Das geheime Filmarchiv der DDR

15.03.2015 23:24
#1
avatar

Das geheime Filmarchiv der DDR
Ein Drehteam nahm in der DDR den Alltag im Osten auf. Die Filme wurden nie gezeigt, sondern verschwanden in einem Archiv. Später sollten die Bilder von den Anfängen beim Aufbau des Kommunismus erzählen. Doch es kam anders.

Dresden. Film eins ab: Ein junger Mann in schwarzem Mantel und mit langen zerzausten Haaren steht in einem Verhörraum der Volkspolizei. Es ist der Abend des 30. April 1985. Der Leiter des Berliner Reviers auf der Brunnenstraße sagt zu dem Jungen: "Ihr Aufzug ist Ihre Sache. Verboten ist es nicht, wenn Sie nicht gerade Anstoß erregen in der Öffentlichkeit. Denn wir feiern morgen den 1. Mai, und da ist nun mal der Kampftag der Arbeiterklasse, wenn Sie das so wollen ... Ich weiß nicht, was da noch geblieben ist von Ihrer Schulausbildung." Der Junge tritt vor einer Wand von einem Bein auf das andere, verzieht

weiter hier:
http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TO...ikel9137189.php


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2015 23:37 (zuletzt bearbeitet: 15.03.2015 23:40)
#2
avatar

Darauf hatte ich auch schon hingewiesen, mit wenig Resonanz.

"Der heimliche Blick"

Die ungeschminkte Wahrheit scheint auch hier nicht besonders gewünscht zu sein.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 00:26
#3
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2
Darauf hatte ich auch schon hingewiesen, mit wenig Resonanz.

"Der heimliche Blick"

Die ungeschminkte Wahrheit scheint auch hier nicht besonders gewünscht zu sein.


Manche Dinge muss man eben mehrmals sagen, ehe sich was tut,- kenne ich von meiner Frau.....
Jetzt hast Du jedenfalls in mir einen Interessenten gefunden ,- ist doch schonmal was ,- oder ?

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 06:08
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Mach mal heute solche Aufnahmen...
Schludrian gibts auch heute. Meist von Leuten, die höhergestellt sind und so tun, als wären sie die besten......


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 18:18
#5
avatar

Um Schlenddrian gehts da wohl nicht. Wir werden sehen.

Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 18:30
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Das geheime Filmarchiv der DDR
Ein Drehteam nahm in der DDR den Alltag im Osten auf. Die Filme wurden nie gezeigt, sondern verschwanden in einem Archiv. Später sollten die Bilder von den Anfängen beim Aufbau des Kommunismus erzählen. Doch es kam anders.

Dresden. Film eins ab: Ein junger Mann in schwarzem Mantel und mit langen zerzausten Haaren steht in einem Verhörraum der Volkspolizei. Es ist der Abend des 30. April 1985. Der Leiter des Berliner Reviers auf der Brunnenstraße sagt zu dem Jungen: "Ihr Aufzug ist Ihre Sache. Verboten ist es nicht, wenn Sie nicht gerade Anstoß erregen in der Öffentlichkeit. Denn wir feiern morgen den 1. Mai, und da ist nun mal der Kampftag der Arbeiterklasse, wenn Sie das so wollen ... Ich weiß nicht, was da noch geblieben ist von Ihrer Schulausbildung." Der Junge tritt vor einer Wand von einem Bein auf das andere, verzieht

weiter hier:
http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TO...ikel9137189.php

Ich werde mir den Fernsehbeitag im RBB am 17.3. um 22.45 Uhr bestimmt ansehen, Danke. Burkhard.


 Antworten

 Beitrag melden
17.03.2015 07:21
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Moin,

ich werde mir das auch ansehen.

MfG Berlin

.......und die Frage an Burkhard, ohne Zitat ging es nicht?


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!