Partisanen der NATO

  • Seite 2 von 3
06.10.2015 20:48
avatar  ( gelöscht )
#16
avatar
( gelöscht )

Das weißt Du sicher besser. Fängt schon so an.
Aber lasse Dich bitte nicht bei deinen Umzugsvorbereitungen nach Nordkorea stören.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 20:52
avatar  Merkur
#17
avatar

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #16
Das weißt Du sicher besser. Fängt schon so an.
Aber lasse Dich bitte nicht bei deinen Umzugsvorbereitungen nach Nordkorea stören.


Hey, Du kannst ja richtig lustig sein. Hast Du auch noch was zum Thema?


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 20:55
#18
avatar

Zitat von Merkur im Beitrag #17
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #16
Das weißt Du sicher besser. Fängt schon so an.
Aber lasse Dich bitte nicht bei deinen Umzugsvorbereitungen nach Nordkorea stören.


Hey, Du kannst ja richtig lustig sein. Hast Du auch noch was zum Thema?


Ausser dummen Sprüchen wahrscheinlich nichts


passport


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 20:59
avatar  Merkur
#19
avatar

Zitat von passport im Beitrag #18

Ausser dummen Sprüchen wahrscheinlich nichts
passport



Ich sehe das nicht ganz so verbissen. Auch solche Leute brauchen ihr Podium und ein Publikum, dass ihnen zuhört.


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 23:01
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von Merkur im Beitrag #15
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #14
Ich verdiene lieber Westgeld und darf reisen. Für das Gegenteil hat doch die Stasi "gekämpft".

Das mag ja aus Deiner Sicht so sein.
Interessant wäre doch aber mal ein fundierter Vergleich zwischen beiden Organisationen in Hinsicht ihrer Vorbereitung auf einen militärischen Konflikt. Worin bestanden signifikante Unterschiede, welche Aufgaben hatten beide Dienste zu organisieren?


Darf ich antworten ? Das MfS hätte für eine ausländische Macht, nämlich das kommunistische Russland gekämpft. Der BND hätte hiermit eine gute Aufgabe erfüllt, nämlich eine Kampforganisation im Untergrund bereitgestellt, die bei einem Überfall des Warschauer Paktes die regulären Truppen der Nato wirkungsvoll unterstützt hätten, unser deutsches Territorium zu verteidigen. OK ??


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 23:17
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #16
Das weißt Du sicher besser. Fängt schon so an.
Aber lasse Dich bitte nicht bei deinen Umzugsvorbereitungen nach Nordkorea stören.


der war gut @Harzwanderer !


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 23:23
avatar  ( gelöscht )
#22
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #21
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #16
Das weißt Du sicher besser. Fängt schon so an.
Aber lasse Dich bitte nicht bei deinen Umzugsvorbereitungen nach Nordkorea stören.


der war gut @Harzwanderer !


Und so neu!


 Antworten

 Beitrag melden
06.10.2015 23:25
avatar  ( gelöscht )
#23
avatar
( gelöscht )

Ich würde mich nicht wundern, wen der Führungsoffizier vom KGB oder MfS gestellt wurde.
Was geben den dieBuschtu Akten dazu her?


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2015 10:33
avatar  94
#24
avatar
94

Zitat von Harzwanderer
Bin ja persönlich keinerlei Geheimdienstfan. Aber mir ist der BND wesentlich lieber als das MfS.

Zitat von Alfred
Kannst Du denn beide GD einschätzen ?

Kannst Du es?


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2015 10:44
#25
avatar

Mal ernsthaft:

Das galt für einen sowjetischen Überfall.
Für den Fall parlamentarische Regeln zu fordern, kann nur dem Gegner einfallen.


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2015 11:14
#26
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #25
Mal ernsthaft:

Das galt für einen sowjetischen Überfall.
Für den Fall parlamentarische Regeln zu fordern, kann nur dem Gegner einfallen.



Mal so nebenbei angemerkt. Weder die DDR oder die SU haben dieses von der BRD gefordert
Schon mal auf die Idee gekommen das der BND angeblich nur ein Ausland-GD ist ? Wieso führt Dieser dann Aktionen und Werbungen im Inneren durch ?


passport


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2015 14:18
avatar  Marder
#27
avatar

Der geplante Einsatz erfolgte hinter der gegnerischen Linie und daher auch im Ausland. Dafür ist der BND schon zuständig. Außerdem wurde da sehr stark mit USA und GB Geheimdiensten zusammengearbeitet und also auch Auslandsgeheimdienste. Weiterhin ist Deutschland nur einer kleiner Teil der Nato und somit der größte Teil dieser "Partisanen" auch Ausländer.
MfG Marder


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2015 14:29
#28
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #27
Der geplante Einsatz erfolgte hinter der gegnerischen Linie und daher auch im Ausland. Dafür ist der BND schon zuständig. Außerdem wurde da sehr stark mit USA und GB Geheimdiensten zusammengearbeitet und also auch Auslandsgeheimdienste. Weiterhin ist Deutschland nur einer kleiner Teil der Nato und somit der größte Teil dieser "Partisanen" auch Ausländer.
MfG Marder



Hallo @Marder , ist so nicht ganz korrekt. Die Stay-behind Personen sollten ja im eigenen Land verbleiben. Dh. wenn die gegnerische Front über diesen Personenkreis hinweggerollt wäre dann hätte der Einsatz erst begonnen. Also Einsatz quasi im eigenen besetzten Land.


passport


 Antworten

 Beitrag melden
07.10.2015 17:42
#29
avatar

Zitat von passport im Beitrag #26
Zitat von Freienhagener im Beitrag #25
Mal ernsthaft:

Das galt für einen sowjetischen Überfall.
Für den Fall parlamentarische Regeln zu fordern, kann nur dem Gegner einfallen.



Mal so nebenbei angemerkt. Weder die DDR oder die SU haben dieses von der BRD gefordert



Das wissen wir doch........


 Antworten

 Beitrag melden
29.11.2015 18:34
avatar  Alfred
#30
avatar

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!