wer Nazi war, bestimmen wir, Der Umgang des MfS mit Nazis

  • Seite 1 von 2
15.05.2015 17:43 (zuletzt bearbeitet: 15.05.2015 17:43)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

in dem verlinkten Artikel des Spiegel kann man nachlesen wie die NS Vergangenheit und auch Verbrechen in KZ von DDR Bürgern vom SED Staat "aufgearbeitet " wurden.

guckst du hier: http://www.spiegel.de/einestages/ns-taet...e-a-987462.html


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2015 20:01
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Es geht noch viel schlimmer !

Hier ein ARD - Beitrag:
http://www.ardmediathek.de/tv/Kowalski-Schmidt/Wer-war-Heinz-Reinefarth/rbb-Ferns

und was nun sehr optimistisch stimmt: Der Nazi - Einfluss, wenigstens in einem Teil Deutschlands, soll bis 2016 e r f o r s c h t werden:

http://www.landtag.ltsh.de/aktuell/panorama/ns-studie.html

Hoffentlich wird der Rest auch noch untersucht.


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2015 21:19
avatar  94
#3
avatar
94

Jetzt mach ich mal den Alfred ... im Anhang das Kapitel zur HA IX/11. Und *tschuldschung* für die grottige PDF-Qualität, ist 1zu1 aus dieser 'Quelle' ...
www.mfs-insider.de/SachbuchPDF/Inhalt.htm

Nun stellen sich (Alfred-Modus wieder off) mir dann mal (für'n Anfang) zwei Fragen: Erstens wieso wurde diese Abteilung erst Ende der 60er auf den Plan gerufen nu und zweitens mehr eine Antwort als eine Frage findet sich am Ende des von @Gert verlinkten SPON-Artikel, ich darf zitieren ...

Jedes Verfahren war ein Eingeständnis, dass die offizielle Lesart - alle Nazis sind schon lange verurteilt oder in den Westen geflohen - nicht stimmte. Verurteilt worden seien deshalb nur Täter [...] die an schweren NS-Gewaltverbrechen beteiligt gewesen waren, also eine entsprechende Tatschwere vorlag, bei denen die Beweislage eindeutig war, keine innen- oder außenpolitischen Verwicklungen zu befürchten waren und bei denen die These vom bedauerlichen Einzelfall, der bei der Entnazifizierung durchgeschlüpft war, aufrechterhalten werden konnte.

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!

Dateianhänge

 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2015 21:36
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Zitat und Quintessenz:" Nicht in einem einzigen Falle konnte bei den namhaft gemachten »Nazis
in der DDR« ein Tatverdacht der Beteiligung an NS-Verbrechen zweifelsfrei nachgewiesen werden."

Jetzt wird aber jemand enttäuscht sein, ich aber bin nicht überrascht.
Ich kann mich noch an die Entlarvung des Kriegsverbrechers in BUNA erinnern, er wurde wohl von einer Zeugin wieder erkannt.


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2015 21:56
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Bei Heinz Reinefarth bin ich auch aus dem Staunen nicht rausgekommen. Er war immerhin General der Waffen SS . Eigentlich ein Unding was mit ihm passierte


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2015 22:07
avatar  94
#6
avatar
94

Zitat von Galaxy im Beitrag #5
... Heinz Reinefarth ...


Ausschnitt von ... http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gener...ozak%C3%B3w.jpg

Frage, was ist das eigentlich für'ne Kopfbedeckung?

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
15.05.2015 22:26
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Das ist mit Sicherheit keine offizielle Kopfbedeckung. Schaut man sich Bilder des 2.WK an dann sieht man bei Offz.und Mannschaften oft Uniformteile die nicht der Anzugsordnung entsprechen. Das wurde pragmatisch gehalten und von ganz oben geduldet


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 00:45 (zuletzt bearbeitet: 16.05.2015 01:12)
avatar  seaman
#8
avatar

Zitat von Galaxy im Beitrag #7
Das ist mit Sicherheit keine offizielle Kopfbedeckung. Schaut man sich Bilder des 2.WK an dann sieht man bei Offz.und Mannschaften oft Uniformteile die nicht der Anzugsordnung entsprechen. Das wurde pragmatisch gehalten und von ganz oben geduldet


Abgebildet ist die offizielle Kopfbedeckung für Offiziere der berittenen Kosakentruppen.Erkenntlich an den Ärmelabzeichen.Diese Einheiten bestanden überwiegend aus antirussischen/antikommunistischen Kosakenverbänden.1944 war geplant diese Einheit zum XV. SS-Kosaken-Kavallerie -Korps zusammenzufassen.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 08:57
#9
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #3
(...)

Nun stellen sich (Alfred-Modus wieder off) mir dann mal (für'n Anfang) zwei Fragen: Erstens wieso wurde diese Abteilung erst Ende der 60er auf den Plan gerufen nu und zweitens mehr eine Antwort als eine Frage findet sich am Ende des von @Gert verlinkten SPON-Artikel, ich darf zitieren ...
(....)


Das war sicher eine Folge der Auschwitz Prozesse in der BRD und deren Fernwirkung in der DDR. Ein Lagerarzt wohnte in der DDR.
http://de.wikipedia.org/wiki/Auschwitzprozesse
http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Fischer_%28Arzt%29
Wie im Befehl von Minister Mielke ausgeführt wird:
Ausgangspunkt dafür war die sicherheitspolitische Prämisse, daß die »völkerrechtliche und nationale Verpflichtung der Deutschen Demokratischen Republik zur Verfolgung und Aufklärung von Nazi- und Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie die zunehmende neonazistische Entwicklungin Westdeutschland und Westberlin … die zielgerichtete Entlarvungder dort in staatlichen, politischen, wirtschaftlichen und militärischen Schlüsselpositionenherrschenden Nazi- und Kriegsverbrecher, aktiven Faschisten und faschistischen Agenturen« erfordert und zugleich unerkannte NS-Verbrecher aufzuspüren und strafrechtlicher Verantwortung zu überführen seien.
(Hervorhebung durch mich)
https://files.homepagemodules.de/b150225/...n2_NeXopQBH.pdf
Mit anderen Worten, man empfand es als sicherheitspolitisches Problem, wenn durch die Aktivitäten westdeutscher oder amerikanischer Untersuchungsbehörden noch weitere Nazis in der DDR aufgespürt wurden, obwohl es ja offiziell keine in der DDR gab.Ob die neu eingerichtete Dienststelle allfällig neu entlarvte Naziverbrecher mit DDR Bürgerrecht und Wohnsitz der Justiz übergeben hat, wage ich zu bezweifeln. Ich mutmasse jetzt mal, dass inkriminierte Personen "verunfallt" sind und die Akten unter Verschluss genommen wurden.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 10:11 (zuletzt bearbeitet: 16.05.2015 10:11)
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Georg im Beitrag #2
Es geht noch viel schlimmer !

Hier ein ARD - Beitrag:
http://www.ardmediathek.de/tv/Kowalski-Schmidt/Wer-war-Heinz-Reinefarth/rbb-Ferns

und was nun sehr optimistisch stimmt: Der Nazi - Einfluss, wenigstens in einem Teil Deutschlands, soll bis 2016 e r f o r s c h t werden:

http://www.landtag.ltsh.de/aktuell/panorama/ns-studie.html

Hoffentlich wird der Rest auch noch untersucht.





noch schlimmer ist deine Heuchelei. Erstens ist das Thema "Nazis und die DDR" und zweitens habe ich mit meinem Thread nicht automatisch und im Umkehrschluss die Nazis in der Bundesrepublik "reingewaschen ". Mach doch bitte einen neuen Thread auf, wo du dein Thema behandelst.


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 10:37
avatar  Lutze
#11
avatar

Naja,so reingewaschene Nazis aus der Bundesrepublik wären sicherlich
schon interessant für das MfS gewesen,zumindest dann,wenn sie auch
nur besuchsweise in die DDR wollten,
oder alle eingeheimsten Nazi-Schätze sind auch noch nicht aufgetaucht
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 11:06
#12
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #10
Zitat von Georg im Beitrag #2
Es geht noch viel schlimmer !

Hier ein ARD - Beitrag:
http://www.ardmediathek.de/tv/Kowalski-Schmidt/Wer-war-Heinz-Reinefarth/rbb-Ferns

und was nun sehr optimistisch stimmt: Der Nazi - Einfluss, wenigstens in einem Teil Deutschlands, soll bis 2016 e r f o r s c h t werden:

http://www.landtag.ltsh.de/aktuell/panorama/ns-studie.html

Hoffentlich wird der Rest auch noch untersucht.





noch schlimmer ist deine Heuchelei. Erstens ist das Thema "Nazis und die DDR" und zweitens habe ich mit meinem Thread nicht automatisch und im Umkehrschluss die Nazis in der Bundesrepublik "reingewaschen ". Mach doch bitte einen neuen Thread auf, wo du dein Thema behandelst.


Und ich dachte, es geht um den MfS und den Umgang mit den Nazis. Aber Geheimdienste ob Ost oder West, da sollte mal jeder vor der eigenen Tür kehren. Selbst US Dienste habe genug Kriegsverbrecher in ihren Diensten nach 1945 beschäftigt. Aber wahrscheinlich soll mal wieder das böse in der ehm. DDR gesucht werden.


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 11:44 (zuletzt bearbeitet: 16.05.2015 12:02)
avatar  SCORN
#13
avatar

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #9
Ob die neu eingerichtete Dienststelle allfällig neu entlarvte Naziverbrecher mit DDR Bürgerrecht und Wohnsitz der Justiz übergeben hat, wage ich zu bezweifeln. Ich mutmasse jetzt mal, dass inkriminierte Personen "verunfallt" sind und die Akten unter Verschluss genommen wurden.
Theo


Nun, da muss ich dich enttäuschen! Der Fall Heinz Barth, der einzige SS-Offizier, der in Deutschland, genauer gesagt in der damaligen DDR, wegen des Massakers von Oradour angeklagt und verurteilt wurde, zeigt dies. Übrigens in den frühen 80iger Jahren!
Barth saß während der Ermittlungen gegen ihn auch in Untersuchungshaftanstallt des MfS in Hohenschönhausen ein, was nebenbei belgt dass dort nicht nur unschuldige Ofer der DDR dort logierten!

SCORN


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 12:53
#14
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #13
(...)Nun, da muss ich dich enttäuschen! Der Fall Heinz Barth, der einzige SS-Offizier, der in Deutschland, genauer gesagt in der damaligen DDR, wegen des Massakers von Oradour angeklagt und verurteilt wurde, zeigt dies. Übrigens in den frühen 80iger Jahren!
Barth saß während der Ermittlungen gegen ihn auch in Untersuchungshaftanstallt des MfS in Hohenschönhausen ein, was nebenbei belgt dass dort nicht nur unschuldige Ofer der DDR dort logierten!

SCORN


Interessanter Fall. 35 Jahre in der Ostzone/DDR untergetaucht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Barth
Täter und Kriegsopfer zugleich:
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/he...90,9805972.html
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2015 13:25 (zuletzt bearbeitet: 16.05.2015 19:17)
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #10
Zitat von Georg im Beitrag #2
Es geht noch viel schlimmer !

Hier ein ARD - Beitrag:
http://www.ardmediathek.de/tv/Kowalski-Schmidt/Wer-war-Heinz-Reinefarth/rbb-Ferns

und was nun sehr optimistisch stimmt: Der Nazi - Einfluss, wenigstens in einem Teil Deutschlands, soll bis 2016 e r f o r s c h t werden:

http://www.landtag.ltsh.de/aktuell/panorama/ns-studie.html

Hoffentlich wird der Rest auch noch untersucht.





noch schlimmer ist deine Heuchelei. Erstens ist das Thema "Nazis und die DDR" und zweitens habe ich mit meinem Thread nicht automatisch und im Umkehrschluss die Nazis in der Bundesrepublik "reingewaschen ". Mach doch bitte einen neuen Thread auf, wo du dein Thema behandelst.



Wir wollen doch die Themen nicht einschränken ? Oder doch ? Ich wurde schon im Forum dazu belehrt als ich Themenbezogenheit erbeten hatte.
Heuchelei ? Hab von Dir keine andere Reaktion erwartet, da hätteste ja denken müssen.
Da wird wieder mal der Zeigefinger erhoben auf die DDR, auf das MfS gezeigt .....und dabei sollte man den Zeigefinger im eigenen Arsch lassen. Da ist genug Scheiße drinne !
Schönen Sonntag noch !


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!