Griechenland - gestern - heute - morgen

  • Seite 1 von 67
25.01.2015 15:26
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Ich bin heute wirklich gespannt, wie die Wahl ausgeht.

Alles deutet auf die Linkspartei. Sie haben den Nerv der breiten Masse verstanden und machen oder wollen eine Politik ausführen, wie es vor 1933 in Deutschland war. Arbeitsplätze wollte man schaffen und das wollen die linken Griechen auch heute.

Aber ohne Geld ist nichts zu gestalten.

Egal, wer in Griechenland in der Vergangenheit regiert hatte, das Kapital hat die wenigsten Steuern gezahlt.
Europa hat geholfen und mit Europa selbstverständlich auch Deutschland.

Halte Euch mal vor Augen, Geld fordern, bekommen und nehmen und anschließend durch einen Gesichtswechsel soll ein Verzicht, für Deutschland ca. 50 Milliarden, vorgenommen werden.

Passt eigentlich diese Summe in zwei meiner Reisekoffer hinein. Es ist mir nicht bekannt, ich habe keine Vorstellung von diesem Volumen.

Und diese rote Socke besitzt die Freundlichkeit noch zusätzliche €uro‘s von Deutschland als Wiedergutmachtmachen von Kriegsschäden zu fordern. Fragt er sich nicht, woher bei uns das Geld nun kommt?

Für mich ist eines klar, Vertrag, egal von links oder rechts in Griechenland unterschrieben, muss morgen auch noch eingehalten werden.

Griechenland hat mit Tricks und großer Schummelei sich den Eintritt zu EU ergaunert und für diese Machenschaften soll ich heute wieder bluten.

Da sage ich „NEIN DANKE“.

Dann ist die EU für mich gestorben und mit ihr die Politik von Deutschland gestern, heute und morgen.

Ich habe bisher immer eine demokratische Partei in meinen Leben gewählt. Werden Griechenland Schulden erlassen, kommt mein Kreuz in der Zukunft auf eine radikale Partei in die Wahlurne, ob links oder rechts wird sich zeigen, wer das bessere Konzept, mit Worten verkaufen, nicht vorweisen kann.

Ich bin gespannt auf den heutigen Wahlausgang.

Bahndamm 68


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 16:02
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Bin voll Deiner Meinung, Hermann! Mit nicht nach voll ziehbaren Sprüchen dieser Partei, werden sich die Wähler wohl für die linke Partei entscheiden!
Das es danach für sie kein deut besser wird, das merken sie bestimmt nach kurzer Zeit, aber da ist es zuspät! Sie werden ihre Drachme wieder bekommen und aus der EU fliegen! Geld wird wohl kein EU-Land wieder sehen! Ich hoffe sie bleiben hart und erlassen denen nichts! Bloß wo soll das Geld herkommen, sind ja pleite? Es dürfte kein EU-Bürger mehr da Urlaub machen und denen noch Geld in den Rachen werfen! Obwohl mir die Einheimischen, die vom Tourismus leben, leid tun! So wie ich diese Leute kennen gelernt habe im Urlaub, immer nett , fleißig u.s.w.! Kann nichts schlechtes über sie sagen! Wir haben uns immer wohl gefüllt und sind gern da gewesen! Aber heute? Weiß nicht, da ja wir Deutschen in ihren Augen die Bösen sind!
Grüsse steffen52


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 16:32
#3
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #2
Bin voll Deiner Meinung, Hermann! Mit nicht nach voll ziehbaren Sprüchen dieser Partei, werden sich die Wähler wohl für die linke Partei entscheiden!
Das es danach für sie kein deut besser wird, das merken sie bestimmt nach kurzer Zeit, aber da ist es zuspät! Sie werden ihre Drachme wieder bekommen und aus der EU fliegen! Geld wird wohl kein EU-Land wieder sehen! Ich hoffe sie bleiben hart und erlassen denen nichts! Bloß wo soll das Geld herkommen, sind ja pleite? Es dürfte kein EU-Bürger mehr da Urlaub machen und denen noch Geld in den Rachen werfen! Obwohl mir die Einheimischen, die vom Tourismus leben, leid tun! So wie ich diese Leute kennen gelernt habe im Urlaub, immer nett , fleißig u.s.w.! Kann nichts schlechtes über sie sagen! Wir haben uns immer wohl gefüllt und sind gern da gewesen! Aber heute? Weiß nicht, da ja wir Deutschen in ihren Augen die Bösen sind!
Grüsse steffen52


