X

#181

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 23.12.2016 19:36
von Kalubke | 3.166 Beiträge | 3411 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


So bröselig, wie das aussieht, könnten das irgendwelche Gipse oder Kalke aus dem Zechsteinkarst sein. Ich tippe mal Südharz die Gegend zwischen Ellrich und Walkenried. Entweder die Gipsbrüche südlich der L 601 oder südlich der Bahnlinie.



Gruß Kalubke



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.12.2016 19:55 | nach oben springen

#182

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 23.12.2016 20:30
von furry | 4.748 Beiträge | 6579 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds furry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke im Beitrag #181

So bröselig, wie das aussieht, könnten das irgendwelche Gipse oder Kalke aus dem Zechsteinkarst sein. Ich tippe mal Südharz die Gegend zwischen Ellrich und Walkenried. Entweder die Gipsbrüche südlich der L 601 oder südlich der Bahnlinie.

Gruß Kalubke



Rufen wir mal @DoreHolm . Wo könnte dieser ausgewaschenen Kalkfelsen zu finden sein?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#183

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 23.12.2016 21:33
von DoreHolm | 9.309 Beiträge | 8559 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von furry im Beitrag #182
Zitat von Kalubke im Beitrag #181

So bröselig, wie das aussieht, könnten das irgendwelche Gipse oder Kalke aus dem Zechsteinkarst sein. Ich tippe mal Südharz die Gegend zwischen Ellrich und Walkenried. Entweder die Gipsbrüche südlich der L 601 oder südlich der Bahnlinie.

Gruß Kalubke



Rufen wir mal @DoreHolm . Wo könnte dieser ausgewaschenen Kalkfelsen zu finden sein?





DoreHolm kann zwar nicht genau sagen, wo das ist, aber stark eingrenzen. Gips ist es mit Sicherheit nicht. Kalubke liegt da schon richtig (klar, Geologe). Gipsausbisse sehen anders aus, nicht so kleinlöchrig zerfressen. Muschelkalk ? Da bin ich auch etwas skeptisch, weil dieser i.d.R. oft stark gebankt ist und nicht so kompakt. Es kommen da höchsten einzelne Werksteinbänke aus dem Oberen und Unteren Mu. in Frage. Eher würde ich da auf Zechsteinkalke tippen. Ich will es kurz machen: Die geologische Übersichtskarte von Thüringen will ich hier nicht einstellen. Die ist über Google zu finden. Habe sie zwar dort noch nicht gesucht, weil ich die etliche Einzelblätter habe sowie die Karte 1:200.000. Aber in der Homepage des Thüringer Landesamtes für Umwelt und Geologie ist sie nach dessen Auskunft im Maßstab 1:25.000 einsehbar. Dort kommen die violetten Gebiete und das relativ schmale blaue Band des Zechsteinausbisses in Frage, die das Thüringer Becken umschließen. Wo diese Farben die Grenze schneiden, dort könnte es sein.
Habe mal die Übersichtskarte 1:200.000 zur Hand genommen. Das Eichsfeld scheidet weitestgehend aus. Ein Gebiet bei Bad Sachsa (z). Dann noch mal östlich Bad Sooden-Allendorf u. Rittmannshausen (m). Weiter dann Herleshausen (z u. m). Gesamte Rhön stellenweise, Stockheim, Hildburghsn-Rodach. Das waren alle Gebiete. Nicht zwischen Hersfeld und Hohenroda sowie Mellrichstadt und Rodach.



Schlutup, Kalubke und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#184

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 06:24
von Hansteiner | 1.805 Beiträge | 2276 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Hansteiner
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Auf dem rechten Bild, wenn (?) es die Werra sein sollte, ist es nicht im Bereich Bad Sooden-Allendorf bis Lindewerra.
damit scheidet das GR Heiligenstadt aus.

