BREXIT Abstimmung 23.Juni 2016

  • Seite 4 von 43
24.06.2016 07:21
avatar  Kalubke
#46
avatar

Suchen die Briten vlt. deshalb wieder die Distanz zur EU und damit die Nähe zur USA, weil die möglicherweise wissen, was kommt, wenn die Welt in Zukunft vom Freihandel dominiert werden wird?

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 07:39
avatar  ( gelöscht )
#47
avatar
( gelöscht )

Der Brexit war nur der Anfang vom Ende der EU!Griechenland ust als nächstes drann!Also wieder alles zurück auf 0!
Folgen?
Jede Menge,nicht nur Positive!Mehr Arbeit durch Zolldeklarationen,mehr Zölle,teurere Produkte und Wirtschaftsleistungen,....!Gut,man kann sagen,so machen Zöllner wiedr mehr die Aufgaben,für die sie da sind und müssen nweniger sich um eingezogene Kfz-Schilder kümmern!
Ärmer können die wirtschaftlich Schwachen auf der Insel jedenfalls nicht werden.


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 07:51
avatar  ( gelöscht )
#48
avatar
( gelöscht )

Die Generation Verbitterung verbaut der Jugend die Zukunft.
Die Schlagbäume erschlagen die Wirtschaft.
Das sind Perpektiven, Mann oh Mann.
Hauptsache dagegen!


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 07:54
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Zitat von der Anderdenkende im Beitrag #47
Der Brexit war nur der Anfang vom Ende der EU!Griechenland ust als nächstes drann!Also wieder alles zurück auf 0!
Folgen?
Jede Menge,nicht nur Positive!Mehr Arbeit durch Zolldeklarationen,mehr Zölle,teurere Produkte und Wirtschaftsleistungen,....!Gut,man kann sagen,so machen Zöllner wiedr mehr die Aufgaben,für die sie da sind und müssen nweniger sich um eingezogene Kfz-Schilder kümmern!
Ärmer können die wirtschaftlich Schwachen auf der Insel jedenfalls nicht werden.


Na, dann informiere Dich doch mal bitte:
https://de.wikipedia.org/wiki/National_Health_Service
Er wird aus Steuergeldern (und nicht wie in vielen Ländern über die Sozialversicherung) finanziert[3] und bietet jeder in Großbritannien wohnhaften Person medizinische Versorgung im primären (Hausarzt) und sekundären Bereich (Krankenhäuser).
Geht also die Wirtschaft in die Knie werden die Armen noch ärmer!


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 07:57 (zuletzt bearbeitet: 24.06.2016 08:00)
avatar  ( gelöscht )
#50
avatar
( gelöscht )

Zitat von Kalubke im Beitrag #46
Suchen die Briten vlt. deshalb wieder die Distanz zur EU und damit die Nähe zur USA, weil die möglicherweise wissen, was kommt, wenn die Welt in Zukunft vom Freihandel dominiert werden wird?

Gruß Kalubke


Dann werden sie den https://de.wikipedia.org/wiki/Nordamerik...handelsabkommen beitreten müssen, und über TTIP haben sie dann wieder Zugang zm europäischen Markt.
Die Japaner können ihre Autofabriken in GB dicht machen.
Jetzt geht der Wettlauf los um die Alternativstandorte, hoffentlich ist Deutschland vorbereitet!


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 08:06
avatar  ( gelöscht )
#51
avatar
( gelöscht )

Was ist denn nun? Um Sechse lagen wohl die Brexitfreunde ne ganze Länge vorn. Gibt es somit schon eine endgültige Entscheidung?

Rainer-Maria

Und einen guten Tag allen ins Forum.

Sollte ich mal zum Netto schauen....wegen dem meinen Text gestern Abend? Oder zum Bäcker, wegen der Brotpreise?


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 08:07
avatar  ( gelöscht )
#52
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #45
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #42
(...)


Der BREXIT wird das Ende von GB bedeuten. Schottland wird austreten, um als eigenständiger Staat wieder in die EU einzutreten (möglichst sogar die brittische Mitgliedschaft übernehmen). Nordirland wird erneut den Unabhängigkeitskampf aufnehmen, wenn ein Referendum verboten wird, notfalls auch mit der Waffe in der Hand, denn die Nordiren wollen die Wiedervereinigung mit der Republik Irland. Die Engländer können dann nur noch bis zum Hadrianswall links fahren und ihren Staat in Kleinbritanien umbenennen.
Aber auch die Waliser wollen den BREXIT nicht, der dann nur noch ein ENGXIT wäre.

