Meine Erfahrungen in der Grenzkompanie Weferlingen 1969-Herbst 1970

  • Seite 2 von 4
20.09.2017 18:05
#16
avatar

zu punkt 4. ritschi, euer kc. f. war doch so eifersüchtig,,,und anschließend immer trunken...der hat doch mal sein halbes magazin in die decke gefeuert im suff ( in seinem dienstzimmer )........


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2017 18:42
avatar  Fred.S.
#17
avatar

Schießwütige Gangster waren die überwiegende Mehrzahl wir Grenzsoldaten wohl nicht. Gewiß gab es Grenzsoldaten, die es darauf angelegt haben,
aus welchen Grund auch immer, sonst hätten wir nicht die vielen toten DDR-Bürger an der Grenze.
Schießwütig, was kann man unter diesen Begriff nun für uns Grenzsoldaten verstehen. Wenn ich vorne am Bug stehen, ein Geräusch um Elbvorgelände, bei euch an der Landgrenze, irgendwo im dichten Gelände, Wald, man hört, das immer näher kommt und ===man seine Waffe durchlädt. Wenn vor einen nur ein undurchsichtiger Schilfgürtel ist, das Geräusch kommt näher und man feuert eine Salve in diesen Bereeich des Schilfgürtel rein. === schießwütig?
Keiner von uns mag in den Schilfgürtel gehen, 1. man sieht nichts mehr, außer Schilf,2. was nun wenn der verbleibende Bootsangehörige mit den Boot abhaut.
Das Heräusch danach weg, die A-Gruppe der Grenzkompanie hat vor den Schilfgürtel nichts Verdächtiges feststellen können. Ins Schilf rein? Keiner der A-Gruppe.
Schießwütig? Der Matrose der am Bug vorne auf Posten steht, hört ein Geräusch, es ist Nacht. Der Bootsführer geht zu ihm, hört es auch, holt seine Pistole aus der Tasche,
lädt die Waffe durch ( hatte dabei unbewußt den Finger am Abzug, es knallt, der Matrose getroffen fällt um, ) war der Bootsführer schießwütig? Ich denke man sollte all solche Fälle wo man sagt er war schießwütig, genau getrachten, auf keinen Fall darf man das auf alle Grenzsoldaten verallgemeinern. Fred S.


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2017 19:38
#18
avatar

Zitat von Fred.S. im Beitrag #17
...Gewiß gab es Grenzsoldaten, die es darauf angelegt haben, aus welchen Grund auch immer, sonst hätten wir nicht die vielen toten DDR-Bürger an der Grenze...
Fred S.


Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder ?
Die "vielen" Toten waren Opfer derjenigen Grenzer, "die es darauf angelegt haben" ?
Nun haben wir ja wohl niemanden im Forum, der je auf einen Flüchtenden geschossen (vielleicht gar getroffen / verletzt / getötet) hat- aber ich bin sicher, dass diese arme Sau das nicht aus Schießwut gemacht hat.
Oder kennst Du jemanden ?

Ist Deine "am Bug stehen- Schilfgürtel"- Geschichte real oder nur ein Beispiel ?
.. dito die vom umfallenden Matrosen ?

Siggi


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2017 19:44
avatar  Hanum83
#19
avatar

Einen der geschossen und getroffen hatte, den Heiko Runge, haben mal die Medien aufgespürt und vor seinem Haus befragt, der gab sogar Antwort, ist noch irgendwo bei YouTube, mehr als das es ihm leid tut konnte er auch nicht dazu sagen und mal ehrlich, was sollte er auch mehr dazu sagen können.


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2017 19:49
#20
avatar

Habe ich auch gesehen- ja, stimmt- was soll er sagen ... arme Sau eben ..

Siggi


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2017 20:08
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Zu Heiko Runge fällt mir ein..."es hatte wohl geregnet an dem Tag, dazu Dunst, leichter Nebel, schlechte Sicht, Entfernung gute 30 Meter, der damals 15 jährige schon recht groß für sein Alter(siehe Verwechslung zu Erwachsenem), dann der Stress, Druck, Aufregung...völlig ungewohnte Situation...."

Rainer-Maria


 Antworten

 Beitrag melden
20.09.2017 20:16
avatar  Hanum83
#22
avatar

Gelöscht.
Zeug von früher was nicht mehr relevant ist.


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2017 00:48
#23
avatar

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #18
Zitat von Fred.S. im Beitrag #17
...Gewiß gab es Grenzsoldaten, die es darauf angelegt haben, aus welchen Grund auch immer, sonst hätten wir nicht die vielen toten DDR-Bürger an der Grenze...
Fred S.


Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder ?
Die "vielen" Toten waren Opfer derjenigen Grenzer, "die es darauf angelegt haben" ?
Nun haben wir ja wohl niemanden im Forum, der je auf einen Flüchtenden geschossen (vielleicht gar getroffen / verletzt / getötet) hat- aber ich bin sicher, dass diese arme Sau das nicht aus Schießwut gemacht hat.
Oder kennst Du jemanden ?

Ist Deine "am Bug stehen- Schilfgürtel"- Geschichte real oder nur ein Beispiel ?
.. dito die vom umfallenden Matrosen ?

Siggi

ich glaube da war mal ein fall auf der bootskompanie,,,muß der fred aufklären,,denke aber eher das ist ein fall aus der serie--- was wäre wenn ???