Gruß H.

jetzt sind die Leute vom Regiment Mühlhausen dran, GR-1



nach oben springen

#185

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 12:18
von Thunderhorse | 5.134 Beiträge | 5329 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Thunderhorse
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


so Heldra!?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#186

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 12:43
von Commander | 1.486 Beiträge | 2130 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Commander
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hallo,
also zwischen Großburschla u.Neuenhof ist es nicht.Das wäre mir in dem Jahr dort sicher aufgefallen.
Mit etwas Phantasie könnte man es für einen überdimensionalen Totenkopf halten.Nur,wo steht dieser markante Stein?
Ob das Rätsel je gelöst wird?

Frohes Fest,Gruß C.



nach oben springen

#187

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 13:45
von Kalubke | 3.166 Beiträge | 3411 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #185
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


so Heldra!?



Der Muschelkalk am Heldrastein ist eher bankig, etwa so wie @DoreHolm ihn beschrieben hat. Es gibt im Muschelkalk noch eine so genannte "Schaumkalkzone". Ob der so aussieht, wie der Stein auf dem Bild kann ich leider nicht mehr sagen (zu lange her). Diese großen Löcher aber, das sieht mir doch eher wie eine Erosionsform im Karbonatkarst aus.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 24.12.2016 13:46 | nach oben springen

#188

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 14:04
von mibau83 | 1.459 Beiträge | 2998 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds mibau83
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

also rhön, ecke hildburghausen-bad rodach und stockheim (sowohl das stockheim in unterfranken, wie auch das in oberfranken) schließe ich mal aus.



nach oben springen

#189

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 14:22
von Thunderhorse | 5.134 Beiträge | 5329 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Thunderhorse
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #185
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


so Heldra!?



GR10
Bereich der Saale!?


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#190

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 15:46
von DoreHolm | 9.309 Beiträge | 8559 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke im Beitrag #187
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #185
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


so Heldra!?



Der Muschelkalk am Heldrastein ist eher bankig, etwa so wie @DoreHolm ihn beschrieben hat. Es gibt im Muschelkalk noch eine so genannte "Schaumkalkzone". Ob der so aussieht, wie der Stein auf dem Bild kann ich leider nicht mehr sagen (zu lange her). Diese großen Löcher aber, das sieht mir doch eher wie eine Erosionsform im Karbonatkarst aus.

Gruß Kalubke




Die Schaumkalkzone sieht 100%ig anders aus. Der Name "Schaumkalk" kommt von den Hohlräumen, die beim Auflösen von zumeist Muschelkernen entstehen, also meist sichelförmig. Auch die nicht "schaumigen" Partien des Schaumkalkes haben i.d.R. Kreuzschichtung und verwittern nicht in dieser massigen Art. Es sind eindeutig Auslaugungshohlräume, entstanden durch Oberflächen- und Sickerwasser in einem Kalkgestein (auch in dolomitischer Ausbildung), welches keine deutliche Bankung aufweist. Selbst die dicksten und kompaktesten Partien im Muschelkalk, hier also speziell der Thüringer Ausbildung (Fazies) müßten zumindest im Abstand von maximal 50 - 70 cm eine deutliche Bankung aufweisen, also Quer-Verwitterungsfugen.



nach oben springen

#191

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 17:11
von Kalubke | 3.166 Beiträge | 3411 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #189
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #185
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


so Heldra!?



GR10
Bereich der Saale!?


Die Saale passt m. E. auch nicht, weil die durch das thüringisch/fränkische Schiefergebirge fließt. Die metamorphen Schiefer sind älter und vor allem keine Karstgesteine. Der Zechstein, der mal in grauer geologischer Vorzeit das Schiefergebirge bedeckte, ist längst abgetragen.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 24.12.2016 17:12 | nach oben springen

#192

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 17:19
von furry | 4.748 Beiträge | 6579 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds furry
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Sind die Herren denn Grenzer? Lassen sich die Fotos zeitlich eingrenzen, z.B. Kokarde am Käppi und Anzugsordnung?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#193

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 17:29
von Commander | 1.486 Beiträge | 2130 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Commander
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von furry im Beitrag #192
Sind die Herren denn Grenzer? Lassen sich die Fotos zeitlich eingrenzen, z.B. Kokarde am Käppi und Anzugsordnung?


