BND spionierte tausende DDR Bürger aus

  • Seite 3 von 5
26.01.2015 15:06
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Zitat von glasi im Beitrag #28
Zitat von Georg im Beitrag #27
Zitat von glasi im Beitrag #26
Zitat von Alfred im Beitrag #1
Wer hätte das gedacht .

http://www.n-tv.de/politik/BND-spioniert...le14342356.html

Das ist aber jetzt eine Überraschung!!!1. Ich glaube es war kalter Krieg. der BND wollte wohl kein Risiko eingehen. Bis April 1990 hat er das durchgezogen.Nicht schlecht. Und du hast nichts gemerkt Alfred?



MfS hat gut dagegen gehalten. Innen und Außen.
Wurde aber heimtückisch KO geschlagen.

Ich finde die haben sehr gut dagegen gehalten. Ich sage nur Willi Brand.

Den hat der BND offensichtlichübersehen. Sonst hätten sie doch seine Untergebenen überprüft. Da gab es auch einen ehemaligen DDR Bürger.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2015 15:12
avatar  seaman
#32
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #29

....... nur gelingt keine "neutrale" Aufarbeitung. Was das MfS getan hat wird hier immer angeprangert, die Arbeit des BND wird irgendwie "wohlwollend" zur Kenntnis genommen. Es geht um den Versuch mit gleichem Maß die Arbeit der zwei gegnerischen Geheimdienste zu beurteilen. Das habe ich in dem Forum bisher vermißt.



Bei der "neutralen Aufarbeitung" muss man differenzieren denn es gibt sie.
Leider nicht umfassend in Deutschland und schon garnicht in einem Forum,in dem angeblich Ewiggestrige,Kalte Krieger,Foristen mit rosaroter und schwarzer Brille,sowie eingefleischte Kommunistenhasser aufeinander treffen.Es wird in diesem Forum unter diesen Vorzeichen auch nicht zu einem Konsens zur Geschichtsbewältigung bei diesem Thema u.a. kommen können.Man will das wahrscheinlich auch nicht und es wurde aus meiner Sicht hier eine grosse Chance vertan.
Schade,es ist jüngere deutsche Geschichte.
Diese wird neutral und vorurteilsfrei im Ausland für die Nachwelt bearbeitet,archiviert und in Publikationen der Öffentlichkeit vorgestellt.
Erstellt von Geschichtshistorikern aus den USA,GB,Niederlande,Russland,Frankreich,Schweiz usw.
Unterstützt werden diese Historiker durch Zuarbeit ehemals führender Geheimdienstler und Zeitzeugen beiderseits des Eisernen Vorhangs während des Kalten Krieges.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2015 21:36
avatar  Kalubke
#33
avatar

Vieleicht kann man anhand der Anzahl der Zielobjekte den Umfang der Aktivitäten zwischen HV A/ HA II und BfV/BND vergleichend abschätzen. Kann dazu eine Liste der HV A-Hauptzielobjekte beisteuern. Vielleicht gibts ähnliches von der Gegenseite. Auf jeden Fall waren da drin: Partei- und Embargohandelsfirmen im Westen, DDR-Staatsapparat, Objekte der NVA, der GSSD, des MfS und des KGB.

Gruß Kalubke

Dateianhänge

 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2015 23:13
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )

Zitat von seaman im Beitrag #24
Genauso lief das ab ,passport.

seaman


na und, trotzdem habe sie den kalten Krieg verloren, der Staat DDR ist zusammenbrochen. Weil sie nämlich nicht für das Volk sondern gegen das Volk arbeiteten. Der Triumpf liegt ganz auf unserer Seite. Heute bleibt den Schnüfflern von damals nur noch über Strafrenten zu jammern.


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2015 23:16
avatar  Pitti53
#35
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von seaman im Beitrag #24
Genauso lief das ab ,passport.

seaman


na und, trotzdem habe sie den kalten Krieg verloren, der Staat DDR ist zusammenbrochen. Weil sie nämlich nicht für das Volk sondern gegen das Volk arbeiteten. Der Triumpf liegt ganz auf unserer Seite. Heute bleibt den Schnüfflern von damals nur noch über Strafrenten zu jammern.


Naa @Gert wieder mal Stöckchen werfen?


