Ende einer DDR-Flucht - Die unbekannten Toten von Junak

06.09.2015 13:27 (zuletzt bearbeitet: 22.04.2017 21:12)
#1
avatar

Veröffentlicht am 25.08.2015
Die Story - Ende einer DDR-Flucht - Die unbekannten Toten von Junak. Dokumentation
Mit ein paar Knochen an einem Baum nahe der bulgarisch-griechischen Grenze beginnt eine beklemmende Spurensuche: Recherchen ergeben, dass es menschliche Überreste sind. Waren es etwa DDR-Flüchtlinge, die hier erschossen wurden? Bis der Eiserne Vorhang fiel, sollen an der Grenze Bulgariens zum Westen imer wieder DDR-Bürger gestorben sein, so wird geschätzt. Wer waren sie? Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls zeigt die story ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte.


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2015 08:27
#2
avatar

Tja, ich weiß nicht so recht.....

Vielleicht könnte man das als bedrückend bezeichnen? In jedem Fall danke für´s einstellen, Schlutup.

MfG Berlin

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !

Ein Holder geht durch dick und dünn...

Der Holder auf dem Acker, der kleine Racker schlägt sich wirklich wacker....

 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2015 18:47
avatar  PF75
#3
avatar

waren es DDR -Flüchtlinge oder irgend jemand anderes ?

die frage ist berechtigt
DDR -Flüchtling passt aber besser ins Klischee.


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2015 19:12 (zuletzt bearbeitet: 07.09.2015 19:16)
#4
avatar

ich habe mir schon gestern den Film angesehen, wessen Knochen da auch immer an den Baum genagelt wurden....,
das kommt mir vor wie im Mittelalter oder bei den Indianern um 1850 in Amerika, das verstößt gegen alle Normen von zivilisierten Menschen.
Ganz zu schweigen vom Respekt Toten gegenüber oder der Einhaltung der Totenruhe. Für mich ist es nur Trophäengeilheit.


(jeder der Befragten schien es besser zu wissen als sein Vorgänger, der Knaller war die Version des Polit, sie stammen von einem Friedhof... mitten im Wald, na klar doch)

Trotzdem danke fürs Einstellen

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2015 19:27
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #4
wessen Knochen da auch immer an den Baum genagelt wurden....,
das kommt mir vor wie im Mittelalter oder bei den Indianern um 1850 in Amerika, das verstößt gegen alle Normen von zivilisierten Menschen.




Menschen abzuknallen, weil Sie den Wohnort wechseln wollen, kommt mir vor wie im Mittelalter.


 Antworten

 Beitrag melden
07.09.2015 23:43
avatar  vs1400
#6
avatar

Zitat von Schakal im Beitrag #5


Menschen abzuknallen, weil Sie den Wohnort wechseln wollen, kommt mir vor wie im Mittelalter.



hi, Schakal,
welche erkenntnis brachte dir denn diese doku?

gruß vs

04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2017 21:13
#7
avatar

Moin,
das Video im Beitrag 01 geht wieder,
Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!