Völkermord an Armeniern

  • Seite 1 von 7
02.06.2016 11:15
#1
avatar

Heute will der Bundestag eine Resolution verabschieden, verübt vom Osmanischen Reich, dem Vorläufer der heutigen Türkei.

Zitat
Bei den Massakern an den Armeniern im Jahr 1915 kamen Schätzungen zufolge zwischen 800.000 und 1,5 Millionen
Angehörige der christlichen Minderheit im Osmanischen Reich ums Leben. Die Türkei als Rechtsnachfolger des
Osmanischen Reichs hat das bedauert, bestreitet aber, dass es sich um Völkermord gehandelt habe.



Die Türkei läuft Sturm und droht mit Verschlechterung .der Beziehungen, Teile der Türken in Deutschland protestieren
ebenfalls mit Demonstrationen und beschimpfenden Mails.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1095395.html

Die Kanzlerin, ihr Vize und der Außenminister halten sich diskret zurück und sind wohl bei der Abstimmung nicht anwesend.
Auf Deutsch : Man will Erdogan bzw seine Türkei nicht offen anprangern, sondern meinungslos abtauchen.

Zitat
Bei der Abstimmung im Bundestag werden Bundeskanzlerin Angela Merkel, ihr Vize Sigmar Gabriel sowie Außenminister Frank-Walter Steinmeier fehlen.



Das ist eine Politik, für die man sich nur schämen kann. Die Spitze der Regierung kneift und verneigt sich indirekt und voller
Demut vor dem türkischen Herrscher.
.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 14:13
#2
avatar

Und schon rufen die Türken ihren Botschafter zurück


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 14:20
#3
avatar

Zitat von Thüringer1970 im Beitrag #2
Und schon rufen die Türken ihren Botschafter zurück

Dann können sie ihre testosterongesteuerte Bagage aus den Problemvierteln Deutschlands gleich mit zurückrufen.
.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 14:33
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Na wie schön, die Türken haben mehrfach gewarnt.....
Wie lange schläft man noch in Berlin?
Der Kniefall der Merkel im Fall Böhmermann reicht nicht, was kommt als nächstes?


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 14:36
#5
avatar

Zitat von Thüringer1970 im Beitrag #2
Und schon rufen die Türken ihren Botschafter zurück

Ich denke, der kommt wieder. Nach einer bestimmten Frist. Der Rückruf "zu Konsultationen" ist eine Form des diplomatischen Protestes.
OT: Doch nicht immer kommen Botschafter zurück.
http://www.spiegel.de/panorama/affaere-u...r-a-204893.html
http://www.berliner-zeitung.de/der-schwe...kuesst-16183738
Nun zurück zu den ernsten Problemen


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 14:43
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo,

was kümmern wir uns was vor 100 Jahren im osmanischen Reich abging? 0,8 oder 1,5 Mio Tote schafften die Regierungen auch in anderen Regionen des 1. Weltkrieges. Der "Hohen Pforte" kam das damals ebenso sinnvoll, zulässig und richtig vor wie die großen Schlachten vor Verdun, an der Sommne, bei Gallipoli oder die Kontinetalsperre auch mit der Folge Millionen Grippetoter. Und ob Mütter und Kinder krepieren oder 18-jährige Burschen, das ist kein moralischer Unterschied.

Und den USA samt Frankreich waren die imperialistischen Ziele in Vietnam ebesos Millionen Tote wert wie Josef Stalin die absolute Herrschaft der KPDSU.

Belgien waren die Kongoprofite jede Brutalität wert.

Also Armenien ist auch nur eine der vielen Normalitäten der Weltgeschichte.

Betreff Adolf hat Deutschland recht gründlich wohl die Hausaufgaben erledigt, sollen andere ihre erledigen, es geht uns nichts an.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 16:52
avatar  Hanum83
#7
avatar

Wer soviel Dreck am Stecken hat wie wir sollte nicht offiziell mit dem Finger auf andere zeigen.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 18:54
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hanum83 im Beitrag #7
Wer soviel Dreck am Stecken hat wie wir sollte nicht offiziell mit dem Finger auf andere zeigen.


