Linksextremer Überfall auf Polizei in Leipzig

  • Seite 1 von 67
09.01.2015 00:10
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linksradikalen Krawallos sind in Leipzig-Connewitz nichts Neues.
Doch am Mittwochabend eskaliert sie,zeugt die Zerstörung und Gewalt von einer neuen Dimension.

Die Aktivisten nennen Oury Jalloh Asylbewerber"..
Die Polizei nennt ihn Drogendealer.

Er war ein rechtskräftig verurteilter,krimineller Drogendealer.
Seit 10 Jahren wird regelmäßig Bambule gemacht,vor allen Dingen in Dessau.

Diese Krawallos sollten endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden!!!


http://www.mdr.de/mediathek/video244780_...s-17950b3d.html


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 03:19 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2015 04:46)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Zitat von ek40 im Beitrag #1
Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linksradikalen Krawallos sind in Leipzig-Connewitz nichts Neues.
Doch am Mittwochabend eskaliert sie,zeugt die Zerstörung und Gewalt von einer neuen Dimension.

Die Aktivisten nennen Oury Jalloh Asylbewerber"..
Die Polizei nennt ihn Drogendealer.

Er war ein rechtskräftig verurteilter,krimineller Drogendealer.
Seit 10 Jahren wird regelmäßig Bambule gemacht,vor allen Dingen in Dessau.

Diese Krawallos sollten endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden!!!


http://www.mdr.de/mediathek/video244780_...s-17950b3d.html


Ach Tobi, das wirst Du nicht, ich nicht und die Stadt Leipzig nicht in den Griff bekommen. Verurteilter Drogendealer, das ist mir neu. Wieso hat der nicht
gesessen? Diese Frage geht nicht an Dich. Mir ist nur bekannt, das der Jalloh volltrunken in Dessau in Gewahrsam genommen wurde.
Er ist in seiner Zelle verbrannt, angeblich hat er seine Matratze selbst enzündet. Nun stellt sich die Frage, wie kam das Feuerzeug in die Zelle?
Wir haben einen verurteilten Polizeibeamten und gut.
Deine Beschreibung einer Auseinandersetzung zwischen Polizei und Linksautonomen stimmt nicht ganz. Es war ein Angriff auf den Polizeiposten
in der Wiedebachpassage (besetzt mit 2 Beamten) ca. 50 Vermummte haben den Posten mit Steinen und Farbbeuteln angegriffen, ein Streifenwagen
ist ausgebrannt. Sachschaden wird im 5 stelligen € Bereich beziffert. Die Wiedebachpassage (Einkaufszentrum/Ärtztehaus) war geschlossen.
Zu den Linken ist nur zu sagen die haben im sog. Bermudadreieck das sagen. Zu Silvester bauen die Leipziger Verkehrsbetrieb ihre Haltestellen die
Fahrkartenautomaten ab. Einzelhändler nageln die Schaufenster zu, finanziert von der Stadt, die bekommen das nicht in den Griff.
Und dann kommt noch die Kuscheljustitz zum tragen.
Äh....m ich wohne 5 Minuten vom Ort entfernt.
Micha
PS.: "Bermudadreieck" ist eigendlich ein Viereck, das Connewitzer Kreuz, hier gehen die Bornaische, die Biedermannstr., W. Heinze- str.
und die Arno Nitschestr. ab. Am 01.01. 16 gibt es sicher wieder viel zu tun. (Schaufenster Sparkasse, Deutsche Bank, REWE u.u.)


