Paris, Anschlag in großem Stil

  • Seite 10 von 22
15.11.2015 15:27
#136
avatar

Zitat von marc im Beitrag #121
Zitat von damals wars im Beitrag #119
Wenn die Berichte stimmen, dann hatte der Transporter :http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politi...s-zum-ziel.html in seinem Navi Paris als Ziel, theoretisch ein paar Tage Vorwarnzeit.
Mal sehen, was der Untersuchungsausschuss rausfindet?


Schon merkwürdig, dass man innerhalb von 7 Tagen nichts aus dem Typen herausbekommt.



Rot: Wundert Dich das ? Dem passiert doch nichts, wenn er schweigt. Einhaltung der Menschenrechte. Persönlichkeitsschutz auch der Täter. Bei dem Remtsma-Sohn -Entführer hat der leitende Beamte mächtig was auf den Deckel bekommen und eine Welle der Empörung raste durch den Grünen Blätterwald und da hat der lediglich nur Schmerzen angedroht. Ja, es stimmt, den franzosen überlassen. Die wären wahrscheinlichnicht so pingelig und eine Menge Menschen könnten jetzt möglicherweise noch leben. Aber ich will mich hier nicht weiter auslassen, sonst werde ich doch noch gesperrt.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 15:36
avatar  Alfred
#137
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #131
/24352-4000--Terroristen-unter-den-Flchtlingen.html

Kann eine Regierung wie die deutsche wirklich derart mit Blindheit geschlagen sein oder was verfolgt Merkel mit ihrer
Politik für eine Absicht ?












Blindheit ?

Würde Frau Merkel eingestehen, dass entsprechende Personen sich in Deutschland befinden, wäre dies ein Eingeständnis, dass die bisherige und jetzige Einreisepolitik falsch war / ist.

Und dies einzugestehen kommt nicht in Frage, da hat man sich bis heute viel zu weit aus dem Fenster gehängt, da könnte sie gleich zurücktreten.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 15:38
#138
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #130
Zitat von marc im Beitrag #121
Zitat von damals wars im Beitrag #119
Wenn die Berichte stimmen, dann hatte der Transporter :http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politi...s-zum-ziel.html in seinem Navi Paris als Ziel, theoretisch ein paar Tage Vorwarnzeit.
Mal sehen, was der Untersuchungsausschuss rausfindet?


Schon merkwürdig, dass man innerhalb von 7 Tagen nichts aus dem Typen herausbekommt.



Ist ja eigentlich auch garnicht nötig.
Paris im Navi, die Ladung, Herkunft des Fahrers, wenn da nicht alle Glocken geklingelt haben, dann sollten in den Behörden einige Köpfe rollen.
Ich mutmasse aber mal, die deutschen Sicherheitsbehörden haben die Kollegen in Frankreich informiert.
Was die dann daraus machten, sofern sie Infos bekamen, keine Ahnung.
Paris ist aber gross, samt Speckgürtel riesengross, ein Restrisiko bleibt, auch wenn man alles getan hat.



Rot: "Paris im Navi"? Wenn man nach Paris will, gibt man doch auch eine Zieladresse ein ? Straße und Hausnummer oder zumindest Koordinaten, geht auch und kommt auf´s gleiche hinaus. Ich halte es für schlecht möglich, daß der Fahrer nur Paris eingegeben hat, zumindest hat er eine konkrete Anlaufstelle für seine Ladung gehabt.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 15:47
avatar  ek40
#139
avatar

"Anspannung in Flüchtlingsunterkunft nach Massenschlägerei"

Hm,vielleicht sollte man zum Eigenschutz nur großzügig absperren und nach "Spielende" müssen die "Verlierer" aufräumen und mit den "Gewinnern" das Spielfeld Deutschland ganz schnell und für immer verlassen.
(Dieser Mist gehört wohl hier langsam zur Tagesordnung......)

"Nach einer Massenschlägerei unter Asylbewerbern bleibt die Situation in einer Flüchtlingsunterkunft in Meßstetten auf der Schwäbischen Alb angespannt."

" Auch Mitarbeiter des Sicherheitspersonals der Einrichtung waren bei dem Zwischenfall nach einem Streit an der Essensausgabe am späten Freitagabend angegriffen worden. Unter den 200 bis 300 Beteiligten hätten sich mehrere Menschen leichte Verletzungen zugezogen. An der betroffenen Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) waren etwa 100 Polizisten im Einsatz."

http://web.de/magazine/politik/anspannun...egerei-31129632


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 15:56
avatar  ek40
#140
avatar

Kommt es mir nur so vor,oder ist es so,dass Migranten,Asylanten&Einwanderer besser Gehör und Unterstützung bei der deutschen Regierung finden,als das eigene Volk?

Und der Mann hier spricht Klartext.

Prof. Werner J. Patzelt: Wir steuern auf eine Katastrophe zu.



