Warnung vor Anschlägen in Dresden

  • Seite 11 von 16
18.01.2015 23:44
#151
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #149
ich habe die Diskussion bei Günter Jauch gesehen. Ich war enttäuscht von der Vertreterin der Pegida, Frau Örtel. Schlechte Diskutantin, obwohl die Bewegung eine Reihe gute Argumente vorzuweisen hat.


Man sollte nicht vergessen dass die Politiker in der Runde fast ausnahmslos trainierte Redetalente sind, ohne das kommt man in der Politik nicht weit. Ich haette Frau Örtel zu diesem Zeitpunkt eine Teilnahme an solch einer Talkshow nicht empfohlen, besser waere es wenn Pegida sich einen professionellen Pressesprecher suchen wuerde welcher gekonnt mit den Medien reden kann.

Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 00:07
#152
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #149
ich habe die Diskussion bei Günter Jauch gesehen. Ich war enttäuscht von der Vertreterin der Pegida, Frau Örtel. Schlechte Diskutantin, obwohl die Bewegung eine Reihe gute Argumente vorzuweisen hat.
.


Was hast Du erwartet, die Frau ist keine Berufspolitikerin........hast Du schon mal mit Typen wie Spahn diskutiert.
Wenn Frau Örtel eine so begnadete Rednerin wie Frau Wagenknecht wäre, dann hätte Jauch sie nicht eingeladen.

Übrigens, ob die Terrorwarnung nicht eine Nebelkerze ist.........darf man doch mal fragen, oder?

________________________________________________________________________________________________________________
Jene, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmiedeten, pflügen heute für diejenigen die ihre Schwerter behielten.

 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 00:11
avatar  ( gelöscht )
#153
avatar
( gelöscht )

Nun,ernstnehmen sollte man es schon mit solchen Warnungen,auch wenn es wirklich eigenartich aussieht mit Dresden und Berlin.
Was garnicht geht sind Drohungen gegen Veranstalter.In gegebnen Fall,ach ich lasse es da mal lieber!


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 00:25 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 00:25)
avatar  ( gelöscht )
#154
avatar
( gelöscht )

Zitat von 1941ziger im Beitrag #152
Zitat von Gert im Beitrag #149
ich habe die Diskussion bei Günter Jauch gesehen. Ich war enttäuscht von der Vertreterin der Pegida, Frau Örtel. Schlechte Diskutantin, obwohl die Bewegung eine Reihe gute Argumente vorzuweisen hat.
.


Was hast Du erwartet, die Frau ist keine Berufspolitikerin........hast Du schon mal mit Typen wie Spahn diskutiert.
Wenn Frau Örtel eine so begnadete Rednerin wie Frau Wagenknecht wäre, dann hätte Jauch sie nicht eingeladen.

Übrigens, ob die Terrorwarnung nicht eine Nebelkerze ist.........darf man doch mal fragen, oder?



ich habe von einer Organisatorin und Rednerin einer solchen Bewegung mehr erwartet. Frau Wagenknecht war schon bei Jauch, ich glaube nicht, dass er sie fürchten muss.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 00:51
#155
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #149
ich habe die Diskussion bei Günter Jauch gesehen. Ich war enttäuscht von der Vertreterin der Pegida, Frau Örtel. Schlechte Diskutantin, obwohl die Bewegung eine Reihe gute Argumente vorzuweisen hat.
Insgesamt finde ich es ganz schlimm, dass wir uns von ausländischen Verbrechern so einschüchtern lassen, dass ein ureigens Grundrecht der Deutschen, das Demonstrationsrecht ausgehebelt wird wegen Drohungen. Es wird Zeit dass man dieser Bedrohung definitiv und mit aller Gewalt die Stirn bietet, dieses Verbrechertum eliminiert.


Tut man das nicht schon bei den heldenhaften Auslandseinsätzen?


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 04:16 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 04:19)
avatar  ( gelöscht )
#156
avatar
( gelöscht )

Ich habe mir das angetan und Jauch gesehen. Die Frau Kathrin Oertel hat in dieser Diskussion sehr viel gesprochen, aber nichts gesagt.
Es ging um Pegida und auf einmal sind wir bei der Abholzung des tropischen Regenwaldes.
Auch die Einspieler waren gut.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 10:28
avatar  josy95
#157
avatar

Ich hab die Sendung nicht gesehen. Ist auch nicht so mein Ding. Jauch ist bei "Wer wird Millionär" auch und vermutlich besser aufgehoben.

Mich verwundert nur etwas, das das, was ich hier lese und ohne Wertung einordnen möchte sich eigentlich mit dem hier in einigen nTeilen wiederspricht.

http://www.t-online.de/nachrichten/deuts...rin-oertel.html

Und für mich kommt immer wieder auch hier ganz deutlich raus, Berufspolitiker wie ein Herr Thierse verstehen nicht oder kaum die Sorgen und Nöte der Bürger, ihrer Wähler. In diesem Zusammenhang und gerade hier, woher kommt sie wohl, die Politikverdrossenheit, die Wahlmüdigkeit?

