die braune Macht

  • Seite 12 von 21
12.04.2017 11:57
#166
avatar

Wenn diese eine Million eine korrekte Angabe wäre so hätte man diese wohl niemals so lange unter der Decke halten können, Überlebende, Angehörige und Wehrmachtsarchive hätten dies sicher an die Oberfläche gebracht.

-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:04
#167
avatar

@Nostalgiker kann es ja auch nicht belegen, man sieht doch wie er sich windet.

Das ist der Jammer dieser Welt,
Dass all die Dummheit der Millionen
Den wenigen, deren Geist erhellt,
Den Weisen wird zu Dornenkronen;
Dass sich der Massen Unverstand
Frech an des Genius Schwingen heftet,
Ihr zerrt aus seinem hohen Land,
Bis er zu Boden sinkt entkräftet.
Kurt Eisner


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:12 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2017 12:12)
avatar  ( gelöscht )
#168
avatar
( gelöscht )

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #157
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #155
(...)PS.: Wie sich inzwischen Herausgestellt hat sind ca. 1 Mio. Wehrmachtsangeörige nicht in den Weiten von Sibirien verschollen sind ganz profan in den von den Britten und Amerikanern betriebenen Camps Rheinwiesen verhungert ......
(...) .

Was ist das wieder für eine Räuberpistole?? Diese Zahl ist doch viel zu hoch
Theo

richtig Theo, viel zu hoch, unser Spezialist @Nostalgiker hat mal eben die Zahl der Gefangenen in den Rheinlagern(1 Million ) mit den Zahlen der mögliche Todesopfer ( 8.000 - 40.000 ) verwechselt.
Zita aus Wiki :
4537 Tote wurden von umliegenden deutschen Gemeindeverwaltungen gemeldet, die US-Stellen gaben 3053 Tote an.[12] Die gründlichste Untersuchung über die Todeszahlen wurde von der nach ihrem Leiter Erich Maschke benannten Maschke-Kommission veröffentlicht, die im Auftrag des Bundesministeriums für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte die Geschichte der deutschen Kriegsgefangenen wissenschaftlich untersuchte.[13] Die Lager mit der höchsten Sterblichkeit waren: Bad Kreuznach (Lager Galgenberg und Lager Bretzenheim), Sinzig bei Remagen, Rheinberg, Heidesheim am Rhein, Wickrathberg und Büderich. In diesen sechs Lagern sind ca. 5.000 von 500.000 Insassen ums Leben gekommen. Rechnet man diese Zahlen auf die ca. 1.000.000 Gefangenen hoch, ergibt sich eine mögliche, aber nicht belegte Zahl an Gesamtverlusten von höchstens 10.000 Menschen. Eine neuere Untersuchung für die beiden Remagener Lager, in denen ein Drittel aller Gefangenen war, bestätigt dieses Ergebnis und schließt höhere Todeszahlen für diese Region aus.[14] Als jeweils niedrigste und höchste Schätzung der Opfer nennt der US-amerikanische Historiker Arthur L. Smith die Zahlen 8.000 und 40.000.[4]
Diese Toten müssen ja irgendwo vergraben sein. Vielleicht kennt unser Spezialist@Nosti den Ort wo sie liegen. Entsprechende Nachforschungen sind bisher ergebnislos geblieben. In einem stimme ich überein, diese Lager waren ebenso ein Kriegsverbrechen was von den Amis mit dem Trick bemäntelt wurde, diesen Soldaten den Rang eines POW ( Prisoner of War = Kriegsgefangener ) abzusprechen. Das kann man gleichsetzen mit dem Unrecht, das die Russen im Speziallager 2 (Buchenwald ) begangen haben. Andererseits sollen es überwiegend SS Angehörige gewesen sein, die in den Rheinlagern gefangen gehalten wurden. Da hält sich meine Mitleid in Grenzen, denn diese sogenannten Soldaten haben nicht nur ihre Mordaktionen an Zivilisten verübt, sondern auch Kriegsgefangene der Alliierten , also Russen und Amis erschossen. Damit hatten sie den Schutz des Völkerrechts verwirkt , so sehe ich das.


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:15
avatar  ( gelöscht )
#169
avatar
( gelöscht )

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #165
Ach Grenzläufer wollen wir uns jetzt auch über deine wissenschaftlich-ideologisch korrekte Weltanschauung unterhalten?
Bemühe doch einfach selbst die Suchmaschine deines Vertrauens, vielleicht stößt du auf die umfangreiche Dokumentation über die Rheinwiesen .....


wie schriebst du mir einmal, "wenn man keine Ahnung hat sollte man sich vorher informieren oder "


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:16
#170
avatar

DEUTSCHE KRIEGSGEFANGENE
AUF DEN RHEINWIESEN
http://www.rheinwiesenlager.de/LagerJW.htm

Zitat:
Zunächst muß erwähnt werden, daß keine Zahlenangaben zu Selbstmördern in jeglicher Form gegeben werden können. Ebenso zu Gefangenen, die in ihren Fuchsbauten durch witterungsbedingte Einstürze, Einplanierungen durch Bulldozer, Ersticken im Schlamm oder in den Latrinen oder an ihren Verletzungen gestorben sind[78]. Es gibt keine Angaben zu Gefangenen, die aufgrund von Strafaktionen gestorben sind oder die kurz vor ihrem Tod standen und in ein Evakuierungslazarett gekommen sind. Des weiteren gibt es weder Angaben zu Gefangenen, die auf der Flucht[79] erschossen wurden oder durch willkürliche Schießerei, sei es Tags oder in der Nacht erschossen wurden.

