Warnung vor Anschlägen in Dresden

  • Seite 1 von 16
16.01.2015 22:12
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

GEHEIMDIENSTE WARNEN VOR TERRORANSCHLÄGEN IN DRESDEN!

Der Dresdner Hauptbahnhof soll das Ziel möglicher Terroranschläge sein.
Dresden - Ausländische Geheimdienste haben deutschen Sicherheitsbehörden übereinstimmende Hinweise für Terrorziele in der Bundesrepublik gegeben.

Dabei wird der Hauptbahnhof Dresden als eines von zwei potentiellen Zielen genannt. Die Polizei hat bereits ihre Präsenz verstärkt.

Außerdem steht der Berliner Hauptbahnhof auf der Liste.

Zwar erklärten die deutschen Sicherheitsbehörden gegenüber Bundestagsabgeordneten, dass keine konkreten Hinweise auf Zeit oder Ort eines geplanten Anschlags gebe. Doch die Polizeipräsenz in den Großstädten wurde bereits erhöht.

„Es gibt eine abstrakte Gefährdungslage für den Dresdner Hauptbahnhof“, bestätigte Ralf Rudek (35) von der Bundespolizei Dresden. „Wir erhöhen unsere Präsenz vor Ort.“

Wie Der Spiegel weiter berichtet, fingen mehrere Geheimdienste Kommunikationsinhalte namentlich bekannter Dschihadisten ab. Darin werden auch Anschläge auf die Pegida-Aufmärsche diskutiert.

Die Demonstrationen von Pegida, vor allem in Dresden und Berlin, werden von Dschihadisten offenbar mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Ein Attentat mit vielen Toten würde ihrer Eskalationsstrategie entsprechen.

Ein solcher Anschlag ist das Horrorszenario von Sicherheitsexperten. Denn 25.000 durch die Dunkelheit laufende Menschen kann kein Polizeiaufgebot schützen.

"Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst", sagte ein hochrangiger Sicherheitsbeamter zum Spiegel.

Foto: Petra Hornig


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:20
#2
avatar

Hallo,

es ist nicht mehr die Frage ob, sondern wann hier der erste Anschlag von Islamischen Extremisten verübt wird.

MFG Batrachos

Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:20
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Lügenpresse?


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:23 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2015 22:25)
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Glaube der Presse nicht,aber wie schnell der Ernstfall da sein kann,das zeigten doch schon vor einigen Jahren die gescheiterten Nagelbombenanschläge.
Abgesehen davon passt es doch nicht rein in die allgemeine Medienlandschaft,das es eben doch möglich ist in diesem Land.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:25
#5
avatar

Wat denn nu? Der "Lügenpresse" wird auf einmal geglaubt? Ist doch bestimmt eine Finte der "Systemmedien", um die Pegida Aufmärsche zu torpedieren und die Leute vom demonstrieren abzuhalten. Außerdem kann so eine Nachricht einen wahren Patrioten wohl kaum abhalten, seine Islamkritik in die Welt zu tragen.......

Intellektuelle spielen Telecaster


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:26
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Und wann wirst Du mal wieder sachlich?