Interessant dazu auch die Statements eines Herrn Frank Richter, seines Zeichens Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung,
der mit seiner Äußerung (Zitat) "Die deutsche Gesellschaft entsolidarisiere sich, so der Theologe, weil die Politik ihre Bürger von oben herab behandele. Die Politik halte sich nicht an ihre eigenen Gesetze" das Grundübel und Problem wohl eher erkannt hat.

Und was ein Herr Thierse dann noch vom Stapel läßt..., naja. Grenzlastig, fragwürdig, zweifelhaft.Sollte vielleicht mal mehr seinen ehem. Parteivorsitzenden und BK hinterfragen, was Demokrtie ist...!

Für meine Begriffe, ein Herr Thierse einer der A- Typischen Vertreter für Politiker, die den Realitätssinn und damit den Weg zum Wähler und zum Bürger fast vollständig verloren haben...!

josy95

Sag niemals nie.
Sagte schon James Bond. Britischer Filmheld


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 10:48
#158
avatar

Absage der Demo aus Sicherheitsgründen ? Und die bisherigen Teilnehmer bleiben brav zu Hause ? Man stelle sich vor, die DDR-Regierung hätte damals die Montagsdemos aus "Sicherheitsgründen" abgesagt. Und damals hat zeitweise eine reale Gefahr für die Teilnehmer bestanden, daß die Lage eskaliert und es Tote gibt. Sie haben sich dennoch nicht einschüchtern lassen, wenn auch mit einem mulmigen Gefühl im Magen. Und nun, in DD ? Lassen sie sich einschüchtern ? Wir werden sehen. Bin mir sicher, daß es nicht Wenige dennoch trotz Verbot auf die Straße treiben wird. Was will die Staatsmacht denn gegen einige tausend ausrichten ? Selektive vorläufige Festnahmen, erkennungsdienstliche Maßnahmen, vielleicht u.U. einige Anklagen wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, wenn einer nicht sofort widerstandslos mitkommt ? Was will man "Spaziergängern" anhaben, die rein zufällig dort langlaufen, in einem dortigen Laden eine Kleinigkeit gekauft haben, in einer Kneipe einen Kaffee getrunken haben u.s.w. ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 10:54
avatar  ( gelöscht )
#159
avatar
( gelöscht )

Wir werden sehen!


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 11:06 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 11:08)
avatar  josy95
#160
avatar

@DoreHolm , das hast Du gut und treffend analysiert, voll auf den Punkt gebracht!

Klar, auch meine Meinung, Sicherheit geht vor und ich selbst schenke den Erkenntnissen aus Sicherheitskreisen, das die eingegangenen Drohungen ernst zu nehmen sind, schon den nötigen Glauben. Soweit ist mein Vertrauen in den s. g. Rechtsstaat nun auch nicht gesunken.

Das das natürlich von der Gegenfraktion wie auch der Politik noch gewürzt wird, um eigentlich nur Angst zu verbreiten, der gegenüber das deutsche (Wähler-!) Volk in der jüngeren Vergangenheit zwischen friedlicher Revolution in der DDR und PEGIDA besonders anfällig war, liegt mit einer großen Logik auch auf der Hand.

Aber gerade hier stellt sich mir die Frage, wo, ja wo sind wir bitte hingekommen? Wenn eine (noch) Minderheit von Vollpfosten indirekt so viel Einfluss hat?

Sollte sich nicht spätestens hier ein jeder sozialromantische Kerzenträger und Ohne- nachzufragen- Gegner, Pauschalverurteiler von PEGIDA sich mal dieser Frage ganz objektiv und selbstkritisch stellen?

josy95

Sag niemals nie.
Sagte schon James Bond. Britischer Filmheld


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 11:07
avatar  ( gelöscht )
#161
avatar
( gelöscht )

@DoreHolm , man kann die Situation nicht vergleichen. Die Demos in der DDR wurden nicht von Terroristen bedroht die mit Selbstmordattentaten jede gesell. Norm (wörtlich) sprengen.
Diese Art von Bedrohung ist schwer zu fassen, da sie rational nicht zu verstehen sind. Die Last sich gegen diese Entwicklung in unserem Land zu stemmen muß von den Schultern der Demonstranten genommen werden, sie muß eine pol. Aussage in der BRD.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 11:11
avatar  ( gelöscht )
#162
avatar
( gelöscht )

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #162
@DoreHolm , man kann die Situation nicht vergleichen. Die Demos in der DDR wurden nicht von Terroristen bedroht die mit Selbstmordattentaten jede gesell. Norm (wörtlich) sprengen.
Diese Art von Bedrohung ist schwer zu fassen, da sie rational nicht zu verstehen sind. Die Last sich gegen diese Entwicklung in unserem Land zu stemmen muß von den Schultern der Demonstranten genommen werden, sie muß eine pol. Aussage in der BRD.




