BREXIT Abstimmung 23.Juni 2016

  • Seite 43 von 43
17.12.2020 21:43 (zuletzt bearbeitet: 17.12.2020 21:44)
avatar  Lutze
#631
avatar

Ein Stück britische Tradition geht dahin,schade um den Mini
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2020 08:41 (zuletzt bearbeitet: 18.12.2020 08:56)
avatar  ( gelöscht )
#632
avatar
( gelöscht )

Zitat von DoreHolm im Beitrag #630
Zitat von Hanum83 im Beitrag #629
Zitat von buschgespenst im Beitrag #628

Zitat
No-Deal-Brexit: BMW könnte die Mini-Produktion verlagern
Finanzvorstand Nicolas Peter will bei einem britischen EU-Austritt ohne Abkommen reagieren. Fabriken in Deutschland und China könnten Oxford ersetzen.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen...kCEGYKU5v4n-ap6


Wenn wird es wohl eher China werden, wer dann noch so eine hässliche Kiste kauft ist selber dran schuld.


Willst Du damit ausdrücken, daß in China produzierte Ware grundsätzlich qualitativ niedrig angesiedelt ist ? Jetzt mal unabhängig davon, ob der Mini häßlich ist oder nicht. Es ist zwar nun schon etwa 22 Jahre her, daß ich dort unten zu tun hatte, und unsere Partnerin (Chinesin mit deutschem Pass) sprach immer von "chinesischer Qualität", wenn sie ein Produkt hinsichtlich seiner Qualität bewerten wollte. Das war auch so (z.B. Kneifzange brach ab beim Öffnen einer einfachen Blechplombe ). Nicht aber bei Produkten, die unter Leitung europäischer u. US-Leitungen standen, also deren Produkte herstellten. Auch wenn viele höhere Angestellte keine Chinesen, aber auch keine Europäer waren (meist Philipinos), war die Qualität 1 A ! Zumindest kann ich das von der Schuhindustrie sagen. Der Kontrolleur hat Fehler gefunden, wo wir noch keine sahen. Erst mal Label rangeklebt, danach wurde eingekreist, was mangelhaft war und wo die Ursache lag. Daß das auch später ähnlich ablief, erfuhr ich aus Gesprächen mit meinen deutschen Kunden, die mir über ihre Produktion in Fernost erzählten und oft da unten nach dem rechten schauten. Manche waren auch ständig dort präsent, zumindest mehr dort als hier in D.


Ich wollte ausdrücken das BMW eventuell den Brexit als willkommene Möglichkeit sieht die Produktion des Autos in Asien preiswerter zu gestalten.
Die Qualität der Chinesischen Fertigungen habe ich dabei nicht mal angedeutet.
Das ich das Ding hässlich finde ist halt mein optisches Empfinden und wenn solche Aktionen durchgezogen werden, kann der Konsument über sein Kaufverhalten da durchaus etwas dagegensteuern, wie damals als der Marktführer Nokia die Produktion von Deutschland nach Rumänien verlegte, da war es weitetgehend Essig mit Nokia-Telefone in D. zu verkaufen, zurecht.


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2020 10:12
avatar  Gert
#633
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #631
Ein Stück britische Tradition geht dahin,schade um den Mini
Lutze


aber@Lutze du weisst doch sicherlich, dass der Mini von BMW nichts gemeinsam außer dem Namen mit dem britischen Original Mini zu tun hat? Der Urmini war ein Kultauto, daran kann ich mich noch gut erinnern. Ist aber schon ca. 50 Jahre her.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2020 10:19
#634
avatar

Europaparlament setzt Frist bis Sonntag
https://www.spiegel.de/politik/ausland/b...fb-e4bd1587b3d9
Da bin ich aber mal gespannt

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
18.12.2020 10:24
avatar  Lutze
#635
avatar

Ja @Gert,viele britische Automarken sind unter deutscher Regie,demnächst könnte auch Aston Martin vom Daimler-Konzern gesteuert werden
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
21.12.2020 11:37
#636
avatar

Den Brexit-Briten wird gerade sehr klar vor Augen geführt, wie sich ein kompletter Ausstieg anfühlt, wie es ist, wenn man in der berühmten "splendid isolation" in Zeiten globaler Vernetzung und Abhängigkeiten lebt.

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2021 11:32
#637
avatar

Leere Verkaufsregale in Irland: Der Brexit schlägt an überraschender Stelle zu

Zitat
Das erste Logistik-Chaos durch den Brexit ereignet sich nicht in Grossbritannien, sondern in der EU – in Irland. Schuld ist ein Berg aus Bürokratie. Mittelfristig setzt die Insel auf mehr Direktverbindungen zum Kontinent.
https://www.nzz.ch/wirtschaft/brexit-log...ab-global-de-DE

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2021 12:06
avatar  BRB
#638
avatar
BRB

Die mangelde und schleichende Abfertigung an der neuen Zollgrenze zum "abtrünnigen"
Britannien ist nur der Bockigkeit der Eurokraten geschuldet.
So nach dem Motto "denen werden wir es zeigen "
Teilweise bis zu 4 Tage Wartezeit bei LKW Abfertigung.
Oder ist das Tempo typisch für die Eurohohlbirne?