Belegt ist in vielfacher Form, daß Gefangene der Beerdigungskompanien, Tote zunächst entkleideten, dann ihnen die Erkennungsmarken abnehmen mußten, um sie anschließend auf LKWs zu verladen, die dann mit unbekanntem Ziel weggebracht wurden[80]. Ein anderer Teil der Toten wurde in Massengräbern vergraben. Die Kleidung wurde anschließend verbrannt und die Marken mußten den Amerikanern übergeben werden.

In Bretzenheim gab es als Beispiel drei unterschiedliche Variationen von Gräbern ohne Namen. Eine Variation waren Kriegsgefangene, die den Zorn der Wachmannschaften erregt hatten. Eine weitere, diejenigen, die aus irgendeinem Grund Widerstand geleistet hatten oder auf der Flucht erschossen wurden. Die dritte Kategorie waren die, die in die Latrine gefallen waren oder in einer willkürlichen Schießerei ums Leben kamen[81].

Nach Angaben der Amerikaner kamen in diesen 17 Lagern 3053 Gefangene ums Leben. Nach deutscher Berechnung 4537 was einer Quote von 0,8% entspricht. Die Angaben der Toten beziehen sich auf Menschen die an ihren Krankheiten und der unterlassenen Hilfe gestorben sind[82].

bernd

Mein Erzgebirge,
hoch über dunklen Schächten lauscht deiner Halden wilde Einsamkeit.
Still raunen sie von guten Himmelsmächten,
von Berggeschrei aus längst vergangener Zeit.
(Edwin Bauersachs)


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:16
#171
avatar

Im Gegensatz zu dir habe ich mich informiert Gertchen

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:17
avatar  ( gelöscht )
#172
avatar
( gelöscht )

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #171
Im Gegensatz zu dir habe ich mich informiert Gertchen



in der Agitprop Fibel, Nosti?


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:25
#173
avatar

>>>Proteste gegen Neonaziaufmarsch in Remagen
14. November 2016 um 10:10 Uhr
(...)

Die „Rheinwiesenlager“
Anlass für den „Trauermarsch“ der Neonazis sind die sogenannten Rheinwiesenlager, Kriegsgefangenenlager der Alliierten, die 1945 entlang des Rheins bestanden. Die rechten sprechen hier von einer systematischen Ermordung Deutscher und insgesamt einer Million Toten. Tatsächlich sind laut seriösen Rechnungen zwischen 5.000 und 10.000 Menschen in den Rheinwiesenlagern ums leben gekommen, was hauptsächlich an den nach Kriegsende herrschenden Versorgungszuständen lag. (...)<<<

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2016...enprotest_22697

Das ist der Jammer dieser Welt,
Dass all die Dummheit der Millionen
Den wenigen, deren Geist erhellt,
Den Weisen wird zu Dornenkronen;
Dass sich der Massen Unverstand
Frech an des Genius Schwingen heftet,
Ihr zerrt aus seinem hohen Land,
Bis er zu Boden sinkt entkräftet.
Kurt Eisner


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 12:27 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2017 12:28)
avatar  ( gelöscht )
#174
avatar
( gelöscht )

[/quote]

Und wie hoch lag die Sterberate von Kriegsgefangenen in deutschen Gewahrsam--und wie war sie bei den sowjetischen Kriegsgefangenen.[/quote]

Rostocker da musst du differenzieren, die Briten und Amerikaner und Franzosen wurden überwiegend von den Deutschen gut behandelt, die Russen dagegen katastrophal unmenschlich. Diese unterschiedliche Behandlung war Teil eines rassistisch unterlegten Krieges gegen die SU.Ich kenne aber keine Mortalitätsrate von beiden Gruppen. Die Russen haben aber nach 1945 die Rechnung insofern beglichen indem sie max. 10 Jahre lang deutsche Kriegsgefangene in Bergwerken und Fabriken zu Tode geschunden haben. Mir scheint die Rechnung ist ausgeglichen.


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 13:04
#175
avatar

@Gert , ungeheuer geistreich deine Bemerkung.
Aus welcher Fibel zehrst du denn? Gibt es sowas wie das kleine 1x1 des Antikommunismus?
Wenn ja, würde das vieles erklären was deine "Argumentation" betrifft.

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 13:12
avatar  ( gelöscht )
#176
avatar
( gelöscht )

Hat der Herr aus Berlin mal wieder keine besseren Argumente?


