Warnung vor Anschlägen in Dresden

  • Seite 2 von 16
16.01.2015 22:59
avatar  polsam
#16
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #8
viel wichtiger halte ich es,das die Bürger
Augen und Ohren offen halten,und beim
geringsten Verdacht die Polizei informieren
Lutze


@ Lutze,
das mit den Augen und Ohren offen halten und melden hatten wir schon mal.
Damals (bis heute) wurden diese Mitmenschen als Spitzel bezeichnet und wie die Sau durchs Dorf getrieben.


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:01
#17
avatar

Hallo,

gefragt ist doch hier der Verfassungsschutz, aber der hat ja nicht nur einmal bewiesen das er unfähig ist, siehe NSU.

MFG Batrachos

Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:09
avatar  ( gelöscht )
#18
avatar
( gelöscht )

Auch Terror-Experte Peter Neumann vom renommierten Londoner King's College rechnet mit weiteren Attentaten: „Der Anschlag von Paris zeigt, dass der islamistische Terror in Europa angekommen ist. Ich bin sicher, dass wir 2015 immer wieder mit Anschlägen einzelner Täter konfrontiert sein werden.“
Dann sind wir dort,wo wir eigentlich nicht hin wollten.
Gruß Rei


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:09
avatar  Lutze
#19
avatar

Zitat von polsam im Beitrag #16
Zitat von Lutze im Beitrag #8
viel wichtiger halte ich es,das die Bürger
Augen und Ohren offen halten,und beim
geringsten Verdacht die Polizei informieren
Lutze


@ Lutze,
das mit den Augen und Ohren offen halten und melden hatten wir schon mal.
Damals (bis heute) wurden diese Mitmenschen als Spitzel bezeichnet und wie die Sau durchs Dorf getrieben.


dann sollen mich meine Mitmenschen durchs Dorf treiben,
wenn ich zum Beispiel einen herrenlosen Koffer melde
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:12
avatar  ( gelöscht )
#20
avatar
( gelöscht )

Zitat von polsam im Beitrag #16
Zitat von Lutze im Beitrag #8
viel wichtiger halte ich es,das die Bürger
Augen und Ohren offen halten,und beim
geringsten Verdacht die Polizei informieren
Lutze


@ Lutze,
das mit den Augen und Ohren offen halten und melden hatten wir schon mal.
Damals (bis heute) wurden diese Mitmenschen als Spitzel bezeichnet und wie die Sau durchs Dorf getrieben.


Äh...m die Zeiten haben sich etwas geändert. Augen und Ohren offen halten und 110 anrufen hat heute eine andere Bedeutung und kann sinnvoll sein.
Das hat absolut nichts mit Denunziantentum zu tun. Vorbeugen ist besser als nach hinten umzufallen.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:17
avatar  ( gelöscht )
#21
avatar
( gelöscht )

Zitat von Batrachos im Beitrag #17
Hallo,

gefragt ist doch hier der Verfassungsschutz, aber der hat ja nicht nur einmal bewiesen das er unfähig ist, siehe NSU.

MFG Batrachos


Verfassungsschutz, ja. Es sollte sich aber auch jeder Bürger verantwortlich fühlen.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:20
#22
avatar

Zitat von Batrachos im Beitrag #17
Hallo,

gefragt ist doch hier der Verfassungsschutz, aber der hat ja nicht nur einmal bewiesen das er unfähig ist, siehe NSU.

MFG Batrachos



Unfähig oder unwillig ,- das ist die Preisfrage....

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:21
#23
avatar

Hallo,

ich glaube mit herrenlosen Koffern ist es vorbei.
Auch Islamisten lernen dazu.
Heute sind es Konvertiten und Heimkehrer aus Syrien und Irak die Anschläge verüben werden.
Dann sind es meist Einzeltäter oder kleinst Gruppen die ohne große Vorbereitung und Organisation los schlagen werden.
Das ist das gefährliche daran.

MFG Batrachos

Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:40 (zuletzt bearbeitet: 16.01.2015 23:50)
avatar  ( gelöscht )
#24
avatar
( gelöscht )

Zitat von Batrachos im Beitrag #23
Hallo,

ich glaube mit herrenlosen Koffern ist es vorbei.
Auch Islamisten lernen dazu.
Heute sind es Konvertiten und Heimkehrer aus Syrien und Irak die Anschläge verüben werden.
Dann sind es meist Einzeltäter oder kleinst Gruppen die ohne große Vorbereitung und Organisation los schlagen werden.
Das ist das gefährliche daran.

MFG Batrachos


Einzeltäter? an der Tat beteiligt ja. Aber dahinter steht sicher ein großes Netzwerk. Den Nachrichtendiensten/Geheimdiensten sind vom Gesetzgeber
die Hände gebunden. Auch wenn ich jetzt verbal gelyncht werde, das MfS. war effektiver., wenn auch in einem rechtsfreien Raum.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:56
avatar  Lutze
#25
avatar

effektiver naja,
da fällt mir nur der Umgang der Stasi mit der RAF ein,
ist aber OT
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
16.01.2015 23:58
#26
avatar

Gelyncht wird hier niemand.

Aber das waren andere Zeiten, andere technische Möglichkeiten / Voraussetzungen und vor allem waren wir durch ein funktionierendes Grenzsicherungssytem gegen subversive Kräfte relativ gut "abgeschottet".

