Die Kraftverkehrsbetriebe der DDR und ...

  • Seite 1 von 15
31.05.2016 01:31
avatar  vs1400
#1
avatar

... eure erlebnisse dazu.

sehr unterschiedlich sind wohl die erfahrungen jedes einzelnen.
doch sehr viele user kamen auch irgendwie, nur wegen der wende zurück, in diese branche und fahren noch heute.

egal ...

ich kam zu einer außenstelle (KV- Eisleben, Bt- Hettstedt/ Spedition), nach meiner agt- zeit und dass war im september 89.

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 18:56 (zuletzt bearbeitet: 31.05.2016 19:00)
#2
avatar

Hallo vs,
gehen wir mal in die Zeit von 84-90.Wie ich schon beschrieben habe,bin ich Busfahrer geworden.Meine Meinung war,erst mal im Betrieb sein,dann weitersehen.Meinen Busschein(u.das ist kein Witz) habe ich innerhalb von 2 Std.erworben!Tauglichkeitsgruppe A hatte ich schon.Die praktische "Prüfung" dauerte ca 45 min.Ein Verkehrsmeister schleppte mich zu einen abenteuerlich aussehenden 66er IK.(Genau dieses Monstrum sollte dann die nächsten Wochen "meiner" sein)Eine große Runde durch Glauchau,Anhalten u.Losfahren am Berg u.einige wirklich enge Passagen durch die Altstadt,schon hatte ich den Praxistest bestanden.Und nun die Theorie.Der Meister ging zur Fahrschule(im Gelände) u.fragte,ob einer die Zeit hätte,eine Prüfung für den KOM-Schein zu übernehmen.Einer hatte Zeit.Viel Zeit.Aber ich bestand am Ende mit Bravour.Wenn das VPKA an den Tag noch geöffnet hätte,wäre ich am Abend schon stolzer Besitzer des KOM-Scheines gewesen.So war ich es erst am nächsten Tag.Meinen Abschluß als BKF hatte ich ja schon in der Tasche.(Im selben Betrieb gemacht)So kam es,das ich 4 Wochen später die Strassen des Umlandes als Busfahrer unsicher machte.Als ich nach 2 Wochen "Einrichtungsdienst" das erste Mal selber los durfte,was soll ich sagen,ich habe 2x hintereinander deftig verschlafen.Statt 3.40 Uhr,kam ich beide male gegen 6.00 Uhr zum Dienst.Der Nachtfahrer war nicht gut auf mich zu sprechen.Danach habe ich nie wieder verschlafen.Auch wenn ich meinen Wunschjob nicht machen konnte,die Zeit bei den Bussen möchte ich nicht missen,wir waren eine Supertruppe.Und irgendwie hat es auch Spass gemacht.
Hier noch ein Bild,so ähnlich sah mein erstes Gefährt aus.


Schönen Abend,Gruß C


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:05
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Kennt Einer von eurer Berufskraftfahrertruppe noch Busse mit Anhänger? Das war Anfang der 70er Jahre. Oder diese Busse bei der Wismut so Ronnenburg ähnlich der Sattelschlepper mit Container, also lange Fahrgastzelle auf Gelenk und vorne Antriebsteil?

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:18
#4
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #3
Kennt Einer von eurer Berufskraftfahrertruppe noch Busse mit Anhänger? Das war Anfang der 70er Jahre. Oder diese Busse bei der Wismut so Ronnenburg ähnlich der Sattelschlepper mit Container, also lange Fahrgastzelle auf Gelenk und vorne Antriebsteil?

Rainer-Maria

Nu glor,ich selbst habe keinen mehr gefahren.Aber die Geschichten der "Alten",köstlich!Da wurde schon mal der Schaffner an einer einsamen Haltestelle stehengelassen,wenn er vom Bus in den Hänger wollte o.umgekehrt.Er war sicher beim Fahrer in Ungnade gefallen.
Und mit dem "Wismut-Sattel" bin ich als Kind mitgefahren.Wenn mein Opa ins Krankenhaus mußte,haben wir den Wismutbus genutzt.