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 13:15
#177
avatar

Der Herr vom Rhein hat angefangen ist dem Vogtländer wohl nicht aufgefallen.
Nun ja wer Schwarz liebt .......

Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 13:20 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2017 13:49)
avatar  ( gelöscht )
#178
avatar
( gelöscht )

Sachlichkeit ist im Kindergarten nicht zu erwarten. Wird Zeit, das Du mal rauskommst aus dem Kindergarten, denn ich kenne Besseres von Dir an Argumenten. Das Gekasper ist unter Deinem Niveau!
Aber ok, wenns Dir gefällt, dann darfste natürlich auch gerne weitermachen.
Ps
Setz mal noch zwei Kommas und ein? !http://www.exicose.de/knuddel.gif


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 13:30
#179
avatar

Zitat
RE: die braune Macht • Absender: Nostalgiker, Heute 10:20
quote Diesen Beitrag zitieren

Bemerkenswert das der jetzige Berliner Bürgermeister in seiner damaligen Rede über Buchenwald ganz elegant die Tatsache verschwieg das die US Armee das Lager Buchenwald ab April bis zu ihrem Abzug im Juli sehr effizient betrieb und es mit einer Vielzahl von Nazis und/oder nahestehenden Personen füllte .....

Die heutige Geschichtsschreibung ist sehr eifrig bemüht die "Nutzung" der KZ's in der damaligen sowj. Besatzungszone als besonderen bösen Akt darzustellen.
Was machten denn die anderen Besatzer mit den KZ's in ihren Besatzungszonen?
Die Amerikaner betrieben in Thüringen die KZ's weiter und ebenso wurden in ihrer Besatzungszone die vorhandenen KZ weiterhin genutzt.
Ebenso bei den Britten. Besonders verwerflich ist das die Britten überlebende Juden des Holocaust in solchen Lagern "konzentrierten" um sie daran zu hindern nach England auszuwandern ....
Da geht die Geschichtsschreibung elegant drüber hinweg .....
Ist doch nebensächlich.
Wahrlich ein sehr humanes Verhalten auf der Grundlage der Menschenrechte .......
Es ist halt so, Menschenrechte wurden eben nur von den abgrundtiefen bösen Kommunisten verletzt, von Demokraten nie.

Einmal böser Russe, immer böser Russe! So einfach kann ein Weltbild sein.


PS.: Wie sich inzwischen Herausgestellt hat sind ca. 1 Mio. Wehrmachtsangeörige nicht in den Weiten von Sibirien verschollen sind ganz profan in den von den Britten und Amerikanern betriebenen Camps Rheinwiesen verhungert ......
Da die Insassen nicht als Kriegsgefangene betrachtet wurden, ensprechende Gesetze wurden extra für diesen Fall geschaffen, "brauchten" sich die Befreier mit dem Demokratiemäntelchen auch nicht nach internationalem Kriegsrecht, welches die Behandlung der Gefangenen vorschreibt, zu richten.
So ließen sie sie einfach Verhungern. Wahrleich eine Großtat der freiheitlichen Demokratie.



Ich warte weiter auf den link mit dem du deine hanebüchende Behauptung von einer Million Tote belegst. @Nostalgiker
Zitat: PS.: Wie sich inzwischen Herausgestellt hat sind ca. 1 Mio. Wehrmachtsangeörige nicht in den Weiten von Sibirien verschollen sind ganz profan in den von den Britten und Amerikanern betriebenen Camps Rheinwiesen verhungert ......


Oder ist das dein Diskussionsstil?
Du stellst reißerische Behauptungen auf und lässt sie unbewiesen im Raume stehen.

Das ist der Jammer dieser Welt,
Dass all die Dummheit der Millionen
Den wenigen, deren Geist erhellt,
Den Weisen wird zu Dornenkronen;
Dass sich der Massen Unverstand
Frech an des Genius Schwingen heftet,
Ihr zerrt aus seinem hohen Land,
Bis er zu Boden sinkt entkräftet.
Kurt Eisner


 Antworten

 Beitrag melden
12.04.2017 14:11 (zuletzt bearbeitet: 12.04.2017 14:11)
avatar  ( gelöscht )
#180
avatar
( gelöscht )

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #175
@Gert , ungeheuer geistreich deine Bemerkung.
Aus welcher Fibel zehrst du denn? Gibt es sowas wie das kleine 1x1 des Antikommunismus?
Wenn ja, würde das vieles erklären was deine "Argumentation" betrifft.



"zur Sache , Schätzchen" hieß mal ein Film in grauer Vorzeit ( da warst du noch eingefleischter DDR Bürger, wirst du daher vielleicht nicht wissen )
ich weiss nicht warum mir das gerade hier einfällt ?.... , ach ja, jetzt weiss ich's, @Grenzläufer hatte nach BeweisLinks gefragt? wenn ich das richtig sehe hast du noch nicht geliefert


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!