Kameradendiebstahl

  • Seite 3 von 8
09.01.2015 20:14
avatar  ( gelöscht )
#31
avatar
( gelöscht )

Wärste bei uns in der Kompanie, hättste dein Luftkissen behalten können. Luftis waren bei uns geduldet, es sei denn das Kissen war mit Schnaps gefüllt.

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:19
avatar  ( gelöscht )
#32
avatar
( gelöscht )

Zitat von utkieker im Beitrag #31
Wärste bei uns in der Kompanie, hättste dein Luftkissen behalten können. Luftis waren bei uns geduldet, es sei denn das Kissen war mit Schnaps gefüllt.

Gruß Hartmut!


Bei uns auch ! War doch ne gute Vorbeugung gegen Hämorriden !

Und den Schnaps ham wir immer am Mann geschmuggelt !


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:20
avatar  ( gelöscht )
#33
avatar
( gelöscht )

Dezember 85 - Wachablösung US Perleberg in der Nacht mit GOvD in Begleitung.... Ein Gefreiter kam aus dem hinteren Küchentrakt und hielt seine BäFo verdeckt hinter dem Rücken. Der Offizier brüllte ihn an, dass der Gefreite seine Kopfbedeckung aufsetzen soll. Dieses ging leider nicht, die
Bärenkappe war voller frisch geklauter Eier aus der Küche u. der Arme kam erstmal in den Bau für die Nacht.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:23 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2015 20:30)
avatar  ( gelöscht )
#34
avatar
( gelöscht )

Zitat von utkieker im Beitrag #31
Wärste bei uns in der Kompanie, hättste dein Luftkissen behalten können. Luftis waren bei uns geduldet, es sei denn das Kissen war mit Schnaps gefüllt.

Gruß Hartmut!



nee Hartmut ohne Schnaps . Aber Spaß beiseite kannst du dir vorstellen aus dem Luftkissen Schnaps zu trinken , ich nicht . War doch so viel Talkum in den Dingern

gruß Hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:23
#35
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #28
An den Einzigen Kameradendiebstahl im " Umerziehungslager Volksarmee " an den ich mich errinnern kann , und der am laufenden Band von jedem Spieß egal ob in der Ausbildung oder am Kanten vorkam . Immer wenn der in Paketen Schnaps oder Luftkissen etc. entdeckte konnte der nicht widerstehen . Fand ich immer als Kameradendiebstahl


Unsere Wachgruppe hat mal im Nachtdienst gemeinsam !!!! im Objekt Harra dem Küchenbulle seinen Wurstkeller geknackt ,- und dann war Salami-Fete angesagt!

Da die Salami immer nur auf den Offizierstellern landete,- frage ich mich nun: Waren wir Kameradendiebstehler ,- oder waren wir nur ausgleichende Gerechtigkeits-Esser ?

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:26
#36
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #25
Zitat von Lutze im Beitrag #24
Diebstahl bleibt Diebstahl,
egal was verschwindet
Lutze

Lutze, warum hieß es den Volkseigentum? Ich bin doch auch das Volk gewesen!
Grüsse steffen52


Du warst nicht das Volk ,- Du warst das Eigentum !

Das Volk hieß Erich und nahm sich, was es brauchte...

....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:29
avatar  ( gelöscht )
#37
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #35
Zitat von Hapedi im Beitrag #28
An den Einzigen Kameradendiebstahl im " Umerziehungslager Volksarmee " an den ich mich errinnern kann , und der am laufenden Band von jedem Spieß egal ob in der Ausbildung oder am Kanten vorkam . Immer wenn der in Paketen Schnaps oder Luftkissen etc. entdeckte konnte der nicht widerstehen . Fand ich immer als Kameradendiebstahl


Unsere Wachgruppe hat mal im Nachtdienst gemeinsam !!!! im Objekt Harra dem Küchenbulle seinen Wurstkeller geknackt ,- und dann war Salami-Fete angesagt!

Da die Salami immer nur auf den Offizierstellern landete,- frage ich mich nun: Waren wir Kameradendiebstehler ,- oder waren wir nur ausgleichende Gerechtigkeits-Esser ?




ich würde sagen das zählt auch mit unter den Begriff " Sozialistisch " umgelagert
Der höchste Dienstgrad war nun mal Gefreiter und dem mußte es Gut gehen

gruß Hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:31
#38
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #36
Zitat von steffen52 im Beitrag #25
Zitat von Lutze im Beitrag #24
Diebstahl bleibt Diebstahl,
egal was verschwindet
Lutze

Lutze, warum hieß es den Volkseigentum? Ich bin doch auch das Volk gewesen!
Grüsse steffen52


Du warst nicht das Volk ,- Du warst das Eigentum !

Das Volk hieß Erich und nahm sich, was es brauchte...



Das Volk soll sich ja viel genommen haben aus den Betrieben was es brauchte Ob man das heute darf?


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:36
avatar  ( gelöscht )
#39
avatar
( gelöscht )

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #35
Zitat von Hapedi im Beitrag #28
An den Einzigen Kameradendiebstahl im " Umerziehungslager Volksarmee " an den ich mich errinnern kann , und der am laufenden Band von jedem Spieß egal ob in der Ausbildung oder am Kanten vorkam . Immer wenn der in Paketen Schnaps oder Luftkissen etc. entdeckte konnte der nicht widerstehen . Fand ich immer als Kameradendiebstahl


Unsere Wachgruppe hat mal im Nachtdienst gemeinsam !!!! im Objekt Harra dem Küchenbulle seinen Wurstkeller geknackt ,- und dann war Salami-Fete angesagt!

Da die Salami immer nur auf den Offizierstellern landete,- frage ich mich nun: Waren wir Kameradendiebstehler ,- oder waren wir nur ausgleichende Gerechtigkeits-Esser ?


Erinnert mich ein bisschen an Störtebecker und seine Likedeeler oder an Robin Hood. Es war eine gesellschaftlich notwendige Umverteilungsaktion!

Gruß Hartmut!


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:37
avatar  ( gelöscht )
#40
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rostocker im Beitrag #38
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #36
Zitat von steffen52 im Beitrag #25
Zitat von Lutze im Beitrag #24
Diebstahl bleibt Diebstahl,
egal was verschwindet
Lutze

Lutze, warum hieß es den Volkseigentum? Ich bin doch auch das Volk gewesen!
Grüsse steffen52


Du warst nicht das Volk ,- Du warst das Eigentum !

Das Volk hieß Erich und nahm sich, was es brauchte...



Das Volk soll sich ja viel genommen haben aus den Betrieben was es brauchte Ob man das heute darf?




heute kann ich mir auch alles und noch viel mehr kaufen , vieles zu erschwinglichen Preisen . Damals hab ich mirs geklaut weil es nicht zu haben war . Die Führungsriege in den Firmen hat es doch vorgemacht . Siehe ihre Datschen .


gruß Hapedi


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:37
avatar  Lutze
#41
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #35
Zitat von Hapedi im Beitrag #28
An den Einzigen Kameradendiebstahl im " Umerziehungslager Volksarmee " an den ich mich errinnern kann , und der am laufenden Band von jedem Spieß egal ob in der Ausbildung oder am Kanten vorkam . Immer wenn der in Paketen Schnaps oder Luftkissen etc. entdeckte konnte der nicht widerstehen . Fand ich immer als Kameradendiebstahl


Unsere Wachgruppe hat mal im Nachtdienst gemeinsam !!!! im Objekt Harra dem Küchenbulle seinen Wurstkeller geknackt ,- und dann war Salami-Fete angesagt!

Da die Salami immer nur auf den Offizierstellern landete,- frage ich mich nun: Waren wir Kameradendiebstehler ,- oder waren wir nur ausgleichende Gerechtigkeits-Esser ?



habt ihr nicht immer so geschwärmt,von der Grenzerküche?,
und Offiziere haben etwas anderes zum Essen vorgesetzt bekommen?
Lutze

wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:39
#42
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #41
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #35
Zitat von Hapedi im Beitrag #28
An den Einzigen Kameradendiebstahl im " Umerziehungslager Volksarmee " an den ich mich errinnern kann , und der am laufenden Band von jedem Spieß egal ob in der Ausbildung oder am Kanten vorkam . Immer wenn der in Paketen Schnaps oder Luftkissen etc. entdeckte konnte der nicht widerstehen . Fand ich immer als Kameradendiebstahl


Unsere Wachgruppe hat mal im Nachtdienst gemeinsam !!!! im Objekt Harra dem Küchenbulle seinen Wurstkeller geknackt ,- und dann war Salami-Fete angesagt!