 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 16:00
avatar  PF75
#141
avatar

Es ist ein schlimmes ereignis,die anschläge in Paris,aber so langsam geht mir die 24h-berichterstattung auf den senkel,einer extrasendung folgt die nächst,jeden abend einen neuen breenpunkt,anschließend diverse diskussionsrunden und ständig werden die gleichen sachen und fakten präsentiert.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 16:02
#142
avatar

Lenkt prima von anderen Sorgen und Nöten ab.
.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 16:07
#143
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #137
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #131
/24352-4000--Terroristen-unter-den-Flchtlingen.html

Kann eine Regierung wie die deutsche wirklich derart mit Blindheit geschlagen sein oder was verfolgt Merkel mit ihrer
Politik für eine Absicht ?












Blindheit ?

Würde Frau Merkel eingestehen, dass entsprechende Personen sich in Deutschland befinden, wäre dies ein Eingeständnis, dass die bisherige und jetzige Einreisepolitik falsch war / ist.

Und dies einzugestehen kommt nicht in Frage, da hat man sich bis heute viel zu weit aus dem Fenster gehängt, da könnte sie gleich zurücktreten.



Das glaube ich auch. Eine Frau Merkel wird um nichts in der Welt zugeben, daß sie eine Hauptschuld daran trägt, wenn Deutschland was die Kultur, Toleranz, Offenheit und die Sicherheit betrifft, in einigen Jahren oder Jahrzehnten nicht mehr das Land ist, was wir kennen. Dann ist es nicht mehr unser Land, dann ist es IHR Land. Hat sie ja mal vor gar nicht so langer Zeit gesagt, daß das nicht mehr IHR Land wäre, wenn wir uns für unsere freundlichen Gesichert entschuldigen müssen. Freundliche Gesichter zu denen, die in freundlicher Absicht kommen, stimmt, dafür werden wir uns nicht entschuldigen müssen, aber dafür, wie blauäugig, naiv und dumm sich unsere Spitzenpolitiker allen voran die Kanzlerin sowie eine nicht geringe Anzahl an nicht weiterdenkenden emotional berauschten Bürgern unseres Landes verhalten haben. Wenn ich den Spitzenpolitiker der Linken Bartsch gestern hörte, fing der gleich damit an, daß wir mehr für die Integration tun sollten. Das sollte man tun, stimmt, aber das hat wenig damit zu tun, was diejenigen beabsichtigen, die sich gar nicht integrieren lassen wollen. Die erreicht er nämlich selbst mit dem besten und teuersten Integrationsprogrammen nicht. Die sind gekommen, um unser gottlose und Allah mißachtende Lebensweise zu beenden. Wenn nicht dfreiwillig, dann eben durch den Tod. Die haben ein Sendungsbewußtsein, welches jenem der katholischen Missionare in den Überseegebieten in nichts nachsteht. Die leben im finsteren Mittelalter mit modernster Technik, einer gefährlichen Mischung. Damals hat sich das Christentum fast weltweit als führende Religion durchgesetzt, wenn auch nicht überall in seiner reinsten Form. Es liegt an uns, es nicht an einer dermaßen Verbreitung des Islam kommen zu lassen, daß unsere Lebenweise nicht mehr annähernd die sein wird, wie wir sie kennen und lieben.
Die Missionare kamen zwar zuerst friedlich, aber wer nicht wollte, dem drohte rohe Gewalt. Nicht anders heute mit dem Islam. Die unter uns friedlich lebenden und Gewalt ablehnenden Muslime sind aufgerufen, nicht nur durch Bekundungen sich von solchen Terrorakten zu distanzieren sondern auch durch Taten. Ich glaube fest daran, daß so mancher unter Ihnen, der später zum Mörder wurde, einen Werdegang hinter sich hatte, der unter den muslimischen Mitmenschen nicht unbemerkt geblieben ist. So lange da nichts geschieht, komme ich nicht von einem Gewissen Grundmißtrauen allen Arabern gegenüber weg, so lange ich sie nicht persönlich einige Zeit kenne.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 16:10
avatar  ( gelöscht )
#144
avatar
( gelöscht )

Zitat von PF75 im Beitrag #141
Es ist ein schlimmes ereignis,die anschläge in Paris,aber so langsam geht mir die 24h-berichterstattung auf den senkel,einer extrasendung folgt die nächst,jeden abend einen neuen breenpunkt,anschließend diverse diskussionsrunden und ständig werden die gleichen sachen und fakten präsentiert.


Mönsch man kann aber auch etwas lernen:
Der Hr. Gauck sagte in einer Gaaanz wichtigen Rede:
"Wir leben in Zeiten, in denen wir Opfer einer neuen Art von Krieg beklagen"
Na wer hätte das gedacht.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 16:10
avatar  Elch78
#145
avatar

Zitat von ek40 im Beitrag #140
Und der Mann hier spricht Klartext.
Prof. Werner J. Patzelt: Wir steuern auf eine Katastrophe zu.


