Guten Abend an alle so fleißig Erinnernden!

  • Seite 3 von 3
05.11.2009 22:39
avatar  sentry
#31
avatar

Ich kann mich nur erinnern, dass ich einmal versucht hatte, Mützenembleme an englischen Baretts aufzuklären, die drüben auf englischen Köpfen saßen, die in den Eisernen Vorgang eingewiesen wurden - also absolut vorschriftsmäßige und zweckgebundene Nutzung.
Mehr kann sicher Otti, der Schiffs-Uffz. dazu sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2009 22:49
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Man müsste einmal ein Fred aufmachen, von Allen die auf Kompanie an der Elbgrenze waren, wo gegenüber den BT-11 die schönen FKK- Strände lagen.
Ist nur so eine Idee zu vorgerückter Stunde, wenn die Kleinen schon im Bett liegen.
Und vielleicht gab es ja noch andere Abschnitte, wo man keine Münze einwerfen musste, um einmal...na, Männer, ihr wisst schon.

Gruß Rainer- Maria


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2009 22:52
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Wir war öfter mit diesem Teil unterwegs und haben die Sendemasten in Gatow/Höbeck hoch und runter geknipst.Dabei entstand auch dieses Foto von mir.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2009 07:01
avatar  a1 otti
#34
avatar

Zitat von sentry
Ich kann mich nur erinnern, dass ich einmal versucht hatte, Mützenembleme an englischen Baretts aufzuklären, die drüben auf englischen Köpfen saßen, die in den Eisernen Vorgang eingewiesen wurden - also absolut vorschriftsmäßige und zweckgebundene Nutzung.
Mehr kann sicher Otti, der Schiffs-Uffz. dazu sagen.




Ja, das ist das 1000er Spiegel-Teleobjektiv von Zeiss. War wirklich ein excellentes Teil. Damit konntest du von dem aus der A...tasche des BGS-Mannes herauslugenden Ausweises die Nummer ablesen
Nee, Spaß beiseite. Aber ich kann nur bestätigen, was sentry gesagt hat, zu 99 % haben wir das Ding zur Aufklärung von takt. Zeichen, Mützenabzeichen, Kfz-Kennzeichen usw. verwendet. Es wurde natürlich auch fotografiert, wenn was außergewöhnliches vor die Linse kam.
Ich kann mich auch gut erinnern, dass das Teil tonnenschwer war.

Wenn ich bedenke, dass wir das (samt Stativ) sogar auf der FREILIEGENDEN Gittertreppe eine Etage tiefer geschleppt haben, wird mir heute noch schlecht. Das war mitunter notwendig, da die Grenzabfertigung auf Westseite so ein breites Dach, ähnlich den heutigen Tankstellendächern hatte. Wenn da weiter hinten irgendwelche (für uns) "wichtigen" Fahrzeuge von BGS, Zoll, Briten oder sonstwoher ankamen und sich dann so ca. 100 m hinter der Abfertigung abstellten, waren die aus unserer Position auf dem Turm nicht sichtbar. Wohl aber dem Diensthabenden auf dem Turm der GÜSt, bei dem die Bilder von der auf dem Dach angebrachten Kamera einliefen. Dann schellte das Telefon und es kam die Frage, was das da für Truppen sind... Dem DH beizubringen, dass man das wegen dem Dach der Abfertigung nicht sieht, hatte keinen Zweck ("Ich sehe es doch hier auf dem Monitor, da müssen Sie das doch auch sehen....") Also hieß es - absitzen, halbe Treppe tiefer.
Als ich vor 4 Jahren mal wieder auf dem Schiff war, hab ich mich gefragt, wie ich das die zweieinhalb Jahre geschafft habe, ohne mir bei einem Sturz in die Tiefe alle Knochen zu brechen

Zur Technik auf der A1 muss ich sagen, dass die für DDR-Verhältnisse vom allerfeinsten war - wie gesagt, das 1000er Spiegeltele, dann noch je ein 500er und ein 200er Tele und die robusten und sehr guten Practica-Kameras mit Innenbelichtungsmessung. Zwar noch nicht die mit der Elektronik drin, aber doch schon auf der Höhe der Zeit.

Zum Lesen von Zeitungen: Da hatten wir auf dem Schiff leider keine Möglichkeit, da kein Kiosk oder Laden in der Nähe. Auch das Betrachten von hübschen Mädels war nicht drin, da kein Badestrand oder ähnliches vorhanden war. Eben nur Autos, LKW und Personeneinweisungen mit haufenweise Rentnerladungen Aber möglich wäre es wohl gewesen. Ich habe sogar die Kapazität des 1000er noch erhöhen können: Bei sehr guten Lichtverhältnissen, fest stehenden Objekten war es möglich, das DF noch hinter die Kamera zu halten - also den Sucher der Kamera so vor dem DF positionieren, dass man in einer Achse durchsehen konnte und somit die Brennweite noch mal verlängert. War allerdings eine ziemlich fummelige Sache, da man ja genau die Achse treffen musste und eine ziemlich ruhige Hand brauchte. (Ginge wohl heut nicht mehr

Grüße Ralf


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2009 07:24 (zuletzt bearbeitet: 06.11.2009 07:30)
avatar  sentry
#35
avatar

Hey Otti,
irgendwie tut mir Dein gestauchtes Avatar von der "Brücke" des Schiffs in der Seele weh...rein esthetisch gesehen.
Ich hab mir mal erlaubt, Dir eins zu bauen, das ungestaucht funktioniert und auch ein bisschen geschärft ist.

There you go:


URL für das Profil: https://files.homepagemodules.de/b150225/...7ecd25c-490.jpg


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2009 07:47
avatar  a1 otti
#36
avatar

sentry

mir tats auch schon weh

Danke


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2009 08:29 (zuletzt bearbeitet: 06.11.2009 09:47)
avatar  sentry
#37
avatar

Shit, ich hab das falsch gemacht (Höhe und Breite verwechselt), dat wird immer noch leicht gestaucht.
Hier nochmal das wirklich passende Bild:


https://files.homepagemodules.de/b150225/...194193c-490.jpg


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!