Das ist vielleicht das einzige was bleibt, das Linksfahren, das wird man sicher nicht ändern. Im übrigen, wenn die Leute "falsch" stimmen, lässt man eben nochmals abstimmen. Das sagt einer, der sich mit Volksabstimmungen auskennt (als Schweizer). Denn Europa will die Briten nicht gehen lassen, ebensowenig wie das britische Establishment.
Theo


Immerhin können sie noch ihre wave rollen.
Sonst haben sie nichts mehr zu sagen. Auch gut. 51 Bundesstaat ist auch ne Perspektive.


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 08:15
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #29
Wird in Österreich nicht neu gewählt?
Lutze


Nein, es wird, wie damals in Florida! so lange gezählt, bis das Ergebnis stimmt.


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 08:17
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #51
Was ist denn nun? Um Sechse lagen wohl die Brexitfreunde ne ganze Länge vorn. Gibt es somit schon eine endgültige Entscheidung?

Rainer-Maria

Und einen guten Tag allen ins Forum.

Sollte ich mal zum Netto schauen....wegen dem meinen Text gestern Abend? Oder zum Bäcker, wegen der Brotpreise?

mit single malt eindecken?


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 08:24
#55
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #51
Was ist denn nun? Um Sechse lagen wohl die Brexitfreunde ne ganze Länge vorn. Gibt es somit schon eine endgültige Entscheidung?

Rainer-Maria

Und einen guten Tag allen ins Forum.

Sollte ich mal zum Netto schauen....wegen dem meinen Text gestern Abend? Oder zum Bäcker, wegen der Brotpreise?



Das Ergebnis steht laut BBC

24.06.2016 08:10 Uhr

Laut BBC sind alle Wahlbezirke ausgezählt: Demnach haben knapp 51,9 Prozent der Briten bei dem Brexit-Referendum für einen Ausstieg aus der EU gestimmt, 48,1 Prozent dagegen.
http://www.tagesschau.de/newsticker/brexit-197.html

Ja und decke dich mit Nahrungsmitteln ein Rainer-Maria! Brot könnte knapp werden, wenn die Briten in ca. zwei Jahren nicht mehr in der EU sind!
Und wenn dann auch noch der Kanaltunnel gesprengt wird....

...

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 09:24
avatar  ( gelöscht )
#56
avatar
( gelöscht )

Hubert,verstehend Lesen hilft.Denn dann hättest verstanden,das ich nicht jede Schraube einzeln aufzähle,damit es kein Roman wird.Aber trotzdsm Danke für Deinen Klugscheissmodus,auch wenn er nicht nötig gewesen ist.Denn das von Dir Aufgeführte war nicht nur mir bekannt,sondern auch vielen Anderen Userrn!
Dir ein schönes Wochenende!


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 09:27
avatar  furry
#57
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #48

Hauptsache dagegen!
Dein Leitspruch?

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)

 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 09:33
#58
avatar

Zitat von buschgespenst im Beitrag #55
(...)Ja und decke dich mit Nahrungsmitteln ein Rainer-Maria! Brot könnte knapp werden, wenn die Briten in ca. zwei Jahren nicht mehr in der EU sind!
Und wenn dann auch noch der Kanaltunnel gesprengt wird....

...


Bis dann ist die Kornkammer Europas, die Ukraine, voll in der EU integriert. Also kein Problem für die deutschen Frühstücksbrötchen
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-03/uk...rzerde-monsanto
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 09:37
#59
avatar

Britischer Premierminister David Cameron kündigt Rücktritt an!

Das ist nicht mehr als billig, denn er war ja derjenige, die die ganze Kacke angerührt hat.

Auf den Nachfolger bin ich gespannt!

=============================================================================================
Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!

 Antworten

 Beitrag melden
24.06.2016 09:48 (zuletzt bearbeitet: 24.06.2016 09:51)
#60
avatar

Wir wurden lange genug darauf vorbereitet,daher war der Ausstritt keine Überraschung. Die EU hat nie das gehalten,was wir glauben sollten. Dieser Ausstritt könnte sehr teuer werden für Großbritannien. Möglich nun die Widervereinigung von Irland bleibt kein Traum mehr . Nordirland war klar EU Befürworter. Das zählt auch für Schottland. Es wird eine neue Abstimmung in Schottland geben,was mit der Abspaltung von Großbritannien endet.Mit allem pro und kontra ,Hauptsächlich die Engländer haben ein Selbsttor geschossen.Jetzt wird der Aktienmarkt interessant ,da könnten Gewinne winken. Mit dem Pfund kann auch spekuliert werden. Der schweizer Franken wird aber teurer werden,und das Pfund zieht erst einmal den Euro mit herunter.
Für die EU ist der Austritt von GB ein Verlust,ein Raussschiss von Griechenland wäre keiner gewesen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!