Grün: Diejenigen Griechen, die vom Tourismus leben, werden sich hüten, über Deutschland und die Deutschen die Nazikeule zu schwingen. Das sind diejenigen, die wirklich arbeiten, sonst wären sie schon vor Jahren weg vom Fenster gewesen und die haben in ihrem zumeist Familienbetrieb auch keinen Wasserkopf zu unterhalten. Für uns ist ein Griechenland-Urlaub im Februar/März eine reale Option zu den inzwischen teuren Kanaren-Inseln. In Ägypten haben die Hoteliers und andere vom Tourismus lebende Ägypter auch absolut nichts am Hut mit moslemischen Fanatikern und in Russland sagte uns unser dortiger Reiseführer ( ein Befürworter russischer Politik) ganz klar, daß er froh ist, daß die Deutschen trotz Regierungsboykott der BRD immer noch zu den treuen Kunden gehören im Gegensatz zu einigen anderen westeuropäischen Staaten.


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 16:38
#4
avatar

Ich würde nicht den Griechen als Volk die Schuld am Übel geben.
Zu verantworten hat das das politische System im Lande, und das regiert nach wie vor, nur unter etwas mehr Kontrolle der
EU, doch was ist das für eine Kontrolle ?

Und nicht nur die griechischen Politiker sind Schuld, sondern alle in der westlichen Welt gemeinsam, indem sie der Korruption,
Steuerhinterziehung und Geldwäsche in Gemeinsamkeit mit der Verlagerumg der Vermögensverlagerung ganz nach Belieben
für die Reichen Griechenlands und der Welt ermöglichen und dulden.
Hat irgend jemand von Onassis und seinen reichen "Mitstreitern" seit Beginn der Krise auch nur einen Euro gefordert ?
Nein, die haben ihr Geld noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht.

Diese Polemik, die Griechen betrügen (Renten für Verstorbene), gehen zu früh in Rente, zahlen keine Steuern, sind
Stammtischparolen, die besonders von den bunten Zeitungen der Boulevardpresse ins Hirn der Menschen gehämmert werden.
Das sind doch Peanuts im Verhältnis zu dem, was die Millionäre an verbrannter Erde hinterlassen haben, hinterlassen
konnten, weil die Politik Griechenlands versagte, nicht die Menschen.

Wem wird denn also dann Geld in den Rachen geworfen, wenn dort Urlaub gemacht wird und den armen Menschen damit ihr
Überleben gesichert ist ?
Wem wird geschadet, wenn die Urlauber ausbleiben ?
.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 16:44
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #4
Ich würde nicht den Griechen als Volk die Schuld am Übel geben.
Zu verantworten hat das das politische System im Lande, und das regiert nach wie vor, nur unter etwas mehr Kontrolle der
EU, doch was ist das für eine Kontrolle ?

Und nicht nur die griechischen Politiker sind Schuld, sondern alle in der westlichen Welt gemeinsam, indem sie der Korruption,
Steuerhinterziehung und Geldwäsche in Gemeinsamkeit mit der Verlagerumg der Vermögensverlagerung ganz nach Belieben
für die Reichen Griechenlands und der Welt ermöglichen und dulden.
Hat irgend jemand von Onassis und seinen reichen "Mitstreitern" seit Beginn der Krise auch nur einen Euro gefordert ?
Nein, die haben ihr Geld noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht.

Diese Polemik, die Griechen betrügen (Renten für Verstorbene), gehen zu früh in Rente, zahlen keine Steuern, sind
Stammtischparolen, die besonders von den bunten Zeitungen der Boulevardpresse ins Hirn der Menschen gehämmert werden.
Das sind doch Peanuts im Verhältnis zu dem, was die Millionäre an verbrannter Erde hinterlassen haben, hinterlassen
konnten, weil die Politik Griechenlands versagte, nicht die Menschen.

Wem wird denn also dann Geld in den Rachen geworfen, wenn dort Urlaub gemacht wird und den armen Menschen damit ihr
Überleben gesichert ist ?
Wem wird geschadet, wenn die Urlauber ausbleiben ?
.

Frage Wolfgang? Wer aber wählt nun diese linke Partei? Das Volk oder solche paar Leute wie Onassis und Konsorten?
Grüsse steffen52


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 16:57
#6
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #5

Frage Wolfgang? Wer aber wählt nun diese linke Partei? Das Volk oder solche paar Leute wie Onassis und Konsorten?
Grüsse steffen52

Was gibt es für Probleme mit einer linken Partei in Griechenland ?
In Deutschland wird niemand etwas davon merken.

Ach ja, Onassis wählt sie sicher nicht...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 16:59 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2015 16:59)
#7
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #5
(..)
Frage Wolfgang? Wer aber wählt nun diese linke Partei? Das Volk oder solche paar Leute wie Onassis und Konsorten?
Grüsse steffen52

Alle die kein Geld haben. Wer nichts hat, kann nichts verlieren. Und wenn Griechenland den Schuldendienst einstellt, geht es denen, die nichts haben, tendenziell eher besser, weil sie nicht mehr zum Schuldefrondienst verdonnert sind.
Wer verliert Geld, wenn Griechenland pleite geht? Hauptsächlich Ausländer...
Griechenland hat laut den jüngsten offiziellen Angaben eine öffentliche Bruttoschuld von 321,7 Mrd. €, was rund 175% des Bruttoinlandprodukts entspricht. 70% der Schulden entstammen den beiden seit 2010 gewährten Hilfspaketen, aus denen bisher insgesamt 226,5 Mrd. € ausbezahlt worden sind. Hiervon entfallen 52,9 Mrd. € auf bilaterale Kredite der Euro-Staaten aus dem ersten Paket (Greek Loan Facility, GLF), 141,8 Mrd. € auf Gelder des Euro-Krisenfonds EFSF (Teil des zweiten Hilfsprogramms) und 31,8 Mrd. € auf Kredite des Internationalen Währungsfonds (Summe der Beteiligung an beiden Paketen. Unter den restlichen Schulden sind unter anderem auch Staatsanleihen, die die Europäische Zentralbank aufgekauft hat.
http://www.nzz.ch/wirtschaft/griechenlan...iger-1.18465360
Was kann Europa tun, wenn Griechenland nicht zahlt? Wahrscheinlich nicht viel. Einen Krieg (eine Teibesetzung zur Pfandsicherung wie seinerzeit die Ruhrbesetzung durch Frankreich) wird man wohl nicht riskieren. Denn da hat Griechenland vorgesorgt, Mit den Krediten aus Europa hat man die Armee hochgerüstet.
Theo


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 17:12 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2015 17:12)
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Zitat von steffen52 im Beitrag #2
Bin voll Deiner Meinung, Hermann! Mit nicht nach voll ziehbaren Sprüchen dieser Partei, werden sich die Wähler wohl für die linke Partei entscheiden!
Das es danach für sie kein deut besser wird, das merken sie bestimmt nach kurzer Zeit, aber da ist es zuspät! Sie werden ihre Drachme wieder bekommen und aus der EU fliegen! Geld wird wohl kein EU-Land wieder sehen! Ich hoffe sie bleiben hart und erlassen denen nichts! Bloß wo soll das Geld herkommen, sind ja pleite? Es dürfte kein EU-Bürger mehr da Urlaub machen und denen noch Geld in den Rachen werfen! Obwohl mir die Einheimischen, die vom Tourismus leben, leid tun! So wie ich diese Leute kennen gelernt habe im Urlaub, immer nett , fleißig u.s.w.! Kann nichts schlechtes über sie sagen! Wir haben uns immer wohl gefüllt und sind gern da gewesen! Aber heute? Weiß nicht, da ja wir Deutschen in ihren Augen die Bösen sind!
Grüsse steffen52


Gerade, wenn Syriza gewinnt, sollten wir (wenn wir es uns leisten können) nach Griechenland in den Urlaub fahren oder griechische Produkte kaufen. Den damit unterstützen wir die, die ehrlich arbeiten und ihre Steuern zahlen. Ich hoffe, daß es der neuen Regierung gelingt, den Onassis-Clan und andere Superreiche endlich angemessen zu besteuern. Und das Auslandsvermögen dieser Gauner sollte für die Begleichung der griechischen Staatsschulden verpfändet werden.


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 17:32
avatar  Lutze
#9
avatar

ist Griechenland nicht schon das 17.Bundesland von Deutschland?
soviel Geld wie die von uns schon bekommen haben,
könnte man das annehmen
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 17:37
#10
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #9
ist Griechenland nicht schon das 17.Bundesland von Deutschland?
soviel Geld wie die von uns schon bekommen haben,
könnte man das annehmen
Lutze


Schon wieder Stammtisch ?
Wer ist denn DIE ?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
.Die geistige Blindheit breitet sich weiter aus: Immer mehr sehen nur noch, was ihnen ins Auge springt.
.E.Ferstl

.

 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 18:39
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Ich koche innerlich siehe http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1014875.html mit der Überschrift: "Höchste Zeit für den Schuldenschnitt"

Erst hat man wochenlange Gespräche und Verhandlungen geführt, man hat vergeben und verziehen und dann den Geldbeutel aufgemacht für Griechenland, leider zu wenig im Volk angekommen und jetzt eventuell ein Schuldenschnitt.

Wenn dies nun eintreten wird, hat Europa und damit verbunden Deutschland an Glaubwürdigkeit verloren.
Über 40 Jahre stand ich im Berufsleben habe auch Schulden gemacht, aber erst wenn sie abgezahlt worden sind, habe ich mir wieder etwas Neues geleistet. Fühlt sich die breite Masse wohl, mit einem Sack voller Schulden?

Ich nicht, ich bin auch nicht für Schuldenmachen erzogen worden.

Bahndamm 68


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 19:13 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2015 19:14)
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #9
ist Griechenland nicht schon das 17.Bundesland von Deutschland?
soviel Geld wie die von uns schon bekommen haben,
könnte man das annehmen
Lutze

Tja @Lutze,

und wie viel man den Griechen bislang vorenthalten hat

"Griechenland hatte 1942 unter deutscher Besatzung eine Zwangsanleihe in Höhe von 476 Millionen Reichsmark gezahlt; die Bank von Griechenland musste damals ihre Devisenreserven an das Deutsche Reich abtreten. Diese sogenannte Anleihe – in Wahrheit eine Art Tributzahlung, die die griechische Kollaborationsregierung den Besatzern gewähren musste – wurde niemals zurückgezahlt, obwohl dies von deutscher Seite schriftlich zugesagt war. Heute schätzen griechische Politiker den Wert dieser Zwangsanleihe auf umgerechnet etwa 40 Milliarden Euro." [Zitat http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-...en-griechenland]

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 19:36 (zuletzt bearbeitet: 25.01.2015 19:45)
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Hallo,
wieviel Dollar, Pfund, Schwedenkronen und Schweizer Franken in Noten hatte denn die grieschiche Staatsbank denn in ihren Tresoren?

Ich denke mit Dollar- und Pfundguthaben der Griechen bei der FED oder Bank of England hätte Hitler weder in Schweden noch Spanien einkaufen können.

Mit Kontosperren waren die damals auch schon schnell,

Und woher 40MRD heute?

Brotpreis 1939 37 Pfenning/kg, 450 Mio = 1,2 MRD kg Brot.

1kg Brot heute, Roggenmischbrot 1,25€/kg , also 1,45MRD Euro!

Bei Benzin von 39Pfenning 1939 auf heute auch etwa 1,3€!


 Antworten

 Beitrag melden
25.01.2015 20:26
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #9
ist Griechenland nicht schon das 17.Bundesland von Deutschland?
soviel Geld wie die von uns schon bekommen haben,
könnte man das annehmen
Lutze

Dafür haben sie ja auch genug Militärschrott in Deutschland gekauft!
Davon haben aber die Griechen nichts, außer die Entsorgungskosten.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2015 06:16
#15
avatar

Zitat
Ich würde nicht den Griechen als Volk die Schuld am Übel geben.



Da frage ich mich wer hat denn dort keine Steuern bezahlt, gehören die denn nicht zum Volk?
Da kann ich nur lachen

=============================================================================================
Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!