die Trollfabrik

  • Seite 3 von 3
01.06.2015 16:56
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #30
Zitat von Gert im Beitrag #20
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #4
Das Interview mit dem "Ex-Berufs-Troll" ist eine typische Zeitungsente. Gegen das entsprechende Honorar (mind. 1.000,- €/h) würde ich auch in einem Interview eine solche Tätigkeit (ganz gleich, ob für die Bundeszetrale für politische Bildung oder wen sonst auch) gestehen. Andererseits traue ich allen Staaten der Welt zu, Internet-Propaganda-Firmen zu unterhalten. Der "Rundfunkkrieg" des kalten Krieges läßt grüßen. Was in den 50er bis 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Propagandasender im Radio (und noch vorher Flugblätter am Ballon) waren, sind heute Internetdienste.


aber woher weisst du das ? Inzwischen haben mehrere Publikationen darüber berichtet. Schreib doch mal etwas darüber, woran man erkennt, dass es eine Ente ist, also die Ausschlusskriterien die zu deiner Bewertung führten .




Da muß man sich nur ansehen, was für ein Mist im Nachhinein über die DDR zusammengelogen wird. Wenn man der Bevölkerung vorgaukeln will, daß Putin nicht so viele Anhänger hat, dann muß man etwas präsentieren, um die Lügen plausibel zu machen. Also erfindet man "Trollfabriken", obwohl eher westliche Geheimdienste sowas erfunden haben könnten, um den "Maidan" von einem Volksprotest gegen Oligarchen in einen faschistischen Putsch zur Verwestlichung der Ukraine umzuformen.


das ist aber nicht die Antwort auf meine Frage, oder ?


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 18:30
#32
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #30
(...)

Da muß man sich nur ansehen, was für ein Mist im Nachhinein über die DDR zusammengelogen wird. Wenn man der Bevölkerung vorgaukeln will, daß Putin nicht so viele Anhänger hat, dann muß man etwas präsentieren, um die Lügen plausibel zu machen. Also erfindet man "Trollfabriken", obwohl eher westliche Geheimdienste sowas erfunden haben könnten, um den "Maidan" von einem Volksprotest gegen Oligarchen in einen faschistischen Putsch zur Verwestlichung der Ukraine umzuformen.

Scheint so, dass auch einzelne westliche Medien vom Putin Virus infiziert worden sind.
(...)In einer Erklärung der Präsidentschaft hiess es, die Vorschriften "verbieten die sowjetischen Symbole, verurteilen das kommunistische Regime, machen die Archive der sowjetischen Geheimdienste zugänglich" und "anerkennen" jene Nationalisten, die an der Seite der Nationalsozialisten gegen die "sowjetische Besatzung" gekämpft haben als "Kämpfer für die Unabhängigkeit der Ukraine(...)"
http://www.tagblatt.ch/aktuell/internati...t253652,4225502
(Hervorhebung in Fettschrift durch mich)
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 18:38
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Das der ukrainische Präsident für die russische Trollfabrik arbeitet, ist nicht von der Hand zu weisen.


 Antworten

 Beitrag melden
01.06.2015 23:37
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )

Dass Trolls von politischen Interessengruppen angeheuert werden um Propaganda im Internet zu verbreiten,bzw kritische Stimmen laecherlich zu machen, ist nichts neues. Das gibt es nicht nur in Moskau, sondern ueberall auf der Welt.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!