Flucht eines Stabsgefreiten

26.04.2016 18:23
avatar  Sonne
#1
avatar

Wer weiß etwas über eine Flucht eines Stabsgefreiten im Jahre 1967 aus der GK Rothesütte ?

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2016 20:24
avatar  Hans55
#2
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2016 14:26
avatar  Sonne
#3
avatar

Danke für die Info aber dies kannte ich schon bzw. habe mit Ralf Wolfensteller schon gesprochen.
Nein es war ein Stabsgefreiter der nach kurzer Zeit als ich auf die GK Rothesütte kam (Herbst 1966) in den Jahresurlaub nach Zittau fuhr und dort jedoch nie ankam. Leider weiß ich nur den Spitznamen "Stuko" Heinke.

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
28.04.2016 14:33
avatar  Sonne
#4
avatar

Mir ist noch dazu folgendes eingefallen:
Er war zu dieser Zeit sogar im Führungspunkt, also wußte er vom Posteneinsatz.
Demzufolge war es ein leichtes außerhalb der Dienstzeit sich zu verabschieden.

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
28.04.2016 19:11
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

(Sorry) Mal kurz ne dumme Frage, "Stabsgefreiter" ? In welchem Diensthalbjahr wurde man das denn damals? Da müsste er doch Anwerber auf Uffz. gewesen sein, oder sowas?


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2016 00:42
avatar  andyman
#6
avatar

Deine Frage konnte bis jetzt noch nicht endgültig geklärt werden,einen Thread gab es schon mal darüber-Stabsgefreiter
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
29.04.2016 19:11 (zuletzt bearbeitet: 29.04.2016 19:11)
#7
avatar

Mir ist ein Fall bekannt, wo bei uns in der Pionierkompanie 8 ein Reservist zu Stabsgefreiten befördert wurde. war so um 1975 - 1976. In den Linieneinheiten (GK) habe ich so etwas nicht erlebt.

Lebenskunst ist - "Im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen"


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2016 09:55
avatar  Sonne
#8
avatar

Zitat von TAO im Beitrag #5
(Sorry) Mal kurz ne dumme Frage, "Stabsgefreiter" ? In welchem Diensthalbjahr wurde man das denn damals? Da müsste er doch Anwerber auf Uffz. gewesen sein, oder sowas?


3jährige ohne Uffz. Schule konnten damals Stabsgefreiter werden.

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2019 18:08
avatar  Sonne
#9
avatar

Gibt es hier im Forum eigentlich noch mehr Stabsgefreite ??

Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend

 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2019 19:20
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von TAO im Beitrag #5
(Sorry) Mal kurz ne dumme Frage, "Stabsgefreiter" ? In welchem Diensthalbjahr wurde man das denn damals? Da müsste er doch Anwerber auf Uffz. gewesen sein, oder sowas?


Auch auf der Grenzkomp. wurde bei uns nach der Umbenennung der DGP in Kom. Grenze ein Gefr. zum Stabsgefreiten und ein Uffz. zum Unterfeldw. befördert. Das könnte 1961 gewesen sein, der Gefr. war länger als 3 Jahre dabei. Bei der DGP glaube ich, gab es diese beiden Dienstgrade vorher noch nicht.

Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2019 21:08
avatar  Fred.S.
#11
avatar

8. Recht hast Du, Sonne,
Sah man bei mir. 01.05.1966 zum Obermatrosen befördert im GWD.
Im Oktober 66 verpflichtet auf drei Jahre und darauf am 01.11.1966 zum Stabsmatrosen befördert worden
sowie von der Dienststellung Funker zum Motorenmeister eines GSB, ernannt worden, ohne eine Ausbildung dazu. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
08.01.2019 23:54
avatar  andyman
#12
avatar

Entspricht dem Stabsgefreiten ? @Fred.S.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2019 10:28
avatar  Fred.S.
#13
avatar

12. Ja, andymann, so wie es Sonne gesagt hat.
Ich war der letzte in der Bootsgruppe mit diesen Dienstgrad. Danach kamen ja die Maate aus Prora zu uns
und die Matrosen aus Oranienburg. Fred


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!