Da die Salami immer nur auf den Offizierstellern landete,- frage ich mich nun: Waren wir Kameradendiebstehler ,- oder waren wir nur ausgleichende Gerechtigkeits-Esser ?



habt ihr nicht immer so geschwärmt,von der Grenzerküche?,
und Offiziere haben etwas anderes zum Essen vorgesetzt bekommen?
Lutze


Das kann ich nicht bestätigen--das Offiziere in der GK anderes Essen bekommen haben. Aber sie hatten ihren extra Speiseraum.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:41
avatar  ( gelöscht )
#43
avatar
( gelöscht )

Zitat von Hapedi im Beitrag #37
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #35
Zitat von Hapedi im Beitrag #28
An den Einzigen Kameradendiebstahl im " Umerziehungslager Volksarmee " an den ich mich errinnern kann , und der am laufenden Band von jedem Spieß egal ob in der Ausbildung oder am Kanten vorkam . Immer wenn der in Paketen Schnaps oder Luftkissen etc. entdeckte konnte der nicht widerstehen . Fand ich immer als Kameradendiebstahl


Unsere Wachgruppe hat mal im Nachtdienst gemeinsam !!!! im Objekt Harra dem Küchenbulle seinen Wurstkeller geknackt ,- und dann war Salami-Fete angesagt!

Da die Salami immer nur auf den Offizierstellern landete,- frage ich mich nun: Waren wir Kameradendiebstehler ,- oder waren wir nur ausgleichende Gerechtigkeits-Esser ?




ich würde sagen das zählt auch mit unter den Begriff " Sozialistisch " umgelagert
Der höchste Dienstgrad war nun mal Gefreiter und dem mußte es Gut gehen

gruß Hapedi


Gab nur zwei Dienstgrade bei der Fahne , das war General und Gefreiter! Da es bei uns keinen General gab, also Gefreiter, logo!!
Grüsse steffen52


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:43
#44
avatar

Zitat von Hapedi im Beitrag #40
Zitat von Rostocker im Beitrag #38
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #36
Zitat von steffen52 im Beitrag #25
Zitat von Lutze im Beitrag #24
Diebstahl bleibt Diebstahl,
egal was verschwindet
Lutze

Lutze, warum hieß es den Volkseigentum? Ich bin doch auch das Volk gewesen!
Grüsse steffen52


Du warst nicht das Volk ,- Du warst das Eigentum !

Das Volk hieß Erich und nahm sich, was es brauchte...



Das Volk soll sich ja viel genommen haben aus den Betrieben was es brauchte Ob man das heute darf?




heute kann ich mir auch alles und noch viel mehr kaufen , vieles zu erschwinglichen Preisen . Damals hab ich mirs geklaut weil es nicht zu haben war . Die Führungsriege in den Firmen hat es doch vorgemacht . Siehe ihre Datschen .


gruß Hapedi



Da stimme ich Dir zu Peter--aber es gibt heute Tausende--die sich nicht viel mehr kaufen können;trotz erschwinglicher Preise.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 20:52
avatar  ( gelöscht )
#45
avatar
( gelöscht )

Zitat von Rostocker im Beitrag #44
Zitat von Hapedi im Beitrag #40
Zitat von Rostocker im Beitrag #38
Zitat von Ostlandritter im Beitrag #36
Zitat von steffen52 im Beitrag #25
Zitat von Lutze im Beitrag #24
Diebstahl bleibt Diebstahl,
egal was verschwindet
Lutze

Lutze, warum hieß es den Volkseigentum? Ich bin doch auch das Volk gewesen!
Grüsse steffen52


Du warst nicht das Volk ,- Du warst das Eigentum !

Das Volk hieß Erich und nahm sich, was es brauchte...



Das Volk soll sich ja viel genommen haben aus den Betrieben was es brauchte Ob man das heute darf?




heute kann ich mir auch alles und noch viel mehr kaufen , vieles zu erschwinglichen Preisen . Damals hab ich mirs geklaut weil es nicht zu haben war . Die Führungsriege in den Firmen hat es doch vorgemacht . Siehe ihre Datschen .


gruß Hapedi



Da stimme ich Dir zu Peter--aber es gibt heute Tausende--die sich nicht viel mehr kaufen können;trotz erschwinglicher Preise.

Wie meinst Du denn das wieder? Jürgen, einen Porsche kann ich mir auch nicht leisten! Aber ich bin der Meinung für das tägliche Leben reicht es bei jedem, wen man auf sein Level bleibt! Da ich in Lohn und Brot stehe, kann ich mir schon etwas mehr leisten als einer der vielleicht nur vom Staat leben will oder muss! Aber wenn es etwas Extras sein soll, da muss auch ich darauf sparen! Denke, das ist normal für einfache Lohnempfänger!
Grüsse steffen52


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!