Vier-Mächte-Status von Berlin bzw. die "Berlin-Frage"

  • Seite 3 von 3
05.09.2009 14:07von Ari@D187
Frage
Vier-Mächte-Status von Berlin bzw. die "Berlin-Frage"

Hallo,

ich hoffe für das Thema "Vier-Mächte-Status von Berlin bzw. die "Berlin-Frage"" hier das richtige Unterforum
getroffen zu haben.

Die Informationen welche man zu diesem Thema zu lesen bekommt, sind in meinen Augen doch recht allgemein gehalten.
Londoner Protokoll hier, Konferenz von Jalta dort. Zudem sind die Texte meist leicht politisch geprägt.

Mich würde konkret zunächst folgendes interessieren:

1. In welchem Dokument wurde festgelegt, daß in Groß-Berlin keine deutschen Truppen stationiert sein dürfen
und wo kann der Text eingesehen werden?


2. In welchem Dokument wurde festgelegt, daß kein Teil (Sektor) von Groß-Berlin weder zur DDR noch zur Bundesrepublik gehört und wo kann dieser Text eingesehen werden?


Wie gesagt, der "Vier-Mächte-Status von Berlin bzw. die "Berlin-Frage"" sind mir wohl bekannt, allerdings mangelt es mir momentan an entsprechenenden Originaltexten und Dokumenten um mir eine persönliche Meinung über die Vorgänge, insbesondere von 1944/45 bis zum Viermächteabkommen über Berlin von 1971/72, bilden zu können.

Danke und Gruß
Stefan

26.01.2013 23:50von Ari@D187
Antwort
0

Die "Frankreich-Frage" wurde in Potsdam diskutiert ist aber nicht teil des Abschluß-Communiqués, wenn ich das richtig gelesen habe.

Das Thema wird u.A. in diesem Dokument behandelt:
Link

Ari

03.01.2014 19:41von Ari@D187
Antwort
0

Zitat von eisenringtheo im Beitrag RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn
Zitat von Hans im Beitrag RE: Geisterbahnhöfe in der Berliner S- und U-Bahn
Och , ihr Kartenlästerer !
Eigentlich ganz einfach zu begründen : Man konnte keinen Stadtplan von Berlin kaufen, sondern einen Stadtplan von " Berlin, Hauptstadt der DDR" .
Jetzt mal ehrlich -wollte jetzt jemand WB der Hauptstadt der DDR zuschlagen ? -Na, wohl nicht.
So, ohne Ironie : Eigendlich erklärt sich der ganze Kartenschmus doch aus den jeweiligen politischen Ansichten , die natürlich von beiden Seiten hübsch gepflegt wurden. Nur so läßt sich das verstehen - eben "Geschichte" - wie sie war.
73 Hans

Wenns denn so einfach wäre. Von 1949 bis 1971 war Berlin kein konstitutiver Bestandteil der DDR. Die Bürger Ostberlins konnten nur Volkskammerabgeordnete mit beratender Stimme wählen. Und Westberlin betrachtete man als Provisorium, eigentlich gehörte es auch zu Berlin. Erst im Zuge des Viermächteabkommens hat man Ostberlin auch formell der DDR zugeschlagen und den besonderen politischen Status von Westberlin akzeptiert.
Theo

Theo,

ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich Deinen Beitrag aus dem Geisterbahnhofthread hierhin übertrage!?
Ist ein spannendes Thema mit für mich immer noch vielen Grauzonen.

Zu dem Viermächteabkommen von 1971: In dem Abkommen wird der Ostsektor bzw. Berlin (Ost) ja nicht mit einem Wort erwähnt.
Es wird so stark vermieden darauf (Ostsektor) einzugehen, daß es geradezu wieder auffällt.
Geregelt wurde damit quasi nur der Status von Berlin (West), jedoch weniger der Status von Berlin als Ganzes?

Gruß
Ari

03.01.2014 20:45von eisenringtheo
Antwort
0

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #32
(...)

Zu dem Viermächteabkommen von 1971: In dem Abkommen wird der Ostsektor bzw. Berlin (Ost) ja nicht mit einem Wort erwähnt.
Es wird so stark vermieden darauf (Ostsektor) einzugehen, daß es geradezu wieder auffällt.
Geregelt wurde damit quasi nur der Status von Berlin (West), jedoch weniger der Status von Berlin als Ganzes?

Gruß
Ari

Westberlin als kapitalistischer Vorposten im östlichen Drittel der sozialistischen DDR galt als grosse Hypothek in der Entspannungspolitik zwischen den Grossmächten. WIMRE hat man den Status Quo festgeschrieben und die deutschen Staaten dazu verpflichtet, auf Gebietsansprüche zu verzichten. Der Status von Ostberlin wurde zwar nicht geregelt, aber nach 1971 hat die DDR Ostberlin auch formell in die DDR integriert, faktisch war es das ja schon.
Theo

Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!