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 09:05 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2015 09:05)
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Schöner Artikel dazu

Zitat

"Bulle, dein Duldungsstatus ist aufgehoben"

Trauriger Höhepunkt einer Anschlagsserie auf die Polizei: 16 Angriffe gab es bereits auf eine Polizeiwache in Leipzig. Doch jetzt erreichen die Anschläge aus der linken Szene eine neue Qualität. Von Sven Eichstädt, Leipzig
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...aufgehoben.html


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 10:00
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Machen wir uns nix vor: Sowohl Rechts-als auch Linksextremismus sind ein Angriff auf unsere freiheitlich, demokratische Grundordnung! Leider ist es so, das der Verfassungsschutz weit aus mehr Schwierigkeiten hat, V-Leute in der linken Szene zu platzieren, weil die einfach misstrauischer sind. Ich hoffe, das es möglich ist, auch diesen Sumpf irgendwann mal trockenzulegen.


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 10:46
avatar  coff
#5
avatar

Zitat von ek40 im Beitrag #1
Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linksradikalen Krawallos sind in Leipzig-Connewitz nichts Neues.
Doch am Mittwochabend eskaliert sie,zeugt die Zerstörung und Gewalt von einer neuen Dimension.

Die Aktivisten nennen Oury Jalloh Asylbewerber"..
Die Polizei nennt ihn Drogendealer.

Er war ein rechtskräftig verurteilter,krimineller Drogendealer.
Seit 10 Jahren wird regelmäßig Bambule gemacht,vor allen Dingen in Dessau.

Diese Krawallos sollten endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden!!!


http://www.mdr.de/mediathek/video244780_...s-17950b3d.html


Wie niedlich das klingt "Krawallo", die muß man da ja wohl gern haben.
Das sind Verbrecher, anderenorts wird dieses Klientel auch als Terroristen bezeichnet. Warum duldet man in Leipzig diese rechtsfreien Räume und läßt sich von diesen "Links"Kretins so etwas gefallen ?

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten." ( Johann Wolfgang von Goethe )


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 11:07 (zuletzt bearbeitet: 09.01.2015 11:16)
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #4
Machen wir uns nix vor: Sowohl Rechts-als auch Linksextremismus sind ein Angriff auf unsere freiheitlich, demokratische Grundordnung! Leider ist es so, das der Verfassungsschutz weit aus mehr Schwierigkeiten hat, V-Leute in der linken Szene zu platzieren, weil die einfach misstrauischer sind. Ich hoffe, das es möglich ist, auch diesen Sumpf irgendwann mal trockenzulegen.


Frank, das ist doch wohl nicht Dein ernst? Was sollen V-Leute in dieser Szene? Das hat beim NSU nicht geklappt, herausgekommen ist doch nur
Korruption. Gerade in Leipzig Connewitz sind die Drahtzieher namentlich bekannt und keiner kloppt denen auf die Pfoten!
Da läuft ein "R......" rum auf dem T-Shirt groß lesbar "Bürgermeister von Connewitz". Wenn Du in Connewitz irgend etwas möchtest, brauchst oder wie
auch immer, dann kommt nur eine Antwort: Frag "R......"
Wenn das keine klare Sprache ist, was dann?
In der Teichstrasse in Connewitz ist der Fußballclub "Roter Stern Leipzig" beheimatet, ich möchte denen nichts unterstellen, aber es gab in 2013 ein
Auswärtsspiel in Brandis. Hier kam es zu Auseinandersetzungen mit der rechten Szene (ging auch durch die Medien) mehrere Veletzte, Spielabbruch.
Schluß mit Schmusekurs seitens Polizei und Justiz. Egal aus welcher Richtung die Chaoten kommen, mit aller Härte durchgreifen!!!!!!!!
Dann gibt es noch einen Punkt wo ich nahe am Herzkasper bin. Jugendstrafrecht? Was ist denn das bitte schön?
Mit 18 voll Eigenverantwortlich und selbstbestimmend, vor Gericht werden dann Entwicklungsdefizite festgestellt, es gibt Sozialstunden oder mal einen
Freizeitarrest. Danke fürs Gespräch. Ach und bei Geldstrafen bleiben wir immer schön unter 90 Tagessätzen somit ist man nicht vorbestraft und hat
im Führungszeugnis eine weiße Weste. Auch gesehen, im TV ein Bericht, es wird ein Ladendieb gestellt und der sagt ich mach das nicht mehr,
ich werde nächsten Monat 14. Ist doch eine Aussage.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 11:23
avatar  coff
#7
avatar

Oury Jalloh war ein in Deutschland geduldeter Sierra Leoner, dessen Asylantrag abgelehnt worden war. Er lebte seit vier Jahren in Deutschland und hatte mit einer Deutschen ein gemeinsames Kind, das die Mutter zur Adoption freigab.