Nu glor.Sind sie.
Aber der markante Stein steht sicher schon ewig u.wird auch weiter dort verharren.Da spielen die 12 o.mehr Monate Grenzer keine Rolle.

Gruß C.



nach oben springen

#194

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 24.12.2016 20:59
von Kalubke | 3.166 Beiträge | 3411 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von DoreHolm im Beitrag #183


[...]


DoreHolm kann zwar nicht genau sagen, wo das ist, aber stark eingrenzen. Gips ist es mit Sicherheit nicht.

[...]


Hi Dore, ist er wahrscheinlich doch. Links ein Bild mit vergipstem Anhydrit aus dem Südharz westlich von Sangerhausen mit sog. Fließfacetten (scallops), aus "Die Entwicklungsgeschichte der Erde" Tafel 22 (Karsterscheinungen V), Bild Nr. 3. Das kommt der Oberfläche des "Grenzersteins" doch ziemlich nahe. Also dann doch Sulfatkarst und kein Karbonatkarst. Dafür kommt eigentlich nur der Südharz in Frage. An der Grenze DDR/BRD im Nordharz ist der Zechstein nicht zu finden, weil er tektonisch unterdrückt ist.



Gruß Kalubke



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.12.2016 21:07 | nach oben springen

#195

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2016 09:31
von DoreHolm | 9.309 Beiträge | 8559 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke im Beitrag #194
Zitat von DoreHolm im Beitrag #183


[...]


DoreHolm kann zwar nicht genau sagen, wo das ist, aber stark eingrenzen. Gips ist es mit Sicherheit nicht.

[...]


Hi Dore, ist er wahrscheinlich doch. Links ein Bild mit vergipstem Anhydrit aus dem Südharz westlich von Sangerhausen mit sog. Fließfacetten (scallops), aus "Die Entwicklungsgeschichte der Erde" Tafel 22 (Karsterscheinungen V), Bild Nr. 3. Das kommt der Oberfläche des "Grenzersteins" doch ziemlich nahe. Also dann doch Sulfatkarst und kein Karbonatkarst. Dafür kommt eigentlich nur der Südharz in Frage. An der Grenze DDR/BRD im Nordharz ist der Zechstein nicht zu finden, weil er tektonisch unterdrückt ist.



Gruß Kalubke



Das ist richtig, daß Gips bzw. Anhydrit (wandelt sich unterEinfluss von Wasser langsam in Gips um), was Du als Beispielfotos eingestellt hast. Ich kenne diese napfförmigen kleinräumigen Auswaschungen von Gips, wenn ich über viele Jahre eine massigen Gips, ebend es Zechsteins, im Garten liegen hatte. Auf dem rechten Foto tippe ich aber doch eher auf Zechstein. Die Auswaschungen sind viel tiefer und unregelmäßiger, was eher für massiigen Kalk typisch ist. Der kommt ja gerade auch am Südharz vor und liegt unterhalb des Gipses. Wenn Du von Bad Lauterberg in Richtung Seesen fährst, führt die meist vierspurige B 243 immer mitten im Zechstein entlang. Mal hast Du am Straßenrand Zechsteinkalk, mal Zechsteingips ausgeschlossen. Wenn ich mal wieder dort langfahre, will ich mal etwas langsamer fahren und mir die Oberflächenstrukturen genauer ansehen. Bei den Ausbissen des Keupergipses in der Thüringer Mulde habe ich diese tiefen Auswaschungen jedenfalls noch nicht beobachtet und der kommt ebenfalls in massiger Ausbildung vor, wenn die Schicht auch nicht so mächtig ist wie im Zechstein.
Das ist so ein typischer Diskurs zwischen Geologen bzw. Geologiekundigen. Kenne das von unseren Jahrestagungen des Thür. Geolog. Vereins, wenn geologische Probleme erörtert werden und es unterschiedliche Theorien gibt. Auch ja, die nächste Jahreshauptversammlung des TGV findet, wenn ich mich nicht irre, grade in dieser Region Südharz statt. Da werde ich genügend Gelegenheit dazu haben. Ein Foto dieser Felsen müste ich haben, und dem Spezialisten dieses Gebietes vorlegen. Vielleicht kennt er diese Felsen.



Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#196

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2016 09:39
von Thunderhorse | 5.134 Beiträge | 5329 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Thunderhorse
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #185
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #180
Zitat von Schlutup im Beitrag #179
Moin Moin,

erkennt jemand von euch, wo das sein könnte?
Der Stein ist doch recht markant


Danke und Gruß




Im Tal die Werra !!?


so Heldra!?


Wenn der Bach auf dem rechten Fotos die Werra ist und wohl Bezug zur Grenze (Angehörige des NVA-Kdo Grenze).
Dann doch möglicherweise der Bereich Heldra oder Creuzburg.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 25.12.2016 10:08 | nach oben springen

#197

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2016 12:51
von Kalubke | 3.166 Beiträge | 3411 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Kalubke
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Hier mal das Werragebiet im Ausschnitt aus der GK 100. Man sieht, dass der Zechstein (in der Karte blau) ausschließlich auf der hessischen Seite an der Oberfläche ansteht.



Gruß Kalubke



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#198

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2016 14:58
von DoreHolm | 9.309 Beiträge | 8559 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds DoreHolm
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Kalubke im Beitrag #197
Hier mal das Werragebiet im Ausschnitt aus der GK 100. Man sieht, dass der Zechstein (in der Karte blau) ausschließlich auf der hessischen Seite an der Oberfläche ansteht.



Gruß Kalubke


Ja, das stimmt, können also keine Grenzer dort gewesen sein. Nach der GK 200 streicht der Zechstein mit seinen massigen Kalk/Dolomit u.Gips/Anhydrit-Schichten grenzüberschreitend nur in einem Gebiet zwischen Ellrich und dann noch mal in einem kleinen Gebiet bei Herleshausen aus. Sonst nirgendwo. Alles Andere an Kalkstein ist dann Muschelkalk.
Nebenbei, vorhin kam eine Sendung über die Ursprünge des Christentums. Die Sprecherin stand dabei unter einem Torbogen mit senkrechten beigefarbigen Säulen, also vermutlich dichter Kalkstein. Der war genauso in der gleichen Art löchrig zerfressen wie auf dem eingestelltem Foto.
Wahrscheinlich weden wir hier noch lange theoretische Erörterungen geben können, beantworten werden wir diese Frage wohl doch nicht eindeutig, bis jemand die Stelle zufällig gefunden hat.



Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#199

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2016 16:39
von Schlutup | 5.318 Beiträge | 12002 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Schlutup
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Moin Moin,
danke für eure Hilfe bis jetzt, bin gerade für eine Stunde wieder zu hause und kann noch dieses Bild nach schieben:



lutz1961 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#200

RE: Welcher Abschnitt bzw. Standort könnte das sein?

in Grenztruppen der DDR 25.12.2016 18:11
von Thunderhorse | 5.134 Beiträge | 5329 Punkte
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Thunderhorse
Vip Status Ehrenmitglied
Vip Status Ehrenmitglied
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktiv seit min. 5 Jahren im Forum
Aktives Mitglied des Monats
Aktives Mitglied des Monats
Medaille
Medaille
Pokal
Pokal





Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH

Zitat von Schlutup im Beitrag #199
Moin Moin,
danke für eure Hilfe bis jetzt, bin gerade für eine Stunde wieder zu hause und kann noch dieses Bild nach schieben:




Da scheint im Hintergrund, rechts im Bild eine Bahnstrecke in Richtung dem Ort (Großburschla Bhf??) zu verlaufen.
Erkennbar auch ein Mastgestell für Signal-, Telefonleitungen.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Vati
Besucherzähler
Heute waren 1146 Gäste und 113 Mitglieder, gestern 2148 Gäste und 161 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 15665 Themen und 662341 Beiträge.

Heute waren 113 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen