X
#1

Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 17:36
von STmecki | 5 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds STmecki
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen. Ist jemand dabei der 1977-1978 in Eishausen sein Dienst verbracht hat?
Wenn ich es noch richtig weiß 3 Grenzbatt. 10 Kompanie ( Kaserne Conrat Blenkle ).

Leider hat die Stasi meine gesamten Unterlagen, Angefangen vom Wehrdienstausweis bis zur Krankenakt vernichtet.
Laut Behörden in Berlin und der Wehrbereichsverw. Strausberg Ost, gibt es über meinen Wehrdienst keine Aufzeichnung.
Ich habe für die DDR Armee nicht existiert. ( Weil ich so brav bin )

Wer hat solche Erfahrung gemacht ???????

MfG Mecki



nach oben springen

#2

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 17:51
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.949 Beiträge | 3053 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds hundemuchtel 88 0,5
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sei begrüßt @STmecki, die Stasi hat meine Unterlagen, den WDA und meine Krankenakte(meinst das Gesundheitsbuch?) nicht vernichtet.
Letzteres beides wurde mir ausgehändigt bei der Entlassung. Meine Akte(Stasi) habe ich vollständig in Form einer Kopie, erst nach der Wende erhalten.
Meine Wehrdienstzeit ist auch im SVK-Buch (Ausweis für Arbeit und Sozialversicherung) eingetragen.

Was für Gründe gab es, Dir den WDA und das Gesundheitsbuch zu entziehen??

gruß h.



VNRut und STmecki haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 17:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von STmecki im Beitrag #1
Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen. Ist jemand dabei der 1977-1978 in Eishausen sein Dienst verbracht hat?
Wenn ich es noch richtig weiß 3 Grenzbatt. 10 Kompanie ( Kaserne Conrat Blenkle ).

Leider hat die Stasi meine gesamten Unterlagen, Angefangen vom Wehrdienstausweis bis zur Krankenakt vernichtet.
Laut Behörden in Berlin und der Wehrbereichsverw. Strausberg Ost, gibt es über meinen Wehrdienst keine Aufzeichnung.
Ich habe für die DDR Armee nicht existiert. ( Weil ich so brav bin )

Wer hat solche Erfahrung gemacht ???????

MfG Mecki



Na dann willkommen hier, die Geschichte mit Deinen Unterlagen klingt etwas abenteuerlich.
Micha


nach oben springen

#4

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 18:10
von mibau83 | 1.410 Beiträge | 2690 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds mibau83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von STmecki im Beitrag #1

Wenn ich es noch richtig weiß 3 Grenzbatt. 10 Kompanie ( Kaserne Conrat Blenkle ).




ja ist richtig, 1977-1978 war in eishausen der stab des III.gb und die 10.gk. conrad blenkle hieß das grenzregiment 9 mit sitz in meiningen.



STmecki hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 18:11
von STmecki | 5 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds STmecki
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo hundemuchtel,

danke für die Antwort / Frage,
nach meiner Armeezeit wurde mir ein 2 SV Ausweis ausgestellt. Erst nach der Wende wurde mir es klar warum! Ich
wurde Januar 1985 aus der DDR entfernt nach 17 Monaten Knast. Ich wollte mal die andere Seite kennen lernen.
Meine Stasiakte habe ich auch aber ohne Armeeunterlagen. Ich bin zu heiß gewesen. Ich wurde zu Absicherung von
Schleusungen Ost West / und West / Ost eingesetzt. Und das als einfacher Soldat mit Westverwandschaft. Warum Ich,
das würde ich gerne Wissen.

Mecki



nach oben springen

#6

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 18:24
von STmecki | 5 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds STmecki
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von G.Michael im Beitrag #3
Zitat von STmecki im Beitrag #1
Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen. Ist jemand dabei der 1977-1978 in Eishausen sein Dienst verbracht hat?
Wenn ich es noch richtig weiß 3 Grenzbatt. 10 Kompanie ( Kaserne Conrat Blenkle ).

Leider hat die Stasi meine gesamten Unterlagen, Angefangen vom Wehrdienstausweis bis zur Krankenakt vernichtet.
Laut Behörden in Berlin und der Wehrbereichsverw. Strausberg Ost, gibt es über meinen Wehrdienst keine Aufzeichnung.
Ich habe für die DDR Armee nicht existiert. ( Weil ich so brav bin )

Wer hat solche Erfahrung gemacht ???????

MfG Mecki



Na dann willkommen hier, die Geschichte mit Deinen Unterlagen klingt etwas abenteuerlich.
Micha



Laut Auskunft, aus Strausberg gibt es nicht so viel Fälle, es dürften nur einige 100 sein.

Mecki



nach oben springen

#7

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 15.10.2015 20:23
von Hanum83 | 8.615 Beiträge | 15225 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hanum83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Na hallo und willkommen.
Endlich mal einer der bei den Schleusungen dabei war, waberten hier immer nur so Andeutungen rum.
Erzähl mal.


Im November 1982 zu den Grenztruppen eingezogen und nach Formung zum Grenzsoldaten in Mönchhai ab April 1983 ein Jahr lang die Grenze im Bereich der Grenzkompanie Hanum in der Altmark mitbewacht.


STmecki hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 16.10.2015 13:12
von STmecki | 5 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds STmecki
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo Hanum83,

ich weiß, dass mit den Schleusen ein ganz Heise Sache ist. Wir worden zur Ausbildung in Dittrichshütte mit Ca. 20 Leuten auf Sonderaufgaben
vorbereitet. Es wurde aber nicht gesagt warum. Die Leute wurden danach in Thüringen verteilt. Ich möchte aber nichts falsches sagen, es gab
an der Grenze Ca. 10 Schleuser Punkte ob das 100% richtig ist und alle genutzt wurden ein großes ???. Ich bin bei 2 dabeigewesen, die
Schleusungen fanden immer zwischen 02°° und 4°° Uhr statt. mann wurde erst zum Nachtschicht eingeteilt und getrennt von den anderen raus
gefahren, in den abschnitt wurden die übrigen Posten zurückgezogen.

Mecki



nach oben springen

#9

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 16.10.2015 14:27
von 94 | 12.207 Beiträge | 5995 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds 94
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Tach auch hier, na und erzähle doch ma wie so eine Schleusung aus Deiner Sicht ablief

P.S. Und achso, vielleicht nicht gut dazu Deinen Vorstellung zu nehmen. Besser ist da vielleicht das Thema Agentenschleusen geeignet. Auch wenn der Thread anfang des Jahres bissel neben das Thema 'Schleusungen' ging.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 16.10.2015 14:37 | nach oben springen

#10

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 16.10.2015 16:08
von VNRut | 1.502 Beiträge | 134 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds VNRut
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#11

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 17.10.2015 12:21
von LO-Wahnsinn | 3.974 Beiträge | 4054 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds LO-Wahnsinn
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Herzlich Willkommen Mecki

Deine Grenzerzeit wurde also von der Stasi gelöscht, mutmasslich, so wie ich Dich verstehe, weil Du den Westen sehn wolltest, man Dir dann nicht mehr vertrauen konnte, Du hättest ja über Schleusungen berichten können die wohl immer verheimlicht werden sollten.
Anderseits war das Schleussen im Westen durchaus bekannt, nur Ort und Zeit waren nie bekannt.
Ich verstehe den Sinn hinter der Löschung Deiner Dienstzeit und halte das durchaus für möglich.

Wie kam es zu Deiner Haft, ich nehme an Fluchtversuch?
Erzähl doch mal Deine Geschichte vollständig, natürlich nur wenn Du das möchtest, dass wäre sicher eine interessante Geschichte.


Verloren ist der Tag, an dem man nicht gelacht hat.
nach oben springen

#12

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 18.10.2015 14:51
von STmecki | 5 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds STmecki
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo LG Rainer und andere,

du wolltest wissen wie das mit meiner Flucht gewesen ist!! Nach meiner Zeit an der Grenze habe ich mir viele Fragen gestellt, da ich mir vor meinen
Grenz Einsatz mit so was nie Beschäftigt habe. Hatte ich danach alles in Frage gestellt und bin zu der Feststellung gekommen das es für mich in der
DDR nicht weiter geht. Ich habe ein Antrag auf Wohnsitzverlegung nach Aachen gestellt (Ausreiseantrag) und dann ging der Ärger los. Wie das
so gewesen ist. Da mein Kumpel auch schon seid zwei Jahre auf Ausreise gewartet hat. War alles klar. Da ich ja Erfahrung hatte, wurde alles
gut geplant, Tarn Sachen, Strickleiter, Fernglas, Bolzenschn. Überbrückungskabel ( Siegnalzaun)usw. Aber es scheitert immer an Kleinigkeiten. Mein
Freund wurde aus Ost Berlin entfernt und was ich nicht wußte, er hatte ein PM 12 ( Ersatzausweis ) dieser untersagte den Besitzer nicht näher
wie 50 KM an der Westlichen Grenze zu gehen. Auf unser Anreise nach Hildburghausen wurden wir beim Umsteigen in Suhl von der Bahnpol.
Kontrolliert und sind durch den PM12 aufgefallen. Es wurden unsere Ausrüstung gefunden. Die Fahrt wurde in Suhl bei der Stasi unterbrochen.
Nach 16 Monaten ( Verurt. für 17 Mon. ) durfte ich die Fahrt fortsetzen. Das ist im Jan.1985 erfolgt. Untersuchungshaft Suhl danach Cottbus,
Knast Naumburg ( wurde vor 2 Jahren abgerissen ) Auslieferungshaft Chemnitz. Da ich der Böse Junge bin, hat mein Freund nur 14 Monate
bekommen und durfte nach 10 Monaten die Reise fortsetzen. Er ist bis heute mein bester Freund.

Mecki



LO-Wahnsinn und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Wer hat 1977-1978 seine Freizeit in Eishausen Verbracht

in Vorstellung neuer Zeitzeugen im Forum DDR Grenze 18.10.2015 16:46
von LO-Wahnsinn | 3.974 Beiträge | 4054 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds LO-Wahnsinn
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Danke für den Bericht Mecki.

Du schreibst Naumburg, ich stamme aus Naumburg und kenne auch den Knast, auch von innen.
Wohne aber schon seit 1990 nicht mehr dort, das der Knast abgerissen wurde ist mir noch nicht bekannt, war auch viele Jahre nicht in Naumburg.

Wie lange hast Du in Naumburg gesessen?
Ich frage deshalb, weil ich den Knast auch von innen kenne, allerdings nur den Hof, ich war nämlich Busfahrer beim VEB Kraftverkehr und fuhr ab und zu, insbesondere 1985/86, die Gefangenen vom Knast zum Jochplatz nach Osterfeld, da wo die Gleise aus Schienen und Schwellen zusammengeschraubt wurden, 2 oder 3 mal auch Ersatzfahrt zur WiWeNa wenn der Bus des Knastes einen schlechten Tag hatte.
Es wäre gut möglich, dass Du dann einmal mein "Fahrgast" warst.

Wir haben hier im Forum auch Threads über die Arbeit der Gefangenen, wenn Du magst kannst Du dort ja auch etwas beisteuern, wie es euch erging usw., wie man mit euch umgegangen ist.


Verloren ist der Tag, an dem man nicht gelacht hat.
nach oben springen



Besucher
12 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: blackhead66
Besucherzähler
Heute waren 376 Gäste und 49 Mitglieder, gestern 2377 Gäste und 162 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15536 Themen und 655513 Beiträge.

Heute waren 49 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen