Offiziershochschule "Rosa Luxemburg" Suhl und das MFS

31.01.2015 21:28
#1
avatar

Moin Moin,

gab es an der OHS auch Lehrgänge oder Lehrgangsteilnehmer vom MFS
Die dann dort zum Leutnant befördert wurden?

Danke Schlutup


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 10:42
#2
avatar

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,

gab es an der OHS auch Lehrgänge oder Lehrgangsteilnehmer vom MFS
Die dann dort zum Leutnant befördert wurden?

Danke Schlutup


Ja es gab OS an der OHS die vom MfS zum Studium ""delegiert"" wurden.
I.d. R. im Profil; Kommandeur von Einheiten der GT.

Nach dem Abschluß dann meist bei der HA I eingesetzt.


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 10:54
#3
avatar

Gab es zu meiner Zeit (1979/80) auch in der 7. Kompanie - also der OAZ-Kompanie. Die wurden dann Ultn.

friedliche Grüße Andreas


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 17:40
avatar  94
#4
avatar
94

War auch 86/87 in der 9.ABK (OaZ) der Fall, einer pro Zug. Zur Vorbereitung auf die Vereidigung, die Kompanie war in den Fernseh-/Clubraum eingerückt, ließ der KC Mj. H*nn (er wurde zum 40.JTdGT OSL) vier Genossen Offiziersschüler als schon vereidigt wegtreten, sie wurden dazu namentlich aufgerufen. Also insofern war's offiziell, nun auf jeden Fall kein 'Staatsgeheimnis'. Ernannt wurden die MfSler in GT-Uniformen zu Unterleutnanten wie alle andern dann auch. Der aus dem 3. Zug (in welchem ich war) meinte, als er sich nach der Ernennung in Zivil umzog, das er nun keine Uniform sein Lebtag mehr brauche. Also der ging (glaube ich) nicht zur HA I.


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 19:08
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Als ich 1983 zur Aufklärung der HA I kam, hatten alle in meiner Unterabteilung bis auf der Leiter und sein Stellvertreter den OHS/OaZ-Hintergrund. Auch bei den DE der Militärabwehr hatte die übergroße Mehrheit den OHS-Hintergrund und insbesondere bei der Abwehr macht das ja auch Sinn, dass sie den Ablauf in der Truppe von Beginn an erlernt haben. Als ich 1984 auf einem Lehrgang der HA I in Motzen war, gab es neben mir und einem Oltn. vom Wachregiment nur frische Absolventen der OHS der Land-, Luft- und Seestreitkräfte sowie der GT.


andy


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 20:25
#6
avatar

Zu meiner Zeit an der OHS Plauen / Suhl von 1983 bis 1987 war in meinem Zug einer bekannt,der nach der Ernennung zum Wachregiment ging.
Das war jedem von uns bekannt. Unser Hauptfeld hat Ihm jedes Jahr zum "Tag des MfS" vor versammelter Mannschaft zum "Ehrentag" gratuliert.
Sicherlich gab es noch weitere nicht bekannte, aber er war der einzige der zur Ernennung auch eine andere Waffenfarbe auf der Uniform hatte.
Aus meiner Erfahrung in dem Bereich in dem ich war, sind die Offiziere der V 2000 aus dem Personalbestand der Grenzoffiziere rekrutiert worden.
Muß in an anderen Bereichen natürlich nicht so gewesen sein.

Kulmbachpolier


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 20:48
avatar  Mike59
#7
avatar

Zitat von Kulmbachpolier im Beitrag #6
Zu meiner Zeit an der OHS Plauen / Suhl von 1983 bis 1987 war in meinem Zug einer bekannt,der nach der Ernennung zum Wachregiment ging.
Das war jedem von uns bekannt. Unser Hauptfeld hat Ihm jedes Jahr zum "Tag des MfS" vor versammelter Mannschaft zum "Ehrentag" gratuliert.
Sicherlich gab es noch weitere nicht bekannte, aber er war der einzige der zur Ernennung auch eine andere Waffenfarbe auf der Uniform hatte.
Aus meiner Erfahrung in dem Bereich in dem ich war, sind die Offiziere der V 2000 aus dem Personalbestand der Grenzoffiziere rekrutiert worden.
Muß in an anderen Bereichen natürlich nicht so gewesen sein.

Kulmbachpolier


Wenn ich deinen Beitrag lese, dann hast du eher zum Bereich Sicherstellung gehört. Das hat mit der späteren OHS nur eine virtuelle Gemeinschaft.
Fakt ist doch, das die Fachrichtung Fähnrichausbildung den Friedberg als erstes bezog.
Den schlüssigen Gegenbeweis akzeptiere ich.


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 21:58
#8
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #7
Zitat von Kulmbachpolier im Beitrag #6
Zu meiner Zeit an der OHS Plauen / Suhl von 1983 bis 1987 war in meinem Zug einer bekannt,der nach der Ernennung zum Wachregiment ging.
Das war jedem von uns bekannt. Unser Hauptfeld hat Ihm jedes Jahr zum "Tag des MfS" vor versammelter Mannschaft zum "Ehrentag" gratuliert.
Sicherlich gab es noch weitere nicht bekannte, aber er war der einzige der zur Ernennung auch eine andere Waffenfarbe auf der Uniform hatte.
Aus meiner Erfahrung in dem Bereich in dem ich war, sind die Offiziere der V 2000 aus dem Personalbestand der Grenzoffiziere rekrutiert worden.
Muß in an anderen Bereichen natürlich nicht so gewesen sein.

Kulmbachpolier


Wenn ich deinen Beitrag lese, dann hast du eher zum Bereich Sicherstellung gehört. Das hat mit der späteren OHS nur eine virtuelle Gemeinschaft.
Fakt ist doch, das die Fachrichtung Fähnrichausbildung den Friedberg als erstes bezog.
Den schlüssigen Gegenbeweis akzeptiere ich.



????

Kann Deinen Beitrag nicht verstehen, ist doch klar das ich als OS dort war, kann übrigens auch in deinem Beitrag keinen Bezug zu meinem feststellen.
Ob die FS früher wie wir dort waren in 1984, keine Ahnung.
Kulmbachpolier


 Antworten

 Beitrag melden
01.02.2015 22:06
avatar  SCORN
#9
avatar

Neben der "Delegierung" von MfS-Männern zum Studium an die verschiedenen OHS nahmen sich einige Bereiche des MfS, wie die HVA, auch immer das Recht heraus unter den Offizierschülern der NVA/GT "zu werben" - natürlich konspirativ. Dabei konzentrierte man sich auf spezielle Ausbildungsrichtungen, der Leistung und die Zuverlässigkeit der „Perspektiv-HM“! Man suchte sich die Besten aus und offensichtlich gab man ihnen auch das Recht dazu! Der späteren "Anforderung" durch das MfS, oder legentiert ein andere Einheit oder Institution, konnte kein NVA-Kommandeur widersprechen!


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2015 09:45
avatar  Winch
#10
avatar

In meinem Zug an der OHS war auch einer vom Wachregiment kommandiert. Er war ein super Kumpel und wen ich mal ganz ehrlich bin, hab ich mir damals auch absolut keine Gedanken darüber gemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2015 11:43
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zu meiner Zeit an der OHS in Suhl 1985 - 86 gab es in jedem Zug unserer Kompanie, der 9.ABK, einen vom MfS. Das war offiziell bekannt und wurde untereinander auch so kommuniziert. Der in unserem Zug war vorher BU und kam aus Halberstadt. Weiß aber nicht mehr genau, zu welcher Dienststelle er nach der Ernennung zum Unterleutnant versetzt wurde. Könnte das Wachregiment gewesen sein.


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2015 07:11
#12
avatar

Hier noch ein Buchtipp.
Da wird dasThema auch angeschnitten. Habe ich bisher noch nicht im Forum gefunden.
Buchtitel; Offiziershochschule ` Rosa Luxemburg ` Kaderschmiede der DDR- GRENZTRUPPEN
Autor ; Peter Joachim Lapp
VG Kulmbachpolier


 Antworten

 Beitrag melden
10.02.2015 19:01
avatar  94
#13
avatar
94

Zitat von Kulmbachpolier im Beitrag #12
Habe ich bisher noch nicht im Forum gefunden.

Ist ja auch gerade erst erschienen ... http://buchhandel.de/suche?q=9783869331133
(o.T.) Der Autor hat ja eine 'recht interessante' Vita ... http://peter-joachim-lapp.de


 Antworten

 Beitrag melden
07.07.2015 21:11
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Gab es damals an der OHS Plauen auch in der 7. Kompanie. Es waren BU des MfS, was jeder wußte. Die hatten oder wollten nach dem Abschluß aufkohlen. Waren als StZF eingesett und hatten sogar auch denAbschluß geschafft.
Das gleiche gab es aber auch in den anderen Kompanien. Dort hatten sie aber wohl noch keine Truppenlaufbahn im MfS hinter sich sondern ganz normal die Offizierslaufbahn angestrebt. Gab es sicher auch an den anderen Offiziersschulen. Je nachdem wo dann der Einsatz erfolgen sollte. Eine eigene OHS des MfS gab es ja nicht. Gruß Ulei


 Antworten

 Beitrag melden
16.07.2020 18:43
#15
avatar

Ich hab damal ne Frage. Ist hier einern der 1988 seine Studium abgeschlossen hat und bei der Einweisung auf dem SPW 60PB dabei war.
Wir wurden damals von Potsdam mit 6 Panzer ber Bahn nach Suhl verlegt um dort mit ner Gruppe OS, die kurz vor ihrer Ernennung zum Leutnant waren, eine Einweisung auf unseren Panzern zu bekommen. Die haben keine Fahrerausbildung bekommen, sondern die sollten nur malein bisschen fahren um sich etwas in die Möglichkeiten unsrer AQutos einfühlen zu können.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!