein solches haben nur wenige Menschen. M. Powell


zuletzt bearbeitet 06.07.2016 00:29 | nach oben springen

#20

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 06.07.2016 00:36
von icke46 | 3.073 Beiträge | 2116 Punkte

Vielleicht mal für die nicht so sehr in der Materie steckenden ein Artikel aus dem Spiegel:

http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/27636595

Gruss

icke


nach oben springen


Wetterauwetter
Besucher
25 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 1884 Gäste und 195 Mitglieder, gestern 2692 Gäste und 275 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 16658 Themen und 722929 Beiträge.

Heute waren 195 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 488 Benutzer (15.11.2019 16:38).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen