Der Mercedes 280 GE beim BGS

  • Seite 4 von 4
02.05.2017 19:23
avatar  Mike59
#46
avatar

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #45
Zitat von harbec im Beitrag #43
... der GE von Daimler, ob damals kurz oder lang, geht ohne Probleme durch die dicksten Löcher!




Dann biste die Dicksten Löcher auch nicht gefahren. Der GE hatte seine Grenzen im Gelände.


Der 280 GE hatte einen kleineren Bruder, nannte sich wohl 230 GE und war bei der BDR/US eine gewisse Zeit im Einsatz. Da wurde öfter mal der Spaten im Einsatz beobachtet.


 Antworten

 Beitrag melden
02.05.2017 19:29 (zuletzt bearbeitet: 02.05.2017 19:31)
#47
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #46
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #45
Zitat von harbec im Beitrag #43
... der GE von Daimler, ob damals kurz oder lang, geht ohne Probleme durch die dicksten Löcher!




Dann biste die Dicksten Löcher auch nicht gefahren. Der GE hatte seine Grenzen im Gelände.


Der 280 GE hatte einen kleineren Bruder, nannte sich wohl 230 GE und war bei der BDR/US eine gewisse Zeit im Einsatz. Da wurde öfter mal der Spaten im Einsatz beobachtet.

Nicht nur dort, etwas weicher Untergrund und die lange Version wühlte sich, wegen dem Gewicht, fest, wenn der Fahrer pennte.
Zudem hatten die Fahrzeuge ja keine typische Geländebereifung.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2017 00:50
avatar  ( gelöscht )
#48
avatar
( gelöscht )

Vorher die Luft raus und weiter geht der Ritt .
Wenn es keinen Reifendruckmesser gab , wurde dann der Sekundenzähler genommen , um auf allen 4 Reifen einen ca gleichen Druck zu haben . Damit sind wir immer gut gefahren , auch auf weichem oder sandigem Boden .

B208


 Antworten

 Beitrag melden
03.05.2017 01:11
avatar  ( gelöscht )
#49
avatar
( gelöscht )

Auf dem US Gelände in Grafenwöhr hatte ich mal die Gelegenheit den Wolf und das HMMWV zu fahren .
Da waren die Grössenordnungen schon gewaltig , wo und wie das Ding da durchgezogen war , irre .
Aber eben zwei unterschiedliche Klassen .

Der G ist schon mehr als geländefähig .

B208


 Antworten

 Beitrag melden
05.05.2017 18:03
#50
avatar

Die Ausführung der BW in den ersten Versionen, kann man nicht mit den Fahrzeugen des BGS vergleichen.

http://www.fahrzeugbilder.de/bild/milita...fe-auf-dem.html

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
06.05.2017 12:13
avatar  Marder
#51
avatar

Darf ich einmal fragen wo da ein großer Unterschied war?
MfG Marder

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2017 19:23
avatar  94
#52
avatar
94

Also mir fallen gleich drei Unterschiede auf. Frage ist, sind die wirklich 'groß'?
Diesel/Benziner, 2/5-Türer, Verdeck/Blechdach

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2017 22:39
avatar  Marder
#53
avatar

Es ging um die Geländegängigkeit Herr Unterleutnant

Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.


 Antworten

 Beitrag melden
09.05.2017 23:25
avatar  Mike59
#54
avatar

Zitat von Marder im Beitrag #53
Es ging um die Geländegängigkeit Herr Unterleutnant


Darf ich mitmischen? Bin nicht der Techniker, habe dieses Fz (280 GE) nur gefahren! Und das nicht im Gelände - hätte ich auch nicht gewollt, bekomme ich Gänsehaut, fehlt mir auch die Erfahrung. Der BGS GE hat eine (nannte sich wohl Formänderung bekommen - nicht festnageln, ich bin nicht Jesus) bedeutet, es wurde ein 2. Tank eingebaut um die Reichweite des Boliden an die der anderen Einsatzfahrzeuge i.d. Einsatzabteilung anzugleichen.
Die Auswirkungen auf die Geländegängigkeit kann ich nicht einschätzen - aber alleine vom Erscheinungsbild hat der 280 GE BGS mit dem GE (Steyer, Puch?) der Bundeswehr nichts gemein, alleine der Radstand.


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2017 07:14 (zuletzt bearbeitet: 10.05.2017 07:17)
avatar  GZB1
#55
avatar

Zitat
Zitat von Marder im Beitrag #53
Es ging um die Geländegängigkeit Herr Unterleutnant


Leutnant dürfte er wohl noch geworden sein, der @94 er.


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2017 13:36
avatar  94
#56
avatar
94

Der der wohl größte Unterschied zwischen dem Wolf der Bundswehr und einem zivilen 280GE des BGS war die Bordspannung? Und da es den Wolf auch mit kurzem Radstand gab, dürften zumindest das Modell 460.401 etwas gängiger neben der Straße sein wie der lange 460.232. Wobei, dieser war mit dem M110 nun etwas besser motorisiert. Also gehupft wie gesprungen, zumal es ja zu 99% das 'Können' des Fahrzeugführers die Geländegängikeit des Fahrzeugs entscheidet.
Na egal, und so ganz am Rande ... mit Herr vor dem Dienstgrad wurd ich tätsächlich erst ab Leutnant angesprochen *verlegen_grins*

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


 Antworten

 Beitrag melden
11.05.2017 17:45
avatar  ( gelöscht )
#57
avatar
( gelöscht )

Meines Wissens waren die Gs des BGS und der Bundeswehr-Wolf fahrwerksseitig identisch.
Unterschiede gab es natürlich hinsichtlich der Maschinen in Motorleistung und Drehmoment.
Es gab sowohl beim BGS, als auch bei der Bundeswehr Fahrzeuge mit langem oder kurzem Radstand. Den KrKw mit dem Koffer nehmen wir hier mal aus...
Fester Aufbau und Planenverdeck können natürlich Unterschiede in Gewicht und Schwerpunkt bedeuten.
Desgleichen eine unterschiedliche Ausstattung (Rüstsätze bei der Bundeswehr)

Aber im Prinzip sind es die selben Baureihen.


 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2021 09:55 (zuletzt bearbeitet: 16.05.2021 10:03)
#58
avatar

Krankentransportkraftwagen
http://www.polizeiautos.de/show_one.php?id=3044
Vorgesehen war 1 Fahrzeug je GSA, aber
nicht jede GSA erhielt so ein Fahrzeug.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
16.05.2021 10:02 (zuletzt bearbeitet: 16.05.2021 10:07)
#59
avatar

Kfz 93 ab 1982 SW 3
http://www.panzerbaer.de/helper/bw_lkw_0...wolf_armd-a.htm
http://www.polizeiautos.de/show_one.php?id=415
http://www.polizeiautos.de/show_one.php?id=3545

Eine Ausnahme, der Mehrzweckaufsatz auf dem SW III Mercedes GE.
http://www.polizeiautos.de/show_one.php?id=102
Die Fahrzeuge wurden ohne MZA ausgeliefert (Luke im Dach war vorhanden) und eingesetzt.

"Mobility, Vigilance, Justice"

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!