Das ist schon richtig , vor allem nicht im Auftrage fremder Herren ! Die USA wollen offiziell nicht das Nato-Land Türkei vergrätzen ,dafür gibt es ja die deutschen Deppen !


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 19:03
avatar  Hanum83
#9
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #8
Zitat von Hanum83 im Beitrag #7
Wer soviel Dreck am Stecken hat wie wir sollte nicht offiziell mit dem Finger auf andere zeigen.


Das ist schon richtig , vor allem nicht im Auftrage fremder Herren ! Die USA wollen offiziell nicht das Nato-Land Türkei vergrätzen ,dafür gibt es ja die deutschen Deppen !

Naja, ob da nun auch hier wieder die Amis ihre Finger im Spiel haben erscheint mir eher zweifelhaft.
Ich glaub eher die Oberdemokratin will bissel abschwächen das nur noch ihre Fußspitzen beim Sultan hinten rausgeguckt haben und nun soll mal der Bundestag ein wenig Dudu machen in Richtung Türkei.
Für mich wieder ganz großes Kino, wir erklären mal den Osmanen was sie früher so verzapft haben und ihren aktuellen Marsch Richtung Diktatur winken wir wohlwollend durch, ist ja unser bester Bündnispartner.


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 19:53
avatar  Mike59
#10
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #7
Wer soviel Dreck am Stecken hat wie wir sollte nicht offiziell mit dem Finger auf andere zeigen.


Ach ich finde das in Ordnung - ansonsten wird immer gejammert über das deutsche Dauerbüßertum - jetzt wird mal der Kopf gehoben, da ist es auch nicht recht.
Aus der Resolution ein kurzer Auszug, ich finde da wird nicht mit dem Finger auf andere gezeigt.

Zitat
....Dabei wissen wir um die Einzigartigkeit des Holocaust, für den Deutschland Schuld und Verantwortung trägt.

Der Bundestag bedauert die unrühmliche Rolle des Deutschen Reiches, das als militärischer Hauptverbündeter des Osmanischen Reichs trotz eindeutiger Informationen auch von Seiten deutscher Diplomaten und Missionare über die organisierte Vertreibung und Vernichtung der Armenier nicht versucht hat, diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu stoppen. ....


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 19:53
avatar  Lutze
#11
avatar

Als nächstes wird die Türkei noch mit einem Nato-Austritt drohen
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 19:53
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Was ist eigentlich so schwierig daran. Um mal auf die Türken zu kommen. Der Deutsche hat doch auch seine damals vor gut 77 Jahren selbst verzappte Scheiße/Schuld eingestanden. Wir (unsere Altvorderen) haben es begonnen, wir stehen heute noch Gerade. Vor was sperrt sich somit der Türke?

Rainer-Maria denn da kommt er mir vor wie Obama in Japan. "Schuldig heute Nein, aber Man solle es wohl besser den Historikern überlassen" Und wir, die Deutschen, haben es auch nur den H. überlassen???????


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 19:55
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #11
Als nächstes wird die Türkei noch mit einem Nato-Austritt drohen
Lutze



Nee Lutze , das wir nicht passieren ! Dann wären sie Freiwild !


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 20:06
#14
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #11
Als nächstes wird die Türkei noch mit einem Nato-Austritt drohen
Lutze

Nicht wegen der Deutschen, sondern eher weil die USA offen mit den Kurden sympathisiert. Denn für die Türkei sind das Terroristen
http://www.tagesschau.de/ausland/usa-rak...nmiliz-101.html
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
02.06.2016 20:56
#15
avatar

Na den Krieg wird uns Erdogan schon nicht erklären. Der wetzt jetzt die Säbel, aber sonst wird wohl nix dabei rauskommen. Was soll er auch schon groß machen. So dumm kann er nämlich gar nicht sein. Den wenn er weiter so gegen Deutschland wettert, dann werden wohl noch weniger Deutsche dorthin in den Urlaub fahren, und dann kann sich schnell das Blatt wenden, wenn seine Landsleute sehen, was ihr Staatspräsident ihnen da eingebrockt hat.Er wäre ja dann nicht der erste, denn das Volk zum Teufel jagd. Und was den Flüchtlings Pakt angeht, ich denke mal die Eu, und auch Deutschland hat das schon einkalkuliert, das das scheitern könnte.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!