Wachtürme an der Grenze zwischen Polen und Russland

07.04.2015 07:24
#1
avatar

Insgesamt sechs 50 Meter hohe Wachtürme sollen an der ungefähr 200km langen Grenze zwischen Polen und Russland gebaut werden.
Die Baukosten, die zu 3/4 aus einem EU-Fond finanziert werden, sollen ca. 3,7 Millionen Euro betragen

Das heißt, ein heutiger Wachturm samt Überwachungstechnik kostet mehr als 600.000 Euro.
Allerdings benötigt man heutzutage nur noch alle 30-40km einen.......


Quelle: http://www.bbc.com/news/world-us-canada-32194278
>>>Poland is to build observation towers along its land border with the Russian exclave of Kaliningrad, according to a Polish news agency.
The six towers will be up to 50m (164ft) high and will stream images to Polish guards monitoring the 200km (124-mile) border, the PAP agency says. The total cost is reported to be 14m zloty (£2.5m; $3.8m), with 75% coming from the EU's External Borders Fund. (...) <<<

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

Angst vor Russland: Polen baut Wachtürme an Grenze zu Kaliningrad

http://www.focus.de/politik/ausland/ukra...id_4593417.html


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 07:58
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Mein lieber Scholli, dagegen nimmt sich ein BT11 als Zwerg aus. Hat denn so ein Turm auch einen Fahrstuhl? Man ist ja fix und foxy, wenn man oben ist.

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 09:12
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Ist ja nicht so, das dort keine Wachtürme stehen, nur sehen die so aus wie unsere aus den Fünfzigern.
Und bekanntlich helfen auch die tollsten Wachtürme nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 09:32
avatar  Udo
#4
avatar
Udo

Wozu soll das sein? Doch wohl nicht aus Angst vor den Russen, denn die müssten erst mal Truppen durch Litauen bringen. Das ist nur wieder EU Abzocke und Angstmacherei.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 10:33
#5
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #4
Wozu soll das sein? Doch wohl nicht aus Angst vor den Russen, denn die müssten erst mal Truppen durch Litauen bringen. Das ist nur wieder EU Abzocke und Angstmacherei.

Das ist denkbar. Wenn es so wird wie an der litauischen Grenze gibt es viel zu verdien, auch für Deutschland.
http://www.fima.lt/en/projects/listing/?project=86
Das Equipment ist sehr teuer und kommt auch aus Deutschland. Die Gegend ist voll teurer Technik und mit den Wärmebild-Sichtgeräten sieht man bis zu zwanzig Kilometern.
Wie real die Gefahr durch das russische Miliär ist, kann ich nicht beurteilen. Die Meldungen sind widersprüchlich.
http://de.sputniknews.com/politik/20150113/300561670.html
http://kaliningrad-domizil.ru/portal/inf...ltige-garnison/
Die Truppen kommen wohl nicht via Litauen, sondern mit Schiffen über die Ostsee oder werden mit Flugzeugen verschoben.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 10:46
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

ich verstehe die Ängste der Polen. Von Russen haben sie noch nie etwas Gutes erfahren.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2015 17:34
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #6
ich verstehe die Ängste der Polen. Von Russen haben sie noch nie etwas Gutes erfahren.

Tja @Gert, wegen der allgemeinen Russenphobie, gab es ja auch den Hitler- Pilsudski- Pakt!

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2015 00:13
#8
avatar

Zitat von utkieker im Beitrag #2
Mein lieber Scholli, dagegen nimmt sich ein BT11 als Zwerg aus. Hat denn so ein Turm auch einen Fahrstuhl? Man ist ja fix und foxy, wenn man oben ist.

Gruß Hartmut!



Hallo Hartmut,

wenn man von diesem Foto ausgehen kann, werden das unbemannte Wachtürme sein.



http://images01.oe24.at/wacht%C3%BCrme2.jpg/183.671.374

http://www.oe24.at/welt/Polen-baut-Wacht...renze/183670796

ooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

http://www.nachrichten.at/nachrichten/po...Bart391,1733874


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2015 12:54
avatar  andyman
#9
avatar

Wie sollten auch 6 bemannte Wachtürme auf 200km reichen?Es wird heute auf elektronische Überwachung gesetzt wie bereits in vorherigen Beiträgen zu sehen ist.Lgandyman


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2015 22:19
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Jedenfalls eignen sich die Türme gut zum Geld verbrennen ! Und die europäische Stahlindustrie , die Elektronik und Überwachungsbranche will auch leben .Dann wird halt die Steuer erhöht oder Bildungszuzschüsse fallen weg . Für die Sicherheit Europas ist doch nix zu teuer !Und was nix kost ist ooch nix !


 Antworten

 Beitrag melden
09.04.2015 13:18
#11
avatar

>>>Die Türme sollen für eine lückenlose Beobachtung der polnisch-russischen Grenze soregen, bestätigte die Sprecherin des polnischen Grenzschutzes Mirosława Alexandrowicz. Die sechs Türme sollen zwischen 35 und 50 Metern hoch werden. Das entspricht den Höhen von 11- und 13-stöckigen Hochhäusern, die Türme werden also weithin sichtbar sein. Sie werden vom Grenzschutz 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr von Grenzschutzbeamten besetzt sein, mit hochauflösenden Kameras und für die Nachtbeobachtung mit Geräten ausgerüstet, die auf dem neuesten Stand sein werden, erklärte Grenzschutzsprecherin Mirosława Alexandrowicz. Die Grenz-Abschnitte, die jeder Turm zu kontrollieren hat, werden je nach Landschaftsgegebenheiten unterschiedlich groß sein. Bau und Einrichtung der Türme sollen bis Juni abgeschlossen sein. (...)<<<

http://ermland-masuren-journal.de/polen-...sischen-grenze/


 Antworten

 Beitrag melden
25.11.2016 12:19
#12
avatar

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #11
>>>Die Türme sollen für eine lückenlose Beobachtung der polnisch-russischen Grenze soregen, bestätigte die Sprecherin des polnischen Grenzschutzes Mirosława Alexandrowicz. Die sechs Türme sollen zwischen 35 und 50 Metern hoch werden. Das entspricht den Höhen von 11- und 13-stöckigen Hochhäusern, die Türme werden also weithin sichtbar sein. Sie werden vom Grenzschutz 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr von Grenzschutzbeamten besetzt sein, mit hochauflösenden Kameras und für die Nachtbeobachtung mit Geräten ausgerüstet, die auf dem neuesten Stand sein werden, erklärte Grenzschutzsprecherin Mirosława Alexandrowicz. Die Grenz-Abschnitte, die jeder Turm zu kontrollieren hat, werden je nach Landschaftsgegebenheiten unterschiedlich groß sein. Bau und Einrichtung der Türme sollen bis Juni abgeschlossen sein. (...)<<<

http://ermland-masuren-journal.de/polen-...sischen-grenze/


Na das wird doch ein Exportschlager. Donald Trump will doch auch die Grenz zu Mexiko absichern.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!