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:30
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Bei deutschen Sicherheitsbehörden sind nach „Spiegel”-Informationen Hinweise auf mögliche Anschläge auf die Hauptbahnhöfe in Berlin und Dresden eingegangen
Wie das Magazin am Freitag vorab aus seiner neuen Ausgabe berichtete, leiteten mehrere ausländische Nachrichtendienste übereinstimmende Meldungen an die deutschen Behörden weiter.
Zudem hätten ausländische Geheimdienste Kommunikationsinhalte namentlich bekannter internationaler Dschihadisten abgefangen. Diese hätten mögliche Anschläge auf die wöchentlichen Pegida-Demonstrationen diskutiert.
„Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst”, zitierte der „Spiegel” einen hochrangigen Sicherheitsbeamten. Dem Bericht zufolge wurde die Polizeipräsenz an Bahnhöfen deutscher Großstädte verstärkt.
Das Bundesinnenministerium teilte am Freitag in Berlin mit, die deutschen Sicherheitsbehörden erreichten derzeit „eine Vielzahl von Hinweisen aus unterschiedlichen Richtungen”. Ein solch erhöhtes Aufkommen sei „typische Folge” von Ereignissen wie die Anschläge von Paris. Jedem ernstzunehmendem Anhaltspunkt werde „mit Hochdruck” nachgegangen.
„Die deutschen Sicherheitsbehörden unternehmen alles, um die Bevölkerung wirksam zu schützen”, erklärte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Freitag in Berlin. „Es bleibt dabei: Die Lage ist ernst, es besteht Grund zur Sorge und Vorsorge, jedoch nicht zu Panik und Alarmismus.”


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:30
avatar  Lutze
#8
avatar

viel wichtiger halte ich es,das die Bürger
Augen und Ohren offen halten,und beim
geringsten Verdacht die Polizei informieren
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:31
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Diese Warnung besteht schon länger, allerdings ohne konkretes Ziel Veblendete Deutsche bei IS
ich mag nicht dran denken, solche kranken Typen mit einem Sprengstoffgürtel in einer PEGIDA -Demo (oder andere), das hat niemand unter Kontrolle.
Die Folgen währen verheerend.
Solche Zusammenkünfte sind aber ein "lohnendes Ziel"
Micha.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:37
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #5
Wat denn nu? Der "Lügenpresse" wird auf einmal geglaubt? Ist doch bestimmt eine Finte der "Systemmedien", um die Pegida Aufmärsche zu torpedieren und die Leute vom demonstrieren abzuhalten. Außerdem kann so eine Nachricht einen wahren Patrioten wohl kaum abhalten, seine Islamkritik in die Welt zu tragen.......


Sechs, setzen!
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:44
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Eine große Bitte von mir
Bitte sachlich bleiben,das Thema ist ernst.
Danke
Rei


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:45 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2015 22:49)
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Paris kann überall sein. Was in Frankreich geschah wird andere Verblendete anstacheln etwas zu unternehmen. Auch ein Anschlag wie in Paris ist leider überall möglich. Längst ist je suis Charlie abgewandelt ein Symbol. Ausschreitungen und Proteste wegen neuer Mohammed Karikaturen gibt es nicht zu wenig.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:54
#13
avatar

Man beachte das Datum!

27.12.14
Jürgen Todenhöfer

"Pegida spielt das Spiel des Islamischen Staats"

Die Welt: Sind Anti-Islam-Bewegungen wie Pegida ein Thema im IS?

Todenhöfer: Ich war im Islamischen Staat viel mit deutschen Dschihadisten zusammen. Die freuen sich über Pegida und hoffen, dass es dadurch zu Gegenreaktionen von radikalen Muslimen kommt. Eine Eskalation treibt ihnen neue Kämpfer zu. Pegida spielt letztlich das Spiel des IS. Natürlich ungewollt.
http://www.morgenpost.de/politik/ausland...en-Staats.html

Intellektuelle spielen Telecaster


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:56
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Hast schonmal eingestellt!


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 22:57
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #13
Man beachte das Datum!

27.12.14
Jürgen Todenhöfer

"Pegida spielt das Spiel des Islamischen Staats"

Die Welt: Sind Anti-Islam-Bewegungen wie Pegida ein Thema im IS?

Todenhöfer: Ich war im Islamischen Staat viel mit deutschen Dschihadisten zusammen. Die freuen sich über Pegida und hoffen, dass es dadurch zu Gegenreaktionen von radikalen Muslimen kommt. Eine Eskalation treibt ihnen neue Kämpfer zu. Pegida spielt letztlich das Spiel des IS. Natürlich ungewollt.
http://www.morgenpost.de/politik/ausland...en-Staats.html



Reaktion und Gegenreaktion !


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!