 Antworten

 Beitrag melden
26.01.2015 23:53
avatar  ( gelöscht )
#36
avatar
( gelöscht )

Zitat von Gert im Beitrag #34

na und, trotzdem habe sie den kalten Krieg verloren, der Staat DDR ist zusammenbrochen. Weil sie nämlich nicht für das Volk sondern gegen das Volk arbeiteten.


Hallo,
das ist eine eine Interpretation. Eine andere ist daß sie die Aufgabe erfolgreich FÜR das Volk zu arbeiten nur zum Teil bewältigten, schlicht weil die Gesamtbelastung zu groß war, für alle:

1. Reparationen für die UdSSR.
2. Sehr hohe Rüstungslasten aus dem kalten Krieg.
3. Keine imperialistische Ausbeutung von Ländern der "3.Welt".
4. Überlastung der Binnenproduktion wegen Konsumbedürfnissen die teils eben durch Westkontakte als "Anspruch" gesehen wurden. Immerhin im
gesamten RGW wohl die Spitzenstellung.
5. Unzufriedenheit wegen verweigerter Westreisen, begründet durch "brain-drain-Absicht der BRD-Regierung.
6. Deshalb wider besseren Wissens aber ( Merkels Spruch ) "alternativlos" das harte bis grausame Grenzregime, grausam wegen derer die wider besseres Wissens unerlaubt mit dem Kopf durch die Mauer wollten.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 02:50
avatar  seaman
#37
avatar

Zitat von Pitti53 im Beitrag #35
Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von seaman im Beitrag #24
Genauso lief das ab ,passport.

seaman


na und, trotzdem habe sie den kalten Krieg verloren, der Staat DDR ist zusammenbrochen. Weil sie nämlich nicht für das Volk sondern gegen das Volk arbeiteten. Der Triumpf liegt ganz auf unserer Seite. Heute bleibt den Schnüfflern von damals nur noch über Strafrenten zu jammern.


Naa @Gert wieder mal Stöckchen werfen?


Passt sowieso nicht zum Ausgangsthema BND......

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 02:53
avatar  seaman
#38
avatar

Zitat von Kalubke im Beitrag #33
Vieleicht kann man anhand der Anzahl der Zielobjekte den Umfang der Aktivitäten zwischen HV A/ HA II und BfV/BND vergleichend abschätzen. Kann dazu eine Liste der HV A-Hauptzielobjekte beisteuern. Vielleicht gibts ähnliches von der Gegenseite. Auf jeden Fall waren da drin: Partei- und Embargohandelsfirmen im Westen, DDR-Staatsapparat, Objekte der NVA, der GSSD, des MfS und des KGB.

Gruß Kalubke


Diese Kenntnisse setzte ich als Diskussionsgrundlage voraus.

seaman


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 05:41
avatar  josy95
#39
avatar

Zitat von Georg im Beitrag #27
Zitat von glasi im Beitrag #26
Zitat von Alfred im Beitrag #1
Wer hätte das gedacht .

http://www.n-tv.de/politik/BND-spioniert...le14342356.html

Das ist aber jetzt eine Überraschung!!!1. Ich glaube es war kalter Krieg. der BND wollte wohl kein Risiko eingehen. Bis April 1990 hat er das durchgezogen.Nicht schlecht. Und du hast nichts gemerkt Alfred?



MfS hat gut dagegen gehalten. Innen und Außen.
Wurde aber heimtückisch KO geschlagen.


(fett)



+



josy95


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 09:36
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Zitat von josy95 im Beitrag #39
Zitat von Georg im Beitrag #27
Zitat von glasi im Beitrag #26
Zitat von Alfred im Beitrag #1
Wer hätte das gedacht .

http://www.n-tv.de/politik/BND-spioniert...le14342356.html

Das ist aber jetzt eine Überraschung!!!1. Ich glaube es war kalter Krieg. der BND wollte wohl kein Risiko eingehen. Bis April 1990 hat er das durchgezogen.Nicht schlecht. Und du hast nichts gemerkt Alfred?



MfS hat gut dagegen gehalten. Innen und Außen.
Wurde aber heimtückisch KO geschlagen.