Klare Analyse - danke für's Einstellen, @ek40 !

Genauso sah und sehe ich das auch. Und wenn die Katastrophe wirklich nur durch ein politisches Erdbeben beendet werden kann, dann wird das eben so sein.
Die Frage ist, wieviel Zeit bis dahin noch vergehen muß und wieviel "Schaden" erst noch entstehen muß. Der deutsche Michel hat scheinbar viel Zeit!

Ich möchte mal fröhlich formulieren:

"Angela in die Produktion!"

Elch


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 16:36
avatar  Hanum83
#146
avatar

Die einfachen Franzosen als Angriffsziel können natürlich nichts dafür, aber ihr Präsident ist ja mit dem aktivem Bekämpfen des IS in Syrien quasi in den Krieg mit dieser Organisation eingetreten, da mussten die französischen Behörden und Bürger mit 100%iger Sicherheit von Anschlägen ausgehen.
Ich erinnere mal an seinen medial ganz groß aufgezogenen martialischen Auftritt zur Verkündigung des Kampfes gegen den IS.
Ich werte das jetzt mal nicht, aber Aktion ruft meist doch auch Reaktion hervor.
Ich halte Herrn Hollande für einen eigentlich ganz schwachen Präsidenten der mit militärischen Abenteuern sein Image aufzubessern versucht.
Unter politischen Taktiken zu leiden hatten wieder mal unschuldige.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 17:10
avatar  ( gelöscht )
#147
avatar
( gelöscht )

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #129

Zitat
Immer wieder stelle ich fest , dass Personen deren Herkunft ausserhalb der Südgrenze der EU liegt , bei , für uns normalen , geringfügigen Meinungsverschiedenheiten , erstaunlich schnell und aus dem Anlass heraus nicht gerechtfertigt reagieren . Aus einer Nichtigkeit wird ganz schnell und unverhofft eine Handgreiflichkeit .

Kennen wir sicherlich in unserer abendländischen Kultur auch , aber jedoch nicht in der Häufigkeit .

Da ändern sich innerhalb einer Doppelsekunde die Gesichtszüge und es wird schlagartig hochaggressiv , schon bei Nichtigkeiten , die angeblich die Ehre verletzen .

Nur hat dieses Problem und die Gewaltbereitschaft nichts mit der Religion zutun .
Eher mit der Region und der dortigen Kultur ,in der die Wurzeln liegen .


Ach, hat nichts mit der Religion zutun?
Dann schau Dir mal die Typen genauer an.
Dann wirst Du vielleicht auch feststellen, dass die fiktive Person zwar z.B. aus Bosnien-Herzegowina kommt, jedoch Moslem ist, osmanische Wurzeln, also keine bosnisch-europäische.
Dann nimm Dir mal einen Bosnier ohne muslimische Wurzeln, da siehts nämlich ganz anders aus.
Das Gleiche kann man 1:1 umlegen auf Serben, Kroaten, Montenegriner, Mazedonier, weiter im Kaukasus, usw. usf.
Überall, wo abgesehn vom arabischen Raum, die osmanischen Einflüsse noch heute Alltag sind, gibts die Probleme mit diesen Leuten.
Allein die Balkankriege, an denen die Moslems einen nicht zu knappen Anteil hatten, zeigten uns doch wie gefährlich diese Religion ist und diese befanden sich in keinem westlichen Umfeld.
Auch wenn man schaut, was zwischen Suniten und Schiiten läuft, auch dort gibts kein westliches Umfeld.
Und die Kurden, auch wenn sie den IS bekämpfen und damit auch für den Westen sterben, auch die sind keine Lämmchen, die werden bekämpfen ihre Gegner genauso brutal wie sie selbst bekämpft werden.
Der Islam ist keine Friedensreligion, war es auch nie und von einer Reformation sind sie Lichtjahre entfernt.

Du willst hier die Mentalität ansprechen und das ist auch richtig so, denn diese ist untrennbar mit der Radikalität dieser Leute.
Man kann aber Mentalität-Kultur-Glaube/Religion NICHT voneinander trennen.
Ich bin ja Atheist, doch mein Leben, mein Alltag, meine Mentalität, wird bestimmt von christlichen Werten aus den Jahrhunderten der Entstehung Europas und meiner Vorfahren und das geht uns allen so, auch in dortigen Kulturkreisen ist das eben nicht anders.
Das findet unweigerlich in der Erziehung statt, ich wurde also von den Werten her auch christlich erzogen, trotz das meine Eltern nie Christen waren.
Eine Mentalität ist ein Prozess der niemals aufhört, sie entwickelt sich stetig.
Die Religion ist hier ein sehr entscheidender Eckpfeiler und wer genau hinschaut, überall wo Moslems sind, brennts.




