Die Kraftverkehrsbetriebe der DDR und ...

  • Seite 8 von 15
28.08.2016 19:06
avatar  ( gelöscht )
#106
avatar
( gelöscht )

Von mir kommt jetzt keine Reaktion mehr wegen dem Getränkestützpunkt . Ich habe es nur so gekannt , daß die Getränkekisten in einer Ecke standen und irgentwo die leeren Flaschen angenommen wurden im Konsum . Getränkestützpunkte sind wohl was gaz anderes . Aber der Furry hat mir ja zu erkennen gegeben , daß es zurück zum obigen Thema gehen soll . Er hat ja wie immer Recht .

gruß hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 19:11
avatar  Mike59
#107
avatar

Die DDR KVB scheinen eine spezielle Fangemeinde zu haben,


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 19:48 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2016 19:57)
#108
avatar

Zitat
Im Bezirk Rostock hieß der Kraftverkehr "VEB Ostseetrans" . Gab es in anderen Bezirken eigentlich auch spezielle Namen für das Unternehmen ?



Unser Kraftverkehr gehörte zum Kraftverkehrskombinat Potsdam und hatte nur den Beinamen Betreibsteil Luckenwalde

Neben den Kraftverkehren landauf landab gab es ja noch den VEB Handelstransport auch HO und Konsum hatten zuteil eigene Lieferflotten

http://media201.zgt.de.cdn.otz.de/00560C...B8B13293D3F6FF5

http://fotoarchiv-kunkel.startbilder.de/...hine-339311.jpg

Hier schnell noch ein Bild von Halle

http://s280.photobucket.com/user/hf-foto...mage75.jpg.html


VG


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 20:00 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2016 20:03)
avatar  furry
#109
avatar

Nun gab es eine Zeit, in der Treibstoff, ob Benzin oder Diesel, streng rationiert wurden. Wie war das denn genau? In welchem Umkreis durften die KV-Betriebe problemlos agieren und ab wieviel Kilometer Reisestrecke war eine Fernfahrgenehmigung (oder wie auch immer das Ding hieß) erforderlich und wer hat die ausgestellt?

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 20:03
#110
avatar

Kann mich irgendwie an ein Firmenkontigent für Treibstoffe erinnern aber wer wieviel und so keine Erinnerung mehr.

VG


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:07 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2016 21:11)
avatar  ( gelöscht )
#111
avatar
( gelöscht )

Wir hatten beim Privatkrauter so einen kleinen Framo, sogar mit einem Nachläufer für Langholz und Gerüstleitern.
Wo wurde denn der Framo gebaut?
War das der kleine Bruder vom S4000?


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:17 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2016 21:19)
#112
avatar

Kuckst Du hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Framo

Der ganz kleine Bruder des S 4000 dazwischen war noch der Garant.

http://www.fahrzeugbilder.de/bilder/gara...-050507-877.jpg

VG


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:20
avatar  ( gelöscht )
#113
avatar
( gelöscht )

Diesel war nicht so problematisch. Da wurde über den Kulturfonds Wodka gekauft, dann halfen die Freunde.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:21
avatar  ( gelöscht )
#114
avatar
( gelöscht )

Zitat von DHH GR44 im Beitrag #112
Kuckst Du hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Framo

Der ganz kleine Bruder des S 4000 dazwischen war noch der Garant.

http://www.fahrzeugbilder.de/bilder/gara...-050507-877.jpg

VG

Vielen Dank, was wir hatten war nicht der Framo sondern der Garant.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:22
#115
avatar

Oft war aber der Diesel der Freunde gepanscht und das führte durch den Wasseranteil zu Motorschäden und neue Motoren gabs auch nicht


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:27 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2016 21:31)
avatar  ( gelöscht )
#116
avatar
( gelöscht )

Auf Großbaustelle in Berlin hatte der Erdbau Thalheim für seine Bagger, Raupen und Kraßkipper schon 81 einen eigenen Tankwagen, in der Provinz hatten wir Dieselfässer mit Handpumpe, also Wodka für die Russen haben wir da eigentlich nicht gebraucht.
Wenigstens Diesel gab es wohl in der DDR zu der Zeit


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:27
#117
avatar

Zitat
Vielen Dank, was wir hatten war nicht der Framo sondern der Garant.



Hatte mich auch schon gewundert Framo mit Nachläufer aber es gab ja viele Eigen und Umbauten.
Garant mit Nachläufer gabs öfter vor allem bei Dachdeckern.

VG


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:28
avatar  ( gelöscht )
#118
avatar
( gelöscht )

Ich kann mich noch an lange Kolonnen von Tankwagen erinnern, die dann sicher Kerosin zum Flughafen Merseburg brachten.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:33
avatar  ( gelöscht )
#119
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hapedi im Beitrag #101
Zitat von damals wars im Beitrag #99
Den kenne ich auch, war der Lieferwagen für den Getränkestützpunkt des Konsum!




Hubert , du hast ja damals ganz toll irgentwo in der DDR gewohnt . Getränkestützpunk hatte euer Konsum sogar , mein lieber Schwan

gruß hapedi


Das war in Dillscht. Die Thüringer helfen dir sicher weiter. Und da war ich in den Ferien...
Und in Merseburg in der Schillerstraße hatten wir auch einen.


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2016 21:43
avatar  ( gelöscht )
#120
avatar
( gelöscht )

Zitat von damals wars im Beitrag #119
Zitat von Hapedi im Beitrag #101
Zitat von damals wars im Beitrag #99
Den kenne ich auch, war der Lieferwagen für den Getränkestützpunkt des Konsum!




Hubert , du hast ja damals ganz toll irgentwo in der DDR gewohnt . Getränkestützpunk hatte euer Konsum sogar , mein lieber Schwan

gruß hapedi


Das war in Dillscht. Die Thüringer helfen dir sicher weiter. Und da war ich in den Ferien...
Und in Merseburg in der Schillerstraße hatten wir auch einen.



Ist ja anerkennenswert daß du es erklähren willst . Aber @furry legt bestimmt keinen Wert darauf . Er bestimmt wie das Thema zu laufen hat

hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!