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2021 13:19
#639
avatar

Zitat von BRB im Beitrag #638
Die mangelde und schleichende Abfertigung an der neuen Zollgrenze zum "abtrünnigen"
Britannien ist nur der Bockigkeit der Eurokraten geschuldet.
So nach dem Motto "denen werden wir es zeigen "
Teilweise bis zu 4 Tage Wartezeit bei LKW Abfertigung.
Oder ist das Tempo typisch für die Eurohohlbirne?


Ich hätte das gern mal Belegt, dass ausschließlich die EU daran Schuld ist.
Ich habe mir das https://www.wfb-bremen.de/de/page/storie...port-und-export gerade mal durchgelesen.
Betrifft wohl beide Seiten.
Übrigens, ich kann mich gut erinnern dass in der Vergangenheit vor allem die Briten ganze
Pakete von Extra-Würsten für sich beanspruchten.......ist schon richtig dass,das nicht mehr so geht.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2021 19:48
avatar  Lutze
#640
avatar

Letztendlich sind die Briten auch Europäer, jetzt in dieser schwierigen Situation diese Nation hängen lassen,ich find es schäbig
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2021 19:53 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2021 19:58)
avatar  ( gelöscht )
#641
avatar
( gelöscht )

Wenn ich richtig gelesen habe liegt diese Misere nicht an den Briten, eher an den Iren selber weil sie die britischen Lieferungen in ihr Land behindern mit EU-Regeln.


 Antworten

 Beitrag melden
20.01.2021 00:20
#642
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #641
Wenn ich richtig gelesen habe liegt diese Misere nicht an den Briten, eher an den Iren selber weil sie die britischen Lieferungen in ihr Land behindern mit EU-Regeln.


Nun die EU-Regeln sind die alten, wer wollte neue........und wenn es geht mit Rosinen picken wie schon immer.
Sie hätten wissen müssen was auf sie zu kommt wenn sie Austreten.......sie sind Drittland und
haben nicht mal ein Abkommen wie Norwegen.
Sicher die Briten hätten gern den freien Handel, aber zu ihren Bedingungen.
Die Republik Irland hat eine etwas komplizierte Grenze zu Nordirland und sie möchte schon wissen
was da nun für Waren aus England in die EU kommen. Werden die Herstellungsvorschriften und
Hygienevorschriften eingehalten. Das England aus der EU rausgeht ist ihre Sache, aber sie dachten
auch........sie können die EU weiter nutzen und das für lau.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
26.06.2021 10:37
#643
avatar

Die Insel Irland würde immer ein Problem sein und die EU wusste das. Das schlimmste Szenario ist, dass das "Karfreitagsabkommen" zerrissen werden könnte und eine Rückkehr zu Blutvergießen und Terrorismus :-(


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2021 16:16
#644
avatar

Britische Konservative
Parteitag in Zeiten leerer Regale
https://www.tagesschau.de/ausland/tories-parteitag-109.html

Zitat
...Das alles sind keine guten Schlagzeilen für die Regierung, aber noch schade das Johnsons Ansehen in der Partei nicht, sagt Florian Foos, Juniorprofessor für politisches Verhalten an der London School of Economics and Political Science. "Die Konservative Partei heute ist im Bezug auf Premier Johnson positiver eingestellt als die konservative Fraktion vor der Wahl. Einfach dadurch, dass mehr Abgeordnete gewählt wurden, die auf Johnsons Linie liegen."Was also wird auf dem Parteitag passieren? Interessant wird, ob sich Johnson noch einmal für die Umsetzung des Brexits feiern lässt - obwohl der mitverantwortlich ist für die aktuellen Probleme. In jedem Fall dürfte er auf das erfolgreiche Impfprogramm verweisen. Zudem muss der Premier die Zukunftsvisionen seiner Partei darlegen: zum Thema Klimaschutz und für das sogenannte "Levelling up", die Angleichung der Lebensverhältnisse im Land.
Unabhängig von Inhalten dürfte der Premier davon profitieren, dass er bei dieser Konferenz wieder live vor Publikum sprechen kann: "Das ist natürlich ein großer Vorteil für Johnson. Er kann diese Energie aus der Menge, also aus den Parteimitgliedern ziehen, die ihn auf dem Parteitag wahrscheinlich euphorisch empfangen werden", sagt Experte Foos.

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
03.10.2021 20:56
avatar  Gert
#645
avatar

UK geht schweren Zeiten entgegen. Mit ihrer Abschottungspolitik können sie eigentlich nur verlieren. Von der EU können sie nicht mehr viel Entgegenkommen erwarten. Die USA werden sie auch nur als einen von vielen betrachten, ähnlich sieht es im Rest der Welt aus. Sie werden sicher singuläre Abkommen schließen können, aber das ist mit viel Mühe verbunden und ob sie da bessere Bedingungen als im Verbund mit der EU herausholen, da habe ich meine Zweifel. Sie haben wohl immer noch nicht begriffen , dass sie im Höchstfall nur noch als Mittelmacht betrachtet werden, das Empire ist Vergangenheit das scheint wohl noch nicht bei allen angekommen zu sein-
Ich meine, der Brexit war für die Bürger des UK ein großer Fehler.

Stil ist nicht das Ende des Besens.

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!