Todesurteil in der DDR

  • Seite 2 von 2
17.10.2015 13:28 (zuletzt bearbeitet: 17.10.2015 13:45)
avatar  Kalubke
#16
avatar

Zitat von Klauspeter im Beitrag #6
Ein etwas seltsamer Fall.
Offensichtlich wurde die Todesstrafe nicht vollstreckt. In der Liste der in der DDR hingerichteten Personen wird er nicht genannt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_...hteten_Personen

Klaus


Aber in der Liste der in Leipzig exekutierten Personen taucht er auf (Quelle: Stasi-Museum "Runde Ecke" Leipzig). Auch über andere Personen auf dieser Liste existieren widersprüchliche Informationen über deren Todesumstände. Helmut Scheithauer z.B., ein ehem. Offizier des DDR-MIL-ND (Verwaltung Aufklärung), der zwei ausländische agenturische Mitarbeiter erschossen hat, um sich an den auf ihre Namen abgerechneten Operativgeldern zu bereichern, soll angeblich in einer Sandgrube hingerichtet worden sein.

Gruß Kalubke


 Antworten

 Beitrag melden
17.10.2015 19:55
#17
avatar

Kennst Du das Buch
Henner Kotte
,,Leipzig mit blutiger Hand,,
Dort findest du was für deine Liste.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2015 14:42
#18
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #13
Will mal Werbung machen, hoffe bekomme kein Ärger.
Mein Wissen (???) stammt aus den Büchern
,,Blutiger Osten,,
Kann man bei einer Zeitung bestellen.


Hier für eventuelle Interessenten:
http://www.zvab.com/basicSearch.do?anyWo...le=&check_sn=on

Ein guter Mensch, in seinem dunklen Drange, ist sich des rechten Weges wohl bewusst.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2015 15:22
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Zitat von Kalubke im Beitrag #16
Zitat von Klauspeter im Beitrag #6
Ein etwas seltsamer Fall.
Offensichtlich wurde die Todesstrafe nicht vollstreckt. In der Liste der in der DDR hingerichteten Personen wird er nicht genannt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_...hteten_Personen

Klaus


Aber in der Liste der in Leipzig exekutierten Personen taucht er auf (Quelle: Stasi-Museum "Runde Ecke" Leipzig). Auch über andere Personen auf dieser Liste existieren widersprüchliche Informationen über deren Todesumstände. Helmut Scheithauer z.B., ein ehem. Offizier des DDR-MIL-ND (Verwaltung Aufklärung), der zwei ausländische agenturische Mitarbeiter erschossen hat, um sich an den auf ihre Namen abgerechneten Operativgeldern zu bereichern, soll angeblich in einer Sandgrube hingerichtet worden sein.

Gruß Kalubke




Hat jemand Infos zum hier unter Nr. 61 aufgeführtem Johannes Kinder, vom Bezirksgsgericht Karl-Marx-Stadt am 11.6.76 wegen NS-Verbrechen zum Tode verurteilt?
Interessiert mich, habe aber über den Mann im Netz nichts finden können.


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2015 15:38
avatar  icke46
#20
avatar

Allzuviel ist tatsächlich im Netz nicht zu finden - nur Auszüge aus einem Buch der BStU und ein Vermerk im Bundearchiv zu dem Urteil:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek...JCPBWTZFL6WKFEL

Gruss

icke


 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2015 16:12 (zuletzt bearbeitet: 19.10.2015 16:34)
avatar  VNRut
#21
avatar

Zitat
Johannes Ernst Kinder, der 1976 zum Tode verurteilt wurde, weil er als Angehöriger des Einsatzkommandos 10a in der
Ukraine, in Rußland, Moldawien und Rumänien an einer Vielzahl von Aktionen beteiligt war, denen mehreren Tausend
Juden sowie kommunistische Funktionäre und Zivilisten zum Opfer fielen. Tatbeteiligt war er u.a. mit eigenhändiger
Erschießung von mindestens 260 Opfern und der Tötung von 214 geistig und körperlich behinderten Kindern aus dem
Kinderheim Jeisk mittels Gaswagen.

aus Quelle: http://www.vvn-bda-chemnitz.de/fileadmin...ITUNG%20doc.pdf

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Publik...verbrecher.html

https://www.archivesportaleurope.net/ead...DP+3_SLASH_1580

https://books.google.de/books?id=jQeNe5j...er%20ss&f=false

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=142540

http://www.v-r.de/de/ns_verbrecher_und_s...it/t-0/1001028/

http://www.science-at-home.de/wiki/index...ngen_in_der_DDR

https://volksbetrugpunktnet.files.wordpr...2/braunbuch.pdf

Wolle

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle

 Antworten

 Beitrag melden
19.10.2015 17:08
avatar  94
#22
avatar
94

Ebenfalls erwähnt wird der Fall Kinder in Henry Leide: NS-Verbrecher und Staatssicherheit - Die geheime Vergangenheitspolitik der DDR, ISBN 978-3-525-35018-8 (v-r.de/de/-/t-0/1001028) auf Seite 250 ...

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!

Bildanhänge
imagepreview

250.png

download


Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen und (falls vorhanden) Vorschau-Grafiken der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!

 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2015 14:04 (zuletzt bearbeitet: 04.11.2015 14:06)
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

An den Fall Hagedorn erinnere ich mich besonders,da ich auch die Verfilmung gesehen habe. Muss sagen ich habe bei diesem Todesurteil nicht das geringste Bedauern empfunden oder es als nicht angebracht .
Mal Nebenbei ich war unter Anderem in Leipzig Alfred Kästner Str. inhaftiert. Da kursierten immer wieder Gerüchte wegen einer Hinrichtung. Da brauchte nur einer Mitbekommen haben Nachts ist wieder ein Transport angekommen, oder über rege Tätigkeit frühmorgens. Die Fantasien blühten immer. Und doch ihre Wirkung verfehlten sie nicht ,nach solcher Meldung war alles betrügender. So viel Hinrichtungen wie Angedichtet gab es bestimmt nie, aber Tagelang Gesprächsstoff .


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!