 Antworten

 Beitrag melden
21.09.2017 06:14
#24
avatar

Zitat von der sturmbahn könig im Beitrag #23
... ich glaube da war mal ein fall auf der bootskompanie,,,muß der fred aufklären,,denke aber eher das ist ein fall aus der serie--- was wäre wenn ???


.. und ich denke eher, das ist ein Fall aus der Serie "Es war einmal ein ..."
.. aber soll Fred das Drehbuch seines Lebensfilms ruhig weiter schreiben .. mir bereitet diese Detailliertheit ausgedachter Szenen etwas Unbehagen..
Siggi


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2017 10:54
#25
avatar

gelöscht doppelt


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2017 14:39
avatar  Fred.S.
#26
avatar

es ging mir nur um das Wort " schießwütig " weil Ritschad in Punkt 2 erwähnte sinngemäß sage ich es... das Gefreite mit durchgeladene Mpi bei Grenzalarm rausfuhren. Waren diese Jung's deshalb schießwütig? In den vorrangegangenen erzählte er ja von seinen KC und was der mit ihm gemacht hatte. Haben die Grenzsoldaten, die da ihre Waffe durchgeladen hatten nun ...., nicht die Ideen ihres KC befolgt? Hier kommt Keiner durch?
Zu den getöteten Bürgern der DDR. Ich habe nochmal im Net. nachgelesen, Ihr habt Recht, nicht alle wurden durch Grenzsoldaten durch Schüsse getötet, In den verschiedenen Forschungsberichten, die alle ausinandergehen, sind auch noch andere Faktoren dazu benannt, auf die ich nicht eingehen möchte.
Der Rest ist wahr, ich selber habe geschossen in das Schilf hinein. Ja, derMatrose erlitt einen Bauchschuss, der durch seinen Bootsführer, nicht durch mich angeschossen wurde,konnte aber durch die erste Hilfe des Bootsführers gerettet werden. Kam ins Krankenhaus und Ihr wißt Selber, man erfährt dann nie wieder von Einen, der von der Truppe wegkommt.

Deshalb die Frage, bin ich nun auch schießwütig oder der andere Bootsführer? Nur darum ging es um nichts weiter. Fred S.


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2017 17:58
avatar  Lutze
#27
avatar

Mal ehrlich,
es ist stockdunkel,im Schilf raschelt was,keiner weis was das ist,
da ballert doch keiner einfach rein?und dann ein schwerverletzter Bootsführer?
sowas gab es wirklich?
Lutze


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2017 18:10
avatar  Fred.S.
#28
avatar

was erzählt Ihr denn da, könnt Ihr nicht lesen? Das ist ja Unmöglich. Jetzt fehlt nur noch der Kommentar von Einen " Unfug ".

Da alles verdreht wird, lohnt es sich noch Wahrheiten zu schreiben? Ich komme bald zu der Entscheidung. NEIN!


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2017 18:30
avatar  Lutze
#29
avatar

Zitat von Fred.S. im Beitrag #26
es ging mir nur um das Wort " schießwütig " weil Ritschad in Punkt 2 erwähnte sinngemäß sage ich es... das Gefreite mit durchgeladene Mpi bei Grenzalarm rausfuhren. Waren diese Jung's deshalb schießwütig? In den vorrangegangenen erzählte er ja von seinen KC und was der mit ihm gemacht hatte. Haben die Grenzsoldaten, die da ihre Waffe durchgeladen hatten nun ...., nicht die Ideen ihres KC befolgt? Hier kommt Keiner durch?
Zu den getöteten Bürgern der DDR. Ich habe nochmal im Net. nachgelesen, Ihr habt Recht, nicht alle wurden durch Grenzsoldaten durch Schüsse getötet, In den verschiedenen Forschungsberichten, die alle ausinandergehen, sind auch noch andere Faktoren dazu benannt, auf die ich nicht eingehen möchte.
Der Rest ist wahr, ich selber habe geschossen in das Schilf hinein. Ja, derMatrose erlitt einen Bauchschuss, der durch seinen Bootsführer, nicht durch mich angeschossen wurde,konnte aber durch die erste Hilfe des Bootsführers gerettet werden. Kam ins Krankenhaus und Ihr wißt Selber, man erfährt dann nie wieder von Einen, der von der Truppe wegkommt.


Lutze

Deshalb die Frage, bin ich nun auch schießwütig oder der andere Bootsführer? Nur darum ging es um nichts weiter. Fred S.


 Antworten

 Beitrag melden
22.09.2017 18:55
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Ja, wenn auf Verdacht, ohne etwas zu sehen, wegen irgend welche Geräusche geschossen wird, kann es im schlimmsten Fall auch Probleme geben. Bei uns auf der Gr. Komp. Caroline / Barneberg Ende der 50ger Jahre vor Offleben, zwischen der Barneberger Str. und der Ziegelei war der alte Friedhof. In einer Nacht hörte ein Postenführer auch angeblich Geräusche in dem Friedhof und schoß mit seiner MPi in den Friedhof bis das Trommelmagazin leer war (60 Schuß). Dieser Postenführer bekam eine Disziplinarstrafe. Sonst hatte es aber keine weiteren Folgen. Das war bei uns aber auch nur der eine Fall dieser Art. Was in einem Menschen vorgeht wenn er so handelt, das kann von keinen Anderen und Unbeteiligten beurteilt werden. So etwas sollte natürlich auch im Grenzdienst nicht vorkommen.

Cambrino


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!