FuTK-432 Gr. Molzahn (Schlagresdorf)

  • Seite 1 von 5
22.05.2016 06:05
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Funktechnische Kompanie 432 . Diese Einheit der NVA lag für uns gut einsehbar gegenüber der GSA Ratzeburg .
@Ratze , hast Du noch Fotos West/Ost von diesem Objekt und was wussten wir darüber ? Warst Du nach '89 da mal auf dem Gelände ?

B208


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2016 16:49
avatar  Ratze
#2
avatar

Moin, Fotos werde ich morgen mal raussuchen. Die ersten Fotos hat der Kommandeur M.geschossen. dann kamen die Spezialisten der BW und dann kannten wir die Funktionen der verschiedenen Anlagen. Die Britten und der BND waren ganz scharf auf Bilder. Mit einem 600 bzw. 800 mm Tele wurden vom Rand des Mechower Holzes Aufnahmen geschossen. Bis heute bin ich nie in Schlagresdorf gewesen . Morgen mehr, wenn es regnet suche ich Bilder.
Tschüss


 Antworten

 Beitrag melden
22.05.2016 20:27
avatar  mibau83
#3
avatar
23.05.2016 01:04
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Danke .

Die Seite über die FuTK-432 ist sehr interessant und wird auch regelmäßig bearbeitet .

Ich habe 2x versucht auf das Gelände zu kommen , wird zur Zeit von einer Recyclingfirma genutzt , die lassen leider keine Fremden auf das Gelände .

Ich habe während meiner Dienstzeit ( bis 82 ) dort Mi24 beobachten können , aber auch Mi8 . Wimre , dann waren die Anlagen/Antennen nicht immer in Bewegung .

@Ratze , meinst Du Walter M. ?

B208


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2016 08:16
avatar  B Man
#5
avatar

Moin

Auf den Sat Bildern sieht das aus wie eine gedeckte KFZ Halle mit hinten angebauten Gefechtsstand.
Kann das sein ?

Bilder habe ich da von einer Anlage in Thüringen mit gleicher Aufgabe.
Die würde ich aber in einen anderen Thread machen.

Gruss Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2016 16:05 (zuletzt bearbeitet: 23.05.2016 16:10)
avatar  Ratze
#6
avatar

Moin
hier meine Archiv Bilder. Sie wurden alle gefertigt von dem Bedo Trupp der 2./-, welche Objektive benutzt wurden ist mir nicht6 im Einzelnen bekannt, in einem Fall ein 2000 mm mit Konverter, wie der Fotograf zu berichten wußte.
Die ersten Aufnahmen waren von Walter M., dem Abt Kdr 1977. Bei den ersten beiden bildern sieht man ienmal die ges. Anlage und im 2. die Vergrößerung mit den Fahrzeugen
Das poon Rest und der Bt sind auf den anderen erkennbar.
Nach Nato Bezeichnung waren im Objekt Flat Face - Zielerfassung
Squat Eye - arbeitet mit Flat Face als Zielerfassung zusammen
Spoon Rest ebenfalls Zielerfassung
Thin Skin - Höhenfinder
Leider hat es nicht geklappt die Skizze von den Geräten einzustellen, muss ich noch dran arbeiten.
die Mi8 24 stzand im Objekt und flog regelmäßig als Heli des Diensthabenden Systems, also nicht Grtr, sondern Luftverteidigung



 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2016 16:18
avatar  Ratze
#7
avatar

http://www.nva-futt.de/index.html?http:/...geschichte.html

Da kann man einen Bericht des letzten Kompaniechefs der Anlage lesen.


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2016 22:54
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Ratze , besten Dank für die Bilder .
Ich kann mich noch an die Zeit der Baustelle erinnern , keiner hat die Arbeiten so richtig wahrgenommen und plötzlich war es was militärisches .

Der Bericht vom Hauptmann Bär ist sehr informativ !!

B208


 Antworten

 Beitrag melden
23.05.2016 23:15
avatar  mibau83
#9
avatar

Zitat von Ratze im Beitrag #6

Nach Nato Bezeichnung waren im Objekt Flat Face - Zielerfassung
Squat Eye - arbeitet mit Flat Face als Zielerfassung zusammen
Spoon Rest ebenfalls Zielerfassung
Thin Skin - Höhenfinder



flat face ist ein p-15 https://de.wikipedia.org/wiki/P-15_%28Flat_Face%29

squat eye,ein p-15m http://www.globalsecurity.org/military/w...a/squat-eye.htm

spoon rest,ein p-18 https://de.wikipedia.org/wiki/P-18

und thin skin ein prw-16 http://www.flak11.de/PRW-16.htm


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2016 14:16 (zuletzt bearbeitet: 09.06.2016 14:17)
avatar  Gohrbi
#10
avatar

Die P-15M war nur eine Antennenanlage, die an der P-15 anstelle der Stationsantenne angeschlossen war.
Es arbeiteten im normalen DHS immer eine Rundblick (P-15 oder P-18) mit dem PRW (Höhenfinder) zusammen.
Bei DHS Alarm liefen alle Stationen mit voller Besatzung.