Gruß C.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:29
#5
avatar

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #3
Kennt Einer von eurer Berufskraftfahrertruppe noch Busse mit Anhänger? Das war Anfang der 70er Jahre. Oder diese Busse bei der Wismut so Ronnenburg ähnlich der Sattelschlepper mit Container, also lange Fahrgastzelle auf Gelenk und vorne Antriebsteil?

Rainer-Maria

Oder meinst du die alten O-Busse mit Hänger wo immer die Strombügel raushupten und der Fahrer sie mit der Stange wieder einhängen musste


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:47
avatar  PF75
#6
avatar

Die Busse mit Hänger,das war aber 60-iger Jahre,


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:49
avatar  Pit 59
#7
avatar

Busse mit Hänger gabs auch als Diesel.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:49
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Nein Schulzi, aber die Dinger (E-Busse)fuhren unter anderem in Leipzig, ich erinnere mich der wars die Riebeckstraße in die Oststraße, dies nur als eine Ecke wo ich als Kind Erinnerung dran habe.

Rainer-Maria

Wir sind noch in die 70er Jahre in (heute) Sachsen-Anhalt mit Bus und Anhänger gefahren.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:52
avatar  PF75
#9
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 19:53
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von PF75 im Beitrag #6
Die Busse mit Hänger,das war aber 60-iger Jahre,



Ich bin noch 1968 bis Herbst 1969 im Bus mit Anhänger gefahren . Das war die Strecke von Schleiz nach Jena

gruß hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 20:00
avatar  PF75
#11
avatar

Als kind ist mir die fahrt im Anhänger nicht so gut bekommen.
Kraz -Sattelzug als zubringerbus konnte ich ende der 70 -iger in Leningrad auf dem Flugplatz genießen.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 20:00 (zuletzt bearbeitet: 31.05.2016 20:01)
#12
avatar

Zitat von PF75 im Beitrag #6
Die Busse mit Hänger,das war aber 60-iger Jahre,


Ja und?
Im Verkehrskombinat K.-M.-St. wurde der Hängerbetrieb anfang der 70iger mit Zuführung von IK180 Gelenkzügen eingestellt.Ich bin Bj.58,bin mit diesen Hängerzügen noch mitgefahren.Und als ich diesen Job begonnen habe,gab es noch genügend "Alte",die das live miterlebt haben u.diverse Geschichten erzählt haben.
Mußt kein Haar in der Suppe suchen.

Schönen Abend,Gruß C.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 20:03
#13
avatar



Der VOMAG fuhr die Linie Weinböhla - Meißen mit Anhänger bis er vom Ikarus abgelöst wurde.

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 20:09 (zuletzt bearbeitet: 31.05.2016 20:10)
#14
avatar

Oder diese Busse bei der Wismut so Ronnenburg ähnlich der Sattelschlepper mit Container, also lange Fahrgastzelle auf Gelenk und vorne Antriebsteil?
Den meint er,Wismutfarben Elfenbein mit grünen Streifen,Kennzeichen XR ..-..
http://www.greizer-aktueller-bilderbogen...f8c334/l003.jpg


 Antworten

 Beitrag melden
31.05.2016 20:35
#15
avatar

N´ Abend, Busse mit Hänger kenne ich auch noch, Anfang der 70-er liefen die Teile noch beim Kraftverkehr Demmin. Der "Ikarus 66" hingegen war immer ein tolles Abenteuer, gepolsterte Sitzbänke, fast wie ´n Sofa, manche hatten Tischchen mit kleinen Lampen drauf, bei bestimmten Drehzahlen des Motors vibrierten Innenverkleidungsteile....( dies bewirkte eine schlaffördernde Wirkung während meiner Lehrzeit, war immer ne Stunde)

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!