Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

  • Seite 9 von 19
10.04.2016 21:18
avatar  Ratze
#121
avatar

Welche Dienststelle möchte denn die Spurensicherung und fertigte den Abschlussbericht? Stasi aus dem Kreis oder Bezirk?


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2016 23:41
avatar  Kalubke
#122
avatar

M. E. wurden die Ermittlungen durch MfS HA I/KGT/Bereich Abwehr/Abwehr GKN (M,S)/UA-GR .... geführt.

Die Unterabteilungen waren strukturmäßig wie die Grenzregimenter geliedert, z.B. .../Abwehr GKN/UA GR-6 war die Unterabteilung Abwehr im Grenzregiment 6 in Schönberg. Bei der NVA/GT wurden die Leute von der MfS-Miltärabwehr V0'er genannt oder Verwaltung 2000.

Fotodokumentationen von Fluchtspuren an den Sperranlagen wurden auch von den GAK der jeweiligen Grenzkompanie angefertigt.

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2016 23:45
avatar  ( gelöscht )
#123
avatar
( gelöscht )

Bitte kannst Du mal die Abkürzungen entschlüsseln !

Danke B208


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2016 23:50
avatar  Kalubke
#124
avatar

MfS = Ministerium für Staatssicherheit
HA I = Hauptabteilung I (Militärabwehr)
KGT = Kommando Grenztruppen
GKN = Grenzkommando Nord
GKM = Grenzkommando Mitte
GKS = Grenzkommando Süd
UA = Unterabteilung
GAK = Grenzaufklärer
NVA = Nationale Volksarmee
GT = Grenztruppen

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
11.04.2016 23:57
avatar  ( gelöscht )
#125
avatar
( gelöscht )



Danke Dir , einige wenige waren mir geläufig .


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2016 17:49
avatar  ( gelöscht )
#126
avatar
( gelöscht )

Zitat von B208 im Beitrag #118
Wie waren denn die Abläufe in einer GK nach geglücktem ungesetzlichem Grenzdurchbruch ?
Wie waren die Meldewege in die vorgesetzten Dienststellen und zu anderen Dienststellen , evtl von den vorgesetzen Dienststellen abgehend ?
Welche ersten Maßnahmen wurden eingeleitet ?

B208





Nochmal zum Ablauf .
Ich stelle mir das jetzt so vor .

Ein Postenpaar ist auf Kontrollstreife am K6 und bemerkt Fußspuren Richtung Zaun und am Zaun ein Stofffetzen und ein Steigeisen . Keine Personen mehr im Umfeld . Postenführer macht über GMN Meldung an die Führungsstelle .

Wie ging es dann weiter auf den Meldewegen , wer wurde in welcher Folge von wem informiert und was passierte dann weiter vor Ort und in der Kompanie . Wer war ab wann der Leitende vor Ort ? Was passierte mit den in dem Abschnitt zum Ereigniszeitpunkt eingesetzten Kräften ? Wie waren die Zeitabläufe ?

B208


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2016 23:39
avatar  Kalubke
#127
avatar

Auf jeden Fall ist erst mal Grenzalarm ausgelöst worden. Von Flüchtenden verursachte Kurzschlüsse am GSZ sowie ausgelöste Postensignalgeräte führten natürlich auch zur Auslösung von Grenzalarm. Auf den FüSt gab es Alarmgruppen, die als Abriegelung vor dem GZ I in Stellung gegangen sind. Ich glaube aber, wenn die Spuren bereits am GZ I gefunden wurden und die Wahrscheinlichkeit hoch war, dass der Grenzdurchbruch schon erfolgt ist, gings m. E. in erster Linie darum, den genauen Fluchtweg zu ermitteln.

Wenn die Spuren nur am GSZ gefunden wurden und sich die Flüchtenden möglicherweise noch im Schutzstreifen aufhielten, wurde sicher der Kräfteeinsatz verstärkt und das gesamte Gebiet durchkämmt, um den Grenzdurchbruch noch zu verhindern.

Zu den Meldewegen wissen sicher diejenigen, die am Kanten gedient haben Genaueres. Die Alarmauslösung durch die Posten erfolgte sicher über das GMN bzw. mit Leuchtsignalen (z.B. 3 Stern gelb oder 3 Stern rot, jennachdem wo genau der Fluchtversuch bemerkt wurde) Für welche Bereiche und Ereignisse welche Farben galten, kann ich leider nicht genau sagen.

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2016 23:50
avatar  ( gelöscht )
#128
avatar
( gelöscht )

Ja , so in dieser Lage , wie war dann die weitere Vorgehensweise ?


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 10:48
avatar  Ratze
#129
avatar

Moin
wie sie genau war kann ich nicht sagen, aber diese beiden Fotos stammen von eibnem Vorgang.
Bild 1 - Offiziere und ein ziv (mit Hut) bei der Spurensuche am Zaun, rote Bänder markieren Fluchtweg, Steigeisen oben links zeigen an, wie der flüchtling rüber kam.
Bild 2 Spurensicherer im Zuständigkeitsbereich 6. GrRgt von 84 - 88, 89 wurde er nicht mehr gesehen.|addpics|196-x-bd2d.jpg-invaddpicsinvv,196-y-2eef.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 14:09
#130
avatar

Auf der Suche nach einem Standort der GSSD bin ich in einem russischen Forum über ein Gruppenbild des BGS mit Vertretern des 2. US-Kavallerieregiments gestolpert. Zumindest laut Bildunterschrift.

http://www.gsvg.ru/germany_live/115-zhertvy.html

Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 15:12
avatar  Ratze
#131
avatar

Das Bild muss dann aber vor 85 entstanden sein, denn danach trug der BGS Barett. Spannend wäre natürlich weo das entstanden ist . Klingt ja sehr unglaubwürdig, aberBild ist eindeutig.
Ratze


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 15:45
#132
avatar

Wenn man die Grafik daneben einbezieht, so ist da eine Abgrenzung zwischen dem 2. und 11. US - Regiment nordöstlich von Bad Kissingen gezogen. Demzuolge von dort bis Hof kann der Grenzabschnitt gewesen sein, wo das Foto entstanden ist.

Gut, es ist ein Forum ähnlich wie unseres. Schmunzeln musste ich nur, dass man, bei dem Eingangsbeitrag zum Thema innerdeutsche Grenze, in einem Atemzug die Grenztruppen der DDR und den Bundesgrenzschutz vorstellte.

Wie war das damals beim BGS. Hat man von den sich gegenüber stehenden Alliierten was mitbekommen? Im Falle des BGS die Aufklärungseinheiten des GSSD in unmittelbarer Grenznähe. Und wie war diesbezüglich die Kommunikation zwischen BGS und Alliierten?

Moskwitschka


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 16:12
avatar  Ratze
#133
avatar

Hier im Norden waren die Briten nicht mehr mit Streifen unterwegs, ich hatte 2 - 3 mal im Jahr Besuch von Verbindungsoffizieren der Rheinarmee mehr nicht. Russische Offiziere tauchten hier nur auf, wenn die Führungakademie der BW ausHamburg mit ihren Gästen (incl. Russen) anderen Grenze waren.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 17:34
avatar  mibau83
#134
avatar

bild stammt aus dem jahr 1983. könnte auch an der grenze zur cssr entstanden sein.


 Antworten

 Beitrag melden
13.04.2016 17:39
avatar  Ratze
#135
avatar

Wie kommen da Amis, ein Russe und 2 BGS' er zusammen?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!