(fett)



+



josy95


Smileys allein sind keine Beiträge. Es wirkt hilflos.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 10:14
#41
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #34
Zitat von seaman im Beitrag #24
Genauso lief das ab ,passport.

seaman


na und, trotzdem habe sie den kalten Krieg verloren, der Staat DDR ist zusammenbrochen. Weil sie nämlich nicht für das Volk sondern gegen das Volk arbeiteten. Der Triumpf liegt ganz auf unserer Seite. Heute bleibt den Schnüfflern von damals nur noch über Strafrenten zu jammern.


Na Gert, das war aber kein Verdienst des Westens--so mal am Rande. Also Du kannst Dir die Auflösung der ehm.DDR nicht auf die Fahne schreiben.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 10:20
#42
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #39
Zitat von Georg im Beitrag #27
Zitat von glasi im Beitrag #26
Zitat von Alfred im Beitrag #1
Wer hätte das gedacht .

http://www.n-tv.de/politik/BND-spioniert...le14342356.html

Das ist aber jetzt eine Überraschung!!!1. Ich glaube es war kalter Krieg. der BND wollte wohl kein Risiko eingehen. Bis April 1990 hat er das durchgezogen.Nicht schlecht. Und du hast nichts gemerkt Alfred?



MfS hat gut dagegen gehalten. Innen und Außen.
Wurde aber heimtückisch KO geschlagen.


(fett)



+



josy95


Ein starker Ausdruck--Wenn sich ein Staat auflösen tut--tritt auch sein Geheimdienst ab.Und wenn beide abtreten, ist was nach innen und aussen verkehrt gelaufen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 13:27
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Zitat von SET800 im Beitrag #36
Zitat von Gert im Beitrag #34

na und, trotzdem habe sie den kalten Krieg verloren, der Staat DDR ist zusammenbrochen. Weil sie nämlich nicht für das Volk sondern gegen das Volk arbeiteten.


Hallo,
das ist eine eine Interpretation. Eine andere ist daß sie die Aufgabe erfolgreich FÜR das Volk zu arbeiten nur zum Teil bewältigten, schlicht weil die Gesamtbelastung zu groß war, für alle:

1. Reparationen für die UdSSR.
2. Sehr hohe Rüstungslasten aus dem kalten Krieg.
3. Keine imperialistische Ausbeutung von Ländern der "3.Welt".
4. Überlastung der Binnenproduktion wegen Konsumbedürfnissen die teils eben durch Westkontakte als "Anspruch" gesehen wurden. Immerhin im
gesamten RGW wohl die Spitzenstellung.
5. Unzufriedenheit wegen verweigerter Westreisen, begründet durch "brain-drain-Absicht der BRD-Regierung.
6. Deshalb wider besseren Wissens aber ( Merkels Spruch ) "alternativlos" das harte bis grausame Grenzregime, grausam wegen derer die wider besseres Wissens unerlaubt mit dem Kopf durch die Mauer wollten.


Wie wäre es mit völligem Mismanagement? Stalinistische Regierungsform. NIEMAND HAT DAS RECHT MENSCHEN VORZUSCHREIBEN, WO SIE ZU LEBEN HABEN. Was du willst ist Sklaverei.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 14:05
avatar  ( gelöscht )
#44
avatar
( gelöscht )

Zitat von AkkuGK1 im Beitrag #43
NIEMAND HAT DAS RECHT MENSCHEN VORZUSCHREIBEN, WO SIE ZU LEBEN HABEN. Was du willst ist Sklaverei.



Hallo,
auch das ist eine wohlklingende Ansicht. Die Normalllage weltweit ist aber die daß Staaten/Regierungen ihren Bürgern/Unterntanen sogar vorschreiben wo sie als Soldat zu dienen, ggf. zu kämpfen und zu sterben haben.

Dagegen finde ich die Einschränkung nur im eignen Land zum Wohle des Gesamtvolkes entsprechend der bekommenden Ausbildung zu arbeiten nicht als Sklaverei.


 Antworten

 Beitrag melden
27.01.2015 14:07
#45
avatar

RE: BND spionierte tausende DDR Bürger aus • Absender: AkkuGK1, Heute 13:27

"Was du willst ist Sklaverei"

und die Sklaverei haben wir doch

meine Arbeitskraft muß ich doch heute so teuer wie möglich verkaufen !!!

mit 62Jahren in Deutschland zu alt

ich muß ins Ausland gehen damit ich überhaupt noch einen Job finde

so ist es bei mir in den letzten 5 Jahren

darum mit 63 Schluß


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!