dort habe ich meinen grenzdienst versehen

  • Seite 1 von 2
05.01.2015 15:05 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2015 15:07)
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

1973/74 war ich dran.ursprünglich für 3 jahre verpflichtet änderte ich meine meinung richtung grundwehrdienst wegen geplantem forststudium. herbst 73 johann georgenstadt vorzeitige versetzung in die 5. gk harra 10 gr plauen. als einziger rotarsch zuerst viel unter ek bewegung gelitten. dass jedoch unbeschadet durchgestanden und danach eine abentäuerliche teilweise gefährliche grenzerzeit erlebt. anfänglich noch gemütliche kompaniesicherung dann stressige battalionssicherung.
war es zuerst mehr ein großes abenteuer wurde mir mehr und mehr der ernst unserer aufgabe bewußt. zu den bleibenden eindrücken zählen die viele provokationen von der anderen seite. filmvorführungen waren lustig geziehlter beschuss weniger. mit der bayrischen grenzpolizei bzw dem bgs hatten wir keinen stress, aber die amis dachten sie wären noch in vietnam.und bei einem natomanöver fuhren die panzer bis auf ein paar meter an unseren turm heran. ich hielt damals den schlauch des feuerlöschers aus der turmluke. zu den ganz fürchterlichen dingen gehört ohne zweifel der mord an zwei unserer kammeraden durch weinhold. aber dazu in einem anderen threed. möchte meine armeezeit einfach im geschichtsbewußtsein festhalten und teilen. bin kein ewig gestriger und nehme die heutigen gesellschaftlichen verhältnisse zur kenntnis, allerdings mit wehmut und bedauern. auf regen erfahrungsaustausch unteroffizier der reserve thomas köhler


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 15:35 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2015 15:37)
avatar  ( gelöscht )
#2
avatar
( gelöscht )

Hallo toro 55, wie hast Du das denn geschafft. Jahrgang 55 und schon im Frühjahr 74 entlassen??? 17 jährige Soldaten gabs doch nur bei CA (Camping Allemania).

Der Hesselfuchs


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 15:55
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

sorry du hast natürlich recht , das ganze verschiebt sich ein jahr nach hinten. ja ja altzheimer läßt grüßen zumindest was zahlen betrifft.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 16:08
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Willkommen im Forum.
Warst du im oberen oder unterem Objekt in Johannstadt ? Ich war 1973 im oberen Objekt zur Grundausbildung. Ist jetzt glaube ich Gemeindeamt. Das Untere mit den Baracken ist weg.
rasselbock


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 16:21
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

im unteren aber zum augang sind wir bis zum karl-marx getiegert


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 16:35
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Wir mussten auch im unterem Objekt Wache schieben und in Schwarzkombi Kartoffeln schälen . Das war immer ätzend. Früh kamen immer zwei Offiziere am Pförtnerhaus vorbei; der Eine hieß mit Namen ,,Aufdermauer und der Andere Fickenwirt'. Die große Gaststätte ..Tourist'' gibt es auch nicht mehr. Den ersten Gang vom Bahnhof zur Kaserne werde ich auch nie vergessen. Der Berg nahm kein Ende. Ich habe mir damals geschworen, diesen Ort nie wieder zu betreten. Jetzt fahr ich monatlich zu den Tschechen.
rasselbock


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 18:09 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2015 18:14)
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo toro 55, da reicht ein Jahr Verschiebung immer noch nicht. Dann wärst Du im Frühjahr 75 nach hause. Die Sache mit Weinhold war aber erst am 19.12.75

Der Hesselfuchs


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 19:23 (zuletzt bearbeitet: 06.01.2015 10:42)
avatar  Elch78
#8
avatar

Willkommen hier @toro55!
Das mit Deiner Dienstzeit und dem Fall "Weinhold" solltest Du aufklären.
Wenn Du die Weinholdzeit erlebt hast, kannst Du eigentlich frühestens im Frühling '76 nach Hause gegangen sein.

(Wir wollen doch hier kein Glaubwürdigkeitsproblem kriegen!)

Elch

"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2015 22:14
#9
avatar

Hallo Thomas,

erst einmal herzlich willkommen hier und lass dich mal nicht verrückt machen was deine Dienstzeit betrifft. Das Problem kannst du ganz einfach lösen ... hol deinen WDA und deine Gesundheitsakte raus, schau nach, da steht alles drinnen und dann überdenke dein Alzheimerproblem... werden eben alle älter ...

Ach ja, übrigens ich war zu deiner Zeit auch im GR-10 unterwegs! Und habe sowohl beide Grenzsicherungsarten mitgemacht.

Gruß vom Grenzfuchs

Wer mit dem Strom schwimmt, wird nie die Quelle sehen!

GT der DDR, 1972-1975, GKS Süd -> GR-10 "Ernst Grube", II. Bat. Göttengrün / 8.GK Juchhöh - Uffz. - FW. d. Res.


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2015 10:35
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

hallo , genau so ist es mit der zeit. meine entlassung war im frühjahr 76. im herbst ging ich zum forstwirtschaftsstudium nach rabensteinfeld schwerin. aber der tip mit den dokumenten war goldwert.


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2015 10:45
#11
avatar

sei begrüßt @toro, geht ja gleich gut los ....mit den Krankheiten!!

gruß h.


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2015 11:02
avatar  ( gelöscht )
#12
avatar
( gelöscht )

Na dann mal willkommen hier.
Da war ja allerhand los bei dir mit den Amerikanern, war da ein Übungsplatz oder fuhren die einfach so mit ihren Panzern durchs Gelände?


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2015 11:08
avatar  andyman
#13
avatar

Zitat von toro55 im Beitrag #10
hallo , genau so ist es mit der zeit. meine entlassung war im frühjahr 76. im herbst ging ich zum forstwirtschaftsstudium nach rabensteinfeld schwerin. aber der tip mit den dokumenten war goldwert.


@toro55 Hallo und willkommen im Forum.Das mit dem abfotographieren mußt du noch ein bischen üben,nimm dir Zeit dabei.
Lgandyman

Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2015 11:32
avatar  ( gelöscht )
#14
avatar
( gelöscht )

ich bin durch den zur zeit laufenden dreiteiler tannenbach berührt worden und durch die möglichkeiten des internet hier gelandet. ich kann nur sagen, es steht alles noch sehr lebendig vor augen. wenn man unseren sicherungsabschnitt auf der karte nachfährt, wird jeder einzelne postenpunkt lebendig. alles hatte seine vor und nachteile. die bt die grenzstreifen, je nach jahreszeit usw. mödlareut war eher langweilig bis auf ein paar grenzstreifen im sommer. interessanter waren die abschnitte um blankenstein, blankenburg bis nach sparnberg. und auch hirschberg war noch interessant. leider hab ich keinerlei bilder aus der zeit in harra. aber in der gallerie gefunden. vielleicht findet man ja noch kammeraden aus dieser zeit für gemeinsame erinnerungen


 Antworten

 Beitrag melden
06.01.2015 12:06
avatar  furry
#15
avatar

Dann mal herzlich willkommen und viel Spaß.
Und wenn das so ist, dass sie der Herr Oberförster sind, dann lassen wir den Baum stehen und legen die Tochter um.

"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!