Die Mehrzahl der Bosnier sind von den Osmanen zwangsislamisierte Slawen (Serben), bzw. deren Nachkommen. Die Nachkommen von osmanischen Beamten oder Soldaten (bzw. anderen osmanischen Einwanderer) sind dagegen in der Minderheit.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 17:11
avatar  ( gelöscht )
#148
avatar
( gelöscht )

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #133

Zitat
Paris ist aber gross, samt Speckgürtel riesengross, ein Restrisiko bleibt, auch wenn man alles getan hat.


Ich zitiere mich mal selber.

Die Schlussfolgerung daraus muss sein, kein weiterer Zugang nach Europa, Europas Grenzen schliessen, also richtig schliessen und befestigen, so das eine Einreise nur noch per Luft oder Strassenübergänge möglich ist.
Flüchtlinge die weiterhin Zugang finden, dürfen den nur temporär haben, Familiennachzug ausgeschlossen.
Diesen müssen dann in kauf nehmen in Lagern zu leben wo sie stark überwacht werden.
Allein reisende Männer im wehrfähigem Alter würde ich generell abweisen.
Bei Moslems die innerhalb Europas leben und irgendwie auffällig werden, sei es auch nur mit einem Kommentar bei Facebook, sofort abschieben, inklusive Familie/Clan/Sippe.

Das mag man nun alles extrem finden was ich da ausschreibe, wenn wir jedoch nicht im Chaos enden wollen, dann müssen wir etwas tun.
Polen hat bereits etwas getan, sie lehnen jeden Moslem ab und pfeifen auf die Vorgaben der EU.

Na vielleicht ziehe ich nach Polen und geh beim @Eisenacher arbeiten.



Wenn aber die Franzosen selber gegen ihre Landsleute vorgehen, nützt das alles nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 17:15
avatar  ( gelöscht )
#149
avatar
( gelöscht )

Über die leichte Verfügbarkeit von Waffen auf dem Balkan ist hier ja auch schon geschrieben worden.

Quelle: https://www.planet-schule.de/wissenspool...sovo-krieg.html

Zitat: Ab 1996 bestimmt die albanische Befreiungsarmee UÇK mehr und mehr den albanischen Widerstand. Sie hat ihre Wurzeln in einer Reihe von politischen Untergrundorganisationen und glaubt, dass nur mit einem bewaffneten Aufstand die serbische Unterdrückung beendet werden könne. Ihr Ziel ist die Unabhängigkeit des Kosovo von Serbien. Zu Beginn setzt sich die UÇK aus einer kleinen Zahl trainierter Soldaten, ehemaligen politischen Gefangenen und jungen Männern der Landbevölkerung zusammen, die mit Gewehr und uniformähnlicher Kleidung ausgestattet sind. Sie bekommt jedoch bald regen Zulauf von Freiwilligen. Viele sehen die Strategie des gewaltfreien Widerstands als gescheitert an. Die UÇK schmuggelt Waffen aus dem benachbarten Albanien ins Kosovo und macht zunächst mit vereinzelten Anschlägen auf sich aufmerksam.


 Antworten

 Beitrag melden
15.11.2015 17:23
#150
avatar

Zitat
Rot: "Paris im Navi"? Wenn man nach Paris will, gibt man doch auch eine Zieladresse ein ? Straße und Hausnummer oder zumindest Koordinaten, geht auch und kommt auf´s gleiche hinaus. Ich halte es für schlecht möglich, daß der Fahrer nur Paris eingegeben hat, zumindest hat er eine konkrete Anlaufstelle für seine Ladung gehabt.




Als Zivilist auf Reisen ja, aber als Zulieferer für Waffen, nein.
Mehr noch, eigentlich hat er jede Konspiration zerstört, Stuttgart hätte es auch erstmal getan, oder besser noch, ne Landkarte.
War also kein Profi, mutmasslich nur ein "Dienstleister" der sich sein Taschengeld aufbessern wollte, der den Zweck nichtmal gekannt haben muss.

Auch kann es sein, dass er das Ziel noch nicht kannte.
Ich bekomme manchmal auch noch nicht die vollen Adressen, nur, fahr mal Richtung....
Mein Navi will allerdings auch eine Strasse oder sonstige Angabe (beim Vorgänger reichte die Stadt).
Habe ich keine Strasse, wähle ich als Zielpunkt Zentrum, so komme ich dann sozusagen zum Markt oder Rathaus.
Bei grösseren Distanzen, setze ich mir manchmal auch Wegpunkte um die beste Fahrtstrecke auf dem Navi abgleichen zu können.

Sollte dort bei dem Strasse und Hausnummer eingegeben worden sein, dann wird das auch erkannt, nur uns wohl eher nicht mitgeteilt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!