Ehemalige Kameraden oder Genossen

  • Seite 1 von 6
23.10.2015 02:08
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo Leute, ich lese hier im Forum immer nur von ehemaligen " Kameraden " der Grenztruppen usw.
Die Anrede " Kamerad " gab es in den bewaffneten Organen der DDR zu meiner Zeit bis 1963 nicht. Man sagte immer " Genosse " Soldat, "Genosse " Uffz. und " Genosse " Hauptman usw. Oder hat man später bei den Grenztruppen der DDR die Anrede " Kamerad " neu eingeführt ? Oder möchten die Ehemaligen das Wort " Genosse " heute nicht mehr aussprechen ? Oder wurden nach dem Ende der ehemaligen DDR aus den ehemaligen " Genossen " jetzt einfach ehemalige " Kameraden " ?
Also was ist nun richtig, ehemalige " Genossen " oder ehemalige " Kameraden " ?

Gruß Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 03:14
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zitat von Cambrino im Beitrag #1
Hallo Leute, ich lese hier im Forum immer nur von ehemaligen " Kameraden " der Grenztruppen usw.
Die Anrede " Kamerad " gab es in den bewaffneten Organen der DDR zu meiner Zeit bis 1963 nicht. Man sagte immer " Genosse " Soldat, "Genosse " Uffz. und " Genosse " Hauptman usw. Oder hat man später bei den Grenztruppen der DDR die Anrede " Kamerad " neu eingeführt ? Oder möchten die Ehemaligen das Wort " Genosse " heute nicht mehr aussprechen ? Oder wurden nach dem Ende der ehemaligen DDR aus den ehemaligen " Genossen " jetzt einfach ehemalige " Kameraden " ?
Also was ist nun richtig, ehemalige " Genossen " oder ehemalige " Kameraden " ?

Gruß Cambrino


@Cambrino, diese Frage ist berechtigt. Ich kenn es auch nur so "Genosse", Kamerad überhaupt nicht, Kamerad hatte ja wohl einen Beigeschmack. So sollte es sein.
Ich war ja nie so richtig an der Grenze, Stab GAR-5 Glöwen, da gabs nur Vor.- oder Spitzname und das "Du".
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 08:17
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Möchte wissen wieso" Kamerad " einen Beigeschmack hat ? Zu meiner aktiven GST.Zeit wurden wir nur mit Kamerad angesprochen !

In der vormilitärischen Ausbildung wurde auf die Anrede Genosse wert gelegt ,das ist unumstritten ,aber die selben GST- Ausbilder redeten uns bei Aktivitäten der einzelnen Sektionen wieder mit Kamerad an !

@Cambrino Richtig ist die Anrede im heute ,welche Du bevorzugst ! Möchtest Du mit "ehemalge Genossen der Grenztruppen " anreden ?

Ich glaube nicht .

MfG Fritze


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 08:27
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hatten wir das nicht schon mal....wurde dann sinngemäß mein Lieblingsthema.Oder war das im anderen Forum? Man wird wohl alt, ne älter. Höre ich Kameraden könnt ich den Hammer nehmen. Genosse hieß das. So wie hier schon geschrieben, und nicht anders...Genosse. Und sehe ich heute einen in der Einstrichkeinstrich herumrennen, dann könnt ich zwei Hämmer nehmen.

Rainer-Maria or ne Susanne (das ist meine Frau) halt mich fest, ehe ich hier den Kaffee verschütte, da hatte doch gerade Einer nach den Kameraden gefragtHAAAAAAAAAAAAAa

Und einen guten Tag allen ins Forum...Frauen und Männer...un nisch KAMMMMMMMMMMMMeraden


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 08:28
#5
avatar

Wie wäre es mit "Militärkollege" ?
Muss eigentlich alles in Deutschland einen Beigeschmack haben?
War es nicht auch die Anrede in den Internationalen Brigaden in Spanien?

friedliche Grüße Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 08:45
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Bei der DGP war die Anrede jedenfalls noch Kamerad !

Rainer Maria das ist doch kein Grund zum Aufregen ! Es sei denn , Du wirst bei dem Wort immer an einen besonders "Interessierten " erinnert !

MfG Fritze


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 09:00
#7
avatar

Zitat
Bei der DGP war die Anrede jedenfalls noch Kamerad !



Nein @Fritze, als ich anfing schon "товарищ"


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 09:05
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von Fritze im Beitrag #3
Möchte wissen wieso" Kamerad " einen Beigeschmack hat ? Zu meiner aktiven GST.Zeit wurden wir nur mit Kamerad angesprochen !

In der vormilitärischen Ausbildung wurde auf die Anrede Genosse wert gelegt ,das ist unumstritten ,aber die selben GST- Ausbilder redeten uns bei Aktivitäten der einzelnen Sektionen wieder mit Kamerad an !

@Cambrino Richtig ist die Anrede im heute ,welche Du bevorzugst ! Möchtest Du mit "ehemalge Genossen der Grenztruppen " anreden ?

Ich glaube nicht .

MfG Fritze


ein Kompromiss: Volksgenosse , huch, duck und wech


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 09:05
avatar  Hanum83
#9
avatar

Wie war der Spruch gleich?

"Genosse... komm se her!!"
"Wie ich??"
"Jaa!!!"
"Aber ich bin doch gar nicht in der Partei!"

Ich schreib immer Mitgenosse, Kameraden waren doch damals die anderen.


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 09:28
#10
avatar

Mir war das vollkommen schnuppe, wie mich jemand anredete. Ob mit--Sie, Genosse oder Du. Das --Du--war mir lieber. Wichtig war, das die 18 Monate schnell rum gingen. Übrigens--auf der Werft habe ich selbst den Abteilungsleiter und Produktionsdirektor mit --Du--angeredet. Und heute, da würde ich nicht mal so einen SPD Typen mit --Genosse-- anquatschen und vor allen keinen von den Merkelverein mit ---Freunde-- Das hat nichts mit Anstand zu tun, aber ich mag diese Brüder nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 10:04
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harsberg im Beitrag #7

Zitat
Bei der DGP war die Anrede jedenfalls noch Kamerad !


Nein @Fritze, als ich anfing schon "товарищ"



im Ernst ?


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 10:45
avatar  GKUS64
#12
avatar

Passt auch zum Thema (aus einem alten Beitrag von mir), aber aus dem zivielen Bereich:

"-Mitglieder einer Wohnungsgenossenschaft wurden in der BRD mit „Genossen“ betitelt, nach der Wende wurden ja viele Führungsposten mit „Wessis“ besetzt, so auch der unserer Genossenschaft.
Bei uns hießen die Mitglieder „Genossenschafter“. Eine erste Anweisung des neuen Chefs war es nun, in Informationsaushängen alle mit der stark entwerteten Anrede „Genossen“ anzusprechen, das Hallo war groß!! ." Jetzt werden wir nur noch mit Mieterinnen und Mieter angesprochen!

MfG

GKUS64


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 12:30
#13
avatar

Zitat von GKUS64 im Beitrag #12
Passt auch zum Thema (aus einem alten Beitrag von mir), aber aus dem zivielen Bereich:

"-Mitglieder einer Wohnungsgenossenschaft wurden in der BRD mit „Genossen“ betitelt, nach der Wende wurden ja viele Führungsposten mit „Wessis“ besetzt, so auch der unserer Genossenschaft.
Bei uns hießen die Mitglieder „Genossenschafter“. Eine erste Anweisung des neuen Chefs war es nun, in Informationsaushängen alle mit der stark entwerteten Anrede „Genossen“ anzusprechen, das Hallo war groß!! ." Jetzt werden wir nur noch mit Mieterinnen und Mieter angesprochen!

MfG

GKUS64



Hast du nach der Wende in Thal bei Eisenach gewohnt?
Dasselbe ist mir auch bekannt.


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 14:02
#14
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #11
Zitat von Harsberg im Beitrag #7

Zitat
Bei der DGP war die Anrede jedenfalls noch Kamerad !


Nein @Fritze, als ich anfing schon "товарищ"


im Ernst ?




Im Ernst Gert


 Antworten

 Beitrag melden
23.10.2015 15:22
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #8
Zitat von Fritze im Beitrag #3
Möchte wissen wieso" Kamerad " einen Beigeschmack hat ? Zu meiner aktiven GST.Zeit wurden wir nur mit Kamerad angesprochen !

In der vormilitärischen Ausbildung wurde auf die Anrede Genosse wert gelegt ,das ist unumstritten ,aber die selben GST- Ausbilder redeten uns bei Aktivitäten der einzelnen Sektionen wieder mit Kamerad an !

@Cambrino Richtig ist die Anrede im heute ,welche Du bevorzugst ! Möchtest Du mit "ehemalge Genossen der Grenztruppen " anreden ?

Ich glaube nicht .

MfG Fritze


ein Kompromiss: Volksgenosse , huch, duck und wech


Hallo Gert, ich habe die verschiedenen Meinungen hier gelesen, es soll jeder die Anrede nutzen wie er es für Richtig hält. Mit meiner Frage wollte ich erfahren, ob die Anrede " Kamerad " offiziell bei den Grenztruppen eingeführt wurde oder ob man sich diese Anrede nach der Wende selbst zugelegt hat z.B. für dieses Forum. Für mich sind es ehemalige Angehörige der DGP - GT - NVA - MFS - VP usw.
In meiner Grundausbildung 1956 in Eisenach hat man uns z.B. gelehrt wie man grüßt , mit und ohne Kopfbedeckung, bei Begegnung mit Vorgesetzten wer zuerst zu grüßen hat. Die Anrede war grundsätzlich " Genosse " ( man sagte uns die Anrede " Kamerad " gab es in der Wehrmacht bis 1945 und dann bei der BW in der BRD ). Damit wollte man nichts zu tun haben. An der Grenze hat man sich auch meistens bis zum Hfw. mit Du angesprochen und das Grüßen nahm man auch nicht mehr so genau. Also ich habe nichts gegen die " Kameraden " hier im Forum und macht weiter wie bisher ( auch mit der Anrede "Kamerad" )

Gruß CAMBRINO


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!