Spaß beiseite, wir alle sollten die gegenwärtig politische Situation ernst nehmen, uns aber nicht verrückt machen lassen. Wir sollten mit offen Augen und Ohren unsere Umwelt / Umgebung gut beobachten und verdächtige Wahrnehmungen ggf. an die zust. Polizei melden, ohne in Hysterie zu verfallen.

Klar mache auch mir ernsthafte Sorgen, wenn ich die entsprechenden Demos mit bis zu 25.000 Beteiligten so sehe. Und klar ist auch, dass durch Infos durch die Medien die Demoteilnehmer "abgeschreckt" werden und sich ggf. in Zukunft fern halten, was logischerweise verständlich ist. Ich habe den Eindruck, hier wird die eine Fliege mit der Anderen erschlagen.
Aber Fakt ist auch, wenn ein Terroranschlag geschieht, Gott steh mir bei, dass das nicht passiert, dass dann der Hass auf Flüchtlinge, Asylbewerber und auf seit Jahren in Dt. lebende Ausländer total zunimmt. Der Hass gegen den Islam und ff. andere Religionen wird derart zunehmen, dass wir hier in Dt., ich drücke es mal vorsichtig aus, in einen "bürgerkriegsähnlichen " Zustand geraten könnten. Und was dies bedeuten würde ... muss ich nicht aussprechen.

Ich will nicht schwarzmalen, ich bin Optimist und hoffe, dass alles gut wird.

In dem Sinn, eine ruhige Nacht euch allen,

Gruß vom Grenzfuchs

Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.


 Antworten

 Beitrag melden
17.01.2015 00:20
avatar  ( gelöscht )
#27
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #25
effektiver naja,
da fällt mir nur der Umgang der Stasi mit der RAF ein,
ist aber OT
Lutze


Mensch Lutze nenn doch das Kind beim Namen, es ist doch schon lange kein Geheimnis mehr.
Angehörige der RAF wurden in der NVA ausgebildet, genau so wie Palästinenser, Vietnamesen,Angolaner und Chilenen.
Sah übrigens gut aus, NVA-Uniform, Offz.-Schüler und ein Ne..... Scheiße ein Farbiger drin
Es hätte schon damals zu Unruhen auf Rügen kommen können. Die hatten nach Dienstschluß (17,00 Uhr) Ausgang in Zivil, ausgestattet mit Reisepass
und Devisen.
Die waren nicht beliebt auf der Insel bis nach Stralsund.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
17.01.2015 00:47
avatar  ( gelöscht )
#28
avatar
( gelöscht )

Zitat von G. Michael im Beitrag #21
Zitat von Batrachos im Beitrag #17
Hallo,

gefragt ist doch hier der Verfassungsschutz, aber der hat ja nicht nur einmal bewiesen das er unfähig ist, siehe NSU.

MFG Batrachos


Verfassungsschutz, ja. Es sollte sich aber auch jeder Bürger verantwortlich fühlen.
Micha

Ein Polizeistaat braucht auch Polizeibürger!


 Antworten

 Beitrag melden
17.01.2015 00:49
avatar  ( gelöscht )
#29
avatar
( gelöscht )

Zitat von Lutze im Beitrag #25
effektiver naja,
da fällt mir nur der Umgang der Stasi mit der RAF ein,
ist aber OT
Lutze

Schon wieder Zeit für Wassersuppe?


 Antworten

 Beitrag melden
17.01.2015 00:51
avatar  ( gelöscht )
#30
avatar
( gelöscht )

Zitat von rei im Beitrag #1
GEHEIMDIENSTE WARNEN VOR TERRORANSCHLÄGEN IN DRESDEN!

Der Dresdner Hauptbahnhof soll das Ziel möglicher Terroranschläge sein.
Dresden - Ausländische Geheimdienste haben deutschen Sicherheitsbehörden übereinstimmende Hinweise für Terrorziele in der Bundesrepublik gegeben.

Dabei wird der Hauptbahnhof Dresden als eines von zwei potentiellen Zielen genannt. Die Polizei hat bereits ihre Präsenz verstärkt.

Außerdem steht der Berliner Hauptbahnhof auf der Liste.

Zwar erklärten die deutschen Sicherheitsbehörden gegenüber Bundestagsabgeordneten, dass keine konkreten Hinweise auf Zeit oder Ort eines geplanten Anschlags gebe. Doch die Polizeipräsenz in den Großstädten wurde bereits erhöht.

„Es gibt eine abstrakte Gefährdungslage für den Dresdner Hauptbahnhof“, bestätigte Ralf Rudek (35) von der Bundespolizei Dresden. „Wir erhöhen unsere Präsenz vor Ort.“

Wie Der Spiegel weiter berichtet, fingen mehrere Geheimdienste Kommunikationsinhalte namentlich bekannter Dschihadisten ab. Darin werden auch Anschläge auf die Pegida-Aufmärsche diskutiert.

Die Demonstrationen von Pegida, vor allem in Dresden und Berlin, werden von Dschihadisten offenbar mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Ein Attentat mit vielen Toten würde ihrer Eskalationsstrategie entsprechen.

Ein solcher Anschlag ist das Horrorszenario von Sicherheitsexperten. Denn 25.000 durch die Dunkelheit laufende Menschen kann kein Polizeiaufgebot schützen.

"Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst", sagte ein hochrangiger Sicherheitsbeamter zum Spiegel.

Foto: Petra Hornig

Jetzt werden wieder unschuldige Koffer erschossen!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!