Selbst die Gründe vieler Pegida Spaziergänger ist rational nicht zu erfassen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 11:14 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 11:17)
avatar  ( gelöscht )
#163
avatar
( gelöscht )

Man sollte nicht vergessen dass die Politiker in der Runde fast ausnahmslos trainierte Redetalente sind, ohne das kommt man in der Politik nicht weit. Ich haette Frau Örtel zu diesem Zeitpunkt eine Teilnahme an solch einer Talkshow nicht empfohlen, besser waere es wenn Pegida sich einen professionellen Pressesprecher suchen wuerde welcher gekonnt mit den Medien reden kann.
Genau so sehe ich es auch

Frau Örtel ,ist zum erst mal im Fernsehen aufgetreten , hatte aber den Mut .
Die anderen waren alles politische Provis . Herr Frank kommt aus der Bürgerbewegung , als die ersten Demos von Pegida in Dresden anliefen , diskutierte er so ähnlich wie die Presse , als er sich jedoch mehrmals unter die Demonstranten mischte , gaben sie ihm ein anderes Signal , er hat auch eine Art Entschuldigung gegen über den Demonstranten in Dresden abgegeben .
Für mich ist er der einzige der die Signale von den Demonstranten erkennt .
Zu den CDU- Stephan hart in seinen Äußerungen , natürlich hat die Bundesrepublik Gesetze gegen wie sie im Forderungskatalog von Pegida steht , ist alles geregelt , aber es wird einfach in Deutschland nicht umgesetzt .
Für mich ist eins klar ,
Deutschland muss wieder seine Grundwerte erkennen , wie Gleichberechtigung, freie Meinungsäußerung, Achtung der Menschenrechte: Wer in Deutschland leben will, muss auch seine Grundwerte achten

Hoffentlich nimmt mal alles ein gutes Ende . ratata


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 11:35 (zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 11:41)
avatar  josy95
#164
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #164


(Zitate ratata Auszüge)

Frau Örtel ,ist zum erst mal im Fernsehen aufgetreten , hatte aber den Mut .
Die anderen waren alles politische Provis .

Deutschland muss wieder seine Grundwerte erkennen , wie Gleichberechtigung, freie Meinungsäußerung, Achtung der Menschenrechte: Wer in Deutschland leben will, muss auch seine Grundwerte achten
[/schwarz]
Hoffentlich nimmt mal alles ein gutes Ende . ratata


So ist es!

Es ist schon ein gewichtiger Unterschied und es gehört echt Mut dazu, besonders in den extrem auf Selbstdarstellung und Kopplung mit politisch konformer Meinung orientierten (deutschen) Medien, sich mit solchen Politprofis und exellenten Redekünstlern öffentlich, ich sag mal zu duellieren.

Und auch eine Großdemo zu organisieren. Angefangen von Genehmigungen, Absprachen mit Sicherungskräften usw., das ist für einen Laien schon eine gewaltige Meisterleistung! Gerade wenn Demos einen derartigen Zulauf haben und nicht bloß 200, 300 Hanseln auf die Straße gehen!

Politische Organisationen, selbst kirchliche Organisationen, Verbände haben da ganz andere, wesentlich bessere oder anders, optimale Karten. Und besonders die, die, wenn vielleicht auch nur verdeckt, unter der Schirmherschaft einer der s. g. großen Volksparteien stehen.


Da bezahlen wir als Steuerzahler den Aufwand zu großen Teilen...., da werden hauptamtlihe Mitarbeiter mit der Organisation beauftragt..., spitzfindig und im Jargon der Lügenpresse sollte man lieber sagen, abgestellt, beurlaubt..., gelle!

josy95

Schreibfehlerchenedit...

Sag niemals nie.
Sagte schon James Bond. Britischer Filmheld


 Antworten

 Beitrag melden
19.01.2015 11:39
avatar  josy95
#165
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #163
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #162
@DoreHolm , man kann die Situation nicht vergleichen. Die Demos in der DDR wurden nicht von Terroristen bedroht die mit Selbstmordattentaten jede gesell. Norm (wörtlich) sprengen.
Diese Art von Bedrohung ist schwer zu fassen, da sie rational nicht zu verstehen sind. Die Last sich gegen diese Entwicklung in unserem Land zu stemmen muß von den Schultern der Demonstranten genommen werden, sie muß eine pol. Aussage in der BRD.




Selbst die Gründe vieler Pegida Spaziergänger ist rational nicht zu erfassen.






oder noch einen!



josy95

Sag niemals nie.
Sagte schon James Bond. Britischer Filmheld


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!