Zeitzeugen gesucht

  • Seite 1 von 3
30.03.2015 17:04
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo,
ich bin schon lange stummer Leser in diesem Forum und habe mich wegen eines Anliegens angemeldet - und hoffe, damit nicht die Forumsregeln zu verletzen.
Zunächst zu mir: Ich bin 1982 in Magdeburg geboren und habe die Zeit um 1989/90 recht gut mitbekommen, konnte aber nicht mehr aktiv werden ;-) Den Vorher-Nachher-Unterschied habe ich noch heute vor Augen. Bin im Süden Magdeburgs aufgewachsen, in einem Zentrum der Industrie, und habe den Strukturwandel hautnah erlebt. Ich kann mich auch noch gut an die erste Fahrt über die innerdeutsche Grenze erinnern, selbst an den schwarz-rot-goldenen Grenzpfosten. Mein Bruder machte mir immer Angst vor den Rammböcken... Seit ich denken kann interessiere ich mich für deutsche Geschichte, speziell für diesen Teil davon. Großeltern und Eltern habe ich dafür ausgefragt, Nachbarn und Zeitzeugen. Auch meine Magisterarbeit behandelte den Umbruch 1989/90 und verarbeitete die Informationen von vielen DDR-Zeitzeugen. Mein Standpunkt nach all den Gesprächen: Menschen können eher selten das für sie richtige System aussuchen, viel mehr suchen Systeme die für sie richtigen Menschen aus. Und: man sollte immer den Einzelfall betrachten.
Mittlerweile arbeite ich in der Film- und Fernsehproduktion für wissenschaftliche Dokumentarfilme und Reportagen. Für ein RBB-Filmprojekt suche ich ehemalige hauptamtliche MfS-Mitarbeiter in Berlin und Brandenburg, die die Auflösung ihrer Dienststelle 1989/90 miterlebt haben. Die Position in der Hierarchie ist dabei irrelevant, weil es vor allem um den persönlichen Umgang mit der Entlassung und der beruflichen Umorientierung in einem veränderten System geht. So habe ich schon Kontakt zu ehemaligen Wachschutz-Mitarbeitern sowie zu ehemaligen IM-Führungsoffizieren hergestellt.
Ich würde mich freuen, wenn sich jemand für ein (gern auch anonymisiertes Interview) zur Verfügung stellen würde, um seine Sicht der Dinge zu erzählen.
Bei Interesse genügt eine kurze Mail an zeitzeuge-film@gmx.de.
Vielen Dank.
zentrumsnah


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:35
#2
avatar

Ich bewundere deine Absicht hier Leute auszuhorchen.
Nur warum, wie lange warst du beim MfS?


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:40
avatar  Alfred
#3
avatar

Wohl nie.

Er ist 1982 geboren.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:41
#4
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #2
Ich bewundere deine Absicht hier Leute auszuhorchen.
Nur warum, wie lange warst du beim MfS?


Wenn der User 1982 geboren ist ,- dann konnte er wohl maximal bis zur Einschulung fürs MfS gearbeitet haben !

Vieleicht hat er aber in der KITA wenigstens noch die Windeln notieren können ?

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:47
#5
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #3
Wohl nie.

Er ist 1982 geboren.


Laß mal den Thomas, er hatte den Taschenrechner gerade nicht zur Hand, kann doch mal Passieren

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:48
avatar  Alfred
#6
avatar

Zitat von zentrumsnah im Beitrag #1
Hallo,
ich bin schon lange stummer Leser in diesem Forum und habe mich wegen eines Anliegens angemeldet - und hoffe, damit nicht die Forumsregeln zu verletzen.
Zunächst zu mir: Ich bin 1982 in Magdeburg geboren und habe die Zeit um 1989/90 recht gut mitbekommen, konnte aber nicht mehr aktiv werden ;-) Den Vorher-Nachher-Unterschied habe ich noch heute vor Augen. Bin im Süden Magdeburgs aufgewachsen, in einem Zentrum der Industrie, und habe den Strukturwandel hautnah erlebt. Ich kann mich auch noch gut an die erste Fahrt über die innerdeutsche Grenze erinnern, selbst an den schwarz-rot-goldenen Grenzpfosten. Mein Bruder machte mir immer Angst vor den Rammböcken... Seit ich denken kann interessiere ich mich für deutsche Geschichte, speziell für diesen Teil davon. Großeltern und Eltern habe ich dafür ausgefragt, Nachbarn und Zeitzeugen. Auch meine Magisterarbeit behandelte den Umbruch 1989/90 und verarbeitete die Informationen von vielen DDR-Zeitzeugen. Mein Standpunkt nach all den Gesprächen: Menschen können eher selten das für sie richtige System aussuchen, viel mehr suchen Systeme die für sie richtigen Menschen aus. Und: man sollte immer den Einzelfall betrachten.
Mittlerweile arbeite ich in der Film- und Fernsehproduktion für wissenschaftliche Dokumentarfilme und Reportagen. Für ein RBB-Filmprojekt suche ich ehemalige hauptamtliche MfS-Mitarbeiter in Berlin und Brandenburg, die die Auflösung ihrer Dienststelle 1989/90 miterlebt haben. Die Position in der Hierarchie ist dabei irrelevant, weil es vor allem um den persönlichen Umgang mit der Entlassung und der beruflichen Umorientierung in einem veränderten System geht. So habe ich schon Kontakt zu ehemaligen Wachschutz-Mitarbeitern sowie zu ehemaligen IM-Führungsoffizieren hergestellt.
Ich würde mich freuen, wenn sich jemand für ein (gern auch anonymisiertes Interview) zur Verfügung stellen würde, um seine Sicht der Dinge zu erzählen.
Bei Interesse genügt eine kurze Mail an zeitzeuge-film@gmx.de.
Vielen Dank.
zentrumsnah



Was sind denn "ehemalige Wachschutz - Mitarbeiter " ?

Zu dem Thema findest Du hier schon einiges. Vielleicht schaust Du mal.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:48
#7
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #3
Wohl nie.

Er ist 1982 geboren.

Ich kann ja auch lesen und etwas rechnen. Hat er geschrieben.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:54
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Hmm. Bei mir hieß das noch Kindergarten. Aber jedem seine Herkunft.
Bei allem Respekt. Diese Forum stellt sich als ein offenes dar, auch für nicht-MfSler und für Interessierte. Immerhin wurde ich angenommen? Wäre sonst schade.


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:55
#9
avatar

Zitat von 1941ziger im Beitrag #5
Zitat von Alfred im Beitrag #3
Wohl nie.

Er ist 1982 geboren.


Laß mal den Thomas, er hatte den Taschenrechner gerade nicht zur Hand, kann doch mal Passieren


Was wirfst du mir vor mit dem Taschenrechner, ich habe schon mehrmals den Neuen eine PN geschikt, das das Profil falsch ausgefüllt ist, wurde dann schnell geändert, habe aber nur einmal ein Danke erhalten


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:56 (zuletzt bearbeitet: 30.03.2015 17:56)
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Alfred im Beitrag #6



Was sind denn "ehemalige Wachschutz - Mitarbeiter " ?

Zu dem Thema findest Du hier schon einiges. Vielleicht schaust Du mal.



Das habe ich mich auch gerade gefragt.

Vielleicht erzählst Du nach Beantwortung der Frage erstmal mehr über das Projekt


andy


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 17:58
#11
avatar

Dann ändere doch mal dein Profil!


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 18:02
#12
avatar

Zitat von zentrumsnah im Beitrag #8
Hmm. Bei mir hieß das noch Kindergarten. Aber jedem seine Herkunft.
Bei allem Respekt. Diese Forum stellt sich als ein offenes dar, auch für nicht-MfSler und für Interessierte. Immerhin wurde ich angenommen? Wäre sonst schade.

Er schreibt doch, dass er nie dabei war. Warum soll er sein Profil ändern?

März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 18:17
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #12
Zitat von zentrumsnah im Beitrag #8
Hmm. Bei mir hieß das noch Kindergarten. Aber jedem seine Herkunft.
Bei allem Respekt. Diese Forum stellt sich als ein offenes dar, auch für nicht-MfSler und für Interessierte. Immerhin wurde ich angenommen? Wäre sonst schade.

Er schreibt doch, dass er nie dabei war. Warum soll er sein Profil ändern?



Kann hier nicht mal ein Admin klährend eingreifen??

Wer sich für eine Fachgruppe bewirbt, muß in dieser Fachgruppe tätig gewesen sein ( Mfs )


 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 18:17
avatar  exgakl
#14
avatar

Bewerben kann man sich ja grundsätzlich für alles...

Jede gute Idee beginnt mit dem Satz.. "halt mal mein Bier!"

 Antworten

 Beitrag melden
30.03.2015 18:24
#15
avatar

Zitat von EK 70 im Beitrag #13
Zitat von RudiEK89 im Beitrag #12
Zitat von zentrumsnah im Beitrag #8
Hmm. Bei mir hieß das noch Kindergarten. Aber jedem seine Herkunft.
Bei allem Respekt. Diese Forum stellt sich als ein offenes dar, auch für nicht-MfSler und für Interessierte. Immerhin wurde ich angenommen? Wäre sonst schade.

Er schreibt doch, dass er nie dabei war. Warum soll er sein Profil ändern?



Kann hier nicht mal ein Admin klährend eingreifen??

Wer sich für eine Fachgruppe bewirbt, muß in dieser Fachgruppe tätig gewesen sein ( Mfs )



Das meine ich doch, er hat den Punkt nicht verstanden.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!