"Oury Jalloh wurde nur wenige Wochen vor seinem Tod wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt; die Tatsache, das er am Morgen seiner Festnahme schwer unter Alkohol und Drogen stand zeigt, dass er aus dieser Verurteilung keine Lehre gezogen hat."

http://www.sueddeutsche.de/panorama/tod-...n-mord-1.381563

"Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muß die Gegend verlassen, wo sie gelten." ( Johann Wolfgang von Goethe )


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 15:35
#8
avatar

Hallo,

da frage ich mich nur wenn er schon rechtskräftig verurteilt war, warum er dann nicht schon in Haft war.
Jeder Drogendealer der erwischt wird mit einer nicht geringen Menge BTM geht sofort in U-Haft,
und von da in Strafhaft. Wahrscheinlich hat ihn seine Hautfarbe Aufschub gewährt.
Ob nun Drogendealer oder nicht, es kann einfach nicht sein das einer der in Polizeigewahrsam ist dort verbrennt.
Das kann und darf einfach nicht sein. Ein bitterer Beigeschmack bleibt.

MFG Batrachos

Drosseln sind Vögel. Sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!!
Motorradfahren ist das schönste, was man angezogen machen kann.
45° ist das zu schräg-bist du zu schwach


 Antworten

 Beitrag melden
09.01.2015 23:42
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Zitat von coff im Beitrag #5
Zitat von ek40 im Beitrag #1
Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linksradikalen Krawallos sind in Leipzig-Connewitz nichts Neues.
Doch am Mittwochabend eskaliert sie,zeugt die Zerstörung und Gewalt von einer neuen Dimension.

Die Aktivisten nennen Oury Jalloh Asylbewerber"..
Die Polizei nennt ihn Drogendealer.

Er war ein rechtskräftig verurteilter,krimineller Drogendealer.
Seit 10 Jahren wird regelmäßig Bambule gemacht,vor allen Dingen in Dessau.

Diese Krawallos sollten endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden!!!


http://www.mdr.de/mediathek/video244780_...s-17950b3d.html


Wie niedlich das klingt "Krawallo", die muß man da ja wohl gern haben.
Das sind Verbrecher, anderenorts wird dieses Klientel auch als Terroristen bezeichnet. Warum duldet man in Leipzig diese rechtsfreien Räume und läßt sich von diesen "Links"Kretins so etwas gefallen ?
Zur Klarstellung.
Eine Verniedlichung war nicht gewollt!
Hätte auch Krawallbrüder schreiben können.
Und nein,die muß und soll man nicht gern haben!
Ansonsten volle Zustimmung.

ek40


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 00:05
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Zitat von G. Michael im Beitrag #2
Zitat von ek40 im Beitrag #1
Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linksradikalen Krawallos sind in Leipzig-Connewitz nichts Neues.
Doch am Mittwochabend eskaliert sie,zeugt die Zerstörung und Gewalt von einer neuen Dimension.

Die Aktivisten nennen Oury Jalloh Asylbewerber"..
Die Polizei nennt ihn Drogendealer.

Er war ein rechtskräftig verurteilter,krimineller Drogendealer.
Seit 10 Jahren wird regelmäßig Bambule gemacht,vor allen Dingen in Dessau.

