Paris, Anschlag in großem Stil

  • Seite 22 von 22
09.12.2015 12:08 (zuletzt bearbeitet: 09.12.2015 12:11)
avatar  ( gelöscht )
#316
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hanum83 im Beitrag #315


[...]
Wahrnehmungen sind halt unterschiedlich.
Das schärfste war für mich als ich mal 98 von Belgien mit dem Auto kommend Richtung Calais unterwegs war und einfach noch schnell was essen wollte, in einer ganz kleinen Stadt war ich im Restaurant der einzige Gast und vermutlich auch der einzige deutsche der sich seit Jahren in die abgelegene Gegend verirrt hatte, die Wirtin, der schon das Gesicht einschlief als sie merkte was ich für einer bin, "servierte" mir den Teller aus dem Handgelenk das er auf mich zurutschte und das mit Kippe im Mund.
Bin aufgestanden und hab dem alten Graupelgewitter ihren Fraß fürstlich bezahlt, natürlich auch mit Schmeißen der Scheine übern Tresen.
Ich bin ein ruhiger und höflicher Mensch, aber das war sogar mir zuviel.


Guten Tag,

nach deutschen Kriterien bin ich weiss, europäischer Rasse und wahrscheinlich aryien, trotzdem gab es Deutsche, welche diesen Ausländer gar nicht liebten - das ist nett gesagt. Allerdings meine ich nicht, dass ich das nicht generalisieren sollte für alle Deutschen. Der Blitz ist Vergangenheit und Maggy ist gewiss nicht gut beraten gewesen, als sie sich gegen die Einheit Deutschlands stellen wollte.

Ist es immer gut, den « langen Schatten » zu suchen ? Ich denke eher nein.

Stringer49 (das « Ausländerschwein » ... Zitat)

PS. Ich befürchte dass diese Welt zu klein geworden ist um isoliert leben zu können. So passiert es eben, dass jeder von uns irgendwann und irgendwo fremd ist. Und man kann nicht allen Leuten gefallen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2015 12:57
#317
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #315

Wahrnehmungen sind halt unterschiedlich.
Das schärfste war für mich als ich mal 98 von Belgien mit dem Auto kommend Richtung Calais unterwegs war und einfach noch schnell was essen wollte, in einer ganz kleinen Stadt war ich im Restaurant der einzige Gast und vermutlich auch der einzige deutsche der sich seit Jahren in die abgelegene Gegend verirrt hatte, die Wirtin, der schon das Gesicht einschlief als sie merkte was ich für einer bin, "servierte" mir den Teller aus dem Handgelenk das er auf mich zurutschte und das mit Kippe im Mund.
Bin aufgestanden und hab dem alten Graupelgewitter ihren Fraß fürstlich bezahlt, natürlich auch mit Schmeißen der Scheine übern Tresen.
Ich bin ein ruhiger und höflicher Mensch, aber das war sogar mir zuviel.


Wenn du(ihr) irgendwann mal in Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz sein solltest, macht einen Abstecher über die Grenze nach Lauterbourg. und besucht das Restaurant zur alten Mühle, au vieux Moulin.

Fantastisches Essen, freundliche Bedienung, schönes Ambiente.




...und man sprich sogar deutsch und englisch

http://www.au-vieux-moulin.fr/de/

Danach ändert sich deine Wahrnehmung, ganz sicher. Wir fahren ab und zu von Frankfurt dorthin, 150 km ist nicht die Welt und einkaufen kann man dort auch prima.



Nach dem Essen in der Vieux Moulin und einer Besichtigung der pittoresken Altstadt von Lauterbourg fühlst du dich wie Gott in Frankreich.


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2015 14:00
avatar  ( gelöscht )
#318
avatar
( gelöscht )

Ich bitte alle Leser um Verzeihung. Aber das Alter entfernt mich von der Schulbank und dem Lehrer in Deutsch -so habe ich in meiner Antwort das, was ich sagen wollte, vollkommen ins Negativ gezogen.


Zitat von Hanum83 im Beitrag #315


[...]
Wahrnehmungen sind halt unterschiedlich.
Das schärfste war für mich als ich mal 98 von Belgien mit dem Auto kommend Richtung Calais unterwegs war und einfach noch schnell was essen wollte, in einer ganz kleinen Stadt war ich im Restaurant der einzige Gast und vermutlich auch der einzige deutsche der sich seit Jahren in die abgelegene Gegend verirrt hatte, die Wirtin, der schon das Gesicht einschlief als sie merkte was ich für einer bin, "servierte" mir den Teller aus dem Handgelenk das er auf mich zurutschte und das mit Kippe im Mund.
Bin aufgestanden und hab dem alten Graupelgewitter ihren Fraß fürstlich bezahlt, natürlich auch mit Schmeißen der Scheine übern Tresen.
Ich bin ein ruhiger und höflicher Mensch, aber das war sogar mir zuviel.


Guten Tag,

Achtung! Ich habe mich


nach deutschen Kriterien bin ich weiss, europäischer Rasse und wahrscheinlich aryien, trotzdem gab es Deutsche, welche diesen Ausländer gar nicht liebten - das ist nett gesagt. Allerdings meine ich nicht, dass ich das nicht generalisieren sollte für alle Deutschen. Der Blitz ist Vergangenheit und Maggy ist gewiss nicht gut beraten gewesen, als sie sich gegen die Einheit Deutschlands stellen wollte.

Es sollte so lauten : Allerdings meine ich, dass ich das nicht generalisieren sollte für alle Deutschen. Der Blitz ist Vergangenheit und Maggy ist gewiss nicht gut beraten gewesen, als sie sich gegen die Einheit Deutschlands stellen wollte.



Ist es immer gut, den « langen Schatten » zu suchen ? Ich denke eher nein.

Stringer49 (das « Ausländerschwein » ... Zitat)

PS. Ich befürchte dass diese Welt zu klein geworden ist um isoliert leben zu können. So passiert es eben, dass jeder von uns irgendwann und irgendwo fremd ist. Und man kann nicht allen Leuten gefallen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.12.2015 14:31 (zuletzt bearbeitet: 09.12.2015 14:33)
avatar  GKUS64
#319
avatar

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #314


Es ist interessant, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sein können. Schon als 14 jähriger habe ich am Schüleraustauschprogramm in den 1980iger Jahren teilgenommen und bin seitdem jedes Jahr mindestens einmal in Frankreich, selbst zur Bundeswehrzeiten bin ich dorthin gefahren.
Nie habe ich den Begriff Boche von einem Franzosen persönlich gehört und ich unterhalte mich, obwohl ich nicht gerade perfekt französisch spreche, gerne und ständig mit den Leuten dort.
Die Deutschen sind die beliebtesten Nachbarn, ich habe mich in Frankreich nie aus Ausländer gefühlt, in keinem unserer Nachbarländer fühle ich mich weniger fremd als in Frankreich.
> Insgesamt 82% der deutschen Befragten und 73% der französischen Befragten geben an, das Nachbarland leidenschaftlich oder sehr zu mögen<
http://www.tagesschau.de/inland/deutsch-...haeltnis100.pdf
Diese Umfrage entspricht auch meiner Wahrnehmung. Vielleicht liegt es daran, dass die Franzosen einem immer freundlich kommen, wenn man sie in Landessprache anspricht.




Auch ich kann das nur bestätigen, wir waren bis jetzt bereits 16 mal in Frankreich in fast allen Regionen. Ich habe auch nur freundliche Menschen kennen gelernt obwohl ich leider auch kein Französisch beherrsche, nur meist mit Wörterbuch!

Habe das sinngemäß schon mal 2013 geschrieben:

14. Juli - Fête nationale

MfG

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
12.12.2015 19:15
avatar  Mike59
#320
avatar

Das Thema Schutzwesten hatten wir ja hier schon mal. Hier ein interessanter Beitrag dazu.

http://www.welt.de/videos/article1498829...chancenlos.html


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2016 18:00
avatar  marc
#321
avatar

Planer und Attentäter von Paris in Brüssel gefasst.


http://www.tagesspiegel.de/politik/anti-...l/13342086.html


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!