Im Schatten der Berliner Mauer

11.01.2016 10:37
avatar  Lutze
#1
avatar

Wer erinnert sich noch Pfingsten 1987 vor dem Brandenburger Tor?
ein paar Klänge von David Bowie erhaschen,wobei viele DDR-Jugendliche
dort von Sicherheitskräften abgedrängt wurden,
dachte man zu dieser Zeit an einer Erstürmung der Berliner Mauer?
oder war es einfach nur die verkehrte Musik,die dort nicht gehört werden sollte
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
11.01.2016 10:46
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Ich glaube, man hatte Angst vor zu viel (meist jungen) Menschen so nah an der Grenze.
Ich war damals mit meinen Töchtern dort unterwegs und muß sagen, die Stasi war an Lächerlichkeit nicht mehr
zu überbieten. Überall kleine Grüppchen in relativ einheitlicher Kleidung, rumlaufend, stehend, in Hauseingängen
sitzend.
Bis ganz nach vorn wollten wir nicht, ich weiß auch nicht, wie weit das gegangen wäre. Und so blieben wie an der
Friedrichstraße, ich wollte jedes Risiko für meine Kinder ausschließen.


 Antworten

 Beitrag melden
11.01.2016 23:59
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #1
Wer erinnert sich noch Pfingsten 1987 vor dem Brandenburger Tor?
ein paar Klänge von David Bowie erhaschen,wobei viele DDR-Jugendliche
dort von Sicherheitskräften abgedrängt wurden,
dachte man zu dieser Zeit an einer Erstürmung der Berliner Mauer?
oder war es einfach nur die verkehrte Musik,die dort nicht gehört werden sollte
Lutze

Da passt das auch hier her. http://www.berlin-mauer.de/videos/david-bowie-in-berlin-711/

http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirk...er/9904452.html


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!