Diese Krawallos sollten endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden!!!


http://www.mdr.de/mediathek/video244780_...s-17950b3d.html


Ach Tobi, das wirst Du nicht, ich nicht und die Stadt Leipzig nicht in den Griff bekommen. Verurteilter Drogendealer, das ist mir neu. Wieso hat der nicht
gesessen? Diese Frage geht nicht an Dich. Mir ist nur bekannt, das der Jalloh volltrunken in Dessau in Gewahrsam genommen wurde.
Er ist in seiner Zelle verbrannt, angeblich hat er seine Matratze selbst enzündet. Nun stellt sich die Frage, wie kam das Feuerzeug in die Zelle?
Wir haben einen verurteilten Polizeibeamten und gut.
Deine Beschreibung einer Auseinandersetzung zwischen Polizei und Linksautonomen stimmt nicht ganz. Es war ein Angriff auf den Polizeiposten
in der Wiedebachpassage (besetzt mit 2 Beamten) ca. 50 Vermummte haben den Posten mit Steinen und Farbbeuteln angegriffen, ein Streifenwagen
ist ausgebrannt. Sachschaden wird im 5 stelligen € Bereich beziffert. Die Wiedebachpassage (Einkaufszentrum/Ärtztehaus) war geschlossen.
Zu den Linken ist nur zu sagen die haben im sog. Bermudadreieck das sagen. Zu Silvester bauen die Leipziger Verkehrsbetrieb ihre Haltestellen die
Fahrkartenautomaten ab. Einzelhändler nageln die Schaufenster zu, finanziert von der Stadt, die bekommen das nicht in den Griff.
Und dann kommt noch die Kuscheljustitz zum tragen.
Äh....m ich wohne 5 Minuten vom Ort entfernt.
Micha
PS.: "Bermudadreieck" ist eigendlich ein Viereck, das Connewitzer Kreuz, hier gehen die Bornaische, die Biedermannstr., W. Heinze- str.
und die Arno Nitschestr. ab. Am 01.01. 16 gibt es sicher wieder viel zu tun. (Schaufenster Sparkasse, Deutsche Bank, REWE u.u.)

@G. Michel,siehe rot,diese Frage hat ja schon @coff im #7 beantwortet.
Siehe grün,warum stimmt meine Beschreibung nicht ganz?
Ich habe nichts von "Krieg oder Kampf" zwischen den Parteien geschrieben.
Was ich in der Zeitung las,bzw. im Radio hörte,gab ich wieder.
Nun können wir sinnieren,was eine Auseinandersetzung ist.
Für mich zählt ein Angriff und die Verfolgungsaufnahme dazu,die Polizei muß sich mit diesen Chaoten auseinandersetzen.
Es muß nicht immer eine körperliche Auseinandersetzung sein.
Die kann man auch verbal führen,wie hier im Forum zum Beispiel.
Übrigens hat der Asylbewerber Oury Jalloh vor seiner "Einfuhr" in die Dessauer Zelle diverse Frauen beleidigt und bespuckt.
Ach ja,das ist ja in Deutschland erlaubt,wenn man unter Drogen und Alkoholeinfluss steht.
Was danach in der Zelle passierte,darf natürlich nicht passieren.

ek40


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 00:36
avatar  ( gelöscht )
#11
avatar
( gelöscht )

Zitat von coff im Beitrag #7
Oury Jalloh war ein in Deutschland geduldeter Sierra Leoner, dessen Asylantrag abgelehnt worden war. Er lebte seit vier Jahren in Deutschland und hatte mit einer Deutschen ein gemeinsames Kind, das die Mutter zur Adoption freigab.

"Oury Jalloh wurde nur wenige Wochen vor seinem Tod wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt; die Tatsache, das er am Morgen seiner Festnahme schwer unter Alkohol und Drogen stand zeigt, dass er aus dieser Verurteilung keine Lehre gezogen hat."

http://www.sueddeutsche.de/panorama/tod-...n-mord-1.381563




Der war einer derer, die im Dessauer Stadtpark, Kindern und Jugendlichen Drogen anboten und verkauften.
Wenn ich eins garnicht ab kann, dann sind das solche Täter.
Er hat den Tod verdient, ganz egal wie die Umstände tatsächlich waren.

Das die Linken jedes Jahr deswegen Terror verbreiten und verbreiten dürfen, ist ein weiteres Verbrechen.
Sie verteidigen hier einen Verbrecher, nur um gegen den Staat ein Grund zum feiern zu haben.
Auch einer der Gründe, warum ich mit dem was sich heute Links nennt nicht mehr konform gehen kann.

Der ist auch nicht in der Zelle verbrannt, er ist an den Gasen erstickt.
Er hat zuvor in der Zelle schwer randaliert und es ist zwar nicht endgültig beweisbar, dass er die Matratze selbst anzündete, doch es liegt nahe angesichts der Randale.
Das einzige Versäumnis was der Polizei beweislastig angelastet werden kann, dass es dieses Feuerzeug gab und das wohl auch nicht nach ihm geschaut wurde.
Der Diensthabende soll wohl alleine gewesen sein, wenn ich die Gerichtsakten richtig im Kopf habe und wollte da nicht alleine hin, was für mich verständlich wäre, war sicher auch nicht der erste der in so einer Zelle randaliert.

Wie auch immer....der Skandal ist, dass Linksextreme jedes Jahr für einen Verbrecher Randale machen dürfen und der Polizei politisch die Hände gebunden sind.
Ich würde die alle in einen Steinbruch zum Steine klopfen schicken, auf die Art könnten sie auch prima die materiellen Schäden, die durch sie regelmässig entstehen, abarbeiten.


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 00:40
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

@LO-Wahnsinn , nur bitte nicht pauschalieren "Linken", das ist genau so eine Pauschalverurteilung wie alle bei der PEGIDA sind "Rechts"......


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 00:52
avatar  ( gelöscht )
#13
avatar
( gelöscht )

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #12
@LO-Wahnsinn , nur bitte nicht pauschalieren "Linken", das ist genau so eine Pauschalverurteilung wie alle bei der PEGIDA sind "Rechts"......


Ja Du hast schon recht, man darf ja nicht alle in einen Topf werfen, dass war auch nicht beabsichtigt.

Klar ist aber auch, die Linksextremen gehören auch zu den Linken und solange sie dieses Treiben dulden, bzw. sich nicht eindeutig davon distanzieren, sind sie für mich genauso schuldig und auf der gesellschaftpolitischen Bühne unerträglich.

Parallel dazu, genau meine Einstellung zu den Rechten, oder besser gesagt, Nationalisten.
Solange die sich nicht eindeutig von den realen Nazis und Neonazis distanzieren, sind auch diese mit schuldig.


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 05:26
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

Zitat von ek40 im Beitrag #10
Zitat von G. Michael im Beitrag #2
Zitat von ek40 im Beitrag #1
Auseinandersetzungen zwischen Polizei und linksradikalen Krawallos sind in Leipzig-Connewitz nichts Neues.
Doch am Mittwochabend eskaliert sie,zeugt die Zerstörung und Gewalt von einer neuen Dimension.

Die Aktivisten nennen Oury Jalloh Asylbewerber"..
Die Polizei nennt ihn Drogendealer.

Er war ein rechtskräftig verurteilter,krimineller Drogendealer.
Seit 10 Jahren wird regelmäßig Bambule gemacht,vor allen Dingen in Dessau.

Diese Krawallos sollten endlich mal zur Rechenschaft gezogen werden!!!


http://www.mdr.de/mediathek/video244780_...s-17950b3d.html


Ach Tobi, das wirst Du nicht, ich nicht und die Stadt Leipzig nicht in den Griff bekommen. Verurteilter Drogendealer, das ist mir neu. Wieso hat der nicht
gesessen? Diese Frage geht nicht an Dich. Mir ist nur bekannt, das der Jalloh volltrunken in Dessau in Gewahrsam genommen wurde.
Er ist in seiner Zelle verbrannt, angeblich hat er seine Matratze selbst enzündet. Nun stellt sich die Frage, wie kam das Feuerzeug in die Zelle?
Wir haben einen verurteilten Polizeibeamten und gut.
Deine Beschreibung einer Auseinandersetzung zwischen Polizei und Linksautonomen stimmt nicht ganz. Es war ein Angriff auf den Polizeiposten
in der Wiedebachpassage (besetzt mit 2 Beamten) ca. 50 Vermummte haben den Posten mit Steinen und Farbbeuteln angegriffen, ein Streifenwagen
ist ausgebrannt. Sachschaden wird im 5 stelligen € Bereich beziffert. Die Wiedebachpassage (Einkaufszentrum/Ärtztehaus) war geschlossen.
Zu den Linken ist nur zu sagen die haben im sog. Bermudadreieck das sagen. Zu Silvester bauen die Leipziger Verkehrsbetrieb ihre Haltestellen die
Fahrkartenautomaten ab. Einzelhändler nageln die Schaufenster zu, finanziert von der Stadt, die bekommen das nicht in den Griff.
Und dann kommt noch die Kuscheljustitz zum tragen.
Äh....m ich wohne 5 Minuten vom Ort entfernt.
Micha
PS.: "Bermudadreieck" ist eigendlich ein Viereck, das Connewitzer Kreuz, hier gehen die Bornaische, die Biedermannstr., W. Heinze- str.
und die Arno Nitschestr. ab. Am 01.01. 16 gibt es sicher wieder viel zu tun. (Schaufenster Sparkasse, Deutsche Bank, REWE u.u.)

@G. Michel,siehe rot,diese Frage hat ja schon @coff im #7 beantwortet.
Siehe grün,warum stimmt meine Beschreibung nicht ganz?
Ich habe nichts von "Krieg oder Kampf" zwischen den Parteien geschrieben.
Was ich in der Zeitung las,bzw. im Radio hörte,gab ich wieder.
Nun können wir sinnieren,was eine Auseinandersetzung ist.
Für mich zählt ein Angriff und die Verfolgungsaufnahme dazu,die Polizei muß sich mit diesen Chaoten auseinandersetzen.
Es muß nicht immer eine körperliche Auseinandersetzung sein.
Die kann man auch verbal führen,wie hier im Forum zum Beispiel.
Übrigens hat der Asylbewerber Oury Jalloh vor seiner "Einfuhr" in die Dessauer Zelle diverse Frauen beleidigt und bespuckt.
Ach ja,das ist ja in Deutschland erlaubt,wenn man unter Drogen und Alkoholeinfluss steht.
Was danach in der Zelle passierte,darf natürlich nicht passieren.

ek40



Guck auf die Überschrift des Themas, es war ein Überfall und keine Auseinandersetzung. Bei einer Auseinandersetzung steht man sich gegenüber.
Die beiden Beamten mussten sich verbarrikadieren.
Micha


 Antworten

 Beitrag melden
10.01.2015 17:17
avatar  ( gelöscht )
#15
avatar
( gelöscht )

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #3
Schöner Artikel dazu

Zitat

"Bulle, dein Duldungsstatus ist aufgehoben"

Trauriger Höhepunkt einer Anschlagsserie auf die Polizei: 16 Angriffe gab es bereits auf eine Polizeiwache in Leipzig. Doch jetzt erreichen die Anschläge aus der linken Szene eine neue Qualität. Von Sven Eichstädt, Leipzig
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...aufgehoben.html


Ich habe mich mit Absicht noch nicht zum Thema geäußert. Die beiden Polizeibeamten, die in der besgten Nacht betroffen waren, sind
mir persönlich bekannt.
Mein "Duldungsstatus" ist nicht aufgehoben und ich hoffe, dass man am kommenden Montag bei "Lepidia" so einen Vermummten
zu mir zur Vernehmung zuführt.
Die vermummten aus Leipzig-Connewitz sind dort als Gegendemonstranten auf jeden Fall dabei.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!