 Antworten

 Beitrag melden
09.06.2016 15:17
#11
avatar

Funktion und Beschreibung der Radarstation und Antennen waren Bestandteil des Erkennungsmaterials, das jeder Beamte mitführte bzw. auf jedem Dienstfahrzeug mitgeführt wurde.

Flat Face



Spoon Rest, Thin Skin



Score Board, Squar Eye



Hay Pole, Discone



Beobachtungen im Betrieb mit der Anlage wurden im Streifenbericht/ Streifenmeldung dokumentiert.


Es grüßt Euch

Kressin

*****************************************************************************************************************************************
"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner!
Erst Rentnerlehrling dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”
*****************************************************************************************************************************************

 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2016 19:31 (zuletzt bearbeitet: 14.06.2016 11:19)
avatar  Gohrbi
#12
avatar

Was ihr so alles wusstet. Aber alles doch nicht, oder? Da fühle ich mich im Nachhinein unsicher. Da haben mich doch glatt 2 Seiten beobachtet. Die Spoon Rest gab es als P-12MA auf Sil-157 und als P-12NP als Hängervariante mit Zugmittel Ural. Die größere P-18 (mit 2x8 Yagi Antennen) nur auf Fahrzeug. Alle Antennenmasten ließen sich durch einfügen von Mastelementen in der Höhe verändern.


 Antworten

 Beitrag melden
09.09.2016 21:16 (zuletzt bearbeitet: 09.09.2016 22:02)
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ratze im Beitrag #2
Moin, Fotos werde ich morgen mal raussuchen. Die ersten Fotos hat der Kommandeur M.geschossen. dann kamen die Spezialisten der BW und dann kannten wir die Funktionen der verschiedenen Anlagen. Die Britten und der BND waren ganz scharf auf Bilder. Mit einem 600 bzw. 800 mm Tele wurden vom Rand des Mechower Holzes Aufnahmen geschossen. Bis heute bin ich nie in Schlagresdorf gewesen . Morgen mehr, wenn es regnet suche ich Bilder.
Tschüss


Dort vor Ort haben noch ganz andere, immer mal Fotos von westlicher Seite gemacht!

Im Objekt ebenfalls im Einsatz:
NATO-Code

Scoreboard A
Discone
Two Spot
KW-Antennen
etc..


 Antworten

 Beitrag melden
14.04.2017 12:48 (zuletzt bearbeitet: 14.04.2017 12:56)
#14
avatar

Zitat von B208 im Beitrag #1
Funktechnische Kompanie 432 . Diese Einheit der NVA lag für uns gut einsehbar gegenüber der GSA Ratzeburg .
@Ratze , hast Du noch Fotos West/Ost von diesem Objekt und was wussten wir darüber ?
B208

Mahlzeit > am gleichen Standort steht ebenso ein Objekt der NVA > welche Nutzung gibt es zu diesem Objekt?
Es soll bis 1970/71 als II.GB Schlagresdorf Disloziert gewesen sein.
Die FuTK-432 ist ab 1980 in Schlagresdorf angegeben bis 12.1989 - Wo waren diese Einheiten untergebracht?

"Das Objekt der Aufenthaltszone befand sich in der Gemarkung Schlagresdorf, nordöstlich vor gleichnamiger Ortschaft, die eigentliche technische Zone, westlich hinter der Ortschaft Schlagresdorf . Beide Objekte waren sehr großzügig konzipiert, die Personal - Dienstzone war ca. 3 ha, die technische Zone ca. 17 ha groß.
Die Größe der Lagertrakte und der Tankstelle ließen auch auf andere geplante Verwendungen der Kompanie hin schließen, aber weder durch Personalvorhaltung (auch nicht geplante),noch durch Technik und Bewaffnung oder eingelagerte Reserven z.B. aus Mobilmachungsbeständen ließ sich diese These beweisen.
Beide Objekte befanden sich in der Sperrzone an der ehemaligen Staatsgrenze West, was zusätzliche Einschränkungen für die dort Dienenden und auch einen erheblichen Führungsaufwand mit sich brachte."
Quelle: [url=http://www.nva-futt.de/index.html?http://www.nva-futt.de/futb43/molzahn/geschichte.html]FuTK-432 Information [/url]

Frage:
Nachbarort Schlagbrügge war die 8.GK bis 1969/70
....
1974: Ausbildungsobjekt Schlagbrügge
...
und ab 1983 wird die 11.GK Schlagbrügge wieder in der Grenzsicherung Disloziert.



Hinweis:
Editor Fehler beim Link anlegen!

Ufw # Grenztruppen

 Antworten

 Beitrag melden
14.04.2017 13:42
avatar  Ratze
#15
avatar

Moin
Schlagbrügge aber ich nur als 6./ auf dem Zettel. 5. in Utecht und 7. im Thurower Forst, später dann alle Rückraumkompanie zum 3. GrBtl. gehörend.
Die Unterkunft der Schlagresdorfer kannten wir nicht. Aus der Luft und vom Boden haben wir nur die technische Anlage dokumentiert.
Tschüss Ratze


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!